logo-dav-116x55px

Bergwetter - Alpen

Früher Heute Di, 23.10. Mi, 24.10. Do, 25.10. Fr, 26.10. Sa, 27.10. So, 28.10. Später
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische & Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc & Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen & Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Alpen

Wählen Sie hier eine Region, einen Ort oder klicken Sie auf die Karte.

oder

Westalpen: Aussichten für Montag, 22.10.2018

Südlich und westlich der Grajischen Alpen gibt es anfangs noch Restwolken, bzw. in den Provenzalischen Voralpen noch etwas Regen, von Osten her bessert sich aber das Wetter und es setzt sich bis Mittag überall die Sonne durch. Überall sonst gibt es ganztags strahlend sonniges Bergwetter, in den Niederungen ist flacher Nebel möglich. Einziger Wermutstropfen dürfte der in exponierten Lagen starke und kalte Wind sein.


Temperatur
von Nordost nach Südwest in 2000 m 3 bis 9 Grad, in 3000 m 1 bis 3 Grad, in 4000 m -3 Grad.


Nullgradgrenze
3100 bis 3600 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
mäßig bis stark aus Nord bis Nordost mit 30 bis 50 km/h.


Neuschneesituation
am Rand zur Poebene bis Montagfrüh oberhalb von 2500m 5 bis 15cm.

Ostalpen: Aussichten für Montag, 22.10.2018

Im Großteil der Ostalpen verläuft der Montag auf den Bergen strahlend sonnig bei nur mehr mäßig starkem Wind, in den Niederungen ist vormittags flacher Nebel möglich. Etwa südlich und östlich der Niederen Tauern ist es bis über Mittag oft stark bewölkt, aber meist schon trocken, dann lockert es auf und bis zum mittleren Nachmittag dürfte sich verbreitet die Sonne durchsetzen.


Temperatur
Von Ost nach West in 2000m 0 bis 6 Grad, in 3000 m -2 bis +2 Grad.


Nullgradgrenze
von Ost nach West 2000 bis 3400 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
großteils mäßig bis 30 km/h aus Nord bis Nordost, im Osten, Südosten und am Alpensüdrand stark bis 40 km/h.


Neuschneesituation
bis zur Nacht auf Montag von den Hohen Tauern ostwärts stellenweise 5, maximal bis 10cm.

Wetterlage

Am Dienstag streift zum Abend hin eine schwache Störung den Nordosten der Alpen, bevor am Mittwoch eine Kaltfront von Norden herein zieht und vor allem dem Ostalpenraum stürmischen Wind und Niederschlag bringt. In den Westalpen bleibt es weitgehend trocken, aber auch hier frischt der Wind kräftig auf. Am Donnerstag setzt sich schnell wieder überall Hochdruckeinfluss mit milden Temperaturen durch.

Westalpen: Aussichten für Dienstag, 23.10.2018

Der Dienstag beginnt verbreitet strahlend sonnig mit einzelnen Nebelfeldern in den Niederungen und im Norden ein paar hohen, dünnen Wolkenfeldern. Im Tagesverlauf frischt der Wind stark auf und es kommen überall vermehrt hohe, Wolkenfelder hinzu-die Sichtbedingungen bleiben durchwegs gut. Abends bzw. nachts werden diese aus Nordosten dichter-Niederschlag ist noch keiner zu erwarten.


Temperatur
in 2000 m 6 Grad, in 3000 m 1 Grad, in 4000 m -4 Grad.


Nullgradgrenze
3100 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
im Tagesverlauf zunehmend auf stark bis stürmisch.

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 23.10.2018

Der Dienstag beginnt überall sonnig, bis über Mittag ziehen höchstens hohe, dünne Schleierwolken durch. Am Nachmittag verstärkt sich der Nordwind deutlich, die Bewölkung wird von Norden her dichter, die Sichtbedingungen damit schlechter und in der Nacht auf Mittwoch ist an der Alpennordseite etwas Niederschlag zu erwarten, wobei der Schwerpunkt zwischen Berchtesgadener Alpen und der Rax liegt. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 2200m und 2600m. Im Süden verläuft der Tag durchwegs sonnig bei geringer Bewölkung.


Temperatur
in 2000 m 4 bis 7 Grad (im Süden wärmer), in 3000 m -2 Grad.


Nullgradgrenze
2600-2900 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
im Tagesverlauf zunehmend auf stürmisch bis Sturm, nachts auch schwerer Sturm möglich, vor allem am Alpenostrand.


Neuschneemengen
über Nacht unergiebig.

Wetterlage

Am Dienstag streift zum Abend hin eine schwache Störung den Nordosten der Alpen, bevor am Mittwoch eine Kaltfront von Norden herein zieht und vor allem dem Ostalpenraum stürmischen Wind und Niederschlag bringt. In den Westalpen bleibt es weitgehend trocken, aber auch hier frischt der Wind kräftig auf. Am Donnerstag setzt sich schnell wieder überall Hochdruckeinfluss mit milden Temperaturen durch.

Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 24.10.2018 und Donnerstag, 25.10.2018

Am Mittwoch stürmischer Wind aus nördlichen Richtungen und von den Urner Alpen ostwärts entlang des Hauptkamms trüb, im Bereich der Glarner Alpen bis zum nördlichen Oberengadin zeitweise auch nass, ergiebiger Niederschlag ist nicht zu erwarten. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen 2200 und 2800m. Die Neuschneemengen bleiben, auch aufgrund des Sturmes, mit wenigen Zentimetern sehr gering. Südlich der Walliser und Savoyer Alpen trocken und sonnig, aber ebenfalls stürmisch. Der Donnerstag verläuft dann mit Hochdruckeinfluss wieder überall trocken und sehr sonnig, auch der Wind schwächt sich deutlich ab.

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 24.10.2018 und Donnerstag, 25.10.2018

Der Mittwoch verläuft entlang des Hauptkammes sowie nördlich davon stürmisch, trüb und nass. Die Schneefallgrenze sinkt von etwa 2700 m auf 2200 m, der Niederschlagsschwerpunkt liegt zwischen den Hohen Tauern und den Ennstaler Alpen. Die Neuschneemengen liegen bei 5-20 cm. Im Süden verläuft der Tag weitgehend trocken und mit starkem Nordföhn auch recht sonnig. Am Donnerstag zieht die Störung im Norden ab, von Westen her setzt sich Sonnenschein durch-der Wind schwächt sich überall ab. Im Süden ist es trocken und sonnig-zwischen Karnischen Alpen und Karawanken evtl. mehr Wolken und ein paar Regentropfen.

Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 24.10.2018 und Donnerstag, 25.10.2018

Am Mittwoch stürmischer Wind aus nördlichen Richtungen und von den Urner Alpen ostwärts entlang des Hauptkamms trüb, im Bereich der Glarner Alpen bis zum nördlichen Oberengadin zeitweise auch nass, ergiebiger Niederschlag ist nicht zu erwarten. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen 2200 und 2800m. Die Neuschneemengen bleiben, auch aufgrund des Sturmes, mit wenigen Zentimetern sehr gering. Südlich der Walliser und Savoyer Alpen trocken und sonnig, aber ebenfalls stürmisch. Der Donnerstag verläuft dann mit Hochdruckeinfluss wieder überall trocken und sehr sonnig, auch der Wind schwächt sich deutlich ab.

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 24.10.2018 und Donnerstag, 25.10.2018

Der Mittwoch verläuft entlang des Hauptkammes sowie nördlich davon stürmisch, trüb und nass. Die Schneefallgrenze sinkt von etwa 2700 m auf 2200 m, der Niederschlagsschwerpunkt liegt zwischen den Hohen Tauern und den Ennstaler Alpen. Die Neuschneemengen liegen bei 5-20 cm. Im Süden verläuft der Tag weitgehend trocken und mit starkem Nordföhn auch recht sonnig. Am Donnerstag zieht die Störung im Norden ab, von Westen her setzt sich Sonnenschein durch-der Wind schwächt sich überall ab. Im Süden ist es trocken und sonnig-zwischen Karnischen Alpen und Karawanken evtl. mehr Wolken und ein paar Regentropfen.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 26.10.2018

Ab Freitag mit Winddrehung auf Südwest auf der Alpensüdseite zunehmender Wolkenstau mit Niederschlag, im Norden aufkommender Föhn. Am Samstag verstärkt sich die der Südwind und damit auch die Bewölkung samt Niederschlag im Süden deutlich. In den Westalpen trifft voraussichtlich die nächste Kaltfront ein, während es im Nordosten noch föhnig und trocken bleibt. Auch am Sonntag im Westen und Süden trüb mit evtl. starkem Niederschlag, der langsam auch auf den nördlichen Ostalpenraum übergreift. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 26.10.2018

Ab Freitag mit Winddrehung auf Südwest auf der Alpensüdseite zunehmender Wolkenstau mit Niederschlag, im Norden aufkommender Föhn. Am Samstag verstärkt sich die der Südwind und damit auch die Bewölkung samt Niederschlag im Süden deutlich. In den Westalpen trifft voraussichtlich die nächste Kaltfront ein, während es im Nordosten noch föhnig und trocken bleibt. Auch am Sonntag im Westen und Süden trüb mit evtl. starkem Niederschlag, der langsam auch auf den nördlichen Ostalpenraum übergreift. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 26.10.2018

Ab Freitag mit Winddrehung auf Südwest auf der Alpensüdseite zunehmender Wolkenstau mit Niederschlag, im Norden aufkommender Föhn. Am Samstag verstärkt sich die der Südwind und damit auch die Bewölkung samt Niederschlag im Süden deutlich. In den Westalpen trifft voraussichtlich die nächste Kaltfront ein, während es im Nordosten noch föhnig und trocken bleibt. Auch am Sonntag im Westen und Süden trüb mit evtl. starkem Niederschlag, der langsam auch auf den nördlichen Ostalpenraum übergreift. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 22.10.2018 um 13:10 Uhr