logo-dav-116x55px

Hüttensuche

Hüttensuche

Anreise mit den Öffentlichen: eine Übernachtung geschenkt!

Mehr erfahren
Neue Aktion „Mach’s einfach: freie Nacht fürs Klima“. Bei Anreise mit den Öffentlichen: eine Übernachtung geschenkt!

Eine ökologische Insel in der Verwall-Gruppe

Auszeichnung der Kaltenberghütte mit dem Umweltgütesiegel

Mehr erfahren
Die Kaltenberghütte erhält das Umweltgütesiegel der Alpenvereine Nachhaltigkeit, Umwelt- und Naturschutz im alpinen Raum zeichnet das Umweltgütesiegel der Alpenvereine aus, das sich die Reutlinger Sektion für die Kaltenberghütte verdient hat. - von Anne Leipold 

Das Prinz-Luitpold-Haus wird die erste DAV-Hütte mit Bio-Küche

Mehr erfahren
Unterhalb des Hochvogels kommen nur noch Gerichte aus Bio-Produkten auf den Tisch Das Prinz-Luitpold-Haus liegt auf 1.846 m am Ende des Hintersteiner Tals im Oberallgäu. 2019 hat Christoph Erd mit seiner Familie die Alpenvereinshütte übernommen. Zuvor war der gelernte Koch über 14 Jahre Pächter des Staufner Hauses am Hochgrat. Er weiß also was er tut, wenn er jetzt die Hüttenküche auf Bio umstellt. 

Die Wegepat*innen des DAV Leutkirch

Besondere Aktion zur Erhaltung der Wege in den Lechtaler Alpen

Mehr erfahren
Besondere Aktion der DAV Sektion Leutkirch zur Erhaltung der Wege in den Lechtaler Alpen Die DAV Sektion Leutkirch ist eine kleine Sektion mit ca. 2300 Mitgliedern. Die Sektion besitzt zwei Hütten über 2200m in den Lechtaler Alpen gelegen, die Leutkircher Hütte und das Kaiserjochhaus. Zudem entfällt die Verantwortung für 60 Kilometer Wegenetz auf die Sektion.   

Sieben Mal von Bahn bis Berg

Hütten ohne PKW-Anreise

Mehr erfahren
Berg und Bahn passen nicht nur in Form einer Gondel wunderbar zusammen, sondern machen auch getrennt eine ausgezeichnete Figur. Hier findet ihr eine keineswegs vollständige Liste von Hütten, deren Ausgangspunkt ihr bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen könnt.

30 Jahre hoch oben auf der Greizer Hütte

Herbert und Irmi Schneeberger bewirtschaften die Hütte seit 30 Jahren mit großer Leidenschaft

Mehr erfahren
Herbert und Irmi Schneeberger bewirtschaften die Greizer Hütte seit 30 Jahren mit großer Leidenschaft. Die Greizer Hütte auf 2227 Metern Höhe liegt im schönen Floitental in den Zillertaler Alpen. Herbert und Irmi kennen die Berge rund um die Greizer Hütte in und auswendig und trotzdem ist auch nach 30 Jahren kein Tag wie der andere. 

Die 7 größten Alpenvereinshütten der Ostalpen

Wanderpaläste in den Wolken

Mehr erfahren
Bergunterkünfte gibt es in allen Größen und Formen. Die Spanne reicht von der einfachen Biwakschachtel über die Selbstversorgerhütten bis hin zu veritablen Palästen auf mehreren Tausend Metern. Es folgt eine Liste von 7 Hütten die eindeutig in letztere Kategorie gehören.

Nepalesische Köstlichkeiten künftig auf Stuttgarts höchstem Haus

Der Nepalese Kami Lama ist der neue Wirt der Stuttgarter Hütte

Mehr erfahren
Die Stuttgarter Hütte in den Lechtaler Alpen hat ab dieser Saison einen neuen Pächter: Ab Mitte Juni übernimmt Ang Kami Lama die Aufgabe des Hüttenwirts. Der gebürtige Nepalese möchte seinen Gästen die Ruhe und den Frieden der Berge näher bringen und mit Herzlichkeit und nepalesischen Köstlichkeiten begeistern.

Die 7 höchstgelegenen Alpenvereinshütten der Ostalpen

Dem Himmel so nahe! Übernachten auf den Gipfeln der Ostalpen.

Mehr erfahren
Sie kleben an Gipfeln, balancieren auf Graten und trotzen seit Jahrzehnten, manchmal sogar Jahrhunderten, Wind und Wetter. Die Alpenvereinshütten in den Ostalpen erschließen ihren Gästen eine Bergwelt über den Wolken, die geprägt ist von kurzen Sommern und langen Wintern. Hier sind die sieben höchsten, für diejenigen, die ganz hoch hinaus wollen.

Alpenvereinshütten-Knigge

Hinweise und Tipps für ein friedliches Zusammensein

Mehr erfahren
Das Interesse, die Anforderungen und Erwartungen an Hütten in den Alpen sind vielfältig. Damit der Aufenthalt für alle ein tolles Erlebnis wird, gibt´s im Folgenden ein paar Hinweise und Tipps. Die Alpenvereinshütten sind individuell und einzigartig. Sie charakterisieren sich über ihre Lage – ob in den sanfteren bayerischen Voralpen oder im kargen Hochgebirge – die Erreichbarkeit, mit Seilbahn, über breite Forststraßen oder schmale Pfade, die Ausstattung und die Hüttenwirtsleute.  

Zelt-Trekking in Deutschland

Abenteuer Wildnis daheim

Mehr erfahren
Wildes Campen ist in Deutschland verboten. Ganz gleich, ob auf den höchsten Alpengipfeln oder direkt am Meer. Doch es gibt Ausnahmen: Vor allem in den Mittelgebirgen richten Forst-, Nationalpark- und andere Behörden immer mehr Trekkingplätze ein, die Trekkingurlaub – ausgerüstet mit Zelt und Rucksack – ermöglichen.

Hund-Katze-Murmeltier: Die (Haus-)Tiere unserer Hütten

Mehr erfahren
Die Fauna der Alpen hat sich über Jahrtausende an diese anspruchsvolle und teilweise lebensfeindliche Landschaft angepasst und so Überlebenskünstler hervorgebracht, die für die täglichen Herausforderungen im Hochgebirge bestens gewappnet sind. Und so nennen heute Steinböcke, Murmeltiere, Dohlen, Salamander und Steinadler die atemberaubende Kulisse der Berge ihr Zuhause. Einen deutlich einfacheren Weg zu einem Leben mit Aussicht haben die Tiere auf unseren Alpenvereinshütten gewählt. Getreu dem Motto "work smart, not hard" haben sie sich im Schlepptau unserer Hüttenwirtsleute einen Logenplatz im Lebensraum ihrer wilden Nachbarn eingerichtet.

Hütten Check-In

Hütten-Guidelines für Einsteiger (Kapitel 3)

Mehr erfahren
Wo ist eigentlich die Rezeption, der Trockenraum und mein weiches Bett für die müden Glieder? Wer hat hier das Sagen und was ist eigentlich eine Schlafmarke? Der Besuch auf einer Berghütte mag für Unerfahrene ungewohntes Terrain sein. Zum Glück gibt der Alpenverein in der Rubrik „Mein erster Hüttenbesuch“ nützliche Tipps für das Aufeinandertreffen mit den Wirtsleuten und eine Orientierungshilfe für die erste Übernachtung auf einer AV-Hütte. 

Die Rieserfernerrunde

Unser neuer Prospekt zur Rieserfernerrunde ist da!

Mehr erfahren
Unser neuer Flyer zur Rieserfernerrunde ist da!

Ausrüstung für die Hüttentour

Hütten-Guidelines für Neulinge (Kapitel 2)

Mehr erfahren
Wer´s nicht im Kopf hat, muss es in den Beinen haben  Das gilt auch für Hüttenbesuche: Der Aufstieg zu den Alpenvereinshütten ist selten ein Spaziergang. Wer vorher seinen Kopf benutzt, spart sich später schmerzende Beine. Da kann man alle fragen, die längere Touren gehen – jedes gesparte Gramm, und sei es nur der Stiel der Zahnbürste, ist wertvoll. Und trotzdem plagen sich viele unter der drückenden Last ihrer „Expeditionsausrüstung“ auf ihre Stöcke gestützt die Wege hinauf.   Das 2. Kapitel unserer Rubrik "Mein erster Hüttenbesuch" macht deinen Rucksack leichter und schont die Waden – sie werden es dir danken! 

Schlaf gut, Bergfreund!

Hütten-Guidelines für Neulinge (Kapitel 4)

Mehr erfahren
Die Angst vor dem Hüttenkoller ist groß. Man stelle sich vor: Zwanzig Leute wie in der Sardinenbüchse in ein Lager gepfercht. Zwei schnarchen, die anderen muffeln und die Wolldecke kratzt. Es pfeift der Wind durch die Ritze und in aller Herrgottsfrüh rumpeln die Ersten schon Richtung Gipfel zur Tür hinaus. Erholung geht anders. Wie ihr trotzdem eine unvergessliche und erholsame Zeit auf der Hütte haben könnt, verrät das vierte und letzte Kapitel der Reihe "Mein erster Hüttenbesuch". Der DAV gibt in Kapitel 4 der Hütten-Guidelines einige Tipps, wie ihr den Worst Case – nämlich eine schlaflose Nacht in den Bergen – vermeiden könnt. Wer die Ratschläge beherzigt, kämpft statt mit Augenringen nur noch mit dem Aufstieg: 

Bereit fürs erste Mal?

Hütten-Guidelines für Neulinge (Kapitel 1)

Mehr erfahren
Noch etwas unbeholfen, vielleicht auch erst mal ein Fiasko, aber dennoch besonders – die erste Hüttentour! Gute Vorbereitung und Planung sind die halbe Miete, damit die Premiere zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Aber wie läuft das überhaupt ab? Kann ich was falsch machen? Was passt am besten zu mir? Was muss ich mitnehmen?   Der DAV gibt Tipps und zeigt Tricks für das große Erlebnis, vom Aufstieg bis zum Frühstück – ein Handbuch für das erste Mal auf einer Alpenvereinshütte. 

Vorsicht Rutschgefahr: Schneefelder

Sicher unterwegs auf Altschneefeldern

Mehr erfahren
Wenn der Frühling kommt, schmilzt der Schnee in den Bergen oft nur langsam ab. Wen es jetzt, wie viele andere, nach oben zieht, der sollte aufpassen: Vor allem nordseitige Wege sind noch bis in den Sommer mit Schnee bedeckt. Durch den Wechsel von warmen Tagen und kalten Nächten trifft man morgens oft auf eisige Schneefelder, die im Laufe des Tages auffirnen. Diese können für Bergwanderinnen und Bergwanderer gefährlich sein!

So gesund schmecken die Berge

Mehr erfahren
Gefüllter Kürbis, Gemüsepasta, Polenta oder Kichererbsencurry: Vegane und vegetarische Gerichte auf den Alpenvereinshütten vereinen traditionelle Geschmackswelten und eine klimabewusste Ernährung - und mit etwas weniger Fleisch auf dem Speiseplan treffen wir oft auch die gesündere Wahl.

BEEGUT Bienenwachstuch Set

Die nachhaltige Verpackung für eine frische Brotzeit

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden