logo-dav-116x55px

Comer See (Menaggio)

Heute
Sonnig
13 °C
Ausklappen
Einklappen
Bergwetter
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische und Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc und Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen und Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Panorama-Services

Reisen, Produkte & Outdoor-News

Mehr erfahren
Attraktive Reiseziele, neue Bergsport-Produkte und News aus der Branche bieten wir Ihnen auf den Seiten der Panorama-Services.

Bedenkliche Entwicklungen: Ausbau von Skigebieten 2017

Aktuelle Projekte in der Übersicht

Mehr erfahren
Ein Update zum Thema der Ski-Erschließungen im Alpenraum: Was ist im Jahr 2017 passiert und welche Pläne könnten den DAV als Naturschutzverband auch 2018 beschäftigen? Eine Zusammenfassung der aktuellsten und zugleich fragwürdigsten Projekte.

DAV-Haus modernisiert

Stützpunkt in Obertauern öffnet am 25. November

Mehr erfahren
Die Arbeiten am DAV Haus in Obertauern schreiten voran. Pünktlich zum Beginn der Wintersaison öffnet das DAV-Haus am 25.11.2017 seine Pforten - und präsentiert sich zeitgemäßer, komfortabler und mit einer ressourcenschonenden Versorgung.

Doku-Tipp: Der Schnee von morgen

Jetzt in der Mediathek auf 3sat

Mehr erfahren
Jahr für Jahr werden Milliarden in den "Schnee von morgen" investiert. Wie lange ist diese Aufrüstung für die Skigebiete noch rentabel? Wie verkraftet die Natur die massive künstliche Beschneiung? Und wie reagieren die kleinen Skigebiete, die beim Wettlauf nicht mithalten können?

Tabuthema: Sexualisierte Gewalt im Sport

Projekt „Safe Sport“ präsentiert Ergebnisse

Mehr erfahren
Das Thema „Sexualisierte Gewalt“ wird derzeit breit in der Öffentlichkeit diskutiert. Wie eine Studie mit dem Titel „Safe Sport“ unter Federführung der Deutschen Sportjugend zeigt, müssen auch zahlreiche und insbesondere junge Athletinnen und Athleten in Sportvereinen immer wieder Übergriffe erleben.

Temperatur auf Rekordkurs

WMO-Bericht: 2017 drittwärmstes Jahr seit Messbeginn

Mehr erfahren
Die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) veröffentlicht einen ersten Bericht zum Klima im Jahr 2017: vorraussichtlich wird es das drittwärmste Jahr seit Messbeginn.

Gerichtsurteil: Wasserkraftwerk „Älpele“ unzulässig

Mehr erfahren
Das Verwaltungsbericht Augsburg hat heute das geplante Wasserkraftwerk „Älpele“ bei Hinterstein für unzulässig erklärt. Der Bund Naturschutz und der Landesbund für Vogelschutz hatten gegen die umstrittenen Kraftwerkspläne im Naturschutzgebiet „Allgäuer Hochalpen“ geklagt. Obwohl zahlreiche Experten und Behörden auf die Rechtswidrigkeit des Vorhabens verwiesen, hatte Landrat Anton Klotz das Wasserkraftwerk bereits im Jahr 2015 genehmigt. Der Deutsche Alpenverein begrüßt die Entscheidung des Gerichts. Untersuchungen bescheinigten dem geplanten Kraftwerk „erhebliche Beeinträchtigungen“ einer der letzten Wildflusslandschaften im Oberallgäu. Die EU-Wasserrahmenrichtlinie sprach ebenso gegen das Vorhaben wie der mehrfache Schutz als Naturschutzgebiet, EU-Schutzgebiet und Naturdenkmal. In so einem sensiblen Naturraum muss der Schutz der Natur vor der energiewirtschaftlichen Nutzung stehen.   Hintergrund   Das geplante Wasserkraftwerk sollte im Bereich des Naturdenkmals und spektakulären Ausflugsziels "Eisenbreche" angelegt werden: eine 85 m tiefe, schwer zugängliche und unerschlossene Klamm. Durch eine 5 Meter hohe Staumauer mit Klappwehr wäre die Ostrach teilweise aufgestaut und das Wasser in einer unterirdischen, 1,3 km langen Leitung zum Kraftwerk befördert worden.   

Was machen Hüttenwirte im Winter?

Portraits von Wirtsleuten und ihren Berufen

Mehr erfahren
Wirtsleute sind oft so leidenschaftlich in ihrer Arbeit, dass man sie sich kaum in einem anderen Beruf vorstellen kann. Aber was machen sie eigentlich, wenn die Hütten geschlossen sind und die Winterpause da ist? Hier stellen wir kurz und bündig verschiedene Berufe der Wirtsleute vor.

Video: Nepal-Hilfsprojekt des DAV

Mehr erfahren
Im April 2015 ereignete sich ein schweres Erdbeben in Nepal. Auch das bei Trekking-Touristen beliebte Langtang-Tal wurde verschüttet, seine Infrastruktur und damit die Lebensgrundlage der Bevölkerung zerstört. Mit Spenden von fast 130.000 Euro beteiligten sich der Deutsche Alpenverein und der DAV Summit Club am Wiederaufbau und unterstützten die Reparatur der Wege.

Brixen in Südtirol ist "Alpenstadt des Jahres"

Engagement im Sinne der Alpenkonvention

Mehr erfahren
Brixen in Südtirol ist zur „Alpenstadt des Jahres 2018“ gekürt worden. Mit diesem Titel werden die Bemühungen der Gemeinde um eine nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet.

Staatsregierung drückt Schwächung des Alpenplans durch

Wird Skischaukel am Riedberger Horn gebaut?

Mehr erfahren
Nun ist es geschehen: Der Bayerische Landtag hat heute die Änderung des Alpenplans beschlossen. Künftig soll dieser seit 45 Jahren unverändert wirksame Garant für die Bewahrung des Alpenraums wirtschaftlichen Interessen geopfert werden. Grund für die Änderung ist eine geplante Skischaukel am 1787 Meter hohen Riedberger Horn in den Allgäuer Alpen. Für ein einzelnes Projekt soll der im gesamten bayerischen Alpenraum wirksame Alpenplan an entscheidender Stelle geschwächt werden. Damit schafft die Staatsregierung einen Präzedenzfall, der Tür und Tor öffnet für Erschließungsvorhaben in weiteren sensiblen und höchst schutzwürdigen Bereichen der Bayerischen Alpen. 
24.11.2017, 20:00

Herbert Raffalt: Alpe-Adria-Trail

Köln-Nippes, Barbara-von-Sell-Kolleg

Mehr erfahren
„Bergnomade und Augenmensch“ Herbert Raffalt versteht es, den Zauber des Augenblicks festzuhalten und die landschaftliche Schönheit der Alpen in vibrierend-lebendigen Bildern einzufangen. Der Alpe-Adria-Trail zählt zu den schönsten und abwechslungsreichsten Weitwanderwegen der Welt. Er verbindet die drei Regionen Kärnten, Slowenien und Friaul-Julisch Venetien auf insgesamt 43 Tagesetappen und rund 700 Kilometern Länge. Der grandiose Weg führt vom Großglockner durch das Kärntner Berg- und Seengebiet bis nach Slowenien. Hier mündet der Trail in die wilde Berglandschaft der Julischen Alpen. Er folgt der smaragdgrünen Soca, bis er letztendlich in Muggia an der azurblauen Adria endet. Auf jeder Etappe findet sich zumindest ein „Magischer Ort“, ein Ort der Harmonie der vier Elemente. Sie lassen die Landschaft nicht nur sehen, sondern auch spüren.Der Vortrag von Herbert Raffalt lässt den Zuschauer mit ausdrucksstarken Bildern und wertvollen Informationen teilhaben an einer außergewöhnlichen Reise durch den "Garten Eden".    Mehr Informationen über Herbert Raffalt finden Sie hier: www.raffalt.com  

Statements zum Alpenplan

Mehr erfahren
"Der Alpenplan wurde zum Schutz der Natur des Alpenraumes ausgehandelt und entwickelt. Jedwede Abänderung würde den gesamten Plan wieder zur Disposition stellen. Deswegen ist der Alpenplan nicht verhandelbar!" Alexander Huber

Einweihung der DAV-Bridge

Nepal-Hilfsprojekt im Langtang-Tal

Mehr erfahren
„Opening the Track was a big help. We are very lucky with that“, Sanbo Tamang, Lodgebesitzer im Langtangtal, Oktober 2017 Die DAV-Bridge im Langtangtal spannt sich über den Langtang Khola, Stufen, Gabionen gegen Hochwasser und zahlreiche kleinere Wegabschnitte wurden fachmännisch saniert und befinden sich in einem sehr guten Zustand – mit dieser positiven Bilanz kehrte eine Delegation des DAV rund um Vizepräsident Jürgen Epple und Projektleiter Gunnar Amor Mitte Oktober 2017 aus Nepal zurück. Insgesamt 15 Baumaßnahmen wurden auf dem 40 km langen Weg von Syabru Bensi bis nach Kyanjin Gompa im hinteren Langtang-Tal 2016/2017 umgesetzt. 

Alpenvereinsjahrbuch "Berg 2018": Blick ins Buch

Mehr erfahren
Der Klassiker der Bergliteratur: Das neue Alpenvereinsjahrbuch "BERG 2018" bietet wieder spannende Beiträge und hochwertige Fotos rund um die Berge und den Bergsport. Ein Schwerpunkt ist diesmal der Großglockner mit seiner faszinierenden Umgebung. Darüber hinaus widmet sich das Jahrbuch den Themen "Hüttenwandern" oder "Bergsport und Gesundheit" und den neuesten Trends im Bergsport. Porträts von außergewöhnlichen Persönlichkeiten runden das Programm ab. 

DAV-Kalender "High 2018"

Mitgliederpreis: 19,80 Euro

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden