logo-dav-116x55px

Hüttensuche

Hüttensuche

Wegewartung beginnt verspätet

Einschränkungen wegen Corona

Mehr erfahren
Die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen wirken sich auch direkt auf die Wege aus und die Sektionen konnten und können bislang ihr Bergwegenetz in Deutschland und Österreich nicht im üblichen Umfang unterhalten. Damit können sie auch ihre Verkehrssicherungspflicht nicht erfüllen bzw. die Wegehalterhaftung nicht übernehmen. Auch wenn die Wegearbeiten fast überall anlaufen, besteht die Gefahr, dass einige Wege oder Wegabschnitte noch nicht im gewohnt guten Zustand sind – erhöhte Aufmerksamkeit ist angebracht! Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die Wanderwege aus: Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen und Grenzschließungen haben die Sanierung der Wege in diesem Jahr nach hinten verschoben. Mit den Lockerungen der letzten Tage können die Wegewarte aber inzwischen fast überall wieder ihre Arbeit aufnehmen. Bis alle Wege gesichtet und saniert sind, wird es noch etwas dauern – bis dahin bitte besonders umsichtig sein!   In normalen Jahren beginnen die Wegewarte der Sektionen noch während der Restschnee in den schattigen Hängen schmilzt, ihre Alpenvereinswege zu kontrollieren. Beim Kontrollgang erledigen sie die nachwinterlichen kleinen Reparaturen und protokollieren die größeren Winterschäden. Wenn nötig sperren sie Wege, bis sie hergerichtet und wieder begehbar sind. Über den Sommer führen die Sektionen die großen Reparaturen durch. Jedes Jahr investieren die Wegewarte und ihre Helfer ca. 50.000 ehrenamtliche Arbeitsstunden in den Erhalt der Bergwege. Mehr als eine Million Euro fließen jährlich in das Wegenetz; Mittel des DAV-Bundeverbands, der DAV-Sektionen und Fördermittel der Bundesländer. 

Öffnungstermine der Alpenvereinshütten

Endlich geht's los!

Mehr erfahren
Alle Termine auf einen Blick Unsere Alpenvereinshütten waren auf Grund der behördlichen Auflagen der Corona Pandemie sowohl in Deutschland als auch Österreich seit Mitte März geschlossen. Aufgrund der veröffentlichten Lockerungsmaßnahmen der deutschen und österreichischen Regierungen können Alpenvereinshütten bald wieder öffnen.    Ob nun nur Tagesbetrieb oder eine Übernachtung auf den Hütten möglich ist, hängt von den Richtlinien und deren möglicher Umsetzung auf der jeweiligen Hütte ab. Welche Rahmenbedingungen in Österreich und Deutschland gelten, steht in den beiden Artikeln Hüttenöffnung Bayern und Hüttenöffnung Österreich.   Die nachfolgende Liste aller bewirtschafteten DAV Hütten enthält Informationen zur Öffnung im Bereich Tagesbetrieb und/ oder Beherbergung. Die Daten sind sorgfältig recherchiert und werden laufend aktualisiert – wir empfehlen aber trotzdem, sich vor einer geplanten Tour telefonisch oder auf der Website bei der Hütte zu erkundigen.    Wichtig: Ein Grenzübertritt nach Deutschland oder nach Österreich ist derzeit nur berechtigten Personen erlaubt. Dies gilt auch für die "grüne Grenze" in den Bergen. Die unberechtigte Grenzübertritt kann hohe Bußgeldforderungen der Behörden nach sich ziehen.  

Vorsicht Rutschgefahr: Schneefelder

Mehr erfahren
Die Bergwandersaison hat begonnen - wenn auch unter besonderen Vorzeichen. Wen es jetzt wie viele andere nach oben zieht, der sollte jedoch aufpassen: Bis in den Frühsommer hinein sind vor allem nordseitige Wege oberhalb der Waldgrenze oft von Schneefeldern bedeckt. Diese können durchaus gefährlich sein.

Weg am Schafreiter gesperrt

Vom 22.-30.5. alternative Routen nutzen

Mehr erfahren
Wichtiger Hinweis für Wanderer: Der Moosenweg zum Schafreiter ist ab Freitag, 22.5., wegen Wegebauarbeiten für eine Woche gesperrt.

Die Almsaison beginnt

Verhaltensregeln beim Wandern

Mehr erfahren
Verhaltensregeln für Wanderer und Bedeutung der Almwirtschaft Der Sommer steht vor der Tür und die Wandersaison hat begonnen. Doch nicht nur Bergbegeisterte sind in die Saison gestartet, auch Berglandwirte beginnen mit dem Auftrieb der Viehherden auf die Almen.    Damit es zwischen Erholungssuchenden und Weidetieren zu keinen Konflikten kommt, sind Regeln zu beachten. 

Gebäudehülle aus Gras

Beitrag zum Klimaschutz an der Mannheimer Hütte

Mehr erfahren
Das Technikgebäude der Mannheimer Hütte im Rätikon hat eine nachhaltige Gebäudehülle erhalten: Eine Hülle aus Gras. Als Pilotprojekt wird am Gebäude der Trinkwasserversorgung der Hütte die Eignung des Materials bei der Verwendung im hochalpinen Bereich erforscht.

Felssturz am Steingletscher

Gefahr für Skitourengeher am Susten- und Gwächtenhorn

Mehr erfahren
Am Abend des 21. Februar 2020 ereignete sich ein großer Fels- und Eisabbruch östlich des Bockbergs in der Schweiz. 80 bis 100.000 Kubikmeter Fels und Eis gingen auf den Steingletscher nieder. Dabei wurde auch der Aufstiegsbereich der gewöhnlichen Route auf das Susten- und Gwächtenhorn verschüttet. Dieser Weg wird darüber hinaus auch auch als Winterzustieg zur Tierberglihütte benutzt. Es muss befürchtet werden, dass es zu weiteren Fels- und Eisabbrüchen kommt. Die genaue Prognose ist schwierig, da es im Abbruchgebiet wieder viel geschneit hat. Der Schweizer Alpen-Club rät von Skitouren in dem betroffenen Gebiet ab - es bestehen dort kaum Ausweichmöglichkeiten. 

Unsere Hüttenwirte plaudern aus dem Nähkästchen

Unsere Hüttenwirte stehen Rede und Antwort zu interessanten Fragen!

Mehr erfahren
Wie viele Stunden hat ein Arbeitstag auf einer Hütte? Und wo gibt's WLAN? Bei der jährlichen Fachtagung für Hüttenwirtsleute 2019 haben wir den Wirtsleuten einige Fragen zum Leben auf der Hütte gestellt – und sie bei ihren Antworten gefilmt.

„Wir werden von den Bettwanzen links überholt!“

Mehr erfahren
Bereits zum 3. Mal trafen sich am 27. November 2019 Alpenvereinsfunktionäre, Hüttenwirtsleute und Experten und Expertinnen, um über die unliebsamen Bettwanzen auf Alpenvereinshütten zu reden und Lösungen zu finden. Robert Kolbitsch, Ressortleiter Hütten und Wege vom Deutschen Alpenverein (DAV), hat das Thema „Bettwanzen“ 2017 ins Rollen gebracht, nachdem mehrere Hütten vor allem im Kaisergebirge von Bettwanzen befallen waren. Rasch war klar, es ist kein Problem der Hütten alleine, sondern betrifft öffentliche Verkehrsmittel ebenso wie die Hotellerie im Tal. Aber während das Thema im Tal möglichst totgeschwiegen wurde und wird, entschied sich der Alpenverein für die Flucht nach vorne. Aufklärung und Bewusstseinsbildung sowie eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit sollten auf das Problem aufmerksam machen und gemeinsam zu Lösungen führen. 

Informationen zur Arbeit auf Alpenvereinshütten

Mehr erfahren

Dortmunder Hütte modernisiert - neuer LVS-Trainingspark

Mehr erfahren
Am 20. Dezember 2019 ist es soweit: Die Dortmunder Hütte im Kühtai startet nach der Renovierung in die Wintersaison und bietet jetzt auch ein professionelles LVS-Trainingsgelände. Der erste Bauabschnitt der groß angelegten Modernisierung der Dortmunder Hütte wird mit der Einweihung am 20. Dezember erfolgreich abgeschlossen sein. Dann warten frisch renovierte Zimmer, ausgestattet mit Dusche und WC, auf die ersten Wintergäste. Außerdem bietet die Hütte neuerdings auch ein behindertengerechtes Zimmer.   Die neue computergestützte Anlage zum Training der Bergung von Lawinenverschütteten ist bereits eingerichtet. Die Hüttengäste können hier kostenlos den Gebrauch des eigenen LVS-Gerätes unter realen Bedingungen trainieren. Der LVS-Trainingspark lässt sich leicht mit einem nutzerfreundlichen Controller bedienen. Hier können Gruppenleiter verschiedende Unfallsituationen simulieren, zum Beispiel die Verschüttung von zwei Personen. Der Trainingspark bietet beste Möglichkeiten, um sich auf den Ernstfall vorzubereiten. 

Arberregion im Fokus

Neue AV-Karten erhältlich

Mehr erfahren
Neue AV-Karten Für die beliebte Arberregion mit Kaitersberg- und Ossergebiet im Bayerischen Wald gibt es eine neue Alpenvereinskarte. Sie ist die erste AV-Karte, die eine Mittelgebirgsregion abdeckt. Grundlage ist die hochaktuelle Amtliche Topografische Karte des Bayerischen Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung im Maßstab 1:25.000. Der Deutsche Alpenverein hat die neue Karte in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Bayerischer Wald und weiteren für das Gebiet zuständigen Organisationen erarbeitet. 

Neugierig auf Hütten und Wege?

Mehr erfahren
Die neue Imagebroschüre der Marken Alpenvereinshütten und Alpenvereinswege ist da. Wir lieben unsere Hütten. Wir brauchen unsere Wege. Und deshalb tun wir Alpenvereine alles für ihre Zukunft. 

Dein Arbeitsplatz in den Bergen

Berufsziel Hüttenwirt

Mehr erfahren
Berufsziel Hüttenwirt Du möchtest gerne deinen Arbeitsplatz in die Berge verlegen? Die Sektionen des Deutschen Alpenvereins besitzen rund 200 bewirtschaftete Hütten, in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

Auszeichnung für die Freiburger Hütte

Verleihung des Umweltgütesiegels

Mehr erfahren
Neben der wunderschönen Lage zwischen Formarinsee und Roten Wand ist das Markenzeichen der Freiburger Hütte im Lechquellengebirge die nachhaltige und regionale Aussrichtung der Hüttenküche, für die die Hütte nicht zum ersten Mal ausgezeichnet wurde.   

Web-Serie: Lebenstraum Hüttenwirt

Neue Folge online: Letzter Tag auf der Brunnenkopfhütte

Mehr erfahren
Ein TV Team von Bergauf Bergab begleitet Luis Baudrexl, neuer Hüttenwirt der Brunnenkopfhäuser seit dieser Sommersaison, beim Start seiner Karriere als Hüttenwirt einer Alpenvereinshütte! Das Projekt "Hüttenwirt" steckt voller spannender Herausforderungen. Was bedeutet es, wenn ein Lebenstraum Wirklichkeit wird? Und was steckt hinter dem Berufsbild Hüttenwirt?   In der Webserie "Bergmenschen" von Bergauf-Bergab des Bayerischen Rundfunks dreht sich diesen Sommer alles um Luis Baudrexl. Sein Lebenstraum Hüttenwirt zu sein wird endlich erfüllt. Diesen Sommer startet er auf den Brunnenkopfhäusern und wird von einem TV Team begleitet. Wir zeigen euch hier alle Folgen der neuen Serie vom BR.   Viel Spass beim Zuschauen! 

Wenn eine Hütte „Winterschlaf“ hält

Das Prinz-Luitpold-Haus macht sich bereit für den Winter!

Mehr erfahren
Abschied vom Berg Christoph Erd, Hüttenwirt vom Prinz-Luitpold-Haus in den Allgäuer Alpen, macht die Hütte „winterfest“. Was dabei alles zu beachten ist, seht ihr im Video. Der BR hat den Hüttenwirt dabei begleitet bei seinem ersten Abschied vom Berg... aber nicht für immer. Im Sommer 2020 startet er dann in seine 2. Saison auf dieser Hütte. 

Weitere Inhalte laden