logo-dav-116x55px

Tour der Woche: Große Arnspitze

Tour zum 18. bis 20. September 2020

Mehr erfahren
Vor allem Freitag und Samstag bringen den Ostalpen gutes Bergwetter (siehe Bergbericht), das auch für größere Unternehmungen wie die Besteigung der Großen Arnspitze geeignet ist. Um nicht im Stau zu stehen, fährt man gerade an schönen Herbstwochenenden am besten mit der Bahn ins Gebirge. Die hier vorgeschlagene Bergtour führt zunächst vom Bahnhof Scharnitz zum Gipfel hinauf, der grandiose Aussichten sowohl aufs Karwendel-, als auch aufs Wettersteingebirge bietet. Im Anschluss werden die ebenfalls sehr aussichtsreichen Achterköpfe überschritten. Sowohl dort als auch am Gipfelanstieg ist gute Trittsicherheit und auch etwas Schwindelfreiheit erforderlich. Auf dem Abstieg kann man zudem noch einen Abstecher in die Leutaschklamm unternehmen, bevor es über das Ortszentrum von Mittenwald zum dortigen Bahnhof geht. 

Tour der Woche: Staffel

Tour zum 11. bis 13. September 2020

Mehr erfahren
Zugegeben ... die schöne Rundwanderung auf den Staffel in der Jachenau führt zum großen Teil durch den Bergwald. Um so beeindruckender ist dann das Panorama, dass sich ab dem Erreichen der Staffel Alm Hochleger bietet. Der beste Tag für diese vergleichsweise einfache Bergtour ist am kommenden Wochenende der Sonntag. Aber auch der Samstag dürfte erst am Nachmittag ein paar Regenschauer mit sich bringen (siehe Bergbericht).   Diese Tour der Woche ist Teil einer Liste von gesundheitsorientierten Touren auf alpenvereinaktiv.com, die extra für die neue DAV-Kampagne #spüredichselbst gesammelt werden. Bei #spüredichselbst dreht sich alles um die körperliche und seelische Gesundheit im Bergsport. Infos dazu gibt es unter alpenverein.de/Spuere-dich-selbst  

Tour der Woche: Risserkogel

Tour zum 4. bis 6. September 2020

Mehr erfahren
Von der Bushaltestelle Wildbad Kreuth aus kann man über weniger frequentierte Wege den beliebten Risserkogel besteigen. Vom Wetter her sollte man wenn möglich gleich den Freitag oder den noch sonnigen Samstag Vormittag ausnutzen (siehe Bergbericht). Es bietet sich zudem eine Rundtour an, indem man von der Schwaigeralm über die Ableitenalm aufsteigt und über die verfallene Rissalm wieder zur Ableitenalm hinunter geht.   Diese Tour der Woche ist Teil einer Liste von gesundheitsorientierten Touren auf alpenvereinaktiv. com, die extra für die neue DAV-Kampagne #spüredichselbst gesammelt werden. Bei #spüredichselbst dreht sich alles um die körperliche und seelische Gesundheit im Bergsport. Infos dazu gibt es unter alpenverein. de/Spuere-dich-selbst    An- und Abreise mit ÖPNV Jetzt neu: Zu jeder Tour der Woche zeigen wir euch im Detail, wie ihr am Wochenende mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an- und abreisen könnt! Am besten nimmt man am Samstag vom Wetter her gleich den Zug (BOB 86955) von München Hbf. um 7:04 h nach Tegernsee. Dort hat man nach kurzer Wartezeit Anschluss an den Bus 9556, der dann um 9:52 h die Haltestelle Wildbad Kreuth erreicht. Zurück geht es am Nachmittag meist zweimal in der Stunde (z.B. um 15:45 h, 16:00 h und 16:45 h, 17:22 h) ebenfalls mit Umsteigen am Bahnhof Tegernsee. Somit hat man genug Zeit auf der Bergtour entspannende Pausen einzulegen.        

Tour der Woche: Vom Badersee zum Eibsee

Tour zum 28. bis 30. August 2020

Mehr erfahren
Vor 200 Jahren standen am 27. August 1820 zum ersten mal Menschen auf dem Gipfel der Zugspitze. Deswegen wäre als Tour der Woche natürlich eine Besteigung von Deutschlands höchsten Gipfel nahe gelegen. Doch da das Wochenendwetter für eine solche Unternehmung ziemlich ungünstig ist (siehe Bergbericht) empfehlen wir eine genauso unschwere wie schöne Wanderung von Grainau zum Eibsee, bei dessen Umrundung man großartige Ausblicke auf die direkt oberhalb des Sees aufrgagende Nordflanke des Zugspitzmassivs erlangt. An- und Abreise mit ÖPNV Jetzt neu: Zu jeder Tour der Woche zeigen wir euch im Detail, wie ihr am Wochenende mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an- und abreisen könnt! Von München Hbf. fährt die Bahn stündlich zum Beispiel um 9:32 h nach Garmisch-Partenkirchen, von wo aus man mit einer Viertelstunde Wartezeit vom Bahnhofsvorplatz aus mit dem Eibseebus um 11:14 h zur Haltestelle "Grainau/ Badersee" gelangt. Die Rückfahrt erfolgt dann ebenfalls stündlich und mit Umsteigen in Garmisch-Partenkirchen von Grainau aus immer um "16 nach". Tipp: Sollte es zu regnen beginnen, kann man vom Eibsee aus auch direkt mit dem Bus zum Bhf. Garmisch-Partenkirchen zurück fahren.      

Tour der Woche: Schafkopf

Tour zum 21. bis 23. August 2020

Mehr erfahren
Zwar verspricht nur der Freitag sonnige Wetterverhältnisse (siehe Bergbericht). Aber die Bergtour von Farchant auf den nur 1380 Meter hohen Schafkopf in den östlichen Ammergauer Alpen kann man auch bei etwas unsicherem Bergwetter wagen. Allerdings muss man sehr trittsicher sein, da der schmale Steig teilweise steile Waldhänge quert. Selbst an Wochenenden wird man auf der unbekannten Rundtour oft alleine unterwegs sein. Diese Tour der Woche ist daher Teil einer Liste von gesundheitsorientierten Touren auf alpenvereinaktiv.com, die extra für die neue DAV-Kampagne #spüredichselbst gesammelt werden. Bei #spüredichselbst dreht sich alles um die körperliche und seelische Gesundheit im Bergsport. Infos dazu gibt es unter alpenverein.de/Spuere-dich-selbst    An- und Abreise mit ÖPNV Jetzt neu: Zu jeder Tour der Woche zeigen wir euch im Detail, wie ihr am Wochenende mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an- und abreisen könnt! In diesem Fall muss man von München aus nicht einmal umsteigen. Los geht es beispielsweise mit Abfahrt München Hauptbahnhof um 8:32 h. Die Ankunft in Farchant ist bereits um 9:47 h. Von dort geht es zu Fuß durch den netten Ort zum Beginn der eigentlichen Wanderung am Spielleitenweg. Ebenfalls stündlich fährt die Bahn z. B. um 17:09 h oder 18:09 h zurück in Richtung München, so dass man auf der Tour genügend Zeit für eine ausgedehnte Pause hat, während der man seine "Berg-Seele" baumeln lassen kann.      

Tour der Woche: Hochalpkopf und Ronberg

Inklusive detaillierter An- und Abreiseinfos mit ÖPNV!

Mehr erfahren
Das Wochenende verspricht vor allem am Sonntag gute Tourenverhältnisse (siehe Bergbericht). Die wunderschöne und vergleichsweise unbekannte Bergtour, die wir für euch ausgesucht haben, beginnt in Vorderriß, wohin ihr ideal mit dem Bergsteigerbus in die Eng anreisen könnt (siehe unten).   Übrigens: Diese Tour der Woche ist Teil einer Liste von gesundheitsorientierten Touren auf alpenvereinaktiv.com, die extra für die neue DAV-Kampagne #spüredichselbst gesammelt werden. Bei #spüredichselbst dreht sich alles um die körperliche und seelische Gesundheit im Bergsport. Infos dazu gibt es unter alpenverein.de/Spuere-dich-selbst  

Tour der Woche: Seekar- und Seebergspitze

Tour zum 7. bis 9. August 2020

Mehr erfahren
Da in den kommenden Tagen recht stabiles Bergwetter zu erwarten ist (siehe Bergbericht), kann man durchaus Touren unternehmen, die längere Zeit auf exponierten Bergkämmen verlaufen. Eine solche besonders aussichtsreiche Tour führt hoch über dem Achensee von der Seekarspitze zu Seebergspitze.   Allerdings braucht man für diese lange Rundtour gute Kondition und Trittsicherheit, denn der Anstieg zur Seekarspitze erfolgt zum Teil im steilen und kurzzeitig weglosem Gelände. Wem die Tour zu lange dauert, kann übrigens den zweiten Gipfel auslassen und bereits am Sattel vor der Seebergspitze nach rechts zur Pasill Alm absteigen. So oder so lohnt es sich vor dem Abstieg nach Achenkirch bei der urigen Seekaralm einzukehren. Achenkirch ist übrigens gut vom Bhf. Tegernsee mit dem "Bergsteigerbus zum Achensee"  zu erreichen.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Schildenstein

Tour zum 31. Juli bis 2. August 2020

Mehr erfahren
Die besonders abwechslungsreiche Rundtour auf den Schildenstein sollte man an besten am Freitag oder Samstag unternehmen, da an diesen beiden Tagen recht stabile Wetterverhältnisse zu erwarten sind (siehe Bergbericht). Trotz des nordseitigen Anstiegs ist es gut, möglichst früh unterwegs zu sein, da beide Tage wohl recht heiß werden.   Allerdings braucht man für den steilen Anstieg durch die Wolfsschlucht gute Trittsicherheit und an der einen oder anderen Stelle auch etwas Schwindelfreiheit. Wer sich diesen Anstieg nicht zutraut kann den beschriebenen Abstieg über die Geißalm auch als Anstieg wählen.   So oder so lohnt es sich auf dem Rückweg ins Tal bei der urigen Königsalm einzukehren und sich nach der Tour in einer Gumpe der Hofbauernweißach so richtig zu erfrischen.   Da die Anreise durch das Tegernseer Tal erfolgt, deren Bewohner stark unter dem Ausflugsverkehr an Wochenenden leiden, sollte man mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Vom Bahnhof Tegernsee besteht eine gute Busverbindung mit Linie 9550 bzw. 9556 zur Bushaltestelle Siebenhütten.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!  

Tour der Woche: Gamsjoch

Tour zum 24. bis 26. Juli 2019

Mehr erfahren
Am kommenden Wochenende bietet nur der Samstag stabile Wetterverhältnisse (siehe Bergbericht). An diesem Tag sind auch ausgedehnte Bergtouren wie zum Gamsjoch möglich. Ob man den großartigen Aussichtsgipfel hoch über der Eng im leichteren, aber weiteren Anstieg über das Hohljoch besteigt, oder die direkte Variante über das steile Geröllkar zum Gumpenjöchl wählt, hängt von den individuellen Voraussetzungen ab. Für die letztgenannte Variante braucht man jedenfalls sehr gute Trittsicherheit und zu Beginn auch gutes Orientierungsvermögen.   Grundsätzlich sollte man möglichst mit Bus & Bahn in die Eng anreisen – auch um die teils uralten Bäume am Großen Ahornboden nicht unnötigen Abgasen auszusetzen. Der Fahrplan des Bergsteigerbus in die Eng (den übrigens auch der DAV großzügig mitfinanziert) wurde heuer stark erweitert, so dass an Wochenenden sogar zehnstündige Bergtouren möglich sind.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!        

Tour der Woche: Großer Widderstein

Tour zum 17. bis 19. Juli 2020

Mehr erfahren
Da das Wochenendwetter im Allgäu mehr Sonne als in den Berchtesgadener Alpen verspricht (siehe Bergbericht) empfehlen wir eine wunderschöne Rundtour, die vom Ende des Kleinwalsertales um und auf den Großen Widderstein führt.   Die Gipfelbesteigung selbst erfordert allerdings etwas alpine Erfahrung und sollte gerade an Wochenenden mit einem Helm begangen werden. Denn in der großen, felsigen Südrinne des Großen Widdersteins kann Steinschlag durch voraus gehende Bergsteiger nicht ausgeschlossen werden.   Aber auch wenn man sich die Gipfelbesteigung nicht zutraut, ist diese landschaftlich sehr abwechslungsreiche Runde absolut empfehlenswert und bietet vor allem zwischen Hochalp- und Gemstelpass großartige Ausblicke in Richtung Lechquellengebirge. Zudem kommt man immer wieder an netten Einkehrmöglichkeiten vorbei. Übrigens bietet es sich auch für den Großen Widderstein an, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Der Ausgangspunkt Baad ist vom Bahnhof Oberstdorf aus sehr gut mit dem Bus zu erreichen.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Kramerspitz

Tour zum 10. bis 12. Juli 2020

Mehr erfahren
Am kommenden Wochenende bietet sich vor allem der Sonntag für eine längere Bergtour an. Denn an diesem Tag wird es wohl nur leicht bewölkt sein. Vor allem aber sind keine Sommergewitter zu erwarten (siehe Bergbericht).   Die ausgedehnte Bergrunde auf die Kramerspitz, für die man schon eine gute Kondition mitbringen muss,  beginnt direkt am Bahnhof von Garmisch-Partenkirchen und ist somit sehr gut mit dem Zug zu erreichen. Lohn des Anstiegs ist am Gipfel eine wirklich grandiose Aussicht auf das Loisachtal und das direkt gegenüber aufragende Wettersteingebirge. Zudem kommt man beim Abstieg auf der sehr empfehlenswerten Stepbergalm vorbei.   Da auf der Nordseite der Kramerspitz etwas erosionsanfällige Wegstücke zu queren sind und es am Samstag mit großer Sicherheit regnet, sollte man an den Folgetagen Teleskopstöcke mit dabei haben, die ja auch für den langen Abstieg hilfreich sind.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!    

Tour der Woche: Durchs Längental auf den Hochreichkopf

Tour zum 3. bis 5. Juli 2020

Mehr erfahren
Für das kommende Wochenende empfehlen wir eine Tour, die man unbedingt noch diesen Bergsommer unternehmen sollte. Denn nachdem die Bauarbeiten für einen Staudamm begonnen haben, dessen Pumpspeicherbecken das Längental überfluten wird, kann man dieses alpine Kleinod nicht mehr allzu lange genießen. Schließlich wurde die Revision der Alpenvereine gegen den Baubescheid der „Erweiterung der Kraftwerksgruppe Sellrain-Silz“  leider letztinstanzlich abgewiesen.   Der beste Wochenendtag für diese recht lange Bergtour, für die man gute Kondition und Trittsicherheit benötigt, ist mit Sicherheit der Sonntag. Aber auch der Samstag dürfte in den Stubaier Alpen im Großen und Ganzen trocken verlaufen (siehe Bergbericht).   Wem die gesamte Tour zu lange dauert, bzw. wem der teils seilversicherte Übergang zu Hochreichscharte zu anspruchsvoll ist, kann alternativ nur zur sehr aussichtsreichen Niederreichscharte aufsteigen, von wo sich ein toller Blick in Richtung Ötztal öffnet. Allerdings ist auch auf dem Weg bis dorthin noch mit Altschneefeldern zu rechnen, weswegen Telskopstöcke, feste Bergschuhe mit gutem Profil und auch Gamschen zu empfehlen sind.   Der Ausgangspunkt an der Dortmunder Hütte ist vom Bhf. Innsbruck aus übrigens auch gut mit der Buslinie 4166 zu erreichen. Mit der Kampagne #unserealpen wollen die Alpenvereine aus Deutschland, Österreich und Südtirol in einer breiten Öffentlichkeit deutlich machen, wie einzigartig, vielfältig und wertvoll die Alpen sind – und dass dieser Natur- und Kulturraum massiv bedroht ist. Am Beispiel des Pumpspeicherwerks mit sämtlichen Eingriffen in diese intakte Natur zeigt sich einmal mehr, wie wichtig diese Kampagne ist. Wer die Kampagne unterstützen möchte, kann dies zum Beispiel auf Instagram tun und unter #unserealpen ein Bild sowie seinen Kommentar posten.      

Tour der Woche: Steinerne Agnes und Satteljoch

Tour zum 26. bis 28. Juni 2020

Mehr erfahren
Das kommende Wochenende verspricht eher labile Wetterverhältnisse, bei denen nachmittags mit Schauern und auch Gewittern gerechnet werden muss (siehe Bergbericht). Ganz im Osten des Bayerischen Alpenrandes könnte aber vor allem der Samstag durchaus trocken ausfallen, weswegen wir eine Tour im Lattengebirge empfehlen. Die abwechslungsreiche Rundwanderung zur Steinernen Agnes führt zwar auf keinen Gipfel, dafür aber zu einem sehr aussichtsreichen und Sagen umwobenen Platz, der großartige Blicke unter anderem in Richtung Watzmann bietet. Die Tour ist zudem gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, welche man (wenn möglich) nicht nur unter dem CO2 Aspekt benutzen sollte. Denn die Alpenrand-Anwohner  leiden an Wochenenden vielerorts unter der derzeit starken Belastung durch den Individualverkehr.   Da der (vom DAV maßgeblich mitfinanzierte) Bergsteigerbus in die Eng seinen Sommerbetrieb aufgenommen hat, empfehlen wir zudem als zweite Tour der Woche eine Rundwanderung auf das Satteljoch im Karwendelgebirge, welche direkt an der Bushaltestelle Hagelhütte beginnt.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Baumgartenschneid und Naunspitze

Tour zum 19. bis 21. Juni 2020

Mehr erfahren
Da sich das Wochenendwetter ziemlich wechselhaft gestalten wird (siehe Bergbericht) und man neben sonnigen Abschnitten immer wieder mit Regenschauern rechnen muss, sollte man in den kommenden Tagen  keine allzu anspruchsvollen Touren unternehmen. Eine genauso schöne wie leichte Gebirgsüberschreitung führt vom Bahnhof Schliersee aus über die Baumgartenschneid zum Bahnhof Tegernsee. Selbstverständlich ist wegen des unterschiedlichen Ausgangs- und Endpunktes die Anreise mit der Bahn hierfür das ideale Verkehrsmittel.   Da man ab dieser Woche wieder nach Österreich einreisen kann, möchten wir zudem eine Bergtour in Tirol empfehlen, die ebenfalls gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. Denn vom Bahnhof Kufstein gelangt man mit den Buslinien 1 und 2 zum Beginn des Kaisertals, wo der Anstieg zur sehr aussichtreich gelegenen Vorderkaiserfeldenhütte und weiter zur Naunspitze erfolgt. Wer im Anschluss eine Rundtour unternehmen möchte, kann über den Hinterkaiserhof wieder zum Ausgangspunkt zurück kehren.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!          

Tour der Woche: Schellschlicht & Grassauer Almen

Tour zum 11. bis 14. Juni 2020

Mehr erfahren
Da sich das Bergwetter in den kommenden Tagen sehr unterschiedlich gestalten wird (siehe Bergbericht), empfehlen wir diesmal zwei verschiedenen Touren der Woche.   Die anspruchsvolle Bergtour auf die Schellschlicht kommt dabei für den Freitag in Frage, da an diesem Tag wohl keine Gewitter zu erwarten sind. Hierbei muss man wegen der stark ansteigenden Temperaturen auf genügend Flüßigkeit achten und sollte möglichst früh starten.   Die schöne Wanderung zu den Grassauer Almen ist wiederum auch bei nicht ganz stabilen Wetterverhältnissen, wie sie für Samstag zu erwarten sind, zu verantworten und bietet bei einem Regenguss nette Einkehrmöglichkeiten auf den wieder geöffneten Almen.   Bei der Auswahl der zwei Touren wurde weiterhin auf ein möglichst geringes Infektionsrisiko geachtet. So verlaufen beide Vorschläge als Rundtouren, bei denen man sich also nicht im "Gegenverkehr" begegnet. Zudem sind beide Vorschläge gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, die man möglichst zur Anreise benutzen sollte. Denn da die meisten Familien die süddeutschen Pfingstferien in Deutschland verbringen, ist der Belastung der Anwohner am Alpenrand durch den individuellen KFZ Vehrkehr vor allem an verlängerten Wochenenden sehr groß.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!  

Tour der Woche: Hagner Moor und Guglhör

Tour zum 5. bis 7. Juni 2020

Mehr erfahren
Da in den kommenden Tagen eher regnerisches Wetter zu erwarten ist (siehe Bergbericht) empfehlen wir als Tour der Woche keine Bergtour sondern eine Rundwanderung im Oberbayerischen Alpenvorland. Eine Rundtour hat in Sachen Infektionsgefahr den Vorteil, dass man sich nicht entgegen kommt. Und zudem gibt es auch keinen Gipfel an dem sich alle treffen. Hier gilt also: Der Weg ist das Ziel. Regensichere Bekleidung und Schuhe mit gutem Profil muss man in den nächsten Tagen freilich dabei haben, auch wenn der Großteil der Tour auf breiten Wegen erfolgt. An dieser Stelle appellieren wir an alle Wanderer unbedingt auf den vorhandenen Wegen zu bleiben. Denn es gibt derzeit vermehrt Probleme mit Verbreiterungen von Wegen, bzw. Abschneidern, da man sich anscheinend ausweichen will. Angesichts des durchwachsenen Wetters wird man auf der schönen Rundtour östlich von Murnau am kommenden Wochenende allerdings wohl nicht vielen Wanderern begegnen.   In den letzten Tagen litten viele Anwohner in der Nähe von Wanderparkplätzen unter einer enormen Verkehrsbelastung. Schließlich können Familien ihre Pfingstferien derzeit nicht im Ausland verbringen. Deshalb sollte man möglichst mit den Zug anreisen und (wie beschrieben)  am Bhf. Murnau starten, der beispielsweise von München Hbf. sehr schnell zu erreichen ist.          

Tour der Woche zum 29. Mai bis 1. Juni 2020

Mehr erfahren
In den letzten Wochen wurde auf die Empfehlung einer speziellen Tour der Woche an dieser Stelle verzichtet, um nicht zu viele Bergfreunde auf einen Gipfel hin zu fokussieren. Denn das wäre bezüglich der Infektionsgefahr in Sachen Corona Virus natürlich kontraproduktiv. Da sich die allgemeine Lage weiter entspannt, haben wir uns entschlossen, wieder mit schönen Tourenempfehlungen zu beginnen. Nach wie vor soll aber nicht auf ein einzelnes Tourenziel hingewiesen werden. Stattdessen empfehlen wir euch zwei vielfältige Tourenlisten, die für die kommenden Tage (siehe Bergbericht) gut geeignet sind: Sowohl für Frühlingstouren in den Mittelgebirgen als auch für Bergtouren am Alpenrand versprechen die kommenden Tage durchaus brauchbare Bedingungen, wobei man allerdings mit vielen Wolken und eher kühlen Temperaturen rechnen muss.  

Tour der Woche: Laber

Tour zum 6. bis 8. März 2020

Mehr erfahren
Wer in diesem Winter in den Bayerischen Voralpen unterwegs sein möchte, ist wegen der nach wie vor sehr geringen Schneelage (siehe Bergbericht) mit Schneeschuh-Wanderungen gut beraten. Die abwechslungsreiche Tour auf den Laber bietet vom Gipfel aus weite Aussichten auf das Alpenvorland. Oben angekommen kann man sich dann entscheiden, ob man mit der (fast nostalgischen) Laber Bergbahn zu Tal fährt oder auf dem schönen Anstiegsweg wieder nach Oberammergau absteigt.   Übrigens ist der Ausgangspunkt an der Talstation der Laber Bergbahn auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Der beste Tag für diese Schneeschuhtour wird wohl der Sonntag sein, an dem etwas Sonne und auch frisch verschneite Bäume zu erwarten sind.   Und noch ein Tipp für alle, die keine Schneeschuhe besitzen. Alpenvereinsmitglieder können Schneeschuhe bei den meisten Sektionen sehr kostengünstig ausleihen. Weitere Schneeschuhtouren in den Ammergauer Alpen hat das DAV Projekt "Natürlich auf Tour" zusammengestellt.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!    

Tour der Woche: Gröbner Hals

28. 2. bis 1. 3. 2020

Mehr erfahren
Zum Wochenende hin dürften etwas heikle Lawinenverhältnisse herrschen (siehe Bergbericht). Deshalb empfehlen wir die vergleichsweise sichere Tour auf den Gröbner Hals am Achensee. In unmittelbarer Nähe der Gröbenalm gibt es allerdings ein paar schmale, aber zu beachtende Lawinenrinnen. Die Tour hat zudem den Vorteil, dass vom Ausgangspunkt weg derzeit genug Schnee liegt, was in diesem schneearmen Winter leider keine Selbstverständlichkeit darstellt.   Allerdings verläuft die Tour eine lange Zeit auf einer Fahrstraße im Tal. Dafür ist sie gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, da der Ausgangspunkt an der Talstation der Christlum Lifte liegt.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

GABEL Escape Carbon XT Tourenstöcke "DAV-Edition"

Tourenstöcke "DAV-Edition" Leicht und einfach zu bedienen

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden