logo-dav-116x55px

DAV-Fels-Info

 

Neue Bergsteigerdörfer: Gschnitztal und Luce

Aufnahme im Frühjahr/Sommer 2019

Mehr erfahren
Das Gschnitztal in Tirol und die Gemeinde Luče in Slowenien konnten vor dem internationalen Gremium der Bergsteigerdörfer überzeugen und werden 2019 aufgenommen. Die Liste der noch zu bereisenden Ziele wird immer länger, denn: zwei Gemeinden konnten die strengen Kriterien der Bergsteigerdörfer erfüllen und wurden ausgewählt, 2019 dem internationalen Netzwerk beizutreten; das Gschnitztal in Tirol und Luče in Slowenien. Damit entscheiden sich die Gemeinden, gemeinsam mit den Alpenvereinen auf einen nichttechnisierten, authentischen und umweltschonenden Bergtourismus hinzuarbeiten. 

"Rettet die Bienen, Vögel und Schmetterlinge – stoppt das Artensterben!"

Volksbegehren Artenvielfalt - jetzt mitmachen!

Mehr erfahren
Volksbegehren Artenvielfalt startet am 31. Januar 2019 Am 31. Januar startet in Bayern das Volksbegehren Artenvielfalt - „Rettet die Bienen, Vögel und Schmetterlinge – stoppt das Artensterben!“. Es zielt auf eine Verbesserung des Artenschutzes und eine Erhöhung der Artenvielfalt in Bayern. Konkrete Absicht des Volksbegehrens ist eine Novelle des Bayerischen Naturschutzgesetzes. 

Wetter: Rekorde 2018

Deutscher Wetterdienst zieht Bilanz

Mehr erfahren
Das vergangene Jahr war „ein außergewöhnliches Wetterjahr mit vielen Rekorden“, resümiert der Deutsche Wetterdienst (DWD). Damit zeigten sich auch in 2018 sehr deutlich die Folgen des Klimawandels.
17.01.2019, 18:00

Expertengespräch: Fische der Alpenflüsse

Alpines Museum, Praterinsel 5, 80538 München

Mehr erfahren
In der Ausstellung "gerade wild. Alpenflüsse" Die Fische in unseren Alpenflüssen sind ein Zeichen dafür, ob der Lebensraum Fluss noch intakt ist. Welche Fische gibt es (noch)? Was brauchen sie, damit es ihnen gut geht? Ein Experte des Landesfischereiverbandes Bayern steht Rede und Antwort.   Donnerstag, 17. Januar 2019, 18 Uhr Kosten € 7,- / € 5,-     Kartenvorverkauf Eintrittskarten für diese Veranstaltung erhalten Sie ab Sommer 2018 an der Kasse des Alpinen Museums und über München Ticket an allen Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 089/54818181 oder www.muenchenticket.de.     

Kein Großkraftwerk im Längental

Verwaltungsgerichtshof stoppt Ausbau von Pumpspeicherkraftwerk Sellrain-Silz

Mehr erfahren
Kurz vor Weihachten bekommen die Naturschutzverbände und Alpenvereine noch ein dickes Weihnachtsgeschenk: Der Verwaltungsgerichtshof in Wien hat den positiven Bescheid für den Bau des Großkraftwerks Sellrain-Silz aufgehoben.

Europäischer Wasserschutz in Gefahr

Eure Stimme zählt!

Mehr erfahren
Der Europäische Wasserschutz ist akut in Gefahr! Die Wasserrahmenrichtlinie wird aktuell neu geprüft und es droht die Aufweichung bestehender Richtlinien. Jetzt Eure Meinung direkt an die EU schicken...und das ist auch noch ganz einfach!

COP24 - UN Klimakonferenz in Katowice

Mehr erfahren
Vom 2. bis 14. Dezember 2018 findet im polnischen Katowice die 24. Weltklimakonferenz (Conference of the Parties, COP) statt. Staats- und Regierungschefs treffen sich dort, um ein verbindliches Regelwerk für den Klimaschutz auszuarbeiten.

Kompromiss mit offenen Hintertüren

Tiroler Seilbahn- und Skigebietsprogramm wird fortgeschrieben

Mehr erfahren
Das Tiroler Seilbahn- und Skigebietsprogramm (TSSP) wurde mit Änderungen fortgeschrieben. Zwar sind die brisanten Gesetzesänderungen, welche Erschließungen erleichtert hätten nicht mehr enthalten, dafür aber eine ganze Reihe an Hintertürchen. Nach Wochen an Verhandlungen kommen nun die Tiroler Landeskoalition am 03. Dezember zu einem Kompromiss in Sachen Tiroler Seilbahn- und Skigebietsprogramm (TSSP): das bestehende TSSP von 2011 wird fortgeschrieben - allerdings mit wichtigen Änderungen. Fortschreibung bedeutet also, dass die von den Alpenvereinen sowie Umweltschutzverbänden aufs höchste kritisierte Novellierung nicht kommt. Es bleibt also dabei: ein Zusammenschluss darf nicht mehr als eine Geländekammer beanspruchen, in der Novellierung wären es zwei Geländekammern und 2 Bergrücken gewesen.     

Neuer Präsident für CIPRA Deutschland

Axel Döring übernimmt Amt

Mehr erfahren
Am 23.11.2018 wählte die Mitgliederversammlung von CIPRA Deutschland Axel Doering zum neuen Präsidenten. Er folgt damit Erwin Rothgang, der das Amt neun Jahre innehatte. Axel Doering hat sich zum Ziel gesetzt, die integrative und zielgerichtete Arbeit seines Vorgängers fortzusetzen und für neue Akzente in der Einbindung der Mitgliedsverbände zu setzen. Dabei wird er vom neugewählten Vorstand unterstützt, der sich auf drei weiteren Positionen verändert hat.

Keine Erschließung im Malfontal

Bundesverwaltungsericht stoppt Zusammenschluss St. Anton - Kappl

Mehr erfahren
Das Bundesverwaltungsgericht in Wien hebt die Genehmigung für die geplante Skischaukel zwischen St. Anton und Kappl durch das Malfontal auf. Die Urteilsverkündung: die Interessen des Naturschutzes überwiegen die touristischen Interessen.

Weitere Inhalte laden