logo-dav-116x55px

Simplonpass

Heute
Bewölkt
8 °C
Ausklappen
Einklappen
Bergwetter
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische und Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc und Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen und Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Gute Teambilanz in Edinburgh

Mehr erfahren
Zum ersten Mal seit 2003 fand in den letzten Tagen wieder ein Leadweltcup auf britischem Boden statt. Im schottischen Edinburgh ging am Sonntagabend ein vollgepacktes Wettkampfwochenende mit dem Finale des fünften Leadweltcups 2017 zu Ende. Vier Leadweltcup-Halbfinalplatzierungen, ein nationaler Speed-Rekord und vier Medaillen im Paraclimbing - so lautet die erfolgreiche Bilanz für das deutsche Team. 

Das neue Ausbildungsprogramm 2018 ist erschienen!

Fachübungsleiter, Trainer & Familiengruppenleiter

Mehr erfahren
Im DAV-Ausbildungsprogramm finden (angehende) Fachübungsleiter, Trainer und Familiengruppenleiter alle Aus- und Fortbildungskurse.  Im DAV-Ausbildungsprogramm finden (angehende) Fachübungsleiter, Trainer und Familiengruppenleiter alle Aus- und Fortbildungskurse.   Vorreservierungen sind ab Montag, 09.10.2017 um 10 Uhr möglich.     Kursplatzreservierungen                : www.dav-shop.de/ausbildung   Nur für Familiengruppenleiter       : www.dav-shop.de/familiengruppenleiter    Wir präsentieren Ihnen das Ausbildungsprogramm 2018 als PDF zum Download oder als E-paper zum Durchblättern. Die Kurse im E-paper sind direkt mit der Online-Kursplatzreservierung verknüpft.   Achtung: Anmeldungen, die per Mail, Fax oder Brief vor dem 09. Oktober an das Ressort Ausbildung gesendet werden, werden nicht berücksichtigt. Bitte prüfen Sie vor dem Buchungsstart, ob Sie sich im Online-Kursplatzreservierungssystem anmelden können. Eine Online-Kursplatzreservierung ist nur für DAV-Mitglieder möglich. Hierfür benötigen Sie Ihre Mitgliedsnummer (siehe DAV-Ausweis). Bitte melden Sie Probleme bei der Anmeldung umgehend an ausbildung[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]de. Nach der Anmeldung im Reservierungssystem haben Sie die Möglichkeit unter "Meine Kursanmeldungen" und "Meine Ausbildung" den aktuellen Stand Ihrer Aus- & Fortbildungen einzusehen. Anmeldeformulare können, aufgrund der vielen Einsendungen, gegebenenfalls erst zeitlich verzögert bearbeitet werden. Bitte reservieren Sie sich zuerst online einen Kursplatz vor. Anerkannte Gastverbandsteilnehmer können die Vorreservierung telefonisch oder per Mail vornehmen.  

Alpine Pluralism Award

Jetzt Vorschläge einreichen!

Mehr erfahren
Soziale Vielfalt im Alpenraum: Der „Alpine Pluralism Award 2018“ würdigt Initiativen und Projekte, die die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund fördern. Bis zum 18. Dezember 2017 können Vorschläge eingereicht werden. Der Alpenraum sei heute und in der Zukunft besonders stark durch Migration geprägt, so die Alpenschutzorganisation CIPRA, die im Rahmen des PlurAlps-Projekts der EU den Preis ausschreibt. Ein Umstand, der als große Chance betrachtet werden kann, gerade hinsichtlich der alternden Bevölkerung in vielen Gebieten der Alpen. In den Integrationsprojekten sieht die CIPRA „Möglichkeiten für soziale Innovation durch einen kreativen und offenen Umgang mit der Vielfalt und einen bewusst verfolgten Pluralismus“. Dabei seien es vor allem ländliche Regionen und Berggebiete, die eine breit verankerte Willkommenskultur benötigen.   Der Alpine Pluralism Award 2018 zeichnet herausragende Aktivitäten im Bereich Integration im Alpenraum aus und möchte zu neuen Ideen und Ansätzen inspirieren. Mitmachen können Privatpersonen, Unternehmen, Verbände, Behörden, NGOs und andere Organisationen aus dem Alpenraum. Eine internationale Jury wird die Beiträge bewerten und die Preisträger nominieren. Die besten Projekte werden mit Geldpreisen gefördert.   Mehr unter www.cipra.org/en/alpine-pluralism-award Hier können Sie die Ausschreibung in deutscher Sprache herunterladen. 

Zugvögel-Quiz

Testen Sie Ihr Wissen!

Mehr erfahren
Ab in den Süden: Viele heimischen Vogelarten verlassen im Herbst unsere Regionen und ziehen um in die wärmeren Gefilde Südeuropas oder Afrikas. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) bietet ein kleines Online-Quiz zum Thema Vogelzug.

Herbsttouren in den bayerischen Alpen

Tipps von Allgäu bis Berchtesgaden

Mehr erfahren
Der Herbst ist eine wunderbare Zeit für Bergsportlerinnen und Bergsportler. Intensive Farben, klare Luft und eine gute Weitsicht machen den besonderen Reiz aus. Und besonders schön ist es, wenn die ersten Gipfel in weiß erstrahlen...

Bronze für Yannick Flohé

Jugend-Europameisterschaft Bouldern 2017

Mehr erfahren
Nur eine Woche nach der Jugend-Weltmeisterschaft im Klettern wurden vergangenes Wochenende in Tschechien die Jugend-Europameistertitel im Bouldern vergeben. Yannick Flohé (DAV Aachen) brachte eine spitzen Leistung an die Wand und gewann die Bronzemedaille bei den Junioren. 

Alpenvereinshütten beenden Sommersaison

Aktuelle Schließzeiten für Sie recherchiert

Mehr erfahren
Das Ende der Sommersaison 2017 naht. Hier zeigen wir, welche Hütten noch für schöne Herbsttouren geöffnet haben.

Rettungsaktion für das Alpine Museum der Schweiz

Förderung soll um 75% gekürzt werden

Mehr erfahren
Helfen Sie mit Ihrer Unterschrift das Alpine Museum der Schweiz zu retten!   Das Schweizer Bundesamt für Kultur hat dem Alpinen Museum in Bern für 2018 die Mittel um fast 75% gekürzt. Damit steht das Museum quasi vor dem Aus. Deshalb wurde nun eine Unterschriftenaktion ins Leben gerufen, um die Entscheider doch noch zum Umdenken zu bewegen.   Das Alpine Museum der Schweiz sammelt seit seiner Eröffnung 1905 Objekte und Kunst rund um die Bergwelt und beherbergt heute eine vielfältige und reichhaltige Sammlung von Objekten. 2012 erfuhr das Museum eine komplette Neuausrichtung und bietet abwechslungsreiche und innovative Ausstellungen und Veranstaltungen zu aktuellen alpinen Themen. 2013 war es sogar für den Europäischen Museumspreis nominiert.   Für Ihre Unterschrift und mehr Informationen klicken Sie auf http://rettungsaktion.alpinesmuseum.ch/   

Bodennah sichern und klettern

DAV-Sicherheitsforschung informiert

Mehr erfahren
Fast die Hälfte der Kletterhallenunfälle der letzten zwei Jahre geschahen im „bodennahen“ Bereich – bis zur siebten Exe traten Kollisionen und Bodenstürze auf. Jörg Helfrich gibt Tipps, wie man in dieser gefährlichen Zone gut sichern kann. Wer hat nicht schon einmal „Nahbodenerfahrungen“ beim Seilklettern gemacht? Also mit einem Sturz, der erst kurz vor dem Boden (oder auf Gesichtshöhe des Sicherungspartners) endete? Oft liegt es gar nicht an heroisch hohen ersten oder zweiten Haken, wenn der Kletternde auf den Boden fällt. Denn wenn die Gefahr offensichtlich ist, sind wir meist hochkonzentriert, und der Kletternde überlegt sich genau, was er riskieren will. 

UN-Preis für A.L.M.

Integrationsprojekt A.L.M. ist offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

Mehr erfahren
Das Integrationsprojekt A.L.M. wurde am 13. September 2017 als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die mit Ihren Aktivitäten auf die Chancen aufmerksam machen, die Natur und biologische Vielfalt für den sozialen Zusammenhalt bieten. Die Laudatorin Dr. Antje von Dewitz (Geschäftsführerin VAUDE und Kuratoriumsmitglied der Deutschen Bundesstiftung Umwelt) würdigte als Beauftragte der deutschen Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt das Engagement des Malteser Hilfsdienst e.V. und des Deutschen Alpenvereins sowie der zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer: „A.L.M. trägt dazu bei Flüchtlinge und Einheimische für die biologische Vielfalt und ihre Bedeutung für unsere Zukunft zu sensibilisieren, und das in einer der wertvollsten Regionen Europas, den Alpen.“   

Literatur-Tipps für Bergfreunde

DAV-Bücherberg

Mehr erfahren
Führer, Bildbände, Bergkrimis und mehr: Der DAV-Bücherberg bietet Rezensionen zu spannenden Neuerscheinungen im Genre der Bergliteratur. Nein, das Bergbuch ist nicht tot, trotz Internet und Smartphone-Apps. Ununterbrochen befriedigen Verlage und Autoren den Hunger einer wachsenden Bergsportgemeinde nach gedrucktem Lesespaß und Information. Und der ewige Strom der Neuerscheinungen führt auch einiges an bemerkenswertem Treibgut mit sich: tiefschürfende Porträts und Biographien; nachdenkliche Lesebücher; ergreifende Bildbände; exakt recherchierte Führer zu außergewöhnlichen Zielen und Aktivitäten. 

Bergsteiger durch und durch

Abschied von Heiner Geißler

Mehr erfahren
Beinahe wäre er Jesuit geworden. Doch bevor er die Ordensgelübde Armut, Keuschheit und Gehorsam ablegen sollte, stieg Heiner Geißler aus – wie er später erklärte: „Mit 23 Jahren habe ich gemerkt, ich kann zwei – also mindestens eins – dieser Gelübde nicht halten. Die Armut war es nicht.“ Pfiffig bis provokant zugespitzte Formulierungen waren das Markenzeichen von Heinrichjosef Georg „Heiner“ Geißler (3.3.1930 - 12.9.2017). In seiner Zeit als CDU-Generalsekretär (1977 - 1989) richteten sie sich oft gegen die politische Linke; Willi Brandt bezeichnete ihn damals als „schlimmsten Hetzer seit Göbbels“. Als er sich später kapitalismus- und globalisierungskritischen Organisationen wie „Attac“ angeschlossen hatte, bezeichnete er dann den rücksichtslosen „Marktradikalismus“ als „krank, unsittlich und ökonomisch falsch“. Und zum Schlagwort „Extremsport“ merkte er an, extrem sei ein Sport nur, wenn man ihn nicht beherrsche. Nicht zufällig gehören zu seinen vielen Ehrungen neben dem Großen Bundesverdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (25. April 1977) auch der Bayerische Bierorden (obwohl er selber einen Weingarten hatte) und der Aachener Karnevalsorden „Wider den tierischen Ernst“.   Populistische Übertreibungen waren für ihn aber immer nur Mittel zum Zweck: durch starke Begriffe seine Ziele zu erreichen. Und diese standen immer auf dem Fundament seiner christlich-humanistischen Gesinnung, die er als Bestsellerautor (u.a. „Was würde Jesus heute sagen? Die politische Botschaft des Evangeliums“, 2003) der breiten Öffentlichkeit nahebrachte. 
11.10.2017, 19:30

Bergfilmfestival Tegernsee: Preview in München

Alpines Museum, Praterinsel 5, 80538 München

Mehr erfahren
Ganz offiziell beginnt das 15. Internationale Bergfilm-Festival Tegernsee am 18. Oktober am bekannten Ort in den Hausbergen der Münchner. Ein höchst exklusiver Kreis darf allerdings schon eine Woche früher, am 11. Oktober um 19.30 Uhr, mitten in München einen Ausflug in die faszinierende Welt des Bergfilms unternehmen und einige Appetithappen des Filmfestes genießen...   Mittwoch, 11. Oktober, 19.30 Uhr Kosten: € 8,- /€ 6,-   Kartenvorverkauf Eintrittskarten für diese Veranstaltung erhalten Sie an der Kasse des Alpinen Museums und in Kürze über München Ticket: an allen Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 089/54818181 oder www.muenchenticket.de.     
14.10.2017

10. Kölner Alpintag

Forum Leverkusen

Mehr erfahren
Die erste eigene Klettertour planen, bekannte Bergsportgrößen treffen oder neuste Trends aus der Ausrüster-Szene entdecken: Das alles bietet der Kölner AlpinTag am 14. Oktober 2017 im Forum Leverkusen.

Bürgerfest des Bundespräsidenten

Mit dabei: DAV-Ehrenamtlicher Nikolaus Adora

Mehr erfahren
Am 8. und 9. September hatte Frank-Walter Steinmeier in den Park und das Schloss Bellevue eingeladen. Mit dem jährlichen Bürgerfest würdigt der Bundespräsident Menschen in Deutschland, die mit ihrem bürgerschaftlichen Engagement zu einer starken Zivilgesellschaft beitragen. Auf dem Fest präsentierten sich zahlreiche Initiativen, Organisationen und Unternehmen, die Einblicke in ihre ehrenamtliche und gemeinwohlorientierte Arbeit gaben. Einer der über 4000 Engagierten aus ganz Deutschland war Nikolaus Adora vom DAV. Steinmeier dankte den Ehrenamtlichen gleich zu Beginn seiner Eröffnungsrede: 
12.10.2017 - 07.02.2018

European Outdoor Film Tour (E.O.F.T) 2017/18

Mehr erfahren
Am 12. Oktober 2017 startet die legendäre European Outdoor Film Tour (E.O.F.T.) in Deutschland. Der neue Trailer ist erschienen!

Inklusive Transalp

Für Menschen mit und ohne Behinderung

Mehr erfahren
Die Österreichische Alpenvereinsjugend veranstaltet eine Alpenüberquerung für Menschen mit und ohne Behinderung. Es werden noch Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht. Sieben Menschen mit und sieben Menschen ohne Behinderung sollen gemeinsam ein großes Ziel verwirklichen: eine Überquerung der Alpen. Doch bis dahin ist es ein langer Weg. Das Projekt läuft von 2018 bis 2019 und ist in verschiedene Phasen unterteilt. Auf das Kennenlernen folgt zunächst das Zusammenwachsen als Team und die Projektplanung. Dabei sollen die Teilenehmerinnen und Teilnehmer besonders ihre persönlichen Kompetenzen erweitern. "Ob Handbiken, Klettern, den Sonnenaufgang bestaunen oder eine Höhle erkunden – die Möglichkeiten, die Natur zu erleben, sind unendlich. Und eine Behinderung muss kein Hindernis sein, solange man aufeinander eingeht. Ziel unseres Projekts ist es, dass die TeilnehmerInnen die vorhandenen Barrieren erkennen und gemeinsam überwinden lernen", sagt  Jürgen Einwanger, Leiter des Projekts. Im September 2019 sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schließlich die Transalp in Angriff nehmen. Das Projekt wird begleitet von einem Team aus Bergführern und Kursleitern des Österreichischen Alpenvereins.   Mehr unter www.alpenverein.at 

Fotowettbewerb: Mein Leben im Verein

Integrationsprojekt des DOSB

Mehr erfahren
Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) richtet gemeinsam mit der dpa-Agentur Picture-Alliance einen Fotowettbewerb mit dem Thema "Integration durch Sport: Mein Leben im Verein" aus. Sportvereine leisten einen wichtigen Beitrag zur Integration. Aus den Begegnungen im Vereinsleben und dem Miteinander beim Training und im Wettkampf entwickeln sich wichtige soziale Kontakte. Sportvereine ermöglichen vielen Menschen eine Teilhabe auch mit geringen Sprachkenntnissen. Beim Wettbewerb "Mein Leben im Verein" sind Menschen mit Zuwanderungsgeschichte aufgefordert, ihre Erfahrungen im Vereinsleben fotografisch zu dokumentieren. Dabei soll die Sicht eingewanderter Menschen auf eine der ältesten deutschen Kultureinrichtungen eingefangen werden. 

Nochmal alle Kräfte bündeln für Nepal

Abschluss der Wegearbeiten steht kurz bevor

Mehr erfahren
Gute Nachrichten aus Nepal: Die Bauarbeiten im Langtang-Tal sind weit fortgeschritten. Als letztes Teilprojekt sollen nun noch die neuen Wege bei Pahiro vor den jährlichen starken Monsunregenfällen geschützt werden. Hierfür werden weitere Spenden benötigt.  Im April 2015 ereignete sich in Nepal ein schweres Beben, das von weiteren Nachbeben gefolgt wurde; insgesamt starben durch die Naturkatastrophe ca. 8.800 Menschen, über 20.000 wurden verletzt. Um den Menschen im stark getroffenen Langtang-Tal zu helfen, wurde vom DAV ein Hilfsprojekt ins Leben gerufen. Insgesamt gingen bis Mitte 2017 über 100.000 € an Spenden beim DAV ein. Damit konnte die Infrastruktur im vom Beben stark getroffenen Langtang-Tal fast vollständig wieder hergestellt werden. 
07.10.2017 - 15.10.2017

Internationale Bartgeier-Beobachtungstage

Im gesamten Alpenraum

Mehr erfahren
Mit nahezu drei Metern Spannweite und einem typischen Flugprofil sind Bartgeier von Weitem zu erkennen. Diesen Umstand macht sich das Bartgeier-Wiederansiedlungsprojekt der Stiftung Pro Bartgeier zu Nutze. Im ganzen Alpenraum werden alljährlich die Internationalen Bartgeier-Beobachtungstage durchgeführt mit dem Ziel, den aktuellen Bartgeierbestand zu schätzen und Hinweise auf neue Bartgeierpaare zu bekommen. Interessierte können bei einer freigewählten Bergtour über die Baumgrenze Greifvögel sichten, mit Hilfe von Feldstecher und Fotoapparat kontrollieren ob es sich um Bartgeier handelt und diese Beobachtungen auf www.bartgeier.ch melden. Vom 7. bis zum 15. Oktober 2017 gehören Feldstecher, Fotoapparat und Schreibblock also unbedingt mit in den Wanderrucksack. Die besten Chancen einen Blick auf die imposanten Greifvögel zu erhaschen hat man im Engadin und im Wallis.   Wie Sie Bartgeier erkennen und beobachten können erfahren Sie hier. 

Bergsteiger-Extra: Hüttentrekking

Oben bleiben & glücklich sein!

Mehr erfahren
Gemeinsam mit dem DAV hat das Magazin Bergsteiger in seiner August-Ausgabe ein 24-seitiges Extra zum Thema Hüttentrekking herausgegeben. Das Heft bieten wir als E-Paper und zum Download.    

Panorama-Services

Reisen, Produkte & Outdoor-News

Mehr erfahren
Attraktive Reiseziele, neue Bergsport-Produkte und News aus der Branche bieten wir Ihnen auf den Seiten der Panorama-Services.

Kochen und Genießen

So-schmecken-die-Berge-Rezepte zum Nachkochen

Mehr erfahren

Merino T-Shirt Ultralight

Jetzt im DAV-Shop!

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden