logo-dav-116x55px

So wirst du DAV-Mitglied

Mehr erfahren
Du möchtest Mitglied im Deutschen Alpenverein werden? Der erste Schritt ist die Suche nach einer DAV-Sektion deiner Wahl. Dabei hilft die Sektionen-Suche. Sie zeigt alle Sektionen in deiner Nähe an. Bei vielen Sektionen kann die Mitgliedschaft ganz einfach online beantragt werden. Die Online-Aufnahme ist direkt von der Sektionen-Suche aus verlinkt. Ansonsten kannst du auch direkt Kontakt zu der Sektion deiner Wahl aufnehmen. Es empfiehlt sich, in einer nahegelegenen Sektion Mitglied zu werden, um die Angebote wie Kurse, Veranstaltungen, Kletterhallen, Bibliothek, Ausrüstungsverleih etc. nutzen zu können. Der Mitgliedsbeitrag ist abhängig von der Sektion und unterscheidet sich je nach Größe und Angebot. Er liegt für einen Erwachsenen zwischen Euro 45 und Euro 100 pro Kalenderjahr. Für Partnerin oder Partner gibt es eine Ermäßigung, ebenso für Familien und Jugendliche.    Wenn du dich für eine Sektion entschieden hast und nicht die Online-Aufnahme nutzen möchtest, kannst du auch einfach den ausgefüllten DAV-Mitgliedsantrag als pdf an deine Wunschsektion schicken. 

Mitgliedschaft im DAV

Einer für alle, alle für einen

Mehr erfahren
Rund 1,3 Millionen Mitglieder sind in den 358 Sektionen des Deutschen Alpenvereins organisiert und teilen dort nicht nur ihre Leidenschaft für die Berge. Sie geben ihrem gemeinnützigen Verein eine wichtige Stimme für seinen Einsatz zum Schutz eines einzigartigen Natur- und Kulturraums. Gründe für eine Mitgliedschaft im DAV gibt es viele. Dabei können zunächst die unmittelbaren persönlichen Vorteile im Vordergrund stehen: vergünstigte Übernachtungen auf den Alpenvereinshütten – über das so genannte Gegenrechtsabkommen sogar auf vielen Hütten in der Schweiz, in Frankreich, Italien, Slowenien, Liechtenstein oder Spanien. Oder der Versicherungsschutz, wenn es am Berg doch einmal zu einem Unfall kommt und schnell hohe Kosten für eine Bergung entstehen. An die 2000 Mal hat der Alpine Sicherheits-Service vergangenes Jahr verunfallten DAV-Mitgliedern geholfen.   Wer gern in den Bergen unterwegs ist, stellt als Alpenvereinsmitglied auch „im größeren Rahmen“ sicher, dass er gut und sicher unterwegs ist.   Ein Teil des Mitgliedsbeitrags fließt in die Aufrechterhaltung des Hütten- und Wegenetzes. 2019 waren mehr als 15 Millionen Euro für fällige Baumaßnahmen auf DAV-Hütten und für die Instandhaltung der Wanderwege nötig.  Davon wurden knapp 2,4 Millionen Euro durch öffentliche Mittel oder durch DAV-Partner wie die Versicherungskammer Bayern bereitgestellt, den Löwenanteil muss damit der DAV selbst tragen. Einen Teil übernehmen die Sektionen selbst, der andere Teil wird mit Darlehen und Beihilfen über einen DAV-Solidartopf finanziert. In diesen fließt wiederum ein Teil der Mitgliedsbeiträge, den die Sektionen an den Bundesverband abführen. 

Finden Sie Ihre Sektion vor Ort - und werden Sie DAV-Mitglied!

Sektionen-Suche

Mehr erfahren
Der Deutsche Alpenverein (DAV) gliedert sich in 355 Sektionen. Ihre Mitgliedschaft beim DAV beginnt mit der Suche nach einer DAV-Sektion. Finden Sie mittels der DAV-Sektionen-Suche eine Sektion Ihrer Wahl.

Mitglied werden - Ihre Vorteile

Mehr erfahren
html hr.first-paragraph-separator { display: none !important; }   Bergsport erleben In Ausbildungskursen lernst du alles Wichtige rund um den Bergsport. Bei den geführten Touren bist du unter qualifizierter Leitung unterwegs. Du lernst Tourenpartner und Gleichgesinnte kennen. Im DAV-Shop erhältst du Rabatte auf alle Produkte. Beim DAV Summit Club kannst du Bergreisen günstiger buchen.  

Beim Bergsport rundum versichert

Versicherungen

Mehr erfahren
Mit dem alpinen Sicherheits Service (ASS) und weiteren Versicherungsangeboten genießen Sie Versicherungsschutz bei allen Bergsportarten.

Kündigung der DAV-Mitgliedschaft und Wechsel einer Sektion

Mehr erfahren
Die Mitgliedschaft im DAV kann bis zum 30. September eines Jahres schriftlich bei der jeweiligen Sektion gekündigt werden. Die Mitgliedschaft endet dann am 31. Dezember des laufenden Jahres und der Mitgliedsausweis verliert am 1. Januar des folgenden Jahres seine Gültigkeit. 

Weitere Inhalte laden