logo-dav-116x55px

Bergwetter - Alpen

Früher Heute Do, 21.06. Fr, 22.06. Sa, 23.06. So, 24.06. Mo, 25.06. Di, 26.06. Später
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische & Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc & Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen & Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Alpen

Wählen Sie hier eine Region, einen Ort oder klicken Sie auf die Karte.

oder

Wetterlage

Ein Ausläufer des Azorenhochs schiebt sich von Westen her über die Alpen, über den Ostalpen halten sich am Dienstag aber noch restliche Feuchtefelder. Bis Mittwoch kann sich das Hoch dann auch nach Osten ausweiten, während es im Südwesten der Alpen schon wieder deutlich labiler wird.

Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 20.06.2018

Der Mittwoch verläuft nach klarer Nacht zunächst sehr sonnig, bald wird es in allen Höhen warm. Im Tagesgang bilden sich Quellwolken, die Gewitter- und Schauerneigung steigt vor allem in den Seealpen und in den Cottischen Alpen an. Sonst bleibt es meist trocken, die Quellwolken fallen nach Sonnenuntergang wieder in sich zusammen.


Temperatur
in 2000 m: 13 Grad, in 3000 m: 7 Grad, in 4000 m 2 Grad.


Nullgradgrenze
4300m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
allgemein schwach windig.


Gewitterneigung
keine bis gering, in den Seealpen mäßig.

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 20.06.2018

Der steigende Luftdruck beschert uns im gesamten Ostalpenraum sonniges Bergwetter mit einem Temperaturanstieg in allen Höhenlagen. Die Sicht bleibt bis in den Nachmittag hinein sehr gut. Später entstehen Quellwolken, die in den vielen Berggruppen klein und harmlos bleiben, nur entlang der Alpensüdseite könnten sie etwas anwachsen und da und dort kann eine isolierte Schauer- oder Wärmegewitterzelle daraus werden. Nach Sonnenuntergang bilden sich die Quellwolken rasch wieder zurück.


Temperatur
in 2000 m: 15 Grad, in 3000 m: 8 Grad.


Nullgradgrenze
4200 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
schwach windig aus unterschiedlicher Richtung.


Gewitterneigung
keine bis gering.

Wetterlage

Ein Ausläufer des Azorenhochs schiebt sich von Westen her über die Alpen, über den Ostalpen halten sich am Dienstag aber noch restliche Feuchtefelder. Bis Mittwoch kann sich das Hoch dann auch nach Osten ausweiten, während es im Südwesten der Alpen schon wieder deutlich labiler wird.

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 21.06.2018 und Freitag, 22.06.2018

Am Donnerstag überwiegend sonnig, die Quellwolken am Nachmittag werden aber schon mehr, und die Neigung zu lokalen Wärmegewittern steigt an. In der Nacht auf Freitag zieht vor allem am Nordrand der Alpen (Berner Oberland, Glarner Alpen) eine Kaltfront mit gewittrigen Schauern durch, Schneefallgrenze sinkend auf ca. 2600m. Am Freitag baldige Wetterbesserung, die Restwolken bilden sich zurück, es ist aber kühler als zuletzt.

Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 21.06.2018 und Freitag, 22.06.2018

Am Donnerstag wird die Luft schon wieder labile, es wird im Gebirge rasch warm und schwül, erste Gewitter und Schauer sind im Westen schon vormittags möglich. Kleinere Unternehmung lassen sich in vielen Berggruppen aber durchaus planen. Am Nachmittag sollte man dann überall die ansteigende Gewittergefahr beachten. Eine Kaltfront überquert die Alpennordseite mit kräftigen gewittrigen Regengüssen in der Nacht zum Freitag, die Schneefallgrenze sinkt gegen 2300m. Am Freitag bessert sich das Wetter von Westen her wieder langsam, am längsten schlecht bleibt das Bergwetter am Freitag entlang der Alpennordseite. Kühler als zuletzt.

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 21.06.2018 und Freitag, 22.06.2018

Am Donnerstag überwiegend sonnig, die Quellwolken am Nachmittag werden aber schon mehr, und die Neigung zu lokalen Wärmegewittern steigt an. In der Nacht auf Freitag zieht vor allem am Nordrand der Alpen (Berner Oberland, Glarner Alpen) eine Kaltfront mit gewittrigen Schauern durch, Schneefallgrenze sinkend auf ca. 2600m. Am Freitag baldige Wetterbesserung, die Restwolken bilden sich zurück, es ist aber kühler als zuletzt.

Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 21.06.2018 und Freitag, 22.06.2018

Am Donnerstag wird die Luft schon wieder labile, es wird im Gebirge rasch warm und schwül, erste Gewitter und Schauer sind im Westen schon vormittags möglich. Kleinere Unternehmung lassen sich in vielen Berggruppen aber durchaus planen. Am Nachmittag sollte man dann überall die ansteigende Gewittergefahr beachten. Eine Kaltfront überquert die Alpennordseite mit kräftigen gewittrigen Regengüssen in der Nacht zum Freitag, die Schneefallgrenze sinkt gegen 2300m. Am Freitag bessert sich das Wetter von Westen her wieder langsam, am längsten schlecht bleibt das Bergwetter am Freitag entlang der Alpennordseite. Kühler als zuletzt.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 23.06.2018

Am Wochenende zeitweise sonnig, von Nordosten her können am Sonntag dichtere Wolken und in den Ostalpen vielleicht sogar ein paar Schauer herein ziehen. Danach stabilisiert sich das Wetter immer mehr, es steht mehrere Tage störungsfreies Wander- und Tourenwetter bevor mit einer eher geringen Gewitter- und Schauerneigung. Dabei steigen die Temperaturen von Tag zu Tag langsam an.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): am Wochenende mittel, danach bis Wochenmitte hoch.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 23.06.2018

Am Wochenende zeitweise sonnig, von Nordosten her können am Sonntag dichtere Wolken und in den Ostalpen vielleicht sogar ein paar Schauer herein ziehen. Danach stabilisiert sich das Wetter immer mehr, es steht mehrere Tage störungsfreies Wander- und Tourenwetter bevor mit einer eher geringen Gewitter- und Schauerneigung. Dabei steigen die Temperaturen von Tag zu Tag langsam an.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): am Wochenende mittel, danach bis Wochenmitte hoch.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 23.06.2018

Am Wochenende zeitweise sonnig, von Nordosten her können am Sonntag dichtere Wolken und in den Ostalpen vielleicht sogar ein paar Schauer herein ziehen. Danach stabilisiert sich das Wetter immer mehr, es steht mehrere Tage störungsfreies Wander- und Tourenwetter bevor mit einer eher geringen Gewitter- und Schauerneigung. Dabei steigen die Temperaturen von Tag zu Tag langsam an.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): am Wochenende mittel, danach bis Wochenmitte hoch.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 23.06.2018

Am Wochenende zeitweise sonnig, von Nordosten her können am Sonntag dichtere Wolken und in den Ostalpen vielleicht sogar ein paar Schauer herein ziehen. Danach stabilisiert sich das Wetter immer mehr, es steht mehrere Tage störungsfreies Wander- und Tourenwetter bevor mit einer eher geringen Gewitter- und Schauerneigung. Dabei steigen die Temperaturen von Tag zu Tag langsam an.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): am Wochenende mittel, danach bis Wochenmitte hoch.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 19.06.2018 um 10:06 Uhr