logo-dav-116x55px

Bergwetter - Alpen

Früher Heute Mo, 19.11. Di, 20.11. Mi, 21.11. Do, 22.11. Fr, 23.11. Sa, 24.11. Später
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische & Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc & Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen & Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Alpen

Wählen Sie hier eine Region, einen Ort oder klicken Sie auf die Karte.

oder

Wetterlage

Der Alpenraum befindet sich bodennah in einer kalten aber trockenen östlichen Strömung. Morgen Sonntag rückt ein Tief näher, in tiefen Luftschichten wird es feuchter.

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 18.11.2018

Der Sonntag bringt in den gesamten Westalpen herrliches Herbstwetter mit viel Sonne. Beidseids des Alpenhauptkammes liegen allerdings wieder Hochnebelfelder, mit Obergrenzen von etwa 1300 m im Norden, und 2500 m im Süden. Während sie im Norden beständig sind, dürften sie sich im Süden am Vormittag meist auflösen. Tagsüber kräftiger Ostwind, der das Kälteempfinden weiter verstärkt. In der Nacht auf Montag neuerlich Bildung oder Verstärkung von Hochnebel, die Obergrenzen steigen dann an.


Temperatur
in 2000 m -2 Grad, in 3000 m -7 Grad, in 4000 m -14 Grad.


Nullgradgrenze
um 1500 m, im Westen tiefer als im Osten.


Wind in hochalpinen freien Lagen
Ostwind mit 30 bis 50 km/h.


Neuschneesituation
es ist kein nennenswerter Neuschnee zu erwarten.

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 18.11.2018

Nach der Auflösung von Nebel- oder Hochnebelfeldern am Vormittag scheint die meiste Zeit des Tages ungestört die Sonne. In den Bergen sehr kalt, der beißende Ostwind verstärkt das Kälteempfinden noch weiter. Am späten Nachmittag ziehen aus Osten dichte mittelhohe Wolkenfelder heran. Über Nacht ist der Himmel meist bedeckt. Aus den tiefen Wolkenschichten kann es unergiebig heraus schneien.


Temperatur
in 2000 m -1 Grad, in 3000 m -6 Grad. Im Osten um ein paar Grad kälter.


Nullgradgrenze
im Westen auf etwa 1500 m, im Osten auf rund 900 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
Ostwind mit 30 bis 50 km/h.


Neuschneesituation
es ist kein Neuschnee zu erwarten.

Wetterlage

Der Alpenraum befindet sich bodennah in einer kalten aber trockenen östlichen Strömung. Morgen Sonntag rückt ein Tief näher, in tiefen Luftschichten wird es feuchter.

Westalpen: Aussichten für Montag, 19.11.2018 und Dienstag, 20.11.2018

Der Montag bringt bei noch kalten Temperaturen wieder einiges an Sonne, aber vor allem am Nachmittag mit der zunehmend auf Südwest drehenden Strömung etwas mehr Bewölkung und ein paar unergiebige Schneeflocken oder Regentropfen. Am Dienstag an der Alpennordseite föhnig. Im Süden Wolkenstau und verbreitet Regen oder Schneefall bis in tiefe Lagen.

Ostalpen: Aussichten für Montag, 19.11.2018 und Dienstag, 20.11.2018

Am Montag oft bewölkt und weiterhin kalt und windig aus Ost. Gelegentlich fallen ein paar Schneeflocken, am ehesten im Süden des Alpenhauptkammes. Am Dienstag wird es föhnig. An der Alpennordseite daher recht freundlich, im Süden dichte bewölkt und etwas Regen oder Schneefall bis in tiefe Lagen.

Westalpen: Aussichten für Montag, 19.11.2018 und Dienstag, 20.11.2018

Der Montag bringt bei noch kalten Temperaturen wieder einiges an Sonne, aber vor allem am Nachmittag mit der zunehmend auf Südwest drehenden Strömung etwas mehr Bewölkung und ein paar unergiebige Schneeflocken oder Regentropfen. Am Dienstag an der Alpennordseite föhnig. Im Süden Wolkenstau und verbreitet Regen oder Schneefall bis in tiefe Lagen.

Ostalpen: Aussichten für Montag, 19.11.2018 und Dienstag, 20.11.2018

Am Montag oft bewölkt und weiterhin kalt und windig aus Ost. Gelegentlich fallen ein paar Schneeflocken, am ehesten im Süden des Alpenhauptkammes. Am Dienstag wird es föhnig. An der Alpennordseite daher recht freundlich, im Süden dichte bewölkt und etwas Regen oder Schneefall bis in tiefe Lagen.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Mittwoch, 21.11.2018

Am Mittwoch verbreitet freundlich und trocken. Ab Donnerstag entwickelt sich wahrscheinlich kräftiger Südföhn.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis hoch.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Mittwoch, 21.11.2018

Am Mittwoch verbreitet freundlich und trocken. Ab Donnerstag entwickelt sich wahrscheinlich kräftiger Südföhn.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis hoch.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Mittwoch, 21.11.2018

Am Mittwoch verbreitet freundlich und trocken. Ab Donnerstag entwickelt sich wahrscheinlich kräftiger Südföhn.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis hoch.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Mittwoch, 21.11.2018

Am Mittwoch verbreitet freundlich und trocken. Ab Donnerstag entwickelt sich wahrscheinlich kräftiger Südföhn.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis hoch.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 17.11.2018 um 07:11 Uhr