logo-dav-116x55px

Bergwetter - Bündner und Ötztaler Alpen Nord, Silvretta,Stubaier Alpen

Bündner und Ötztaler Alpen Nord, Silvretta,Stubaier Alpen

Bergwetter Bündner und Ötztaler Alpen Nord,Silvretta,Stubaier Alpen am Montag, 24.02.2020

Nachts verdichten sich die Wolken und es folgt verbreitet leichter Niederschlag, Schnee oberhalb von etwa 1600 bis 1900m. Von Südwesten her wird es aber bald trocken und es beginnt aufzulockern. Am Nachmittag setzt sich bei nachlassendem Wind überall wieder die Sonne durch. Die Temperaturen liegen in 2000 m zwischen 1 und 7 Grad, in 3000 m zwischen -5 und 1 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3000 m mehrheitlich aus Sektor West mit 45 km/h im Mittel.

Bergwetter Bündner und Ötztaler Alpen Nord,Silvretta,Stubaier Alpen am Dienstag, 25.02.2020

Bis zum Nachmittag herrscht freundliches, aber nur noch teilweise sonniges Bergwetter. Nachmittags werden die Wolken über den Bergen dichter, die Sichten verschlechtern sich und gegen Abend zieht bei stark auffrischendem Wind eine Kaltfront mit Abkühlung und ein wenig schauerartigem Niederschlag durch. Schnee ab etwa 1800 m, in der Nacht dann gegen etwa 1000 m sinkend. Die Temperaturen liegen in 2000 m zwischen -6 und 4 Grad, in 3000 m zwischen -12 und -1 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3000 m mehrheitlich aus Sektor West mit 30 km/h im Mittel.

Bergwetter Bündner und Ötztaler Alpen Nord,Silvretta,Stubaier Alpen am Mittwoch, 26.02.2020

Unwirtlich mit starkem Wind auf den Bergen und dichter Bewölkung, aus der es bis in die Täler weiter schneien kann. Der Wind wird sorgt dafür, dass der Schnee verfrachtet wird, die Sichten sind meist eingeschränkt bis schlecht und erst in der Nacht auf Donnerstag beruhigt sich der Niederschlag etwas. Wenige Auflockerungen eventuell über Nacht. Verbreitet 5 bis 10 cm Neuschnee. Die Temperaturen liegen in 2000 m zwischen -12 und -6 Grad, in 3000 m zwischen -19 und -12 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3000 m mehrheitlich aus Sektor West mit 40 km/h im Mittel.

Trend Ostalpen ab Donnerstag, 27.02.2020

Weiterhin stark windig bis stürmisch. Am Donnerstag kalt und im Westen und Norden noch Schneeschauer, am ergiebigsten dürften sie von den Allgäuer bis ins Paznaun ausfallen. Im Südosten, etwa vom Gardasee bis zu den Lavantaler Alpen kaum Niederschlag und bei wechselnder Bewölkung teils sonnig. Am Freitag wahrscheinlich mit der nächsten Warmfront Temperaturanstieg und im Norden und Westen wiederum nass. Die Schneefallgrenze dürfte allmählich auf 1000 bis 1500 m steigen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch.

Trend Ostalpen ab Freitag, 28.02.2020

Weitgehend trocken am Freitag, jedoch windig und kalt und von Westen her im Tagesverlauf wahrscheinlich wieder vermehrt hohe Bewölkung die für diffuses Licht sorgt. Zum Abend hin sowie in der Nacht auf Samstag zieht im Norden wieder Niederschlag durch, dabei steigt die Schneefallgrenze auf knapp 1500 bis 2000 m. Im Süden bleibt es trocken und durch Nordföhn klar. Der Samstag bringt tagsüber zumeist sonniges Wetter, mit etwas nachlassendem Wind und den recht milden Temperaturen wird es auf den Gipfeln auch wieder etwas angenehmer. Es ziehen nur harmlose Wolken durch. Am Abend sowie über Nacht zum Sonntag zieht es von Nordwesten und von Süden her wieder zu, auch der Wind wird schon wieder stärker und es kann im Norden bis 1000 m, im Süden bis 1800 m leicht schneien. Auch tagsüber wechselhaft und windig mit dem meisten Niederschlag wahrscheinlich im Südosten.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

Trend Ostalpen ab Freitag, 28.02.2020

Weitgehend trocken am Freitag, jedoch windig und kalt und von Westen her im Tagesverlauf wahrscheinlich wieder vermehrt hohe Bewölkung die für diffuses Licht sorgt. Zum Abend hin sowie in der Nacht auf Samstag zieht im Norden wieder Niederschlag durch, dabei steigt die Schneefallgrenze auf knapp 1500 bis 2000 m. Im Süden bleibt es trocken und durch Nordföhn klar. Der Samstag bringt tagsüber zumeist sonniges Wetter, mit etwas nachlassendem Wind und den recht milden Temperaturen wird es auf den Gipfeln auch wieder etwas angenehmer. Es ziehen nur harmlose Wolken durch. Am Abend sowie über Nacht zum Sonntag zieht es von Nordwesten und von Süden her wieder zu, auch der Wind wird schon wieder stärker und es kann im Norden bis 1000 m, im Süden bis 1800 m leicht schneien. Auch tagsüber wechselhaft und windig mit dem meisten Niederschlag wahrscheinlich im Südosten.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

Trend Ostalpen ab Freitag, 28.02.2020

Weitgehend trocken am Freitag, jedoch windig und kalt und von Westen her im Tagesverlauf wahrscheinlich wieder vermehrt hohe Bewölkung die für diffuses Licht sorgt. Zum Abend hin sowie in der Nacht auf Samstag zieht im Norden wieder Niederschlag durch, dabei steigt die Schneefallgrenze auf knapp 1500 bis 2000 m. Im Süden bleibt es trocken und durch Nordföhn klar. Der Samstag bringt tagsüber zumeist sonniges Wetter, mit etwas nachlassendem Wind und den recht milden Temperaturen wird es auf den Gipfeln auch wieder etwas angenehmer. Es ziehen nur harmlose Wolken durch. Am Abend sowie über Nacht zum Sonntag zieht es von Nordwesten und von Süden her wieder zu, auch der Wind wird schon wieder stärker und es kann im Norden bis 1000 m, im Süden bis 1800 m leicht schneien. Auch tagsüber wechselhaft und windig mit dem meisten Niederschlag wahrscheinlich im Südosten.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

Bergwetter für Pitztal, Ötztal, Stubaital, Sammnaungruppe, Kaunertal, Sankt Moritz

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 24.02.2020 um 11:02 Uhr

Tipps für die Skitouren-Saison

Die POMOCA-Athleten beraten Sie

Mehr erfahren
Die Skitourensaison kommt jetzt voll in Gang - höchste Zeit, sich vorzubereiten! Die Schweizer Experten von POMOCA und Skibergsteiger aus dem Athleten-Team geben Tipps rund um die Auswahl, Lagerung und Pflege von Steigfellen. Sie zeigen, was man beachten muss, um für alle Fälle das passende Fell zu haben.