logo-dav-116x55px

Bergwetter - Alpen

Wetterlage

Eine in die Südwestströmung eingelagerte Störungszone zieht von Dienstag auf Mittwoch von West nach Ost über die Alpen hinweg. Sie hinterlässt feuchte Luft, die durch wenig Sonneneinstrahlung angeregt für neuerliche Schauer und Gewitter gut ist. Ab Donnerstag bessert sich das Wetter wieder, es wird zwar sonniger und spätsommerlich, wird aber bei flacher Druckverteilung noch nicht verlässlich stabil sein.

Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 21.08.2019

Über Nacht regnet es noch, der Niederschlag wird aber bis zum Morgen schwächer und verlagert sich gegen die Ostschweiz. Vor allem gegen Südwesten zu, etwa die französischen Seealpen bis Dauphine lockert es schon ganz gut auf, ebenso im Hochgebirge vom Montblanc über Walliser Alpen zu den Berner Alpen. In tieferen Lagen halten sich aber Restwolken, die sich tagsüber mit Sonneneinstrahlung in Quellwolken umwandeln. Aus diesen sind am Nachmittag und Abend wider einzelne Regenschauer und Gewitter zu erwarten, vor allem südlich des Hauptkammes.


Temperatur
in 2000 m von 9 bis 18 Grad, in 3000 m von 2 bis 8 Grad, in 4000 m von -6 bis 0 Grad.


Nullgradgrenze
3800 bis 4000 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
in 2000 m um 10 km/h, in 3000 m von 20 km/h,in 4000 m 20 km/h aus dem Sektor Südwest.


Gewitterrisiko
20 % Alpennordseite, bis 70 % Alpensüdseite

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 21.08.2019

Nach einer regenreichen Nacht fängt der Tag oft trüb an, der Niederschlag wird von Vorarlberg ausgehend aber schwächer. Dichte Restwolken mit Sichtbehinderungen und lokalen Schauern halten sich alpennordseitig aber bis in den Nachmittag. In der Hauptkammregion und südlich davon kommt es vormittags zu Auflockerungen und sonnigen Phasen. Quellwolken bauen sich auf und leiten einen wechselhaften Nachmittag und Abend, an dem es nochmals zu lokalen Regenschauern und an der Alpensüdseite auch zu Gewittern kommt.


Temperatur
in 2000 m von 5 bis 13 Grad, in 3000 m von 2 bis 7 Grad.


Nullgradgrenze
3800 bis 4000 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
in 2000 m 10 km/h aus Sektor Nordost, in 3000 m um 20 km/h aus Sektor Südwest.


Gewitterrisiko
30 % Alpennordseite, bis 80 % Alpensüdseite

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 22.08.2019 und Freitag, 23.08.2019

Das Wetter bessert sich, ist aber noch nicht stabil. Es ist am Donnerstag ein Mix aus Sonne, hohen Wolken und Quellwolken zu erwarten. Mit einem typisch sommerlichen Tagesgang entwickeln sich am Nachmittag wohl wieder strichweise Regenschauer und vor allem vom Hauptkamm südwärts Gewitter. Ähnlich sieht es am Freitag aus, aber die Sonnenstunden dürften eher sogar zulegen gegenüber dem Donnerstag. Nullgradgrenze in ca. 4000m, der Wind spielt kaum eine Rolle.

Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 21.08.2019 und Donnerstag, 22.08.2019

Die Restwolken lichten sich am Mittwoch rasch und dann ist es überall zumindest zeitweise sonnig. Im Westen und Norden bleibt es freundlich und stabil mit nur harmlosen Quellungen, während auf der italienischen Seite der Alpen größere Quellwolken sowie einige Schauer und Gewitter entstehen. Am häufigsten sind diese vom Aosta ostwärts. Ähnlich auch am Donnerstag: einiges an Sonne mit tageszeitlicher Entwicklung von Quellwolken sowie einzelnen Schauern und Gewittern insbesondere im Süden. Weitgehend stabil vom Mont Blanc bis in die Glarner Alpen.

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 22.08.2019 und Freitag, 23.08.2019

Das Wetter bessert sich, ist aber noch nicht stabil. Es ist am Donnerstag ein Mix aus Sonne, hohen Wolken und Quellwolken zu erwarten. Mit einem typisch sommerlichen Tagesgang entwickeln sich am Nachmittag wohl wieder strichweise Regenschauer und vor allem vom Hauptkamm südwärts Gewitter. Ähnlich sieht es am Freitag aus, aber die Sonnenstunden dürften eher sogar zulegen gegenüber dem Donnerstag. Nullgradgrenze in ca. 4000m, der Wind spielt kaum eine Rolle.

Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 22.08.2019 und Freitag, 23.08.2019

Das Wetter bessert sich, ist aber noch nicht verlässlich stabil. Es sieht an beiden Tagen nach einem typisch sommerlichen Wetterablauf mit Sonne und hohen Wolken sowie tagsüber vermehrten Quellwolken aus. Diese sind jeweils in den Nachmittagstunden nochmals für lokale Regenschauern und vor allem südlich des Hauptkammes einzelne Gewittern gut. In den Nördlichen Kalkalpen sollte es etwas stabiler sein. Der Freitag bringt tendenziell noch mehr Sonnenstunden als der Donnerstag. Nullgradgrenze ca. 4000m.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 24.08.2019

Spätsommerliche Witterungsphase, derzeit ist keine gravierende Wetterverschlechterung oder Abkühlung abzusehen. Damit dominiert über das Wochenende hinaus bis in die nächste Woche hinein der freundliche, aber nicht hundertprozentig stabile Wetterverlauf. Einzelne nachmittägliche Regenschauer oder Gewitter können am grundsätzlich gutem Bergwetter nichts ändern. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis hoch

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 24.08.2019

Spätsommerliche Witterungsphase, derzeit ist keine gravierende Wetterverschlechterung oder Abkühlung abzusehen. Damit dominiert über das Wochenende hinaus bis in die nächste Woche hinein der freundliche, aber nicht hundertprozentig stabile Wetterverlauf. Einzelne nachmittägliche Regenschauer oder Gewitter können am grundsätzlich gutem Bergwetter nichts ändern. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis hoch

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 24.08.2019

Spätsommerliche Witterungsphase, derzeit ist keine gravierende Wetterverschlechterung oder Abkühlung abzusehen. Damit dominiert über das Wochenende hinaus bis in die nächste Woche hinein der freundliche, aber nicht hundertprozentig stabile Wetterverlauf. Einzelne nachmittägliche Regenschauer oder Gewitter können am grundsätzlich gutem Bergwetter nichts ändern. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis hoch

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 24.08.2019

Spätsommerliche Witterungsphase, derzeit ist keine gravierende Wetterverschlechterung oder Abkühlung abzusehen. Damit dominiert über das Wochenende hinaus bis in die nächste Woche hinein der freundliche, aber nicht hundertprozentig stabile Wetterverlauf. Einzelne nachmittägliche Regenschauer oder Gewitter können am grundsätzlich gutem Bergwetter nichts ändern. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis hoch

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 20.08.2019 um 13:08 Uhr



Satellitenbild

Bodendruckanalyse