logo-dav-116x55px

Martigny

Heute
Sonne, Wolken
21 °C
Bergwetter

Klimastreik am 25.09.2020

Die Klimakrise macht keine Pause!

Mehr erfahren
Auch in Zeiten der Corona-Pandemie macht die Klimakrise keine Pause. Und so organisiert Fridays for Future gemeinsam mit einem breiten Bündnis kommenden Freitag erneut einen weltweiten Klimastreik – selbstverständlich Corona-konform. Die JDAV ist Teil des Unterstützerkreises.

Hannah Meul und Philipp Martin sind Deutsche Bouldermeister

Mehr erfahren
Am 19. und 20. September ging im DAV-Landesleistungszentrum Augsburg die Deutsche Meisterschaft Bouldern über die Bühne. Zuschauer waren coronabedingt nicht zugelassen. Bei bestem Wetter fand dennoch ein hochkarätiger und spannender Wettkampf statt: Erst am letzten Boulder fiel die Entscheidung. Hannah Meul vom DAV Rheinland-Köln und Philipp Martin vom DAV Allgäu-Kempten holten die Titel. Florence Grünewald (DAV Frankfurt/Main) und Lucia Dörffel (DAV Chemnitz) holten die Plätze zwei und drei bei den Damen. Bei den Herren gingen diese Plätze an Christoph Schweiger (DAV Ringsee) und Max Kleesattel (DAV Schwäbisch Gmünd). Die gesamten Ergebnisse des Wettkampfes gibt es ganz unten im Artikel "Livestream und Ergebnisse".

Alpenvereinshütten beenden Sommersaison 2020

Aktuelle Schließzeiten der Hütten

Mehr erfahren
Auch im Herbst lohnt es sich noch unsere Hütten zu besuchen – welche noch geöffnet sind, zeigen wir hier!

Herbsttouren in den bayerischen Alpen

Tipps von Allgäu bis Berchtesgaden

Mehr erfahren
Der Herbst ist eine wunderbare Zeit für Bergsportlerinnen und Bergsportler: Intensive Farben, klare Luft und eine gute Weitsicht machen den besonderen Reiz aus. Und besonders schön ist es, wenn die ersten Gipfel in weiß erstrahlen...

AV-Karte Karnischer Hauptkamm

Komplette Neuerstellung

Mehr erfahren
Für die Wander- und Grenzregion Karnischer Hauptkamm gibt es jetzt eine komplett neue Alpenvereinskarte. Sie erstreckt sich von Sexten im Westen bis zum Plöckenpass im Osten. Im Norden befindet sich das Gailtal/Lesachtal und im Süden der Ort Sappada. Die Karte ist doppelseitig gedruckt und im Maßstab 1: 25 000 erhältlich. Sie beinhaltet Wegmarkierungen, Skirouten, Felszeichnungen und Kennzeichnung von Klettersteigen. Die neue Karte gibt's im DAV Shop.   Der Karnische Hauptkamm verläuft zwischen Südtirol, den österreichischen Bundesländern Osttirol und Kärnten, sowie den italienischen Provinzen Belluno und Udine.   Das bekannte Skigebiet am Helm (2433 m) befindet sich im Westen des Karnischen Kamms. Höchster Berg ist die Hohe Warte (2780 m) an der Grenze zwischen Kärnten und der Provinz Udine. Direkt entlang der Staatsgrenze verläuft der Karnische Höhenweg, welcher in der AV-Karte als KHW beschriftet ist. Die Bergsteigerdörfer Tiroler Gailtal (Obertilliach, Untertilliach, Kartitsch), Lesachtal und Mauthen sind ebenfalls in der Karte zu finden. Durch den doppelseitigen Druck wird ein wesentlich größerer Ausschnitt des Karnischen Kamms dargestellt. 
08.10.2020 - 09.10.2020

Symposium: Gipfelglück. Natur und Sport im Museum

Symposium im Alpinen Museum

Mehr erfahren
Wieso üben die Berge auf uns eine so große Anziehungskraft aus? Was ist das Besondere am sich Bewegen in der Natur? Welche Unterschiede gibt es dabei zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen und ermöglichen verschiedene Sportarten einen unterschiedlichen Zugang zur Natur?   Die Dauerausstellung unseres Alpinen Museums soll neu gestaltet werden. Jede und jeden Interessierten möchten wir herzlich einladen, daran mitzuarbeiten. Mit Ihnen und Euch gemeinsam möchten wir unsere Bergbegeisterung ergründen und unsere Geschichte schreiben. Auf dem Symposium diskutieren wir zusammen mit Expertinnen und Experten über aktuelle Ansätze zur Beziehung Mensch, Natur und Sport. Gleichzeitig überlegen wir, welche Haltungen wir darüber hinaus transportieren wollen und wie die Umsetzung in eine Ausstellung aussehen sollte. Flyer Gipfelglück Symposium Oktober 2020 [3,2 MB]   Sie können sich telefonisch oder per Email anmelden (Teilnahme auch via Videokonferenz möglich). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Noch gibt es freie Plätze.   Wir freuen uns über Ihre Beteiligung.   Donnerstag/Freitag, 8./9. Oktober 2020 Anmeldung/Information: alpines[Punkt]museum[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]de oder 089/21122410  

Livestream im Replay: EYC Lead 2020 in Augsburg

jetzt nachschauen!

Mehr erfahren
Am 17. und 18. September fand im Landesleistungszentrum Augsburg der Internationale Jugendwettbewerb (EYC) Lead statt. Aufgrund der Corona-Maßnahmen sind Besucherinnen und Besucher leider nicht erlaubt. Allerdings wird der gesamte Wettkampf im Livestream übertragen. Hier gibts alle Wettkämpfe im Replay zum Nachschauen. 17.09.20, 09.00 Uhr 

Das Alpenbuch

#unserealpen zwischen zwei Buchdeckeln

Mehr erfahren
Das Hamburger Startup Marmota Maps bringt in Kooperation mit den drei Alpenvereinen aus Deutschland, Österreich und Südtirol ein Alpenkompendium heraus, das alles Wissenswerte über #unserealpen zwischen zwei Buchdeckeln vereint – „Das Alpenbuch“.

Bergsteigerdörfer ab jetzt am Kiosk

Mehr erfahren
Seit Samstag, 12. September, gibt es am Kiosk das Bergsteiger-Extra "Die 29 Bergsteigerdörfer der Alpen". Diese exklusive Sonderausgabe ist in Zusammenarbeit mit den Alpenvereinen in Deutschland, Österreich, Südtirol, Italien und Slowenien entstanden. Vorgestellt werden darin alle 29 Bergsteigerdörfer. Aus verschiedenen Blickwinkeln beschreiben renommierte Autorinnen und Autoren darüber hinaus die Idee, die hinter den Bergsteigerdörfern steckt – und, warum den Bergsteigerdörfern die Zukunft gehört. 

Ein Jahr Grüner Knopf

Label für faire und ökologische Textilien

Mehr erfahren
Siegel für nachhaltige Produkte gibt es viele. Mit manchen betreiben die Hersteller Greenwashing, andere meinen es ernst. Der Grüne Knopf ist ein staatliches Label, getragen vom Bundesentwicklungsministerium und Textilunternehmen. Seit einem Jahr können sich Käufer am Grünen Knopf orientieren.

Kenne Dich selbst!

Planen – Einschätzen – Reflektieren auf Bergtouren

Mehr erfahren
Wissen was man kann und wovon man lieber die Bergstiefel lassen sollte, ist für jeden Bergsteiger Alpha und Omega eines unfallfreien Berglebens! Vom „gnothi seauton“ („Erkenne Dich selbst“) auf dem Apollotempel zu Delphi (ca. 5. Jhdt. v. Chr.) bis zum „Wer bin ich – und wenn ja wie viele?“ (21 Jhdt. n. Chr.): Die Frage der Selbsterkenntnis hat den Menschen immer bewegt. Viele kluge Köpfe haben sich dazu viele kluge Gedanken gemacht. Für Bergsteigerinnen und Bergsteiger ist die richtige Selbsteinschätzung weniger von philosophischem als viel mehr von vitalem Interesse. 

Vive Catherine!

Piolet d’or für La Destivelle

Mehr erfahren
Am Freitag, den 11. September, hat Catherine Destivelle den berühmten piolet d’or für ihre alpine Lebensleistung erhalten. Damit ist sie die erste Frau in einer Reihe berühmter Männer wie Reinhold Messner, Doug Scott oder Jeff Lowe.

Neu im DAV-Shop

Die richtige Ausrüstung für den Start in den Wanderherbst

Mehr erfahren
Die richtige Ausrüstung für den Start in den Wanderherbst! Aufgepasst! Ab sofort gibt es die beliebten DAV-Kalender High & Welt der Berge 2021 und viele weitere Ausrüstungshighlights für den anstehenden Wanderherbst im DAV-Shop. Viel Spaß beim Stöbern!  

Mobilität von morgen

Mehr erfahren
Bereits im Mai 2019 hat sich die Kampagne #machseinfach damit befasst, was umwelt- und klimabewusst Autofahren heißt und wie man mit dem Auto "ökologisch" in die Berge anreisen kann.  2015 verpflichteten sich Deutschland und 194 weitere Staaten im Rahmen des Pariser Klimaschutzabkommens, die Klimaerhitzung auf deutlich unter 2 °C, möglichst nur 1,5 °C, gegenüber vorindustriellen Werten zu begrenzen. Dazu strebt Deutschland in seinem „Klimaschutzplan 2050“ an, bis 2050 weitestgehend Treibhausgasneutral zu werden. Heutzutage fällt ein Fünftel der CO2-Emissionen Deutschlands allein auf den Verkehr. Somit gilt auch hier die Devise: Vermeiden – reduzieren – kompensieren.   

Muskat-Vanillekürbis mit Bulgur

Rezept von der Nördlinger Hütte

Mehr erfahren
Vegan oder/und vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten Die auf dem Karwendel-Höhenweg gelegene Hütte ist die höchstgelegene Hütte der Kategorie I und zudem wird hier die höchste "Gastlichkeit im Karwendel" angepriesen. Dies glaubt man Tobias, dem leidenschaftlichem Koch sofort, der seine Expertise mit einer kräftigen Portion kreativität vereint.    Von der Nördlinger Hütte lässt sich ein phänomenales Panorama von der Mieminger Kette über den Wetterstein und die Gletscherberge des Alpenhauptkamms erspähen, das seines Gleichen sucht. 

Schwierigkeitsgrade von Bergwegen

Sicher Bergwandern

Mehr erfahren
Welcher Wanderweg passt zu meinem Leistungsvermögen? Mit welchen Schwierigkeiten ist zu rechnen? Diese fundamentalen Fragen beantworten in den Alpenländern unterschiedliche Schwierigkeitsskalen für Bergwege. Wie bei der Skipisteneinteilung werden für die Schwierigkeitsklassifizierung von Wegen die Farben blau für einfach, rot für mittelschwer und schwarz für schwierig verwendet. Diese Farben sind als Punkt auf den gelben Wegweisern im Gebirge zu finden. Am unteren Rand des gelben Wegweisers steht immer der Name des Wegehalters, häufig einer DAV-Sektion.    Die Zwischenmarkierungen auf Bäumen oder Felsen sind in der Regel rot-weiß-rot, unabhängig von der Schwierigkeit des Bergweges.   Und wichtig – nicht vergessen! Diese Bewertungen gelten für "normale", gute Verhältnisse. Nässe, Regen oder Altschnee können die Schwierigkeiten massiv erhöhen. Starkniederschläge oder Lawinen können auch befestigte Wege teilweise wegreißen; vor allem im Frühsommer und nach heftigen Regenfällen sollte man daran denken. Auskunft über die aktuellen Verhältnisse bekommt man von Hüttenwirten oder auch in Tourenplanungsapps wie alpenvereinaktiv.   

Schneibsteinhaus

Unsere neue Hütte seit 2020

Mehr erfahren
Seit März 2020 ist die Sektion Berchtesgaden Besitzer des Schneibsteinhauses, unserer neuen allgemein zugänglichen Hütte in den Berchtesgadener Alpen. Das Schneibsteinhaus liegt auf 1.670m Höhe am Schneibstein in den Berchtesgadener Alpen. Mit dem Blick von der Sonnenterrasse auf die beeindruckende Watzmann-Ostwand kann man es sich hier gut gehen lassen. Die Alpenvereinshütte ist vom Jenner leicht zu erreichen und deshalb gut für Tagestouren, aber auch als Ausgangspunkt für längere Bergsteiger-Touren in das umliegende Hagengebirge oder in den Göllstock geeignet. In den Gründungsjahren von 1937 bis 1939 war die Hütte ein Winterstützpunkt der Reichenhaller Gebirgsatillerie für etwa 40 Mann. 

Die Outdoor-Toilette

bereit für das große Geschäft?!

Mehr erfahren
Wer in den Bergen und in der Natur unterwegs ist, darf keine Abfälle zurücklassen, das gilt auch für menschliche Hinter(n)lassenschaften! Nicht jeder mag für „Big Business“ prädestiniert sein – das „große Geschäft“ aber machen wir alle, regelmäßig! Als Bergsteiger und Naturfreund ist man oft genug fern jeder sanitären Anlage mit diesem allzu menschlichen Bedürfnis konfrontiert. Der Umgang mit „human waste“ in freier Natur ist ebenso wichtig wie einfach und gehört ins Repertoire eines jeden Bergsteigers. 

Von der Steinplatte zur KI

Die Geschichte der Alpenvereinskartographie

Mehr erfahren
Der Stoff, aus dem die Träume sind? Karten weisen uns schon seit Jahrhunderten den Weg, führen uns auf entlegene Gipfel, sind Grundlage für so manche Träumerei. Auch die Alpenvereinskarten blicken auf eine lange und beeindruckende Geschichte zurück – eine Geschichte, die heute noch sichtbar ist. Denn selbst aktuelle, digital verfügbare Karten beruhen letztlich auf den Tuschezeichnungen und Felsdarstellungen aus dem vorigen Jahrhundert. html hr.first-paragraph-separator { display: none !important; }  

Praxis-Check auf der Brunnenkopfhütte

Übernachtungskonzepte für bayerische DAV-Hütten

Mehr erfahren
Am Dienstag, den 1. September, trafen sich Vertreter der bayerischen Staatsregierung und DAV-Vizepräsident Roland Stierle auf der Brunnenkopfhütte in den Ammergauer Alpen. Bei diesem Praxis-Check wurden mögliche Konzepte für den künftigen Übernachtungsbetrieb auf Alpenvereinshütten diskutiert. Zwei Stunden Fußmarsch von Schloss Linderhof bei Ettal entfernt befindet sich die Brunnenkopfhütte auf 1602 Metern Höhe. Im Vergleich zu anderen Alpenvereinshütten liegt sie damit weder besonders hoch, noch ist sie außergewöhnlich groß. Genau deshalb ist sie ideal für ein Treffen zwischen Vertretern der Bayerischen Staatsregierung und des Deutschen Alpenvereins. Die Hütte steht exemplarisch für die 67 DAV-Hütten in Bayern, die heuer alle mit einem Problem kämpfen: Wegen der Corona-Beschränkungen müssen sie deutlich unter ihren Übernachtungskapazitäten bleiben. Kosten für Unterhalt und Personal fallen jedoch auch bei wenigen Übernachtungen an. 

Ist das wirklich der Klimawandel?

Wissen, Fakten & Argumente

Mehr erfahren
2020 hat gute Chancen zum wärmsten Jahr seit Beginn der weltweiten Temperaturaufzeichnungen im 19. Jahrhundert zu werden. Kaum zu glauben? Gletscherabbrüche in der Schweiz, lang anhaltende Brände in Sibirien und Australien, ein massiver Eisrückgang in Kanada und Grönland sind nur ein paar Indizien dafür, dass der Klimawandel nahezu ungebremst voranschreitet.

Aussichtsreiches Schutzhaus hoch über Brixen in Südtirol

Hüttentipp im September 2020 - Die Radlseehütte auf 2284m

Mehr erfahren
Hüttentipp im September 2020 - Die Radlseehütte auf 2284m Die Radlseehütte in den Sarntaler Alpen bietet eine einmalige Aussicht: Neben den Tiefblicken ins Eisacktal zeigt sich hier ein beeindruckendes Panorama mit einer Vielzahl von Dolomitenbergen, etwa dem markanten Langkofel, der Sellagruppe oder den formschönen Spitzen der Geislergruppe. Erklimmt man den nahen Königsanger (2436 m), eröffnet sich eine Rundumsicht auf die Gipfel der Sarntaler Alpen sowie die Dreitausender des Alpenhauptkammes. Der Radlsee – gleich unterhalb der familienfreundlichen Hütte – besticht als willkommener Platz zum Verweilen für Jung und Alt. 

Ausstellung: 100 Jahre Bergwacht Bayern

Sonntag, 30. August bis Sonntag, 27. September 2020

Mehr erfahren
Die Ausstellung im Festsaal des Alpinen Museums zeigt einen Blick auf 100 Jahre Bergwacht von ihrer Entstehung bis heute. In der Ausstellung vom 30. August bis 27. September 2020 gibt es viel Neues zu erfahren. Zum Beipiel, dass der Ursprung der Bergwacht gar nicht in der professionellen Bergrettung lag. Oder wie man am Berg wirklich sicher unterwegs ist. Oder was genau eigentlich die Einsatzgebiete von Sondereinheiten wie Höhlenrettung oder Canyoning sind.  Die Ausstellung und diverse kostenlose Sonderveranstaltungen im Garten des Alpinen Museums geben Besucherinnen und Besuchern einen Überblick über die zahlreichen Leistungen der bayerischen Bergwacht. Dazu gehören Einblicke in technisches und medizinisches Rettungsmaterial, die Entwicklung der Luftrettung sowie Umwelt und Naturschutz genauso wie die Geschichte und Organisation der Bergwacht.     

Hütten-Allrounder/in

- ein vielseitiger Job mit Bergluft

Mehr erfahren
Hinter einem erfrischenden Getränk, leckerem Strudel und warmen Schlafplatz stecken neben den Wirtsleuten auch viele fleißige HelferInnen, die unsere Alpenvereinshütten am Leben und Laufen halten.   Der meistgesuchte Job auf einer Hütte ist der/die sogenannte Allrounder/in. Wir klären hier die wichtigsten Fragen zum Arbeiten auf einer Alpenvereinshütte.   Was sind die Voraussetzungen bzw. was muss ich mitbringen? Zeit, Enthusiasmus, Durchhaltevermögen, Flexibilität, Engagement, Humor, Spaß, Stressresistenz, Teamfähigkeit,....und die Bereitschaft sich auf ein "einfaches" Leben in den Bergen einzulassen! Kenntnisse im gastronomischen Bereich und/oder berufliche Hüttenerfahrungen sind von Vorteil aber nicht notwendig.   Was sind die Aufgaben genau? Je nach Hütte wird man je nach Bedarf und Können in ganz unterschiedlichen Bereichen eingesetzt: Service, Küche, Housekeeping, Schank usw. Konkret bedeutet dies, das man z.B. die Getränke- oder Essensbestellungen der Gäste aufnimmt, die Hütten-Schmankerl an die Tische serviert, den Kochlöffel in der Küche schwingt, die Zimmer bzw Lager sauber macht oder die Sanitäranlagen reinigt. Vorteil: man bekommt den besten Einblick in den Hüttenbetrieb und langweilig wird´s eher selten.    

Jubiläumsgrat: so geht's

Alles, was man wissen muss

Mehr erfahren
Der Jubiläumsgrat zwischen Zugspitze und Alpspitze ist einer der berühmtesten Grate der Nördlichen Kalkalpen und wird oft begangen - doch Viele überschätzen sich. Welche Kompetenzen muss man mitbringen? Welche Schlüsselstellen gilt es zu meistern? Wann benötigt man ein Klettersteigset, wann ein Seil? Panorama-Redakteur Andi Dick nimmt Euch mit auf Tour und gibt hilfreiche Tipps.

Zugspitze - 200 Jahre Erstbesteigung

Multimedia-Special

Mehr erfahren
Vor 200 Jahren, am 27. August 1820, standen die ersten Menschen auf der Zugspitze. Wir lassen die spannende Geschichte von Deutschlands höchstem Berg wieder aufleben. Macht Euch mit uns auf den Weg!

Zustiege und Übergänge in alpenvereinaktiv.com

Für Hütten von DAV und ÖAV vollständig beschrieben.

Mehr erfahren
Die Wege zu den Hütten von DAV und ÖAV sind jetzt in alpenvereinaktiv.com beschrieben.   Wie komme ich am besten zu meiner Hütte hinauf? Welche anderen Hütten kann ich von dort erreichen? Was kann ich dort oben unternehmen? Diese Fragen werden jetzt in alpenvereinaktiv.com beantwortet!  

Mitgliedschaft im DAV

Einer für alle, alle für einen

Mehr erfahren
Rund 1,3 Millionen Mitglieder sind in den 358 Sektionen des Deutschen Alpenvereins organisiert und teilen dort nicht nur ihre Leidenschaft für die Berge. Sie geben ihrem gemeinnützigen Verein eine wichtige Stimme für seinen Einsatz zum Schutz eines einzigartigen Natur- und Kulturraums. Gründe für eine Mitgliedschaft im DAV gibt es viele. Dabei können zunächst die unmittelbaren persönlichen Vorteile im Vordergrund stehen: vergünstigte Übernachtungen auf den Alpenvereinshütten – über das so genannte Gegenrechtsabkommen sogar auf vielen Hütten in der Schweiz, in Frankreich, Italien, Slowenien, Liechtenstein oder Spanien. Oder der Versicherungsschutz, wenn es am Berg doch einmal zu einem Unfall kommt und schnell hohe Kosten für eine Bergung entstehen. An die 2000 Mal hat der Alpine Sicherheits-Service vergangenes Jahr verunfallten DAV-Mitgliedern geholfen.   Wer gern in den Bergen unterwegs ist, stellt als Alpenvereinsmitglied auch „im größeren Rahmen“ sicher, dass er gut und sicher unterwegs ist.   Ein Teil des Mitgliedsbeitrags fließt in die Aufrechterhaltung des Hütten- und Wegenetzes. 2019 waren mehr als 15 Millionen Euro für fällige Baumaßnahmen auf DAV-Hütten und für die Instandhaltung der Wanderwege nötig.  Davon wurden knapp 2,4 Millionen Euro durch öffentliche Mittel oder durch DAV-Partner wie die Versicherungskammer Bayern bereitgestellt, den Löwenanteil muss damit der DAV selbst tragen. Einen Teil übernehmen die Sektionen selbst, der andere Teil wird mit Darlehen und Beihilfen über einen DAV-Solidartopf finanziert. In diesen fließt wiederum ein Teil der Mitgliedsbeiträge, den die Sektionen an den Bundesverband abführen. 

Erleben

Tipps für mehr Achtsamkeit beim Bergwandern

Mehr erfahren
Im Hier und Jetzt sein, die Natur genießen, Kraft tanken, positive Momente erleben – das sind die Ziele beim achtsamen Wandern. Toni Abbattista, Berg- und Gesundheitscoach, stellt Tipps und Übungen vor, um den Einstieg in achtsame Bergtouren zu erleichtern. Die Übungen wendet man am besten bei einer Bergwanderung oder einem Spaziergang an, viel Aufwand oder Ausrüstung braucht man dafür nicht. Regelmäßig eingesetzt können sie auch für den Alltag positive Effekte bringen.

Inszenierung statt alpine Natur?

Umdenken im Sommertourismus

Mehr erfahren
Aussichtsplattformen und Fun-Klettersteige statt naturnahes Bergerlebnis: Der Alpenverein Südtirol appelliert an ein Stopp dieser "Inszenierung" der Bergwelt und ein Umdenken in der touristischen Entwicklung im Land. Der DAV unterstützt den AVS hier auf voller Linie, denn in Bayern oder Österreich sieht die Entwicklung nicht viel besser aus.

DAV-Bergunfallstatistik 2019

Deutlich weniger Unfälle – aber mehr Tote

Mehr erfahren
Jedes Jahr erscheint die Bergunfallstatistik des Deutschen Alpenvereins. Darin ist erfasst, wie sich die Unfälle und Notlagen beim Bergsport unter den Alpenvereinsmitgliedern entwickelt. Für das Berichtsjahr 2019 liegen die Daten nun vor. Dabei zeigt sich ein positiver Trend bei den Unfällen: Bezogen auf die Mitgliederzahl ist es der niedrigste Wert seit 20 Jahren. Allerdings stiegen die Todesfälle beim Bergsport.

GABEL Escape Carbon XT Tourenstöcke "DAV-Edition"

Tourenstöcke "DAV-Edition" Leicht und einfach zu bedienen

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden