logo-dav-116x55px

Tour der Woche: Breiter Grieskogel

21. bis 13. Februar 2020

Mehr erfahren
Da in den Stubaier Alpen derzeit eine mäßige Lawinengefahr herrscht und auch das Wetter übers Wochenende hinaus recht günstig bleiben wird (siehe Bergbericht), empfehlen wie als Tour der Woche den Breiten Grieskogel. Zudem liegt am Tiroler Alpenhauptkamm im Gegensatz zum Alpenrand nach wie vor ausreichend Schnee. Allerdings muss man am Wochenende emit starkem Wind rechnen.   Diese nicht besonders schwere Skihochtour (auf der man keine komplette Gletscherausrüstung benötigt) verbindet man natürlich am besten mit einem verlängerten Skitourenwochenende auf der wunderschön gelegenen Winnbeachseehütte. Falls die Hütte bereits voll sein sollte, kann sich übrigens auch im netten Talort Gries einmieten, von dem aus der Breite Grieskogel von nicht wenigen Skibergsteigern auch als Tagestour (wie unten beschrieben) unternommen wird. Startet man im Tal sind allerdings 1650 Höhenmeter bis zum sehr aussichtsreichen Gipfelkreuz zu bewältigen.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Schnippenkopf

Tour zum 14. bis 16. Februar 2020

Mehr erfahren
Auch am kommenden Wochenende muss man wegen der heiklen Lawinenverhältnisse (siehe Bergbericht) vorsichtig sein und vergleichsweise sichere Ski-oder Schneeschuhtouren anvisieren, wie den Schnippenkopf in den Allgäuer Voralpen.   Nach dem Fahrweg zur Gaisalpe geht es im Wechsel von Almwiesen und Waldschneisen zum sanften Gipfelkamm hinauf, welcher oberhalb der Waldgrenze einen sicheren Anstieg bietet. Dementsprechend sollte man bei der Abfahrt auf den optionalen südseitigen Gipfelhang verzichten und lieber auf derselben Route abfahren.   Die Tour ist auch für Schneeschuhgeher geeignet, die übrigens bis zur netten Einkehrmöglichkeit Gaisalpe einen Rodel mitnehmen können. Da die Rodelstrecke auch bei Familien recht beliebt ist, müssen Skitourengeher bei der Schluss-Abfahrt gut darauf achten, die Schlittenfahrer nicht zu gefährden. Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!    

Tour der Woche: Galtjoch

Tour zum 7. bis 9. Februar 2020

Mehr erfahren
Nachdem es am heutigen Donnerstag noch nicht klar ist, wie genau sich die heikle Lawinensituation zum Wochenende hin entspannen wird (siehe Bergbericht), sollte man vergleichsweise sichere Skitouren anvisieren wie das Galtjoch südlich von Bergwang. Hier führt die Route zunächst im Waldbereich bergan. Und der Gipfelanstieg erfolgt im Anschluss über einen deutlichen Bergrücken. Von Wetter her versprechen Freitag und Samstag, die meiste Sonne, aber auch der Sonntag dürfte noch gute Bedingungen mit sich bringen. Auf der Abfahrt bietet es sich zudem an, bei der netten Ehenbichler Alm einzukehren. Den Ausgangspunkt Rinnen kann man übrigens gut mit Bus & Bahn erreichen. So beträgt die Fahrzeit von München Hbf. nur 2:37 Std. (Verbindungen unter www.vvt.at), was man angesichts des fürs Wochenende zu erwartenden Stau in Garmisch-Partenkirchen mit dem Auto wohl kaum schaffen wird.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Stolzenberg

Tour zum 31.1. bis 2. 2. 2020

Mehr erfahren
Da im Gebirge derzeit verbreitet eine erhebliche Lawinengefahr herrscht (siehe Bergbericht), sollte man am kommenden Wochenende eher sichere Touren im Waldgelände anvisieren. Vor allem der morgige Freitag, aber auch noch Samstag, versprechen brauchbares Bergwetter für diese wunderschöne und vergleichsweise einsame Tour im Spitzingsee Gebiet.   Von der Schneelage her dürfte der Stolzenberg derzeit mit Ski machbar sein und im Waldbereich könnte man durchaus schönen Pulverschnee erwischen. Aber auch als Schneeschuhtour ist dieser waldreiche Gipfel absolut zu empfehlen. Allerdings braucht man, wenn keine Spur vorhanden ist, im Bereich zwischen Valeppalmen und Unterer Haushammer Alm Orientierungsvermögen. Wer auf dem Anstiegsweg zum Ausgangspunkt zurück kehrt kann zudem natürlich noch auf der sehr netten Albert-Link-Hütte einkehren.   Ürigens ist die Tour sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. So beträgt die kürzeste Fahrzeit von München Hbf. bis Spitzingsee/Kirche gerade einmal 1:20 Std.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!  

Tour der Woche: Kuhlochspitze

Tour zum 24. bis 26. Januar 2020

Mehr erfahren
Die anspruchsvolle Skitour auf die Kuhlochspitze im Karwendelgebirge ist ideal mit der Bahn zu erreichen. Denn den Ausgangspunkt Bhf. Gießenbach erreicht man von München Hbf. ohne Umsteigen in gerade einmal 2:15 Std.    Die Tour selbst, die man vom Wetter her am besten am Freitag oder Samstag unternimmt (siehe Bergbericht), verläuft zunächst durch ein langes Tal, bevor steile Nordhänge zur Kuhlochscharte herauf führen.   Der Gipfelanstieg erfolgt dann zu Fuß und erfordert gute Trittsicherheit und auch etwas Schwindelfreiheit. Wem das zu heikel ist, kann aber auch die Scharte als Umkehrpunkt wählen, da sie bereits sehr schöne Ausblicke in Richtung Inntal und zum Alpenhauptkamm bietet.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Seekarkreuz

Tour zum 17. bis 19. Januar 2020

Mehr erfahren
Der ostseitige Anstieg zum Seekarkreuz gehört zu den (eher wenigen) Skitouren, die in den "Münchner Hausbergen" derzeit trotz der geringen Schnelage möglich sind. Allerdings ist der zunächst flache Forststraßen-Anstieg eisig. Doch das wird sich am Samstag mit Sicherheit ändern, weil endlich wieder etwas Neuschnee in Sicht ist (siehe Bergbericht). Von daher ist der Sonntag der bessere Wochenendtag, um diese Tour zu unternehmen ... auch wenn man mit vielen Wolken und so gut wie keiner Sonne rechnen muss. Deswegen ist es bestimmt keine schlechte Idee, auf der Abfahrt in der urigen Schwarzentenn Alm einzukehren. Da nicht besonders viel Neuschnee zu erwarten ist, wird sich an der insgesamt günstigen Lawinensituation wohl wenig ändern. Dennoch muss man natürlich am Samstag Abend den aktuellen Lawinenlagebericht der Bayerischen Alpen zu Rate ziehen. Übrigens ist der Ausgangspunkt "Bushaltestelle Klamm" auch im Winter sehr gut mit Bus & Bahn (und zwar mit Umsteigen am Bhf. Tegernsee in Bus 9550) zu erreichen.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Silleskogel

Tour zum 10. bis 11. Januar 2020

Mehr erfahren
Da die Schneelage in den Nordalpen nach wie vor dürftig, am Alpenhauptkamm aber ausreichend ist (siehe Bergbericht), empfehlen wir die wunderschöne Skitour auf den Silleskogel in den westlichen Zillertaler Alpen. Und weil über das Wochenende  gerade in Tirol sehr günstige Lawinenverhältisse zu erwarten sind und auch das Bergwetter stabil bleibt, empfiehlt sich gleich ein (wenn möglich sogar verlängertes) Bergwochenende im Schmirn- und Valsertal. In dem ÖAV Bergsteigerdorf gibt es nette und günstige Übernachtungsmöglichkeiten, sowie eine große Auswahl an schönen Tagestouren in fast jeder Schwierigkeit.   Die Tour auf den 2418 Meter hohen Silleskogel verläuft über ideal geneigte Nordwesthänge, in denen man mit etwas Glück auch noch schönen Pulverschnee vorfinden könnte. Der Gipfel selbst bietet eine großartige Aussicht auf die Zillertaler und Stubaier Alpen.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Lampsenspitze

Tour zum 3. bis 5. Januar 2020

Mehr erfahren
Die sehr aussichtsreiche Lampsenspitze ist ein Skitour, die in der Regel auch bei nicht ganz sicheren Lawinenverhältnissen zu verantworten ist. Das liegt neben den eher sanft geneigten und gut kupierten Hängen auch daran, dass die Tour ziemlich beliebt ist und somit ein kritischer Schneedeckenaufbau an den Hängen immer wieder zerfahren wird. Im Umkehrschluss wird man auf dem Anstieg von Praxmar an Wochenenden bestimmt nicht alleine unterwegs sein. Unabhänig davon muss man nach den für Samstag erwarteten Neuschneefällen (siehe Bergbericht) unbedingt den aktuellen Lawinenlagebericht zu Rate ziehen.   Wegen des Feiertags bietet es sich an, das kommende Wochenenden zu verlängern, wobei das ÖAV Bergsteigerdorf Sellraintal schöne Talunterkünfte, sowie viele weiter tolle Skitourenmöglichkeiten bietet.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Hörnle und Stierkopf

27. bis 29. Dezember 2019

Mehr erfahren
Da Skitouren am Bayerischen Alpenrand vom Tal aus eigentlich noch nicht möglich sind (siehe Bergbericht) , oberhalb von 1200 Metern aber durchaus Schnee liegt, sind Schneeschuhe derzeit das ideale Fortbewegungsmittel. Eine besonders schöne Rundtour führt von Kappel aus zum Mittleren und Hinteren Hörnle, von wo man über den vergleichsweise unbekannten Gipfel des Stierkopfs wieder absteigen kann.   Dieser Tourenverlauf wurde im Rahmen des DAV Projektes "Skibergsteigen umweltfreundlich" im Jahr 2015 in Zusammenarbeit mit lokalen Vertretern (Forst, Jagd und Bauern) erstellt und verläuft daher so, dass Wildtiere nicht beeinträchtigt werden. Unabhängig davon sollte man Bergtouren im Winter immer so planen, dass man nicht zu spät wieder im Tal ist. Denn die Tiere dürfen keinesfalls bei der Nahrungsaufnahme, die zumeist vor der Dämmerung erfolgt gestört werden.   Diese Tour ist übrigens sehr gut mit der Bahn zu erreichen. Vom Bhf. Unterammergau führt ein sehr schöner Weg zum Wanderparkplatz Kappel und beim Abstieg entlang der "Enge Laine" kann man direkt zum Bhf. Unterammergau weiter gehen.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!        

Tour der Woche: Taubenstein

Tour zum 20. bis 23. Dezember 2019

Mehr erfahren
Da die Schneefallgrenze am Wochenende vergleichsweise hoch liegt (siehe Bergbericht), bietet sich einmal mehr der auf 1200 Meter über dem Meeresspiegel gelegene Spitzingsee als Touren-Ausgangspunkt an, damit man nicht im Regen unterwegs ist.   Weil die warme Witterung der ohnehin nicht üppigen Schneedecke stark zugesetzt hat, sind aber auch dort Skitouren abseits beschneiter Piste nicht mehr möglich. Deshalb empfehlen wir eine Winterwanderung auf den Taubenstein, die sich vom Wetter her vor allem am Freitag und Samstag anbietet.   Die Tour folgt nicht der ehemaligen Skipiste sondern führt weiter südlich über die Obere Maxlrainer Alm zu dem 1693 Meter hoch gelegenen Gipfelkreuz, dass sich auf einem nach Norden steil abfallenden Gipfelfelsen befindet. Schneeschuhe wird man wegen der geringen Schneelage wohl nicht brauchen, sehr wohl aber feste Winterwanderstiefel mit gutem Profil und Teleskopstöcke, da man schon mit Schneekontakt rechnen sollte.   Den Ausgangspunkt Bushaltestelle "Spitzingsee-Kirche" erreicht man übrigens von München Hbf. mit nur einmal Umsteigen in 1:20 Stunden, reduziert dabei die eigene CO2-Bilanz und kann im Zug auch noch gemütlich Zeitung lesen.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!    

Tour der Woche: Skitour Rauhkopf oder Wanderung Kocheler Moor

Tour zum 13. bis 15. Dezember 2019

Mehr erfahren
Wegen der in den kommenden Tegen sehr wechselhaften Wetterlage ist es nicht gerade leicht, die optimale Tour zum kommenden Wochenende zu empfehlen, wobei der Sonntag grundsätzlich die besten Wetteraussichten verspricht.  Einerseits lag bereits am gestrigen Mittwoch am Spitzingsee genug Schnee, um den Rauhkopf mit Ski zu besteigen und ohne Steinkontakt abzufahren. Und es wird am heutigen Donnerstag und auch am Freitag noch weiterer Schnee hinzukommen. Diese auch für Skitouren-Anfänger geeignete Tour der Woche erfolgt zum größten Teil auf der ehemaligen Skipiste der Taubensteinbahn, die seit einigen Jahren im Winter nicht mehr in Betrieb ist.   Andererseits wird die Schneefallgrenze am Samstag stark ansteigen (siehe Bergbericht). Wie hoch diese genau am Spitzingsee liegen wird, ist am heutigen Donnerstag noch nicht genau einzuschätzen. Wenn es bis in größere Höhen in die Schneedecke hinein regnen sollte (hierzu kann man sich am besten beim Alpenvereinswetterbericht Freitag Nachmittag informieren), ist vielleicht eine schneelose Talwanderung, wie von Benediktbeuern nach Kochel die bessere Alternative. Diese zweite unten abgegebene Tour der Woche erfolgt auf breiten Fahrwegen, die selten matschig sind und bietet sehr schöne Blicke über das Moor in Richtung Herzogstand. Da Ausgangs- und Endpunkt ideal mit der Bahn zu erreichen sind, empfiehlt sich die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Und auch die Skitour am Spitzingsee ist sehr gut mit Bus & Bahn zu erreichen.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!      

Tour der Woche: Jochberg

Tour zum 6. bis 12. Dezember 2019

Mehr erfahren
Jetzt im Dezember geht es am beliebten Jochberg um einges ruhiger zu als an Sommer- oder Herbstwochenenden. Allerdings muss man derzeit auch auf dem südseitigen Anstieg mit Schneekontakt rechnen (siehe Bergbericht), wobei aber so gut wie immer eine Spur vorhanden ist. Feste Winterwanderstiefel mit gutem Profil und Teleskopstöcke sind natürlich dennoch notwendig.   Die nicht allzu fordernden 700 Höhenmeter Aufstieg werden mit einer grandiosen Aussicht auf den Kochelsee und das Alpenvorland, sowie in Richtung Karwendel und Wettersteingebirge belohnt.   Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist kann den Berg (wie zu oberst unten beschrieben) von der Bushaltstelle am Kesselbergsattel zum Bahnhof Kochel hin überschreiten. Ansonsten bietet sich als Alternative zum Abstieg über den Anstiegsweg  die Rundtour über die Jocheralm, das Walchenseeufer und Urfeld zurück zum Kesselbergsattel an.      

Tour der Woche: Hoher Kranzberg

Tour zum 29. 11. bis 1.12. 2019

Mehr erfahren
Gerade im November sind Berge interessant, die im Sommer oder Herbst oft sehr überlaufen sind. Ein solches Ziel ist der, für seine geringe Höhe von knapp 1400 Meter extrem aussichtsreiche Hohe Kranzberg bei Mittenwald.   Durch die zurückliegenden, vergleichsweise warmen Tage war der Weg dorthinauf bis Donnerstag wieder schneefrei (siehe Bergbericht). Doch da am Freitag die Schneefallgrenze bis 1000 Meter sinken soll, wird man am Wochenende dort wohl wieder mit Schneekontakt rechnen müssen. Deshalb sind feste Winterwanderstiefel mit gutem Profil und Teleskopstöcke sehr zu empfehlen, wenn man sich am Samstag (das ist eindeutig der beste Tag) zu dieser schönen Rundtour aufmacht.   Auf dem Abstieg kommt man zudem am schönen Lautersee vorbei, von wo aus alle die mit der Bahn angereist sind, direkt über das Lainbachtal nach Mittenwald absteigen können.    

Tour der Woche: Thaler Höhe und Alpseeblick

Tour zum 22. bis 24. 11. 2019

Mehr erfahren
Da in den kommenden Tagen eine vergleichsweise warme Föhnlage zu erwarten ist (siehe Bergbericht), wodurch der Schnee auch für Schneeschuhtouren sehr feucht werden dürfte, empfiehlt es sich auf kleinere Berge auszuweichen. Die schöne Rundtour auf die Thaler Höhe und zum Alpseeblick dürfte derzeit wieder so gut wie schneefrei sein und bietet trotz der geringen Gipfelhöhen mit über 500 Höhenmetern das Erlebnis einer richtigen Bergtour.   Der Jahreszeit entsprechend sind die auf dem Weg liegenden Almen bereits geschlossen, weshalb man seine Verpflegung selbst mit nehmen muss. Zudem sollte man nicht zu spät starten, da es derzeit schon vor fünf Uhr abends dunkel wird. Eine Stirnlampe in der Deckeltasche des Rucksacks ist daher im Spätherbst  immer eine gute Idee.   Die Tour ist auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und zwar mit dem Zug nach Immenstadt und weiter mit dem Bus in Richtung Oberstaufen bis zur Haltestelle Ratholz, Alpsee Bergwelt.        

Tour der Woche: Altmühl- und Urdonautal

Tour zum 15. bis 17. November 2019

Mehr erfahren
Da die Bedingungen in den Alpen (siehe Bergbericht) sowohl für Schneeschuhtouren (am Freitag regnet es bis in mittlere Lagen in die Schneedecke) als auch für Skitouren (dort wo genug Schnee liegt, herrschen kritische Lawinenverhältnisse) nicht günstig sind, empfehlen wir für das kommende Wochenende eine sehr schöne Wanderung im Altmühltal.   Auf der ausgedehnten Rundtour kommt man an beeindruckenden Felswänden, wie dem Dohlenstein oder der Konsteiner Wand vorbei. Dort gibt es sogar die Möglichkeit mit dem Oberlandsteig (Schwierigkeit B/C) oder dem Felsensteig (A/B) einen Teil der Tour auf moderaten Klettersteigen zu meistern.   Übrigens bietet sich diese Tour (die man vom Wetter her am besten am Samstag unternimmt) sehr gut für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. So ist der Ausgangs-und Endpunkt Bhf. Dollnstein beispielsweise von München Hbf. in nur 1:35 Std. erreichbar.   Diese Tour stammt aus dem  "DAV Jubiläumstourenbuch", das zum 150-jährigen Bestehen des Deutschen Alpenvereins herausgegeben wurde. In alpenvereinaktiv.com sind diese Touren übrigens in der Liste "150 Jubiläumstouren" zusammengefasst.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!    

Tour der Woche: Herzogstand

Tour zum 8. bis 10. November 2019

Mehr erfahren
Da schon zu Wochenanfang in den Bergen Schnee gefallen ist und zum Wochenende hin weiterer Neuschnee hinzukommt (siehe Bergbericht) ist die reine Wandersaison in den Alpen wohl vorbei. Zum Skitourengehen sind die Schneehöhen freilich noch zu gering, weshalb Schneeschuhe das derzeit wohl beste Fortbewegungsmittel sind.   Jetzt im November geht es am ansonsten sehr beliebten Herzogstand um einiges ruhiger zu als im September oder Oktober. Vor allem der Sonntag dürfte schönes Bergwetter mit einer entsprechend tollen Aussicht auf das Alpenvorland und in Richtung Karwendelgebirge bescheren. Aber auch bereits ab Samstag Mittag könnte sich die Sonne zeigen. Allerdings muss man gut auf die Uhrzeit achten, da es derzeit bereits um 17 Uhr dunkel wird. Deshalb gehört neben ausreichend warmer Kleidung auch eine Stirnlampe mit in den Rucksack.   Der Ausgangspunkt am Kesselbergsattel ist übrigens sehr gut mit Bus&Bahn zu erreichen. So dauert die kürzeste Verbindung von München Hauptbahnhof nur 1:25 Std.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!    

Tour der Woche: Geigelstein

Tour zum 1. bis 3. November 2019

Mehr erfahren
Das Wochenende bringt für Anfang November noch einmal erstaunlich warmes Bergwetter (siehe Bergbericht). Da auf Gipfeln oberhalb von 2000 Metern in den letzten Tagen etwas Neuschnee liegen blieb, ist eine Bergtour am Bayerischen Alpenrand zu empfehlen. Und da das Wetter am Sonntag im Osten wohl besser ist als im Westen, bietet sich eine Tour in den Chiemgauer Alpen an.   Der Geigelstein war zwar am Donnerstag früh leicht überzuckert, doch bis zum Wochenende dürfte der Schnee auch am Gipfel wohl komplett wieder verschwunden sein. Allerdings sind wegen der oft wohl feuchten Wegpassagen Bergschuhe mit gutem Profil und Teleskopstöcke zu empfehlen. Zudem muss man für die sehr abwechslungsreiche, aber auch lange Tour eine gute Kondition haben und früh aufbrechen. Denn ab 17 Uhr wird es derzeit bereits dunkel. Von daher sollte man im Spätherbst immer ein Stirnampe mit dabei haben.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!    

Tour der Woche: Hintere Goinger Halt

Tour zum 25. bis 27. Oktober 2019

Mehr erfahren
Da der Schnee vom Monatsanfang in den Nordalpen wieder weitgehend verschwunden ist (siehe Bergbericht), bietet sich angesichts des schönen Herbstwetters noch einmal eine richtig große Bergtour an.   Der südseitige Anstieg zum ohnehin schon beeindruckenden Ellmauer Tor ist gerade für den Herbst sehr gut geeignet, da sich im Sommer in dem von steilen Wänden eingerahmten Kar die Wärme staut. Die Hintere Goinger Halt selbst ist übrigens einer der wenigen Felsgipfel des Wilden Kaisers, den man ohne Kletterausrüstung erreichen an. Gute Trittsicherheit und ein solide Kondition sind freilich schon erforderlich, um die gewaltigen Tiefblicke in Richtung Stripsenjoch und Griesner Kar genießen zu können. Und auch die Aussicht in Richtung Alpenhauptkamm ist grandios.   Diese Tour stammt aus dem neuen "DAV Jubiläumstourenbuch", das zum 150-jährigen Bestehen des Deutschen Alpenvereins herausgegeben wurde. In alpenvereinaktiv.com sind diese Touren übrigens in der Liste "150 Jubiläumstouren" zusammengefasst.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!        

Tour der Woche: Rinnkendlsteig

Tour zum 18. bis 20. Oktober 2019

Mehr erfahren
In den kommenden Tagen ist bei einer südwestlichen Föhnlage besonders im Osten der Nördlichen Kalkalpen am meisten Sonne zu erwarten (siehe Bergbericht). Deshalb ist eine Unternehmung in den Berchtesgadener Alpen eine gute Wahl. Die Tour über den Rinnkendlsteig beginnt mit einer wunderschönen Schifffahrt über den Königssee, wobei man ein möglichst frühes Schiff anvisieren sollte, um nicht anstehen zu müssen.   Für den steilen Steig selbst braucht man gute Trittsicherheit und auch etwas Schwindelfreiheit. An der Archenkanzel angekommen bietet sich dann ein grandioser Tiefblick auf den Königssee. Wer früh genug dran ist und eine gute Kondition hat kann im Anschluss zusätzlich den Mooslahnerkopf und/oder den Grünstein besteigen, bevor es zum Ausgangspunkt Schönau zurück geht. Dieser ist übrigens recht gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, wodurch man den zu häufigen Wochenendstau auf der A8 vermeidet und die eigene CO2-Bilanz reduziert.   Diese Tour stammt aus dem neuen "DAV Jubiläumstourenbuch", das zum 150-jährigen Bestehen des Deutschen Alpenvereins herausgegeben wurde. In alpenvereinaktiv.com sind diese Touren übrigens in der Liste "150 Jubiläumstouren" zusammengefasst.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!        

Weitere Inhalte laden