Logo-DAV-116x55px

Bergwetter - Bündner und Ötztaler Alpen Nord, Silvretta,Stubaier Alpen

Bündner und Ötztaler Alpen Nord, Silvretta,Stubaier Alpen

Bergwetter Bündner und Ötztaler Alpen Nord,Silvretta,Stubaier Alpen am Donnerstag, 18.08.2022

Im Süden der Region teils schon in der Nacht gewittrige Regenschauer, am Vormittag regional wieder ein paar sonnige Auflockerungen, insgesamt stellt sich hier aber bald wieder sehr labiles Wetter ein, mit vielen großen Quellwolken, Schauern und Gewittern. Am Hauptkamm weht lebhafter Südföhn, mit dem Föhn werden Schauer und Gewitter im Norden der Region gedämpft, hier behauptet sich die Sonne zeitweise besser. Nach einer Beruhigung am Abend dreht nachts der Wind auf Nordwest und mit einer Kaltfront trübt es sich verbreitet ein und in den Morgenstunden setzen Niederschläge ein. Temperatur: In 2000 m morgens um 10 Grad, tagsüber bis 13 Grad. In 3000 m um 7 Grad. Wind in freien Kammlagen in 3000 m mehrheitlich aus Süd, anfangs mit 15 km/h, tagsüber auffrischend bis 35 km/h im Mittel.

Bergwetter Bündner und Ötztaler Alpen Nord,Silvretta,Stubaier Alpen am Freitag, 19.08.2022

Der Freitag bringt mit einer Kaltfront anhaltenden und teils auch starken Regen. Damit bleibt es ganztags nebelig trüb mit durchwegs schlechten Sichten, das Bergwetter ist ziemlich unbrauchbar. Auch einzelne Gewitter können eingelagert sein. Mit der Abkühlung sinkt auch die Schneefallgrenze auf rund 3400 bis 3200 m ab, zumindest auf den höheren 3000ern dürfte es damit schneien, mit der schauerartigen Verstärkung des Niederschlags kann die Schneefallgrenze vorübergehend auch etwas tiefer sinken. Erst in den Abendstunden lassen die Niederschläge langsam nach, es bleibt aber auch in der Nacht auf Samstag noch unbeständig. Der Wind dreht auf Nordwest und lebt tagsüber kräftig auf, die Temperaturen gehen spürbar zurück. Temperatur: In 2000 m tagsüber um 8 Grad, in 3000 m um 4 Grad. Wind in freien Kammlagen in 3000 m mehrheitlich aus Nord, anfangs mit 15 km/h, tagsüber auffrischend bis 40 km/h im Mittel.

Bergwetter Bündner und Ötztaler Alpen Nord,Silvretta,Stubaier Alpen am Samstag, 20.08.2022

Wolkenverhangen und trüb beginnt der Samstag, aus der Nacht heraus sowie am Vormittag ist es aber häufig trocken bzw. ist nur noch wenig Regen zu verzeichnen. Die Sichten in den Bergen bleiben stark eingeschränkt und im Tagesverlauf entwickeln sich ab Mittag wieder mehr Wolken, die Schauertätigkeit wird am Nachmittag zunehmen und damit die Bergunternehmungen mit teils kräftigen Regenschauern stören. Über Nacht werden die Schauer seltener und das Wetter beruhigt sich etwas, teils lockern die Wolken sogar auf, es dürfte trocken bleiben. Temperatur: In 2000 m morgens um 8 Grad, tagsüber bis 11 Grad. In 3000 m um 4 Grad. Wind in freien Kammlagen in 3000 m mehrheitlich aus Nord mit rund 25 km/h im Mittel.

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 21.08.2022

Auch am Sonntag drückt die Nordwestströmung noch feuchte Luft an die Alpennordseite, die Wolken sind hier oft dicht und die Sichten oft eingeschränkt. Nachdem es über Nacht bereits einige längere Niederschlagspausen gegeben hat, kann es tagsüber bei der Umbildung der tiefen Bewölkung zu Quellungen teils wieder vermehrt zu leichten Schauern kommen - insgesamt nehmen die sonnigen Abschnitte am Nachmittag aber wahrscheinlich zu. Im Süden sorgt schwacher Nordföhn für sehr sonnige Verhältnisse und sehr gute Sichten, Quellungen bilden sich hier am Nachmittag und daraus sollten Schauer nach Westen zu am ehesten möglich sein. Nullgradgrenze um 3800 m, schwacher, im Süden mäßiger Nord- bis Nordwestwind.

Trend Ostalpen ab Montag, 22.08.2022

Zunehmender Hochdruckeinfluss sorgt ab Wochenbeginn für stabileres Bergwetter. Am Montag lösen sich letzte Stauwolken im Norden auf, die Sichten bessern sich deutlich. Im Süden von Tagesbeginn an viel Sonne, ab Mittag ziehen nur ein paar hohe Schichtwolken durch und könnten vor allem im Westen der Ostalpen für diffuseres Licht sorgen. Quellungen, die sich am Nachmittag bilden, bleiben weitgehend harmlos. Von Dienstag an sorgt oft ungetrübter Sonnenschein für sehr gute Bedingungen in den Bergen. An den Nachmittagen bleiben die Quellungen meist harmlos, die Schauerneigung ist meist gering und am Donnerstag erst könnten am Alpenostrand einige kleinere Schauer und Gewitter entstehen.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch

Trend Ostalpen ab Montag, 22.08.2022

Zunehmender Hochdruckeinfluss sorgt ab Wochenbeginn für stabileres Bergwetter. Am Montag lösen sich letzte Stauwolken im Norden auf, die Sichten bessern sich deutlich. Im Süden von Tagesbeginn an viel Sonne, ab Mittag ziehen nur ein paar hohe Schichtwolken durch und könnten vor allem im Westen der Ostalpen für diffuseres Licht sorgen. Quellungen, die sich am Nachmittag bilden, bleiben weitgehend harmlos. Von Dienstag an sorgt oft ungetrübter Sonnenschein für sehr gute Bedingungen in den Bergen. An den Nachmittagen bleiben die Quellungen meist harmlos, die Schauerneigung ist meist gering und am Donnerstag erst könnten am Alpenostrand einige kleinere Schauer und Gewitter entstehen.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch

Trend Ostalpen ab Montag, 22.08.2022

Zunehmender Hochdruckeinfluss sorgt ab Wochenbeginn für stabileres Bergwetter. Am Montag lösen sich letzte Stauwolken im Norden auf, die Sichten bessern sich deutlich. Im Süden von Tagesbeginn an viel Sonne, ab Mittag ziehen nur ein paar hohe Schichtwolken durch und könnten vor allem im Westen der Ostalpen für diffuseres Licht sorgen. Quellungen, die sich am Nachmittag bilden, bleiben weitgehend harmlos. Von Dienstag an sorgt oft ungetrübter Sonnenschein für sehr gute Bedingungen in den Bergen. An den Nachmittagen bleiben die Quellungen meist harmlos, die Schauerneigung ist meist gering und am Donnerstag erst könnten am Alpenostrand einige kleinere Schauer und Gewitter entstehen.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch

Bergwetter für Pitztal, Ötztal, Stubaital, Sammnaungruppe, Kaunertal, Sankt Moritz

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 18.08.2022 um 11:08 Uhr