logo-dav-116x55px

DAV-Fels-Info

 

gerade wild. Alpenflüsse

Sonderausstellung im Alpinen Museum ab 17. Mai 2018

Mehr erfahren
Vom 17. Mai 2018 bis zum 17. März 2019 zeigt der DAV die Sonderausstellung zu Alpenflüssen im Alpinen Museum auf der Praterinsel in München.       

Europäischer Wasserschutz in Gefahr

Eure Stimme zählt!

Mehr erfahren
Der Europäische Wasserschutz ist akut in Gefahr! Die Wasserrahmenrichtlinie wird aktuell neu geprüft und es droht die Aufweichung bestehender Richtlinien. Jetzt Eure Meinung direkt an die EU schicken...und das ist auch noch ganz einfach!

Fachsymposium "Neue Wege an der Oberen Isar"

Freitag, 09.11.2018, Alpines Museum

Mehr erfahren
Die Obere Isar zwischen Krün und Sylvensteinspeicher gilt als der letzte Wildflussabschnitt der Bayerischen Alpen. Doch die Isar hat mit zahlreichen Problemen zu kämpfen: Wehre blockieren das Wandern der Fische und den Kiestransport, Uferverbauungen verhindern Dynamik, Wasser wird zur Energiegewinnung abgeleitet und die Freizeitnutzung nimmt stetig zu.   Mit Vorträgen und Workshops widmet sich dieses Symposium aktuellen Fragestellungen und will im Dialog den Lösungen ein Stück näher kommen.   Moderation: Dr. Georg Bayerle   Ort: Alpines Museum des DAV, Praterinsel 5, 80538 München Teilnahme kostenlos Anmeldung unter natur[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]de (mit Angabe des Wunsch-Workshops + Teilnahme an der Führung) Anmeldeschluss: 02.11.2018   Workshop 1: Naturverträgliche Freizeitnutzung Workshop 2: Mehr Wasser für die Isar? Workshop 3: Struktur und Geschiebedynamik verbessern   Das aktuelle Programm mit detaillierten Infos zu den einzelnen Workshops gibt es unten zum Download. 

Vögel am Fluss

Expertengespräch im Alpinen Museum

Mehr erfahren
Expertengespräch in der Ausstellung Den Eisvogel kennt jeder. Aber es gibt natürlich noch viele andere spannende Vogelarten, die typisch für unsere Alpenflüsse sind. Fabian Unger vom Landesbund für Vogelschutz berichtet über Faszination, Gefährdung und Schutzaktivitäten zu den Vögeln an unseren Flüssen.   Mittwoch, 17. Oktober 2018, 18 Uhr Kosten: € 7 / € 5 (inkl. Museumseintritt)   Kartenvorverkauf Eintrittskarten für diese Veranstaltung erhalten Sie an der Kasse des Alpinen Museums und über München Ticket an allen Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 089/54818181 oder www.muenchenticket.de. 

Bahn frei für die nächste Erschließungswelle?

Alpenvereine befürchten große Neuerschließungen in Tirol

Mehr erfahren
Der ÖAV warnt zusammen mit dem DAV in einer Pressekonferenz vor der Neuauflage des Tiroler Seilbahn- und Skigebietsprogramms (TSSP). Es zeichnet sich ein klares Bild: Neuerschließungen werden als Erweiterungen getarnt und alte Pläne wieder neu aufgetischt.

Wege zu einem nachhaltigen Bergsport

Die Naturschutztagung 2018 in Dresden

Mehr erfahren
Die Naturschutztagung 2018 in Dresden hat sich um Kernfragen der Verbandsentwicklung gedreht: wie sieht Naturschutzarbeit im DAV in Zukunft aus? Wie wird in Zukunft der DAV seinen Beitrag zu einer nachhaltigen Tourismusentwicklung beitragen können?

Morbegno ist Alpenstadt des Jahres 2019

Auszeichnung für nachhaltige Entwicklung

Mehr erfahren
Große Auszeichnung für eine engagierte Kleinstadt: Morbegno in der italienischen Region Lombardei wird 2019 zur „Alpenstadt des Jahres“ gekürt. Morbegno zeigt besonderes Engagement für die städtische und regionale nachhaltige Entwicklung.

Klimawandel und Klimaschutz

Der DAV auf der Bayerischen Klimawoche

Mehr erfahren
Vom 8. bis 16. September findet die diesjährige Bayerische Klimawoche statt.    Dr. Marcel Huber eröffnete diese am 8. September auf dem Streetlife Festival am Münchner Odeonsplatz. 

Heiße Zahlen: Sommer 2018

Deutscher Wetterdienst zieht Bilanz

Mehr erfahren
Der Sommer 2018 war „außergewöhnlich warm, trocken und sonnig“, so lautet die Bilanz des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Ein Blick auf die Zahlen zeigt: Vielerorts wurden alte Rekorde gebrochen. Es war fast wie in Südeuropa: wochenlang Hitze, Sonne von früh bis spät und kaum Niederschlag. Ab Mitte Juni 2018 sorgten Hochdruckgebiete über Nordwesteuropa für trockenes Wetter - zunächst noch mit angenehmen Temperaturen, aber ab Ende Juli verlagerte sich der hohe Druck ostwärts und die heiße Luft aus dem Süden strömte nach Deutschland. Die extrem hohen Temperaturen hielten bis Ende August an. In vielen Regionen wurden neue Rekorde aufgestellt – darunter auch traurige. In mehreren Gegenden Deutschlands litten insbesondere die Bauern unter der anhaltenden Dürre. 

Weitere Inhalte laden