logo-dav-116x55px

Rollepass

Heute
Sonne, Wolken, Regen
17 °C
Ausklappen
Einklappen
Bergwetter
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
333924 600000 600012 600004 332285 600016 600006 600008
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische und Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc und Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen und Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Leadweltcup in Chamonix: Alex Megos holt Silber

Mehr erfahren
Beim Leadweltcup vom 12. bis 13. Juli in Chamonix setzte Alex Megos vom DAV Erlangen seine Erfolgsserie fort und holte Silber hinter Adam Ondra aus Tschechien. Nachdem der Franke eine Woche zuvor beim ersten Leadweltcup der Saison im Schweizer Villars bereits auf Platz drei geklettert war, führt er nun die Gesamtwertung an. Zusammen mit vier anderen Deutschen ist er jetzt für die WM vom 11.-21. August in Hachioji (Japan) nominiert. Dort werden die ersten Tickets für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio vergeben.

DM Bouldern: Lucia Dörffel und Max Prinz gewinnen die Hitzeschlacht von Dortmund

Mehr erfahren
Es war ein schweißtreibendes Wochenende für alle Beteiligten. Bei 35 Grad holten Lucia Dörffel vom DAV Sächsischer Bergsteigerbund und Max Prinz vom DAV AlpinClub Hannover in Dortmund die Titel in der Deutschen Meisterschaft im Bouldern. Lange sah es so aus, als ob die Vorjahressieger ihre Titel souverän verteidigen könnten. Aber dann kam es doch anders, und das Publikum sah einen faszinierenden Wettkampf mit überraschenden Wendungen bis zum letzten Boulder. Die Replays gibt es hier. Die Ergebnisse im Detail gibt es unter www.digitalrock.de. Eine Fotogalerie vom Event gibt es hier. 

DM Bouldern Qualifikation: Die Hitzeschlacht von Dortmund, Teil 1

Mehr erfahren
Beim größten nationalen Boulder-Event des Jahres in der Boulderwelt in Dortmund sind die Favoritinnen und Favoriten erwartungsgemäß ins Halbfinale eingezogen. Ein Spaziergang war der Qualifikationstag aber für niemanden: Gnadenlose 35 Grad forderten viel Haut und Hirn. Das mitfiebernde Publikum sah außerdem einige wunderbar überraschende Momente, wie es sie vielleicht nur beim Bouldern gibt. Am morgigen Sonntag geht es mit Halbfinale und Finale weiter. Den Livestream gibt es hier. 

Livestream: Deutsche Meisterschaft Bouldern 2019

Mehr erfahren
Das größte nationale Boulderevent des Jahres steht wieder bevor: Die Deutsche Meisterschaft Bouldern findet am 29. und 30. Juni in der neuen Boulderhalle "Boulderwelt" in Dortmund statt.Wer nicht dabei sein kann, für den gibt es einen Livestream!

Was ist Bouldern?

Die Sportart als Wettkampf

Mehr erfahren
Bouldern bedeutet Klettern ohne Seil in Absprunghöhe – also einer Höhe, aus der noch ohne Verletzungsgefahr abgesprungen werden kann. Weichbodenmatten sollen bei einem eventuellen Sturz vor Verletzungen schützen. Das Bouldern ist eine eigene Disziplin des Sportkletterns und hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung durchlaufen. Bei dieser Kletterdisziplin geht es darum, Probleme zu lösen, also Boulder richtig zu lesen. Im Wettkampf müssen komplexe Einzelzüge und komplizierte Bewegungsabläufe in einer vorgegeben Zeit bewältigt werden: Ziel ist es, den Topgriff, also den obersten Griff, mindestens drei Sekunden lang stabil zu halten. Beim Bouldern ist vor allem Maximalkraft gefragt. Diejenigen Kletterinnen und Kletterer, die an der Weltspitze dabei sein wollen, brauchen darüber hinaus ein hohes Maß an Athletik, eine sehr gute Beweglichkeit und ein ausgeprägtes Koordinationsvermögen. Akrobatische Bewegungsabläufe, Sprünge oder ungewöhnliche Körperpositionen gehören mittlerweile zum abgefragten Repertoire bei den Wettkämpfen. Durch seine spektakulären Bewegungen, viel Action in kurzer Zeit sowie dem zuschauerfreundlichen Modus hat das Wettkampfbouldern in den vergangenen Jahren zunehmend an Anziehungskraft gewonnen. Zu dem diesjährigen Boulderweltcup in München, bei dem der deutsche Starter Jan Hojer Bronze gewann, kamen mehr als 5000 Besucherinnen und Besucher. 

Highlights Deutsche Meisterschaft Speed 2019

Mehr erfahren
Am 22. Juni 2019 trafen sich die schnellsten Kletterinnen und Kletterer zur Deutschen Meisterschaft Speed. Die DM fand im Rahmen der Ruhr Games in Duisburg statt. Am Vormittag wurde sich bereits warm gelaufen: Die Youngsters kämpften um den Tagessieg beim 5. Deutschen Jugendcup. Später durften auch die Seniorinnen und Senioren an die Speed-Griffe. Eine noch sehr junge Starterin war dort besonders erfolgreich.

Franziska Ritter läuft neuen deutschen Rekord!

Deutsche Meisterschaft Speed 2019

Mehr erfahren
Am 22. Juni 2019 trafen sich die schnellsten Kletterinnen und Kletterer zur Deutschen Meisterschaft Speed. Die DM fand im Rahmen der Ruhr Games in Duisburg statt. Am Vormittag wurde sich bereits warm gelaufen: Die Youngsters kämpften um den Tagessieg beim 5. Deutschen Jugendcup. Später durften auch die Seniorinnen und Senioren an die Speed-Griffe. Eine noch sehr junge Starterin war dort besonders erfolgreich.

Trailer Deutsche Meisterschaft Bouldern 2019

Mehr erfahren
Das größte nationale Boulderevent des Jahres steht wieder bevor: Die Deutsche Meisterschaft Bouldern findet am 29. und 30. Juni in der neuen Boulderhalle "Boulderwelt" in Dortmund statt.

Letzte Station des BWC 2019 in Vail (USA)

Sechs Deutsche im Halbfinale, Hojer am Ende auf Platz vier!

Mehr erfahren
Der sechste und letzte Boulderweltcup der Saison führte die Athletinnen und Athleten aus aller Welt nach Vail, Colorado. Für die sieben-köpfige DAV-Mannschaft war es ein denkwürdiger Saisonabschluss: Drei Damen und drei Herren kletterten in die Runde der besten 20. Jan Hojer sogar noch eine Runde weiter – und belegte am Ende den vierten Platz! Insgesamt sieben DAV-Kletterer und -Klettererinnen traten in Vail an: Alma Bestvater (DAV Weimar), Afra Hönig (DAV Landshut), Hannah Meul (DAV Rheinland-Köln), Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main), Yannick Flohé (DAV Aachen), Philipp Martin (DAV Allgäu-Kempten) und Alex Megos (DAV Erlangen). 

Ergebnisse des 3. und 4. Deutschen Jugendcups in Kempten

Neuer deutscher Speed-Rekord!

Mehr erfahren
Ein neuer deutscher Speed-Rekord bei den Damen und ein fordernder Routenbau im Lead! Schnell, schneller, am schnellsten: Beim ersten deutschen Jugendcup Speed dieses Jahres wurde so richtig Gas gegeben: Franziska Ritter (DAV Barmen), die erst eine Woche zuvor beim Europäischen Jugendcup (EYC) Speed im italienischen Mezzolombardo mit 9,60 Sekunden einen neuen deutschen Rekord der Damen aufgestellt hatte, konnte diese Zeit erneut unterbieten: Beim Finale brauchte sie exakt 9,527 Sekunden, um die 15 Meter hohe Speedtour hoch zu rennen und gewann damit den Speed-Wettbewerb in ihrer Altersklasse – der Jugend A – absolut souverän. 

Dritter EYC Bouldern in Sofia: Gold für Lucia Dörffel

Mehr erfahren
Dieses Mal war es Gold: Beim dritten European Youth Cup (EYC) Bouldern im bulgarischen Sofia stand Lucia Dörffel, die in Soure schon Bronze gewonnen hatte, ganz oben auf dem Treppchen. „Ich habe mich natürlich riesig gefreut. Ehrlich gesagt habe ich nicht damit gerechnet, dass ich gewinne“, sagt die 19-jährige Chemnitzerin. Mit drei Tops in fünf Versuchen und vier Zonen in vier Versuchen holte sie sich im Finale der Juniorinnen Gold. Die beiden Österreicherinnen Laura Lammer (Silber) und Celina Schoibl (Bronze) konnten zwar auch drei Tops und vier Zonen für sich verbuchen, allerdings brauchten sie mehr Versuche als Lucia, um die Zonengriffe zu halten. „Die Finalboulder waren cool“, erzählt Lucia. „Eine Mischung aus Old-School und New-School - plattig, ein Sprung und was zum Festhalten.“ Über ihren Sieg habe sie sich umso mehr gefreut, da die Konkurrenz stark besetzt gewesen sei, sagt die junge Athletin.   Lucia Dörffel klettert derzeit eine sehr starke Saison. Schon beim EYC Bouldern in Soure belegte sie den dritten Platz, in Graz wurde sie Fünfte. Und beim Weltcup in München schrammte sie nur ganz knapp am Halbfinale vorbei und war nach Afra Hönig beste deutsche Starterin. Nach ihrem Abitur im vergangenen Jahr habe sie nun mehr Zeit für das Klettern, sagt Lucia. „Ich trainiere viel mehr als früher und es macht mir momentan auch richtig Spaß. Derzeit läuft es einfach gut “.    Das deutsche Jugendteam war mit acht Athletinnen und Athleten nach Sofia gereist, fünf von ihnen standen im Finale. Neben Lucia waren das Leander Carmanns, der Fünfter bei der Jugend B männlich wurde, Luise Svensson (Platz 7 bei Jugend B weiblich), Anna Lechner (Platz 7 bei Jugend A weiblich) und Roxanna Wienand (Platz 6 bei den Juniorinnen).   Bundestrainerin Friederike Kops: „Auch der letzte Europäische Jugendcup der Serie lief überaus gut für unser Team. Die Teilnehmerzahl bei den EYCs wächst von Jahr zu Jahr, was das Taktieren und Flashen in der Quali-Runde immer wichtiger macht.“ Umso beeindruckender sei, dass sich so viele Athletinnen und Athleten des Teams in Sofia ins Finale kämpfen konnten. Besonders erfreulich sei, dass Lucia ihren erfolgreichen Saisonstart fortsetzen konnte: „Sie durfte ihren letzten Boulder-EYC als Juniorin mit einer Goldmedaille feiern." 

Highlight-Video Boulderweltcup München 2019

Mehr erfahren
Am 18. und 19. Mai trafen sich die besten Boulderer und Boulderinnen der Welt zum Boulderweltcup München 2019. Hier gibt's die besten Szenen!

Boulderweltcup München 2019

Hojer gewinnt Bronze!

Mehr erfahren
Eine tobende Menge, starke Athletinnen und Athleten und spannende Boulder waren die exquisiten Zutaten für den Boulderweltcup München. Am Ende gab es aus deutscher Sicht viel Grund zum Jubeln: Jan Hojer holte beim Heimweltcup Bronze! Nach der Qualifikation, in der sich drei Deutsche für die nächste Runde empfehlen konnten, kletterten die besten 20 gegeneinander. Afra Hönig (DAV Landshut), Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main) und Alex Megos (DAV Erlangen) gingen für das deutsche Team an die Griffe (Nachbericht zum Qualifikations-Tag). Der Druck im Halbfinale war wie immer groß: Nur sechs Männer und Frauen gehen aus dieser Runde hervor. Sie haben für die vier Boulder jeweils fünf Minuten Zeit.   Begrüßt wurden die 40 Athletinnen und Athleten von einer frenetisch jubelnden Menge: Der Stopp in München ist immer etwas Besonderes. Tausende Kletterbegeisterte zieht es jedes Jahr zu diesem Event. Auch 2019 bildet hier keine Ausnahme: Mehr als 4000 Menschen kamen auf das Gelände, bereits mittags war der Wettkampf ausverkauft! 

Quali-Tag beim Boulderweltcup München 2019

Hönig, Hojer und Megos im Halbfinale!

Mehr erfahren
Ein grandioser Auftakt des Deutschen Teams beim heimischen Boulderweltcup: Im Münchner Olympiastadion qualifizierten sich Afra Hönig, Jan Hojer und Alex Megos für das Halbfinale am Sonntag, den 19. Mai. Temperaturen um die 20 Grad und Sonnenschein lockten bereits in der Qualifikation der Herren viele hundert Zuseherinnen und Zuseher in das Münchner Olympiastadion. Rund 120 Herren kämpften dorf zwischen 08.00 und 15.00 Uhr in zwei Gruppen um das Finale der Besten 20.  

Boulderweltcup 2019: Die Weltbesten kommen nach München

Mehr erfahren
Sie sind wieder da! Schon am 18. und 19. Mai treffen sich im Münchner Olympiastadion die besten Boulderinnen und Boulderer zum 5. Weltcup der Saison. München hat als Location für diese besonderen Events schon eine echte Tradition: Bereits der zehnte internationale Boulderwettkampf wird in der Landeshauptstadt ausgetragen. Der DAV geht mit einem 19-köpfigen Team an die Griffe – und kann hoffentlich den Heimvorteil nutzen!

2. EYC Graz: DAV-Team in allen Finals!

Mehr erfahren
Beim zweiten European Youth Cup (EYC) im österreichischen Graz zeigte das deutsche Jugendteam wieder seine Klasse: In allen Altersklassen waren Finalisten vertreten. Überschattet wurde das Event hingegen von der Verletzung eines Jugendlichen.

Trailer: IFSC Boulder Worldcup 2019 Munich

Mehr erfahren
Am 18./19. Mai 2019 kommen die besten Boulderer der Welt zu Besuch ins Münchner Olympiastadion und klettern um den Weltcupsieg.

Im Reich der Mitte, Teil 2: Hojer bouldert in Wujiang ins Finale!

Mehr erfahren
Zwei Wochen lang verweilte die Welt-Elite nun in China und kletterte pro Wochenende je einen Boulder- und einen Speedweltcup. In Wujiang ging die Reise ins Reich der Mitte nun zu Ende. Das Ergebnis aus deutscher Sicht: Jan Hojer boulderte zum ersten Mal in dieser Saison ins Finale und belegte den 6. Platz! Insgesamt sieben DAV-Kletterer und -Klettererinnen traten in Wujiang an. An der Speedwand und im Bouldern starteten diesmal Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main), Yannick Flohé (DAV Aachen), Philipp Martin (DAV Allgäu-Kempten) und Alex Megos (DAV Erlangen). Der Rest des Teams trat ausschließlich im Bouldern an: Afra Hönig (DAV Landshut), Alma Bestvater (DAV Weimar) und Kim Marschner (DAV Schwäbisch Gmünd). 

Zweimal Gold und einmal Bronze beim ersten EYC in Soure, Portugal

Mehr erfahren
Zweimal Gold und einmal Bronze holte sich das deutsche Jugendteam beim ersten European Youth Cup (EYC) Bouldern des Jahres im portugiesischen Soure.

Weitere Inhalte laden