logo-dav-116x55px

Bergwetter - Alpen

Wetterlage

An der Vorderseite eines Tiefs liegen die Alpen weiterhin in einer Südwestströmung. Diese wird sich ab Dienstag vorübergehend abschwächen und hoher Luftdruck macht sich breit. Ab Mittwoch tropft das Tief über dem westlichen Mittelmeer ab, das Hoch schiebt sich nördlich über das Tief und bestimmt das Wetter bis zum Wochenende im Alpenraum.

Westalpen: Aussichten für Montag, 21.10.2019

Von Westen her wird die Kaltfront bereits ab der Nacht wetterwirksam. Zwischen den Seealpen und dem Mt Blanc setzen nachts erste Schauer ein, tagsüber regnet und schneit es hier bis in den Nachmittag hinein anhaltend und teilweise auch kräftig. Schnee fällt oberhalb etwa 2700 bis 3000 m. Auf der Ostseite fallen die Intensitäten bereits deutlich schwächer aus, aber auch hier muss den ganzen Tag mit wiederholter Schauertätigkeit gerechnet werden. Die Niederschläge werden weit nach Norden getragen. Nur anfänglich kann es so im Bereich der Berner und Glarner Alpen noch trocken bleiben. Im Laufe des Vormittags breiten sich von Westen her die Schauer rasch aus.


Temperatur
in 2000 m von 6 bis 9 Grad, in 3000 m von um 0 Grad, in 4000 m um -5 Grad.


Nullgradgrenze
um 3000 m


Wind in hochalpinen freien Lagen
stark bis stürmisch aus Südwest.


Neuschneesituation
nur auf den höchsten Gipfeln deutlich oberhalb 3000 m nennenswerter Neuschnee mit 20 bis 30 cm, lokal auch bis zu einem halben Meter.

Ostalpen: Aussichten für Montag, 21.10.2019

Bei nachlassenden Föhn lockern auch alpensüdseitig die Wolken von Osten her mehr und mehr auf und es stellt sich ein recht freundlicher Tag ein. Gegen Westen zu bleiben die Restwolken oft noch in der Mehrzahl und in der Ortlergruppe bis in die Bergamasker Alpen und der Bernina klingen die Niederschläge teilweise erst zum Nachmittag allmählich ab. Sonst erwartet uns ein recht verbreitet freundlicher Bergtag mit ein paar Wolken. Dichter könnten sie vorübergehend im Bereich Arlberg und Außerfern ausfallen, wo am Abend eventuell ein Schauer auftreten könnte.


Temperatur
im Norden wärmer als im Süden: in 2000 m von 8 bis 14 Grad, in 3000 m von 1 bis 5 Grad.


Nullgradgrenze
3300 bis 3800 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
zu Mittag noch starker bis stürmischer Südwestwind im Westen, der in der Folge deutlich nachlässt. Im Osten mäßiger bis frischer Südwestwind.


Neuschneesituation
kein nennenswerter Neuschnee mit Ausnahme in der Bernina Gruppe mit 25 bis 40 cm Neuschnee, ev. auch mehr möglich.

Westalpen: Aussichten für Dienstag, 22.10.2019

Der Tag beginnt im Westen und Süden oft bewölkt und mit teils letzten Niederschlägen, in den französischen- und weiten Teilen der Schweizer Alpen setzt sich aber bei föhnigen Verhältnissen vermehrt die Sonne durch. Anders die Situation im zur Poebene gerichteten inneren Alpenbogen: hier regnet bzw. schneit es bei dichten Wolken immer wieder, wobei der Niederschlagsschwerpunkt zunächst zwischen Grad Paradiso und südlicher Gotthardgruppe liegt. Nachmittags tendenziell Abschwächung. Die Schneefallgrenze liegt bei rund 3000 - 3200 m.


Temperatur
in 2000 m von 8 bis 12 Grad, in 3000 m von 1 bis 7 Grad, in 4000 m um -2 Grad.


Nullgradgrenze
3000 bis 3900 m


Wind in hochalpinen freien Lagen
25 bis 40 km/h aus südlichen Richtungen und von Savoyen südwärts eher aus Ost, in Föhnstrichen bis rund 50 km/h.


Neuschneesituation
bis Dienstagfrüh sind in Hochlagen oft 30 bis 50 cm und im Bereich Monte Rosa auch mehr gefallen. Tagsüber kommen in den Niederschlagsregionen weitere 10 bis 25 cm dazu.

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 22.10.2019

Der Dienstag bringt in den Ostalpen verbreitet sonniges und ruhiges Herbstwetter mit nur ein paar Schleierwolken. Der föhnige Südwind ist vorübergehend schwächer als zuletzt und lebt erst nachmittags ausgehend von typischen Föhnschneisen wieder spürbar auf. Restwolken im Südwesten sowie etwaige Nebel- und Hochnebelfelder im Bereich der Alpenränder lichten sich meist im Laufe des Tages. Die Temperaturen bleiben auf hohem Niveau.


Temperatur
in 2000 m von 10 bis 14 Grad, in 3000 m von 3 bis 6 Grad.


Nullgradgrenze
3400 bis 3900 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
meist 25 bis 40 km/h, in Föhnschneisen später um 50 km/h aus Süd bis Südwest.


Neuschneesituation
keiner. Hochlagen im Bereich Bernina - Livignoalpen bekamen bis Dienstagfrüh bis zu 20 cm Neuschnee.

Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 23.10.2019

Auch der Mittwoch präsentiert sich großteils ziemlich sonnig. Nur im Bereich der Seealpen und der Cottischen Alpen ziehen immer wieder kompakte Wolkenfelder vorüber, die zeitweise die Sonne dämpfen. Zum Abend hin werden sie entlang der französischen Alpen dichter und von Süden beginnt es mitunter zu regnen. Im Schweizer Alpenraum bleibt es sonnig und gering bewölkt.

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 23.10.2019

Verbreitet in den Ostalpen gibt es ungetrübten Sonnenschein mit guten Sichten auf den Bergen. Einzig der Südföhn wird sich vor allem in den typischen Föhnschneisen wieder unangenehm stark bemerkbar machen und auch auf windexponierten höheren Gipfeln bläst er unangenehm stark. Es bleibt aber trotz Föhn auch im Süden sonnig und ausgesprochen mild für die Jahreszeit mit einer Nullgradgrenze von nahe 4000 m.

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 24.10.2019

Die aus der Nacht heraus starken Niederschläge zwischen Seealpen und Wallis klingen ab und bei erneut föhnigen Verhältnissen lockert es im Weste und Norden zusehends auf. Trüb und feucht bleibt es im italienischen Alpenbogen.

Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 24.10.2019

Meist gestaltet sich auch der Donnerstag bei lebhaftem bis kräftigem Südföhn freundlich und mild. Westlich des Gardasees sind die Wolken allerdings dicht und vor allem im Bereich Bergamasker Alpen - Bernina - Livigno gibt es zeitweilige Niederschläge mit Schnee bis etwas unter 2500 m.

Trend Westalpen ab Freitag, 25.10.2019

Der Freitag gestaltet sich zunehmend freundlich. Das Wochenende bringt voraussichtlich beste Verhältnisse mit viel Sonne und wenig Wind. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch.

Trend Westalpen ab Donnerstag, 24.10.2019

Am Donnerstag breiten sich die Niederschläge von den Seealpen bis ins Tessin sowie den Walliser Hauptkamm aus. Es schneit nur im Hochgebirge bis auf etwa 3200 m. Im Norden geht stattdessen wieder der Föhn. Er lockert die Wolken auf und bringt gute Sichten. Am Freitag bessert sich das Wetter im Süden wieder, die Niederschläge klingen ab, der Norden bleibt dennoch wetterbegünstigt mit viel Sonnenschein. Aus heutiger Sicht folgt am Wochenende verbreitet ruhiges und sonniges sowie mildes Herbstwetter.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Trend Westalpen ab Freitag, 25.10.2019

Der Freitag gestaltet sich zunehmend freundlich. Das Wochenende bringt voraussichtlich beste Verhältnisse mit viel Sonne und wenig Wind. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch.

Trend Westalpen ab Donnerstag, 24.10.2019

Am Donnerstag breiten sich die Niederschläge von den Seealpen bis ins Tessin sowie den Walliser Hauptkamm aus. Es schneit nur im Hochgebirge bis auf etwa 3200 m. Im Norden geht stattdessen wieder der Föhn. Er lockert die Wolken auf und bringt gute Sichten. Am Freitag bessert sich das Wetter im Süden wieder, die Niederschläge klingen ab, der Norden bleibt dennoch wetterbegünstigt mit viel Sonnenschein. Aus heutiger Sicht folgt am Wochenende verbreitet ruhiges und sonniges sowie mildes Herbstwetter.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Trend Westalpen ab Freitag, 25.10.2019

Der Freitag gestaltet sich zunehmend freundlich. Das Wochenende bringt voraussichtlich beste Verhältnisse mit viel Sonne und wenig Wind. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch.

Trend Westalpen ab Donnerstag, 24.10.2019

Am Donnerstag breiten sich die Niederschläge von den Seealpen bis ins Tessin sowie den Walliser Hauptkamm aus. Es schneit nur im Hochgebirge bis auf etwa 3200 m. Im Norden geht stattdessen wieder der Föhn. Er lockert die Wolken auf und bringt gute Sichten. Am Freitag bessert sich das Wetter im Süden wieder, die Niederschläge klingen ab, der Norden bleibt dennoch wetterbegünstigt mit viel Sonnenschein. Aus heutiger Sicht folgt am Wochenende verbreitet ruhiges und sonniges sowie mildes Herbstwetter.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 21.10.2019 um 12:10 Uhr

Satellitenbild

Bodendruckanalyse

Bergbericht - so wird's am Wochenende

Aktuelle Bedingungen - jede Woche ein Bericht

Mehr erfahren