logo-dav-116x55px

Informationen zur Vorderkaiserfeldenhütte

Mehr erfahren
Die Sektion Oberland teilt mit, dass die Zeltbegasung auf der Vorderkaiserfeldenhütte erfolgreich durchgeführt wurde und die Hütte am Freitag, 22. September 2017 wieder planmäßig öffnen konnte. Das aus dem Labor vorliegende Testergebnis bestätigt die Vernichtung der Wanzen. Bei weiteren Fragen bitten wir Sie sich direkt an die Sektion Oberland zu wenden: https://www.davplus.de/vorderkaiserfeldenhuette 

Ja, Sie sehen richtig!

Mehr erfahren
Herzlich Willkommen! Sie sehen richtig: Wir haben unseren Webauftritt überarbeitet - und laden Sie ein, das neue alpenverein.de kennen zu lernen.

Boulder WM läuft! Livestream von Halbfinale & Finale

IFSC Bouldering World Championships Munich 2014

Mehr erfahren
Die IFSC Boulder-WM ist gestartet! Am Donnerstag & Freitag finden die Qualifikationsrunden statt, am Samstag das Halbinale und das Finale - Livestream!

Spielend in den Bergsommer...

Die große Bergwelt von Playmobil

Mehr erfahren
Almhütte, Bergwacht, Murmeltier... die große Bergwelt von Playmobil trägt die schönen Klischees um Berge und Bergsport in Wohn- und Kinderzimmer.

FAT neu im Gegenrecht; BAC jetzt Sektion des OeAV

Änderungen im Gegenrecht

Mehr erfahren
Das Abkommen „Gegenrecht auf Hütten“ vergünstigt die Übernachtung auf den Schutzhütten im Alpenraum.

1. Deutscher Bouldercup 2012 ISPO München mit Livestream

Wettkampf News

Mehr erfahren
In wenigen Tagen startet die Deutsche Bouldercupserie mit dem traditionellen Auftakt auf der ISPO in München. Dieses Jahr kann man den Wettkampf sogar per Livestream verfolgen. Mehr dazu erfährt man hier.  

Saisoneröffnung im neuen Gewand

DAV-Haus Obertauern startet in die Wintersaison

Mehr erfahren
Bis zum Herbst 2017 wurde das DAV-Haus Obertauern energetisch saniert und renoviert. Eine frische Fassade, eine neue, freundliche Gaststube und Zimmer mit eigener Dusche und WC machen den Aufenthalt künftig noch komfortabler. Damit ist der vor 49 Jahren errichtete Winterstützpunkt in den Radstädter Tauern wieder fit für die Zukunft. 

TV-Tipp - die erste saudi-arabische Frau auf dem Mount Everest

Mehr erfahren
Im Rahmen der Reihe "starke Frauen" porträtierte die Korespondentin Antonia Radosch 5 starke Frauen aus aller Welt. Auch wenn die Frauen sich in vielen Dingen unterscheiden, so eint sie das Eintreten für Werte und Überzeugungen sowie ihr Mut. In der zweiten Folge trifft Rados die einzige arabische Frau, Raha Moharrak, die unter anderem den Mount Everest bestiegen hat.   Raha Moharrak ist 31 Jahre alt und war im Jahr 2013 als erste Frau aus Saudi-Arabien auf dem 8848 Meter hohen Mount Everest, dem höchsten Berg der Erde. Von den „seven summits“, den höchsten Bergen der sieben Erdteile, hat sie sechs bestiegen, am Denali in Alaska ist sie bislang gescheitert.    Sendetermine: NTV 02.11. 15:30 - 16:00 Uhr   Rahak Moharrak im Interview: http://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/bergsteigerin-raha-moharrak-aus-saudi-arabien-im-interview-14967932.html     

Expertengespräch: Technik auf Hütten

15. November 2017 um 18 Uhr im Alpinen Museum, München

Mehr erfahren
Expertengespräch: Technik auf Hütten: so wenig wie möglich, so viel wie notwendig - ein unendliches Thema Die Entwicklung der Hütten im Hochgebirge ging vom einfachsten Schutzraum bis zur komfortablen Unterkunft. Welcher technische und auch gestalterische Aufwand ist für eine umweltschonende und für Nutzer annehmbare Hütte sinnvoll und notwendig? Auf jeden Fall sollte der Bau und Betrieb einer Hütte die Umwelt möglichst wenig beeinflussen.   Grundsatzbeschlüsse des DAV, Besucherwünsche, Umweltschutz und Behördenanforderungen prallen aufeinander.   Expertengespräch mit Prof. Dr. Heinrich Kreuzinger, Vorsitzender der DAV-Kommission Hütten und Wege, Michael Berger, Umweltingenieur, Hans-Peter Gallenberger, Hüttenwirt und Peter Weber, Mitglied der Jury Umweltgütesiegel Mittwoch, 15. November 2017, 18 Uhr Kosten: € 7/€ 6 * 

Geöffnete Hütten über Allerheiligen

Mehr erfahren
Mit der Allerheiligenwoche endet nun langsam die Wanderzeit. Vielleicht die letzte Möglichkeit für eine Hüttentour, bevor sich die Berge in ihr Winterkleid hüllen.   

Lena Herrmann: Battle Cat 8c+

Mehr erfahren
"Battle-Cat 8c+" ist ein lohnenswerter Film über die Erstbegehung einer Route im 11. Grad im Frankenjura durch Lena Hermann. Der Film wurde letzte Woche auf dem Bergfilm-Festival in Tegernsee vorgestellt. Ihr habt es nicht an den Tegernsee geschafft? Kein Problem, hier könnt ihr den ganzen anschauen.

Welche Alpenvereinshütten schließen wann?

Auf vielen Hütten endet die Sommersaison

Mehr erfahren
Die Sommersaison auf den Alpenvereinshütten endet! Noch warten allerdings ein paar schöne Wandertage im Herbst. Wann welche Hütte schließt, können Sie unserer Liste entnehmen.

Alix von Melle & Luis Stitzinger erfolgreich am Manaslu

Siebter Achttausender ohne künstlichen Sauerstoff

Mehr erfahren
7 x 8000: Mit dieser Formel feierte das deutsche Bergsteigerehepaar seine erfolgreiche Besteigung des Manaslu (8163 m). Auch ihren siebten Achttausendergipfel erreichten die beiden ohne Verwendung von künstlichem Sauerstoff.

30.000 Euro für Umweltprojekt: Wer erhält die Förderung?

Öffentliches Voting der EOCA

Mehr erfahren
Zum zweiten Mal in diesem Jahr ruft die European Outdoor Conservation Association (EOCA) zur öffentlichen Wahl von Umweltprojekten auf, die eine Förderung von 30.000 Euro erhalten sollen. Gewählt werden Projekte in drei Kategorien. Die Kategorie „Wasser” präsentiert Vorhaben, die Lebensräume und Arten in Gewässern schützen und wiederherstellen wollen. Bei der aktuellen Wahl können User unter anderem für den Schutz von Pinguinen in Südafrika stimmen, die Befreiung Guatemalas Küsten von Plastikmüll oder die Rehabilitation eines Korallenriffs in Kolumbien. In der Kategorie „Berg“ stehen Projekte zur Rettung des vom Aussterben bedrohten Marsischen Braunbären im italienischen Apennin sowie spezieller Bärenarten in Ecuador und Kambodscha zur Wahl. Ein Baumpflanzungs-Programm in den Smithills bei Manchester, der Schutz des Bulindi-Schimpansen in Uganda und der Rotbauch-Meerkatze in Benin sind in der Kategorie "Wald" zu finden. Für jedes Projekt steht eine Outdoorfirma Pate. Seit die EOCA von 11 Jahren begann, wurden 2,3 Millionen Euro für 93 Projekte in 44 Ländern gespendet.   Jetzt abstimmen unter www.eoca.de 

Hilft Klettern bei Parkinson?

Wissenschaftliche Studie gestartet

Mehr erfahren
Die positiven Effekte des Kletterns können Patienten mit neurologischen Erkrankungen vielfach bestätigen. Doch gesicherte Erkenntnisse gibt es bislang kaum. In einer Studie der Medizinischen Universität Wien werden erstmals die Auswirkungen auf die Lebensqualität von Menschen mit Parkinson genauer untersucht.

Konsum: Wem vertrauen Outdoorfans?

Neue Studie der Motor Presse Stuttgart

Mehr erfahren
Eine neue Studie der Motor Presse Stuttgart hat untersucht, wie sich Outdoorfans über neue Produkte informieren und was für sie beim Kauf besonders wichtig ist.

Alpine Pluralism Award

Jetzt Vorschläge einreichen!

Mehr erfahren
Soziale Vielfalt im Alpenraum: Der „Alpine Pluralism Award 2018“ würdigt Initiativen und Projekte, die die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund fördern. Bis zum 18. Dezember 2017 können Vorschläge eingereicht werden. Der Alpenraum sei heute und in der Zukunft besonders stark durch Migration geprägt, so die Alpenschutzorganisation CIPRA, die im Rahmen des PlurAlps-Projekts der EU den Preis ausschreibt. Ein Umstand, der als große Chance betrachtet werden kann, gerade hinsichtlich der alternden Bevölkerung in vielen Gebieten der Alpen. In den Integrationsprojekten sieht die CIPRA „Möglichkeiten für soziale Innovation durch einen kreativen und offenen Umgang mit der Vielfalt und einen bewusst verfolgten Pluralismus“. Dabei seien es vor allem ländliche Regionen und Berggebiete, die eine breit verankerte Willkommenskultur benötigen.   Der Alpine Pluralism Award 2018 zeichnet herausragende Aktivitäten im Bereich Integration im Alpenraum aus und möchte zu neuen Ideen und Ansätzen inspirieren. Mitmachen können Privatpersonen, Unternehmen, Verbände, Behörden, NGOs und andere Organisationen aus dem Alpenraum. Eine internationale Jury wird die Beiträge bewerten und die Preisträger nominieren. Die besten Projekte werden mit Geldpreisen gefördert.   Mehr unter www.cipra.org/en/alpine-pluralism-award Hier können Sie die Ausschreibung in deutscher Sprache herunterladen. 

UN-Preis für A.L.M.

Integrationsprojekt A.L.M. ist offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

Mehr erfahren
Das Integrationsprojekt A.L.M. wurde am 13. September 2017 als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die mit Ihren Aktivitäten auf die Chancen aufmerksam machen, die Natur und biologische Vielfalt für den sozialen Zusammenhalt bieten. Die Laudatorin Dr. Antje von Dewitz (Geschäftsführerin VAUDE und Kuratoriumsmitglied der Deutschen Bundesstiftung Umwelt) würdigte als Beauftragte der deutschen Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt das Engagement des Malteser Hilfsdienst e.V. und des Deutschen Alpenvereins sowie der zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer: „A.L.M. trägt dazu bei Flüchtlinge und Einheimische für die biologische Vielfalt und ihre Bedeutung für unsere Zukunft zu sensibilisieren, und das in einer der wertvollsten Regionen Europas, den Alpen.“   

Bergsteiger durch und durch

Abschied von Heiner Geißler

Mehr erfahren
Beinahe wäre er Jesuit geworden. Doch bevor er die Ordensgelübde Armut, Keuschheit und Gehorsam ablegen sollte, stieg Heiner Geißler aus – wie er später erklärte: „Mit 23 Jahren habe ich gemerkt, ich kann zwei – also mindestens eins – dieser Gelübde nicht halten. Die Armut war es nicht.“ Pfiffig bis provokant zugespitzte Formulierungen waren das Markenzeichen von Heinrichjosef Georg „Heiner“ Geißler (3.3.1930 - 12.9.2017). In seiner Zeit als CDU-Generalsekretär (1977 - 1989) richteten sie sich oft gegen die politische Linke; Willi Brandt bezeichnete ihn damals als „schlimmsten Hetzer seit Göbbels“. Als er sich später kapitalismus- und globalisierungskritischen Organisationen wie „Attac“ angeschlossen hatte, bezeichnete er dann den rücksichtslosen „Marktradikalismus“ als „krank, unsittlich und ökonomisch falsch“. Und zum Schlagwort „Extremsport“ merkte er an, extrem sei ein Sport nur, wenn man ihn nicht beherrsche. Nicht zufällig gehören zu seinen vielen Ehrungen neben dem Großen Bundesverdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (25. April 1977) auch der Bayerische Bierorden (obwohl er selber einen Weingarten hatte) und der Aachener Karnevalsorden „Wider den tierischen Ernst“.   Populistische Übertreibungen waren für ihn aber immer nur Mittel zum Zweck: durch starke Begriffe seine Ziele zu erreichen. Und diese standen immer auf dem Fundament seiner christlich-humanistischen Gesinnung, die er als Bestsellerautor (u.a. „Was würde Jesus heute sagen? Die politische Botschaft des Evangeliums“, 2003) der breiten Öffentlichkeit nahebrachte. 

Inklusive Transalp

Für Menschen mit und ohne Behinderung

Mehr erfahren
Die Österreichische Alpenvereinsjugend veranstaltet eine Alpenüberquerung für Menschen mit und ohne Behinderung. Es werden noch Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht. Sieben Menschen mit und sieben Menschen ohne Behinderung sollen gemeinsam ein großes Ziel verwirklichen: eine Überquerung der Alpen. Doch bis dahin ist es ein langer Weg. Das Projekt läuft von 2018 bis 2019 und ist in verschiedene Phasen unterteilt. Auf das Kennenlernen folgt zunächst das Zusammenwachsen als Team und die Projektplanung. Dabei sollen die Teilenehmerinnen und Teilnehmer besonders ihre persönlichen Kompetenzen erweitern. "Ob Handbiken, Klettern, den Sonnenaufgang bestaunen oder eine Höhle erkunden – die Möglichkeiten, die Natur zu erleben, sind unendlich. Und eine Behinderung muss kein Hindernis sein, solange man aufeinander eingeht. Ziel unseres Projekts ist es, dass die TeilnehmerInnen die vorhandenen Barrieren erkennen und gemeinsam überwinden lernen", sagt  Jürgen Einwanger, Leiter des Projekts. Im September 2019 sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schließlich die Transalp in Angriff nehmen. Das Projekt wird begleitet von einem Team aus Bergführern und Kursleitern des Österreichischen Alpenvereins.   Mehr unter www.alpenverein.at 

Jetzt Hüttentests lesen!

Planen Sie Ihre nächsten Touren...

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden