logo-dav-116x55px

Hochkönig

Heute
Sonnig
11 °C
Ausklappen
Einklappen
Bergwetter
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische und Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc und Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen und Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Panorama-Services

Reisen, Produkte & Outdoor-News

Mehr erfahren
Attraktive Reiseziele, neue Bergsport-Produkte und News aus der Branche bieten wir Ihnen auf den Seiten der Panorama-Services.

Livestream: Boulderweltcup München 2018

Samstag, 18. August, ab 12 Uhr

Mehr erfahren
Die Boulderweltcup-Serie 2018 geht in die finale Runde: Beim BWC München 2018 können die Athletinnen und Athleten die letzten Punkte für das Gesamtranking sammeln – und sich noch einmal den Tagessieg sichern! Wer die meisten Boulderprobleme löst, erfahrt ihr vor Ort, oder hier im Livestream! Los geht es am Samstag, den 18. August um 12.00 Uhr mit dem Halbfinale der Damen und Herren. Ab 18.00 Uhr steigt das große Damenfinale. Und um 20.15 Uhr klettern die Herren um die Medaillen.

Boulderweltcup-Finale im Münchner Olympiastadion

Mehr erfahren
Nur noch wenige Tage, dann kämpfen die besten Kletterinnen und Kletterer der Welt im Münchner Olympiastadion um den Tagessieg beim Boulderweltcup München – und um wertvolle letzte Punkte für das Gesamtranking. Das Mega-Event lockt jedes Jahr tausende Zuschauerinnen und Zuschauer ins Stadion und vor die Bildschirme. Bereits zum 8. Mal wird die Veranstaltung unter dem geschwungenen Glasdach des Olympiastadions ausgetragen. Der Boulderweltcup München ist der erfolgreichste Kletterwettbewerb in Deutschland und gilt international als ganz besonderer Saisonabschluss. Das weiß auch die Boulder-Elite, die aus aller Welt anreist: In diesem Jahr sind 256 Athletinnen und Athleten aus 38 Nationen dabei.

Aktion Schutzwald: Einsatz für eine gute Sache

Machen auch Sie mit!

Mehr erfahren
Trotz tropischen Temparaturen arbeiteten sieben Freiwillige des DAV im Berg- und Schutzwald und hatten dabei viel Spass.

Vermisst: Jeffery Freiheit

Kanadier war unterwegs von München nach Venedig

Mehr erfahren
Der Kanadier Jeffery David Freiheit machte sich auf den Weg von München nach Venedig. Zuletzt wurde er am 2. August am Brauneck gesehen. Die Familie Freiheit nimmt an, dass Jeff im Bereich Brauneck, Tutzinger Hütte, Vorderriß verschwunden ist. Die Polizei hat eine Suchaktion gestartet. Sollten Sie irgendwelche Hinweise haben, kontaktieren Sie bitte die Polizei und/oder die Angehörige Selena Freiheit unter selena[Punkt]freiheit[Klammeraffe]outlook[Punkt]com, 001-204-573-5254.   Infos zur Suchaktion finden Sie unter www.merkur.de 

Waltenberger-Haus: Modernste Technik auf 2085 m

Höchste Umweltstandards in den Allgäuer Alpen

Mehr erfahren
Das Waltenberger-Haus der DAV-Sektion Allgäu-Immenstadt musste aufgrund von Behördenauflagen wegen mangelhaften Brandschutzes neu gebaut werden. In drei Jahren von 2015 bis 2017 wurde die alte, teils verrottete Hütte durch einen modernen Neubau ersetzt. Nach 1885 ist dies bereits der zweite Neubau an dieser Stelle, nachdem im oberen Bockkar in den Allgäuer Alpen 1875 die Urhütte als erste DAV-Hütte in Bayern errichtet worden war. 

Jetzt noch bis 24. August anmelden!

Wege zu einem nachhaltigen Bergsport: Auf der DAV-Naturschutztagung vom 28. bis 30.9. werden wir über Bildung für nachhaltige Entwicklung, Besucherlenkung, nachhaltige Mobilität und die Zukunftsperspektive im Naturschutz diskutieren.

Mehr erfahren

Falkenhütte: Modernisierung läuft

Sanierung im Sinne des Denkmalschutzes

Mehr erfahren
Seit September 2017 ist die Falkenhütte im Karwendel geschlossen. Die 1922 erbaute Hütte wird unter dem Motto "Wir wappnen die Falkenhütte für die nächsten 100 Jahre" generalsaniert. Die aufwendigen Bauarbeiten schreiten voran.

Neues Bergsteigerdorf in den Dolomiten

Lungiarü dem Netzwerk beigetreten

Mehr erfahren
Im Herzen der Dolomiten, unweit vom Gadertal und doch ziemlich ab vom Schuss: am Sonntag wurde das ladinische Dorf Lungiarü in der Puez-Geisler-Gruppe zum Netzwerk der Bergsteigerdörfer aufgenommen.

Video-Tutorials für alpenvereinaktiv.com

22 Videos erklären die wichtigste Funktionen

Mehr erfahren
Wie plane ich eine Tour? Was ist der Merkzettel? Wo finde ich den GPX-Track zum Herunterladen? Für alle, die alpenvereinaktiv.com gerne nutzen möchten, sich aber solche oder ähnliche Fragen schon einmal gestellt haben, gibt es gute Neuigkeiten: Ab sofort bietet alpenvereinaktiv.com mit  Video-Tutorials Hilfestellung zur Verwendung des Tourenportals. 

Rauhekopfhütte erhält Umweltgütesiegel

Auszeichnung der Alpenvereine

Mehr erfahren
Die Rauhekopfhütte im Talschluss des Kaunertals/Ötztaler Alpen wurde mit dem Umweltgütesiegel der Alpenvereine ausgezeichnet. Die Hütte der Sektion Frankfurt/Main wurde in den vergangenen Jahren aus Gründen des Brandschutzes und verschärfter Umweltgesetze umgebaut und erhielt dabei auch eine Abwasserreinigungsanlage. Die strengen Kriterien des Umweltgütesiegels sind nun erfüllt. 

40 Jahre Nationalpark Berchtesgaden

Wegbereiter für naturverträglichen Bergsport

Mehr erfahren
Der Nationalpark Berchtesgaden gilt als ein Wegbereiter des Naturschutzes im Alpenraum. Seit 40 Jahren nun schützt er die Natur, forscht, informiert und bietet hervorragende Möglichkeiten zum Wandern und Bergsteigen. Der DAV gratuliert und freut sich auf die kommenden Jahre guter Kooperation!

Vorsicht: Hitze

Wandern an besonders warmen Tagen

Mehr erfahren
Stabile Hochdrucklagen bescheren Wanderern und Bergsteigerinnen gute Bedingungen, um in der Natur unterwegs zu sein. Sie bringen aber auch die Gefahr von zu viel Hitze mit sich, die den Körper belastet und sogar ein Gesundheitsrisiko darstellen kann. Die größte Gefahr durch Hitze ist die Hitzeerschöpfung; dazu zählen auch der Sonnenstich und Hitzschlag. Sie entsteht, wenn man mehr Flüssigkeit verbraucht als man aufnimmt. Vulgo: Wenn man zu wenig trinkt. Die Symptome sind vielfältig – in leichteren Formen gehören Kopfschmerzen und Schwindel dazu, bis hin zu schwereren Symptomen wie Atemnot oder Bewusstseinseintrübungen. Wird nicht auf diese Anzeichen reagiert, kann der Zustand sogar lebensgefährlich werden. Was gerne vergessen wird: Schon im Mai oder Juni können erste Hitzewellen über das Land und die Berge rollen. Um von Beginn an gut vorbereitet zu sein, hier fünf Tipps: 

Wenn es blitzt und donnert

Richtiges Verhalten bei Unwetter im Gebirge

Mehr erfahren
Richtiges Verhalten bei Unwetter im Gebirge Gewitter – faszinierend und bedrohlich. Gewitter sind eines der gefährlichsten Wetterphänomene während einer Bergtour.   Das Problem: Sie entstehen in den Bergen häufig sehr lokal und sind oft genug nicht genau vorhersehbar. So ist es selbst bei sorgfältigster Tourenplanung und stetiger Wetterbeobachtung nicht auszuschließen, dass man in ein Gewitter gerät.   Folgende Verhaltensregeln sollte man berücksichtigen, um einem „Ins-Gewitter-Kommen“ vorzubeugen bzw. um im Fall der Fälle die Gefahren so gering wie möglich zu halten: 

Im Herz der Rieserferner

Hüttentipp August 2018

Mehr erfahren
Hüttentipp August 2018 Lust auf eine beeindruckende Bergtour in Südtirol? Die Rieserfernerhütte auf knapp 2800 m liegt mitten im wildromantischen Naturpark Rieserferner-Ahrn und lockt mit einer prächtigen Bergkulisse. Vergletscherte Hänge im Norden und schroffe, steil abfallende Bergflanken an der Südseite lassen den Besuch der wenig überlaufenen Gebirgsgruppe zum Erlebnis werden. Für eine Gipfeltour - alpine Erfahrung vorausgesetzt - bieten sich gleich mehrere Dreitausender wie der Schneebige Nock (3358 m), das Fernerköpfl (3241 m), der Magerstein (3273 m) oder die unschwierige Gelltalspitze (3126 m) an. 

Ressourcen der Erde sind verbraucht

"Earth Overshoot Day" am 1. August 2018

Mehr erfahren
Der 1. August 2018 ist der diesjährige „Earth Overshoot Day". Am sogenannten „Welterschöpfungstag“ sind die Ressourcen aufgebraucht, welche die Erde innerhalb eines Jahres regenerieren kann. Er liegt in diesem Jahr einen Tag früher als in 2017. Der Tag, ab dem wir für den Rest des Jahres "über unseren Verhältnissen" leben, ist von 1970 bis heute stetig nach vorn gerückt. So liegt der desjährige Welterschöpfungstag auf dem bisher frühesten Datum. Ab dem 1. August überschreiten wir für den Rest des Jahres unseren Vorrat an Ressourcen, der sich selbst regenieren kann. Wir leben sozusagen "auf Pump" - zu Lasten der Natur, des Klimas und kommender Generationen. Die Zahlen verdeutlichen: Die Menschen auf der Erde verbrauchen immer schneller mehr und mehr Ressourcen. "Auf lange Sicht wird die Erde uns keinen Kredit mehr geben können. Brennende Wälder, schmelzende Gletscher – längst leuchten die roten Warnlampen des Planeten", so Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND. 

Besorgniserregende Unfallserie im Frankenjura

Mehr erfahren
In den vergangenen Monaten ereignete sich im Frankenjura eine besorgniserregende Serie an Kletterunfällen an der Elfenwelt, am Röthelfels, am Napoleon und zuletzt am Richard-Wagner-Fels. Bei allen vier Unfällen rutschte dem Sicherer das Seil aufgrund fehlendem Hintersicherungsknoten zunächst durch die Sicherungshand und dann durch das Sicherungsgerät. Dabei gelten die Sicherer als erfahren. Autor: Sven König 
20.05.2018 - 20.08.2018

WildNight 2018

Abenteuer vor der Haustür

Mehr erfahren
Abenteuer vor der Haustür

Neuer Bergsteigerbus in Kreuth

Das Bergsteigerdorf verbessert die Anbindung ins Mangfallgebirge

Mehr erfahren
Das neue Bergsteigerdorf Kreuth lässt gleich Taten folgen: seit dem 13. Juli fährt der Bergsteigerbus zwischen Tegernsee und Achensee! Wenn du also raus willst, dann rein in den Bus und dabei was gutes für die Umwelt getan!

Stressreduktion durch Bergwandern?

Studienteilnehmer gesucht

Mehr erfahren
Der Deutsche Alpenverein (DAV) sucht in Zusammenarbeit mit der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport (DHGS) in Berlin Interessierte für eine einjährige Studie zum Thema „Stressreduktion durch Bergwandern“. Ziel der Studie ist es, wissenschaftlich zu untersuchen, ob Bergwandern - in regelmäßigen Abständen ausgeübt - eine nachweisbare positive Wirkung auf Lebensqualität und Gesundheit hat - insbesondere bei Menschen, die unter Stressbelastung stehen. Um messbare Langzeiteffekte im Entwicklungsverlauf erforschen zu können, werden über einen Zeitraum von einem Jahr insgesamt vier bis maximal sechs Tagesbergwanderungen im Bayerischen Alpenraum angeboten. Die Wanderinnen und Wanderer werden von einer Forschungsgruppe begleitet, welche - vor, während und nach den Bergtouren - physiologische und psychosoziale Gesundheits-Variablen erheben (u.a. Blutdruck, Herzfrequenz, Speichelproben, Fragebogen). Gesucht werden bergwanderinteressierte Personen, die über keine bis wenig Bergerfahrung verfügen (≤ 3 Bergwanderungen pro Jahr), unter einer gewissen Stressbelastung in Beruf und/oder Alltag stehen, mindestens 18 Jahre alt sind, an keiner akuten oder chronisch diagnostizierten Erkrankung leiden, nicht schwanger sind oder sich in Stillzeit befinden, über eine ausreichende körperliche Konstitution verfügen, die eine kurze bis mittellange Bergwanderung auf einfachen bis mittelschweren Bergwegen erlaubt ( ≤ 800 Höhenmeter im Aufstieg, ≤ 10 Kilometer Gesamtstrecke, ≤ 6 Stunden Gesamtzeit) 4 bis 6 Bergwandertage im Erhebungszeitraum zeitlich realisieren können. Die geführten Bergwanderungen werden zu allen Jahreszeiten angeboten. Herbst: Oktober 2018 (13., 14., 20. oder 21.10) Winter: Januar 2019 (12.,13.,19. oder 20.01.) Frühling: April 2019 Sommer: Juli 2019 Wenn Sie Teil dieses spannenden Projekts werden und ein nettes, motiviertes Forscherteam kennenlernen wollen, erhalten Sie weitere Informationen und den Zugang zur Voraberhebung unter folgendem Link:   www.alpenverein.de/studie-stressreduktion   Wir freuen uns auf Sie! Ihr Projektteam Deutscher Alpenverein, Ressort Sportentwicklung Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport, Lehrstuhl Life Coaching 

Plantsch-Pause

Top 5 der schönsten Bergseen

Mehr erfahren
Die Alpen sind voll von herrlich erfrischenden Bergseen und kühlen Klammen. Bei Hitze bieten sie eine perfekte Abkühlung. Hier sind unsere Top 5 – und die passenden Tipps

Foto-Tutorial: Sichern auf Hochtour

Sicherungsmethoden anschaulich erklärt

Mehr erfahren
Ein neues Tutorial der Bergschule Picos erklärt anschaulich die unterschiedlichen Sicherungsmethoden im Hochtourengelände. Die Frage, welche Sicherungstaktik und -methode im komplexen Hochtourengelände jeweils angemessen ist, hat keine einfache Antwort. Wer gut unterwegs sein möchte, muss eine Palette verschiedener Methoden beherrschen und ohne große Umbaupausen dem aktuell begangenen Gelände anpassen. Wie das in der Praxis aussehen kann, wie die unterschiedlichen Methoden genau funktionieren und welche Vor- und Nachteile sie haben, das haben die Bergführer der Freiburger Bergschule Picos in einem Foto-Tutorial sympathisch und kompetent aufbereitet. Lernen mit Vergnügen - für mehr Sicherheit im großartigen Gelände.    Das Tutorial finden Sie zum Download unter www.picos-guides.com/alpintutorial 
15.12.2018 - 16.12.2018

Fachsymposium „Bergsport Mountainbike – nachhaltig in die Zukunft“

DAV lädt nach Benediktbeuern

Mehr erfahren
Erstmalig lädt der DAV zum Mountainbike-Fachsymposium ins Zentrum für Umwelt und Kultur nach Benediktbeuern ein. Unter dem Motto „Bergsport Mountainbike – nachhaltig in die Zukunft“ werden aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen diskutiert. In Vorträgen und Workshops gewinnen die Teilnehmer einen Einblick in die vielfältigen Handlungsfelder und die Praxis des Sports. Die Veranstaltung richtet sich an Vorstands- und Gremienmitglieder, Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer, Naturschutzreferentinnen und Naturschutzreferenten, FÜL-Mountainbike und interessierte DAV-Mitglieder die im Thema Mountainbike involviert sind.   Das Programm der Tagung sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie zeitnah an gleicher Stelle.   Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an das Ressort Naturschutz und Kartografie unter natur[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]de 

Wie hat es Ihnen gefallen?

Jetzt Hütten bewerten!

Mehr erfahren

DAV Bergsteiger- und Wanderrucksack

Perfekt für die Hüttentour mit der Familie

Mehr erfahren

SWIZA Taschenmesser

Schnitzen, schrauben, sägen - jetzt im DAV-Shop!

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden