logo-dav-116x55px

Bergwetter - Alpen

Früher Heute Di, 26.03. Mi, 27.03. Do, 28.03. Fr, 29.03. Sa, 30.03. So, 31.03. Später
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische & Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc & Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen & Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Alpen

Wählen Sie hier eine Region, einen Ort oder klicken Sie auf die Karte.

oder

Wetterlage

Der Kern des Hochdruckgebiets entschwindet in der Nacht auf Montag in Richtung Mittelmeer und damit ist der Weg frei für eine von Norden heranziehende Kaltfront. Diese überquert die Alpen im Laufe des Montags und leitet eine bis zur Wochenmitte andauernde, zügige und feucht-kalte Nordströmung ein. Dabei geraten die Ostalpen am Dienstag und Mittwoch in deutlich feuchtere Luftmassen als die Westalpen. Im Laufe des Donnerstags setzt sich von Westen her überall schwacher Hochdruckeinfluss durch, ab Freitag wird die Luftmasse in den Westalpen aber bereits wieder etwas feuchter.

Westalpen: Aussichten für Montag, 25.03.2019

Von den Glarner Alpen breiten sich kompakte Wolken und schauerartige Niederschläge rasch bis zur Rhone aus, die Schneefallgrenze sinkt nach und nach unter 1000 m. Hier gestaltet sich der Tag trüb und feucht, Niederschlagsschwerpunkt vom Grimsel ostwärts. Die Schneefälle setzen sich in der Folgenacht fort. Sonst zeigen sich zwar einige Wolken, aber meist nur ein paar Schauer. Begünstigt und recht freundlich ist die Alpensüdseite sowie die Berge von der Dauphine südwärts. Der Nordwestwind wird aber auch hier teils stürmisch und sorgt für markante Abkühlung.


Temperatur
in 2000 m von Nord nach Süd -6 bis +6 Grad, in 3000 m -12 bis -3 Grad, in 4000 m -19 bis -15 Grad.


Nullgradgrenze
1000 bis 2700 m, von Norden sinkend.


Wind in hochalpinen freien Lagen
von 30 km/h aus West auf 50 km/h Nordwest zunehmend.


Neuschneesituation
im Nordosten bis 25 cm, sonst wenige Zentimeter, im Süden nichts. Bemerkungen: Temperatursturz!

Ostalpen: Aussichten für Montag, 25.03.2019

In den Nordalpen überwiegen von der Früh weg kompakte Wolken mit schauerartigen Niederschlägen, die Schneefallgrenze sinkt bereits tagsüber in viele Täler. Rasch erfassen Wolken und Schneefall auch die Zentralalpen, vom Hauptkamm südwärts bleibt es bei durchziehenden Wolken meist trocken. Einzig von den Julischen Alpen bis in die östlichen Karnischen Alpen fällt Schnee bzw. bis 1800 m Regen. Der Wind aus Nordwest legt deutlich zu und wird nachmittags zum Sturm, im Süden föhnig durchgreifend. In der Folgenacht weitere Schneefälle im Norden.


Temperatur
in 2000 m von Nord nach Süd -7 bis -3 Grad, in 3000 m -12 bis -6 Grad.


Nullgradgrenze
1000 bis 2400 m, von Norden sinkend.


Wind in hochalpinen freien Lagen
von 25 km/h aus West auf 50 km/h aus Nordwest.


Neuschneesituation
im Norden 15 bis 25 cm, lokal mehr. Im Süden nichts bis Spuren. Bemerkungen: Temperatursturz!

Wetterlage

Der Kern des Hochdruckgebiets entschwindet in der Nacht auf Montag in Richtung Mittelmeer und damit ist der Weg frei für eine von Norden heranziehende Kaltfront. Diese überquert die Alpen im Laufe des Montags und leitet eine bis zur Wochenmitte andauernde, zügige und feucht-kalte Nordströmung ein. Dabei geraten die Ostalpen am Dienstag und Mittwoch in deutlich feuchtere Luftmassen als die Westalpen. Im Laufe des Donnerstags setzt sich von Westen her überall schwacher Hochdruckeinfluss durch, ab Freitag wird die Luftmasse in den Westalpen aber bereits wieder etwas feuchter.

Westalpen: Aussichten für Dienstag, 26.03.2019 und Mittwoch, 27.03.2019

Der Dienstag beginnt oft schon sonnig, auch die letzten Schneeschauer von den Berner Alpen ostwärts klingen vormittags ab und es lockert auf. Eisiger Sturm aus Nord sorgt allerdings für unwirtliche Bedingungen, in den Tälern des Südens Föhnsturm. Am Mittwoch lässt der Wind deutlich nach und es scheint häufig die Sonne.

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 26.03.2019 und Mittwoch, 27.03.2019

Am Dienstag fällt nördlich des Hauptkammes zunächst noch Schnee, es trocknet aber von Westen her nach und nach ab und die Sonne kommt zeitweise hervor. Überwiegend sonnig ist es im Süden, allerdings sorgt der eisige Sturm aus Nord auch hier für unwirtliche Verhältnisse und Föhnsturm in den Tälern. Am Mittwoch weiterhin viele Wolken mit etwas Schnee im Norden, freundlicher im Süden.

Westalpen: Aussichten für Dienstag, 26.03.2019 und Mittwoch, 27.03.2019

Der Dienstag beginnt oft schon sonnig, auch die letzten Schneeschauer von den Berner Alpen ostwärts klingen vormittags ab und es lockert auf. Eisiger Sturm aus Nord sorgt allerdings für unwirtliche Bedingungen, in den Tälern des Südens Föhnsturm. Am Mittwoch lässt der Wind deutlich nach und es scheint häufig die Sonne.

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 26.03.2019 und Mittwoch, 27.03.2019

Am Dienstag fällt nördlich des Hauptkammes zunächst noch Schnee, es trocknet aber von Westen her nach und nach ab und die Sonne kommt zeitweise hervor. Überwiegend sonnig ist es im Süden, allerdings sorgt der eisige Sturm aus Nord auch hier für unwirtliche Verhältnisse und Föhnsturm in den Tälern. Am Mittwoch weiterhin viele Wolken mit etwas Schnee im Norden, freundlicher im Süden.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Donnerstag, 28.03.2019

Der Donnerstag gestaltet sich meist schon sehr sonnig, Restwolken im Norden der Ostalpen werden weniger. Der Wind lässt deutlich nach, es bleibt aber noch frisch. Freitag und Samstag bringen viel Sonne mit tagsüber entstehenden Quellwolken im Süden sowie in den Westalpen. Bereits am Sonntag folgt unter Umständen die nächste schwache Front mit Wolken und geringen Niederschlägen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Freitag hoch, dann mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Donnerstag, 28.03.2019

Der Donnerstag gestaltet sich meist schon sehr sonnig, Restwolken im Norden der Ostalpen werden weniger. Der Wind lässt deutlich nach, es bleibt aber noch frisch. Freitag und Samstag bringen viel Sonne mit tagsüber entstehenden Quellwolken im Süden sowie in den Westalpen. Bereits am Sonntag folgt unter Umständen die nächste schwache Front mit Wolken und geringen Niederschlägen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Freitag hoch, dann mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Donnerstag, 28.03.2019

Der Donnerstag gestaltet sich meist schon sehr sonnig, Restwolken im Norden der Ostalpen werden weniger. Der Wind lässt deutlich nach, es bleibt aber noch frisch. Freitag und Samstag bringen viel Sonne mit tagsüber entstehenden Quellwolken im Süden sowie in den Westalpen. Bereits am Sonntag folgt unter Umständen die nächste schwache Front mit Wolken und geringen Niederschlägen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Freitag hoch, dann mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Donnerstag, 28.03.2019

Der Donnerstag gestaltet sich meist schon sehr sonnig, Restwolken im Norden der Ostalpen werden weniger. Der Wind lässt deutlich nach, es bleibt aber noch frisch. Freitag und Samstag bringen viel Sonne mit tagsüber entstehenden Quellwolken im Süden sowie in den Westalpen. Bereits am Sonntag folgt unter Umständen die nächste schwache Front mit Wolken und geringen Niederschlägen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Freitag hoch, dann mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 24.03.2019 um 11:03 Uhr