logo-dav-116x55px

Bergwetter - Alpen

Früher Heute Do, 22.02. Fr, 23.02. Sa, 24.02. So, 25.02. Mo, 26.02. Di, 27.02. Später
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische & Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc & Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen & Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Alpen

Wählen Sie hier eine Region, einen Ort oder klicken Sie auf die Karte.

oder

Wetterlage

Ein Tief über Italien bestimmt das Wetter im Alpenraum für die nächsten Tage. Am Wochenende verliert es mit einem Vorstoß kontinentaler Kaltluft an Einfluss.

Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 21.02.2018

Hochnebelartige Restwolken zeigen sich vor allem im nördlichen Alpenvorland recht hartnäckig. Oberhalb von etwa 1500 m ragen die Berge bereits in die Sonne, Richtung Glarner Alpen mögen die Wolken eventuell auch höher hinauf reichen. Inneralpin lockern allfällige Restwolken auf und es wird ein recht sonniger Tag in den Bergen. Nur im Bereich der Seealpen halten sich bis Mittag dichte Wolken samt einzelner Schneeflocken. Nachmittags setzt sich aber auch hier die Sonne durch.


Temperatur
Süd-Nord-Gefälle: in 2000 m -11 bis -6 Grad, in 3000 m -13 Grad, in 4000 m -20 Grad.


Nullgradgrenze
Dauerfrost.


Wind in hochalpinen freien Lagen
im Norden lebhafter bis starker Ostwind, sonst mäßig stark.


Neuschneesituation
kein nennenswerter Neuschnee.

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 21.02.2018

Die Berge stecken nördlich des Hauptkammes sowie östlich der Julischen Alpen und der Schobergruppe nahezu den ganzen Tag in Wolken und die Sichten sind eingeschränkt. In den Steiner Alpen und Karawanken gibt es ein paar Zentimeter Neuschnee, sonst fallen höchstens einzelne Schneeflocken aus den Wolken. Um den Hauptkamm vornehmlich westlich der Zillertaler Alpen ragen zumindest die Gipfel in die Sonne und jedenfalls südlich davon überwiegt ein sonniger Wettereindruck. Lediglich am Südrand ziehen öfter hohe Wolkenfelder durch, die nachmittags die Sonne öfter verdecken.


Temperatur
in 2000 m -11 bis -7 Grad, in 3000 m -15 Grad.


Nullgradgrenze
Dauerfrost bis 900 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
unangenehm kalter Nordostwind, der mäßig bis lebhaft weht.


Neuschneesituation
keine nennenswerten Mengen.

Wetterlage

Ein Tief über Italien bestimmt das Wetter im Alpenraum für die nächsten Tage. Am Wochenende verliert es mit einem Vorstoß kontinentaler Kaltluft an Einfluss.

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 22.02.2018 und Freitag, 23.02.2018

Der Donnerstag bringt schließlich wieder mehr Wolken. Vor allem zwischen Bergell und Seealpen stecken die Berge in Wolken, zwischen Glarner Alpen und Mt.Blanc sind sie anfänglich frei, geraten aber im Tagesverlauf ebenfalls mehr und mehr in Wolken. Meist bleibt es trocken. Aber am Freitag beginnt es im Süden zu schneien, dagegen ist es auf französischer Seite bis in die Glarner Alpen trocken und die Sichten jedenfalls besser als im Süden. Dennoch überwiegen auch hier die Wolken über den Tag.

Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 22.02.2018 und Freitag, 23.02.2018

Auch am Donnerstag ändert sich wenig. Die Wolken überwiegen und besonders östlich des Wipp- und Eisacktales bis zur Rax schneit es immer wieder leicht. Im Südwesten sind die Berge zunächst frei, zum Nachmittag geraten aber auch sie öfter einmal in Wolken. Auch am Freitag zeigt sich der Himmel überwiegend bewölkt, im Süden voraussichtlich mit schlechten Sichten wegen Nebel, im Norden sollten die Sichten besser sein. Zudem schneit es zwischen Karnischen Alpen und Gardasee.

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 22.02.2018 und Freitag, 23.02.2018

Der Donnerstag bringt schließlich wieder mehr Wolken. Vor allem zwischen Bergell und Seealpen stecken die Berge in Wolken, zwischen Glarner Alpen und Mt.Blanc sind sie anfänglich frei, geraten aber im Tagesverlauf ebenfalls mehr und mehr in Wolken. Meist bleibt es trocken. Aber am Freitag beginnt es im Süden zu schneien, dagegen ist es auf französischer Seite bis in die Glarner Alpen trocken und die Sichten jedenfalls besser als im Süden. Dennoch überwiegen auch hier die Wolken über den Tag.

Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 22.02.2018 und Freitag, 23.02.2018

Auch am Donnerstag ändert sich wenig. Die Wolken überwiegen und besonders östlich des Wipp- und Eisacktales bis zur Rax schneit es immer wieder leicht. Im Südwesten sind die Berge zunächst frei, zum Nachmittag geraten aber auch sie öfter einmal in Wolken. Auch am Freitag zeigt sich der Himmel überwiegend bewölkt, im Süden voraussichtlich mit schlechten Sichten wegen Nebel, im Norden sollten die Sichten besser sein. Zudem schneit es zwischen Karnischen Alpen und Gardasee.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 24.02.2018

Der Samstag bringt erst im Tagesverlauf abklingenden Schneefall zwischen Aosta und Seealpen. Sonst ist es trocken und allfällige Restwolken lichten sich vor allem im Norden rasch, im Süden nachfolgend, sodass ab Mittag der Sonnenschein dominieren sollte. Am Sonntag kühlt es mit Nordostwind und dem Einfließen kontinentaler Kaltluft kräftig ab, wieviel Feuchtigkeit die Luft mitbringt ist noch unsicher.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 24.02.2018

Der Samstag bringt erst im Tagesverlauf abklingenden Schneefall zwischen Aosta und Seealpen. Sonst ist es trocken und allfällige Restwolken lichten sich vor allem im Norden rasch, im Süden nachfolgend, sodass ab Mittag der Sonnenschein dominieren sollte. Am Sonntag kühlt es mit Nordostwind und dem Einfließen kontinentaler Kaltluft kräftig ab, wieviel Feuchtigkeit die Luft mitbringt ist noch unsicher.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 24.02.2018

Der Samstag bringt erst im Tagesverlauf abklingenden Schneefall zwischen Aosta und Seealpen. Sonst ist es trocken und allfällige Restwolken lichten sich vor allem im Norden rasch, im Süden nachfolgend, sodass ab Mittag der Sonnenschein dominieren sollte. Am Sonntag kühlt es mit Nordostwind und dem Einfließen kontinentaler Kaltluft kräftig ab, wieviel Feuchtigkeit die Luft mitbringt ist noch unsicher.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 24.02.2018

Der Samstag bringt erst im Tagesverlauf abklingenden Schneefall zwischen Aosta und Seealpen. Sonst ist es trocken und allfällige Restwolken lichten sich vor allem im Norden rasch, im Süden nachfolgend, sodass ab Mittag der Sonnenschein dominieren sollte. Am Sonntag kühlt es mit Nordostwind und dem Einfließen kontinentaler Kaltluft kräftig ab, wieviel Feuchtigkeit die Luft mitbringt ist noch unsicher.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 20.02.2018 um 12:02 Uhr