logo-dav-116x55px

Bergwetter - Alpen

Früher Heute Fr, 19.07. Sa, 20.07. So, 21.07. Mo, 22.07. Di, 23.07. Mi, 24.07. Später
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische & Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc & Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen & Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Alpen

Wählen Sie hier eine Region, einen Ort oder klicken Sie auf die Karte.

oder

Wetterlage

In der Höhe ist eine westliche bis nordwestliche Höhenströmung vorherrschend, am Boden sind die Druckgegensätze sehr gering. Diese Kombination sorgt für sommerlich warme, aber leicht labile Luftmassen, die Schauer- und Gewittergefahr ist teilweise erhöht. Daran ändert sich bis einschließlich Wochenende kaum etwas. In weiterer Folge dürfte sich ein kräftiges Hoch über dem Alpenraum aufbauen.

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 18.07.2019

Es steht ein wechselnd bewölkt Bergtag bevor, die höchsten Gipfeln könnten teilweise im Nebel stecken, die Sonne kommt aber zumindest zeitweise durch. Das Schauer- und Gewitterrisiko ist am Nachmittag nur in den Seealpen und in den italienischen Alpen leicht erhöht, sonst sollte es weitgehend trocken bleiben. Es weht meist nur schwacher Wind aus West bis Nordwest.


Temperatur
in 2000 m 10 bis 17 Grad, in 3000 m 3 bis 9 Grad, in 4000 m -4 bis 0 Grad.


Nullgradgrenze
3500 bis 4000 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
meist nur schwach aus West bis Nordwest


Gewitterneigung
in den Seealpen und den italienischen Alpen leicht erhöht, sonst gering.

Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 18.07.2019

Es scheint nur zeitweise die Sonne, Quellwolken bilden sich sehr rasch und die höchsten Gipfel dürften in Nebel geraten. Zudem steigt die Schauer- und Gewittergefahr im Tagesverlauf deutlich an, voll allem entlang des Alpenhauptkammes und südlich davon. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordwest.


Temperatur
in 2000 m 8 bis 14 Grad, in 3000 m 1 bis 5 Grad.


Nullgradgrenze
3200 bis 3600 m


Wind in hochalpinen freien Lagen
meist nur schwach aus West bis Nordwest


Gewitterneigung
vor allem am Hauptkamm und südlich davon erhöht, in den Nordalpen deutlich geringer.

Wetterlage

In der Höhe ist eine westliche bis nordwestliche Höhenströmung vorherrschend, am Boden sind die Druckgegensätze sehr gering. Diese Kombination sorgt für sommerlich warme, aber leicht labile Luftmassen, die Schauer- und Gewittergefahr ist teilweise erhöht. Daran ändert sich bis einschließlich Wochenende kaum etwas. In weiterer Folge dürfte sich ein kräftiges Hoch über dem Alpenraum aufbauen.

Westalpen: Aussichten für Freitag, 19.07.2019 und Samstag, 20.07.2019

Der Freitag wird meist ein überwiegend sonniger Bergtag mit nur hohen Wolkenfeldern und wachsenden Quellwolken im Tagesverlauf. Einzelne Schauer oder Gewitter sind im Laufe des Nachmittags wieder entlang des italienischen Alpenbogens und in den Seealpen am wahrscheinlichsten, sonst sollte es meist stabil bleiben.
Am Samstag bilden sich Restwolken in den italienischen Alpen in Quellwolken um, es wird zunächst überall recht sonnig. In der labilen Luft bilden sich erneut Quellwolken, mit lokalen Schauern und Gewittern ist am Nachmittag zu rechnen. Am geringsten ist die Schauer- und Gewittergefahr in den französischen Alpen.


Ostalpen: Aussichten für Freitag, 19.07.2019 und Samstag, 20.07.2019

Auch am Freitag labiles Bergwetter: Schon in der Früh sind in den Nordalpen dichtere Wolkenfelder dabei. Tagsüber bilden sich zunehmend Quellwolken, aus denen sich wieder lokale Schauer und Gewitter entwickeln, die meisten in den Südalpen und von den Tauern ostwärts.
Am Samstag verspricht der Vormittag überwiegend sonniges Bergwetter. Die Luft ist aber nach wie vor sehr labil, es entwickeln sich wieder rasch Quellwolken und am Nachmittag steigt die Schauer -und Gewittergefahr vor allem im Westen und in den Südalpen deutlich an. Der Westwind weht schwach bis mäßig.


Westalpen: Aussichten für Freitag, 19.07.2019 und Samstag, 20.07.2019

Der Freitag wird meist ein überwiegend sonniger Bergtag mit nur hohen Wolkenfeldern und wachsenden Quellwolken im Tagesverlauf. Einzelne Schauer oder Gewitter sind im Laufe des Nachmittags wieder entlang des italienischen Alpenbogens und in den Seealpen am wahrscheinlichsten, sonst sollte es meist stabil bleiben.
Am Samstag bilden sich Restwolken in den italienischen Alpen in Quellwolken um, es wird zunächst überall recht sonnig. In der labilen Luft bilden sich erneut Quellwolken, mit lokalen Schauern und Gewittern ist am Nachmittag zu rechnen. Am geringsten ist die Schauer- und Gewittergefahr in den französischen Alpen.


Ostalpen: Aussichten für Freitag, 19.07.2019 und Samstag, 20.07.2019

Auch am Freitag labiles Bergwetter: Schon in der Früh sind in den Nordalpen dichtere Wolkenfelder dabei. Tagsüber bilden sich zunehmend Quellwolken, aus denen sich wieder lokale Schauer und Gewitter entwickeln, die meisten in den Südalpen und von den Tauern ostwärts.
Am Samstag verspricht der Vormittag überwiegend sonniges Bergwetter. Die Luft ist aber nach wie vor sehr labil, es entwickeln sich wieder rasch Quellwolken und am Nachmittag steigt die Schauer -und Gewittergefahr vor allem im Westen und in den Südalpen deutlich an. Der Westwind weht schwach bis mäßig.


Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Sonntag, 21.07.2019

Am Sonntag herrscht noch leicht labiles Bergwetter, vor allem an der Alpensüdseite und in den Ostalpen bilden sich im Laufe des Nachmittags Gewitter. In der neuen Woche baut sich ein kräftiges Hochdruckgebiet über dem Alpenraum auf, es kündigt sich für einige Tage sonniges, zunehmend heißes und weitgehend stabiles Bergwetter an.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis hoch.


Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Sonntag, 21.07.2019

Am Sonntag herrscht noch leicht labiles Bergwetter, vor allem an der Alpensüdseite und in den Ostalpen bilden sich im Laufe des Nachmittags Gewitter. In der neuen Woche baut sich ein kräftiges Hochdruckgebiet über dem Alpenraum auf, es kündigt sich für einige Tage sonniges, zunehmend heißes und weitgehend stabiles Bergwetter an.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis hoch.


Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Sonntag, 21.07.2019

Am Sonntag herrscht noch leicht labiles Bergwetter, vor allem an der Alpensüdseite und in den Ostalpen bilden sich im Laufe des Nachmittags Gewitter. In der neuen Woche baut sich ein kräftiges Hochdruckgebiet über dem Alpenraum auf, es kündigt sich für einige Tage sonniges, zunehmend heißes und weitgehend stabiles Bergwetter an.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis hoch.


Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Sonntag, 21.07.2019

Am Sonntag herrscht noch leicht labiles Bergwetter, vor allem an der Alpensüdseite und in den Ostalpen bilden sich im Laufe des Nachmittags Gewitter. In der neuen Woche baut sich ein kräftiges Hochdruckgebiet über dem Alpenraum auf, es kündigt sich für einige Tage sonniges, zunehmend heißes und weitgehend stabiles Bergwetter an.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis hoch.


letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 17.07.2019 um 10:07 Uhr