logo-dav-116x55px

Vanoise-Massiv

Heute
Leichter Schneefall
-5 °C
Bergwetter

Deutsche Meisterschaft Lead 2019 – die schönsten Momente

Mehr erfahren
Am Samstag, den 9. November 2019, kämpften die besten deutschen Lead-Kletterinnen und -Kletterer um die Meistertitel. Am Ende lachten Lucia Dörffel und Jan Hojer vom obersten Podiumsplatz in die Menge.

Lucia Dörffel und Jan Hojer gewinnen in Hilden

Deutsche Meisterschaft Lead 2019

Mehr erfahren
Am Samstag, den 9. November 2019, kämpften die besten deutschen Lead-Kletterinnen und -Kletterer um die Meistertitel. Am Ende lachten Lucia Dörffel und Jan Hojer vom obersten Podiumsplatz in die Menge.

Deutsche Meisterschaft Lead 2019

am 9. November in Hilden

Mehr erfahren
Nur noch wenige Tage, dann findet die Deutsche Meisterschaft Lead statt. Bereits am Samstag, den 9. November 2019, treffen die besten deutschen Kletterinnen und Kletterer in der "Bergstation" in Hilden aufeinander.

Hoch hinaus in Hilden: Deutsche Meisterschaft Lead 2019

Mehr erfahren
Die Vorfreude bei Publikum, Starterinnen und Startern steigt: am 9. November findet die Deutsche Meisterschaft Lead in Hilden statt. Lead-Klettern kann als die klassischste Art des Kletterns bezeichnet werden. Die Athletinnen und Athleten versuchen dabei, innerhalb einer Route so hoch wie möglich zu kommen oder sie gar zu durchklettern – und zwar ohne ins Seil zu stürzen. Jeder zusätzlich erreichte Griff verbessert die Wertung. Die Ursprünge des Leads (auch Vorstiegs- oder Schwierigkeitsklettern genannt) fanden am Fels statt. Für Wettkämpfe sind Hallen allerdings besser geeignet, da die Wettkampfrouten extra geschraubt werden können. So haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die gleichen Startvoraussetzungen, da niemand die Route vorher kennt. Eine dieser Hallen ist die „Bergstation“ Hilden, in der am 9. November 2019 die Deutsche Meisterschaft Lead ausgetragen wird.   Alle Infos zur Disziplin Lead-Klettern  

Nuria Brockfeld wird Europameisterin im Speed

Mehr erfahren
Gold für Nuria Brockfeld in der weiblichen Jugend B. Die 15-Jährige stand bei der Jugend-EM in Russland beim Speed ganz oben auf dem Treppchen. Schnell, schneller, am schnellsten: Dieses Mal stand Nuria Brockfeld (DAV Osnabrück) ganz oben auf dem Treppchen. Bei der Jugend-Europameisterschaft Lead / Speed in Voronezh (Russland) holte sich die 15-Jährige beim Speed nach einem sensationellen Lauf im Finale Gold bei der Jugend B weiblich. Schon Anfang September hatte Nuria bei der Jugend-Weltmeisterschaft in Arco (Italien) mit dem Gewinn der Silbermedaille beim Speed ein Ausrufezeichen gesetzt. Nuria hatte damals im Halbfinale mit 8,83 Sekunden ihre zuvor in der Qualifikation gelaufene neue persönliche Bestzeit deutlich unterboten und gleichzeitig den neuen deutschen Rekord bei der Jugend B weiblich aufgestellt. Bei der Jugend-EM lief es für Nuria von Beginn an perfekt: In einem dicht besetzten Feld positionierte sie sich nach der Qualifikation mit 9,92 Sekunden auf dem 5. Platz. Im Finale wurde sie dann immer schneller: 9,66 Sekunden lief sie im Viertelfinale, 9,22 Sekunden dann im Halbfinale und schließlich 8,98 Sekunden im großen Finale. Ihre Finalgegnerin, die Französin Manon Lebon, die übrigens bei der Jugend-WM in Arco Bronze gewonnen hatte, brauchte für ihren Go eine gute Zehntelsekunde länger, sie schlug bei 9,19 Sekunden auf den Buzzer. Nuria, die deutsche Jugendmeisterin 2019, setzte mit ihrem Sieg einen grandiosen Schlusspunkt unter ihre Saison 2019. „I still can´t believe what I achieved this year“, postete sie auf Instagram. „At the beginning of the year I would have never imagined of becoming vice youth world champion AND european champion. WOW WOW WOW.“ Das kommentierte Bundestrainer Urs Stöcker mit „Verdient und saustark in allen Runden!“. 

Philipp Martin holt Bronze bei den World Beach Games in Doha

Mehr erfahren
Bei den Beach Games in Doha haben Phillip Martin und Lilli Kiesgen aufgetrumpft: Phillip holte sich im Herrenfinale die Bronzemedaille, Lilli landete bei den Frauen nach einem spannenden Wettkampf auf dem fünften Platz. Am 13. und 14. Oktober 2019 boulderten in Doha je 19 Frauen und Männern in zwei Runden um die Goldmedaillen. Am Ende sicherten sich die Japaner Kai Harada und Keita Watabe bei den Herren die ersten beiden Plätze, der Philipp Martin (DAV Allgäu – Kempten) erreichte Bronze. Auf Instagram schrieb er danach, es sei großartig, den Wettkampf als Dritter zu beenden. 

Wettkampf-Equipment

Mehr erfahren
Das wichtigste Utensil beim Klettern? Neben dem Gehirn als wichtigstem Muskel wohl die Schuhe. Aber Kletterer bedienen sich noch weiterer hilfreicher Utensilien bei ihrem Sport.

Deutsche Meisterschaft Olympic Combined 2019

Alle Highlights im Video!

Mehr erfahren
Spannende Generationenduelle, glückliche Gewinner und ein neuer Speed-Rekord bei den Damen bildeten die Eckpfeiler dieses packenden Wettkampf-Wochenendes.

Lexikon des Wettkampfkletterns

Mehr erfahren
Klettern ist eine Welt für sich. Von A wie Affenindex bis Z wie Zone ergibt sich ein ganzes Lexikon aus Equipment, Positionen und Schrittfolgen, die im Klettersport ganz bestimmte Bezeichnungen haben. Wir führen euch einmal durch's ABC des Kletterns und erklären euch, was die Begriffe bedeuten.  Schnellnavigation: A - B - C - D - E - F - G - H - I - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - Z 

Deutsche Meisterschaft Olympic Combined 2019

Alma Bestvater und Jan Hojer gewinnen in Augsburg!

Mehr erfahren

6. Deutscher Jugendcup

Finale der Serie in München

Mehr erfahren
Die neuen deutschen Jugendmeister sind gekürt. Es sind: Nuria Brockfeld (DAV Osnabrück) bei der Jugend B weiblich, Sandra Hopfensitz (DAV Augsburg) bei der Jugend A weiblich, Thorben Perry Bloem (DAV Braunschweig) bei der Jugend B männlich und Tim Würthner (DAV Würzburg) bei der Jugend A männlich. Große Überraschungen gab es beim finalen Lead-Jugendcup in München im DAV Kletter- und Boulderzentrum Freimann am ersten Septembersamstag keine mehr. Führten doch vor diesem Wettkampf schon alle vier neuen Meister nach fünf von insgesamt sechs Cups das Gesamtranking an. Nuria Brockfeld, die erst eine gute Woche zuvor bei der Jugend-WM in Arco beim Speed die Silbermedaille gewonnen hatte, freute sich auch über diesen Erfolg riesig. „Ich war mir zuvor nicht ganz sicher, ob es reichen würde. Ich wusste, dass ich einen der vorderen Plätze belegen muss, um Jugendmeisterin zu werden.“ Ihr achter Platz in München reichte dann aber für den Titelgewinn aus. Bei Thorben dagegen stand zuvor schon fest, dass ihm den Gesamtsieg niemand mehr nehmen konnte, für ihn war es also keine Überraschung. Er sei dementsprechend entspannt in den Wettkampf gegangen, erzählt Thorben. „Mit meinem Ergebnis – dem elften Platz – bin ich zwar nicht so ganz zufrieden, freue mich aber natürlich über den Titelgewinn.“

Einmal Silber und zweimal Bronze für das DAV-Team

Die Jugend-WM in Arco (IT)

Mehr erfahren
Das deutsche Jugendteam sammelt weiter Medaillen: Einmal Silber, zweimal Bronze – so lautet die Bilanz der diesjährigen Jugendweltmeisterschaft im italienischen Arco. Zwei junge Athletinnen im Team konnten sich besonders freuen: Nuria Brockfeld (Jugend B weiblich; DAV Osnabrück), die beim Speed den zweiten Platz belegte, und Lucia Dörffel (Juniorinnen; Sächsischer Bergsteigerbund), die nicht nur beim Bouldern, sondern auch im Combined-Wettkampf, Dritte wurde.

Trailer Deutsche Meisterschaft Olympic Combined 2019

Mehr erfahren
Lead, Speed und Bouldern in einem Mega-Event! Am 21. und 22. September 2019 findet im DAV-Kletterzentrum Augsburg die 2. Deutsche Meisterschaft im Olympic Combined statt.

Das war die Kletter-WM in Japan

Alex Megos fährt zu den Olympischen Spielen!

Mehr erfahren
Vom 11. bis 21. August 2019 wurden im japanischen Hachioji nicht nur die Siegerinnen und Sieger im Lead, Speed, Bouldern und Olympic Combined gefunden, sondern auch die ersten Tickets zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio vergeben. +++ Olympic Combined: Megos qualifiziert sich für Olympia und holt Silber im Lead. Yannick Flohé gewinnt Bronze im Bouldern +++ 

Zwei Mal Bronze beim EYC Speed in Imst

Mehr erfahren
Die Erfolgsserie reißt nicht ab: Beim European Youth Cup (EYC) Speed im österreichischen Imst konnte sich das deutsche Jugendteam erneut über zwei Podestplätze freuen. Dieses Mal gewannen Nuria Brockfeld (DAV Osnabrück) und Sebastian Lucke (DAV Konstanz) jeweils Bronze. „Wir freuen uns besonders über die guten Speed-Ergebnisse! Im Laufe der Saison hat sich in der Disziplin ein wirklich motiviertes Team gebildet, das sich gegenseitig pusht und schnelle Fortschritte macht“, sagte Bundestrainerin Friederike Kops.     

Was ist Lead-Klettern?

Die Sportart als Wettkampf

Mehr erfahren
Lead, also das Klettern mit Seil, wird auch als Vorstiegs- oder Schwierigkeitsklettern bezeichnet. Es ist die traditionellste Disziplin des Kletterns. Hier geht es darum, eine definierte Route in einer vorgegeben Zeit möglichst sturzfrei zu durchklettern – beziehungsweise höher als die anderen Starterinnen und Starter zu kommen. Seit mittlerweile über 30 Jahren hat sich das Leadklettern als Wettkampfsportart etabliert – 1989 ging der erste Weltcup über die Bühne. Zu Beginn fanden die Wettkämpfe noch am Fels statt, beim „Rockmaster“ im italienischen Arco beispielsweise, einem der ältesten Sportkletterwettkämpfe überhaupt. Inzwischen aber werden Wettkämpfe in Hallen an bis zu 20 Meter hohen Kunstwänden durchgeführt. Für diese Disziplin ist vor allem Ausdauer und Kraft nötig. Daneben sind eine ausgefeilte Technik und eine gute Taktik gefragt, um an der Weltspitze mitklettern zu können. Zunehmend sieht man bei den Leadwettkämpfen aber auch spektakuläre Sprünge oder Bewegungen, wie die „Figure Four“, bei dem mangels Tritt das Bein über den Unterarm gehängt und aus dieser Position weitergezogen wird.   Das Niveau beim Leadklettern ist mittlerweile sehr hoch, bei den Deutschen Jugendmeisterschaften beispielsweise sollte die männliche Jugend A den 9. UIAA-Grad beherrschen. Bei der Deutschen Meisterschaft der Senioren liegen die Schwierigkeiten bereits bei UIAA 10/10+, international sogar noch höher: Bei den Weltcups werden Touren bis zum UIAA-Grad 11-/11 geklettert. 

Silber für Thorben Perry Bloem beim zweiten EYC Speed in Tarnow

Mehr erfahren
„Wow, such a great weekend again with the climbing team germany. I was lucky to stand my second time on the eyc podium“, postete Thorben Perry Bloem (DAV Braunschweig) unter dem Video seines Final-Gos beim zweiten European Youth Cup (EYC) Speed des Jahres auf Instagram. Der 14-Jährige konnte sich im polnischen Tarnow Silber bei der Jugend B männlich holen. Mit einer fantastischen Zeit von 7,40 Sekunden, seiner neuen persönlichen Bestzeit, zeigte Thorben im Finale, welch großes Potenzial in ihm steckt. Der Gewinner des Tages, der Ukrainer Hryhorii Ilchyshyn, war 0,25 Sekunden schneller als er, für ihn stoppte die Uhr bei 7,15 Sekunden.

Leadweltcup in Chamonix: Alex Megos holt Silber

Mehr erfahren
Beim Leadweltcup vom 12. bis 13. Juli in Chamonix setzte Alex Megos vom DAV Erlangen seine Erfolgsserie fort und holte Silber hinter Adam Ondra aus Tschechien. Nachdem der Franke eine Woche zuvor beim ersten Leadweltcup der Saison im Schweizer Villars bereits auf Platz drei geklettert war, führt er nun die Gesamtwertung an. Zusammen mit vier anderen Deutschen ist er jetzt für die WM vom 11.-21. August in Hachioji (Japan) nominiert. Dort werden die ersten Tickets für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio vergeben.

DM Bouldern: Lucia Dörffel und Max Prinz gewinnen die Hitzeschlacht von Dortmund

Mehr erfahren
Es war ein schweißtreibendes Wochenende für alle Beteiligten. Bei 35 Grad holten Lucia Dörffel vom DAV Sächsischer Bergsteigerbund und Max Prinz vom DAV AlpinClub Hannover in Dortmund die Titel in der Deutschen Meisterschaft im Bouldern. Lange sah es so aus, als ob die Vorjahressieger ihre Titel souverän verteidigen könnten. Aber dann kam es doch anders, und das Publikum sah einen faszinierenden Wettkampf mit überraschenden Wendungen bis zum letzten Boulder. Die Replays gibt es hier. Die Ergebnisse im Detail gibt es unter www.digitalrock.de. Eine Fotogalerie vom Event gibt es hier. 

Weitere Inhalte laden