Logo-DAV-116x55px

Bergwetter - Eifel & Hunsrück

Eifel & Hunsrück

Vorhersage für Nordrhein-Westfalen am Sonntag, den 04.12.2022

Heute Früh und im weiteren Tagesverlauf stark bewölkt bis bedeckt und meist niederschlagsfrei. In Ostwestfalen vereinzelt etwas Sprühregen oder Schneegriesel. Kaum Temperaturanstieg auf maximal 0 bis 4 Grad, auf dem Kahlen Asten -2 Grad. Schwacher Wind aus Nordost bis Ost.
In der Nacht zum Montag stark bewölkt, aus Süden zeitweise Regen, im Bergland teils gefrierend mit Glatteis. Zum Morgen immer häufiger Übergang in Schneefall mit bis zu 5 cm Neuschnee. Tiefstwerte +2 bis -1 Grad, im höheren Bergland -3 Grad. Streckenweise Glätte.

Vorhersage für Rheinland-Pfalz am Sonntag, den 04.12.2022

Heute Früh und im weiteren Tagesverlauf stark bewölkt bis bedeckt und meist niederschlagsfrei, zum späten Nachmittag und Abend von Frankreich leichter Regen. Dabei im Bergland vereinzelt Glatteis. Kaum Temperaturanstieg auf maximal 1 bis 5, im Bergland um -1 Grad. Schwacher Wind aus Nordost bis Ost.
In der Nacht zum Montag stark bewölkt und zeitweise Regen, im Bergland teils gefrierend mit Glatteisbildung. Zum Morgen vor allem in der Eifel, im Hunsrück und Westerwald oberhalb etwa 400 Meter immer häufiger Übergang in Schneefall mit bis zu 5 cm Neuschnee. Tiefstwerte +2 bis -2 Grad. Streckenweise Glätte.

Vorhersage für Nordrhein-Westfalen am Montag, den 05.12.2022

Am Montag bedeckt und verbreitet Regen und Sprühregen, im Bergland Schnee mit Glättegefahr. Höchsttemperatur 1 bis 4 Grad, in Hochlagen um -1 Grad. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Dienstag bedeckt und nur noch wenig Regen oder Schnee und zunehmend neblig. Tiefstwerte +2 bis 0 Grad, im Bergland um -2 Grad. Streckenweise Glätte.

Vorhersage für Rheinland-Pfalz am Montag, den 05.12.2022

Am Montag bedeckt und zeitweise Regen und Sprühregen, im Bergland Schnee mit Glättegefahr. Höchsttemperatur 1 bis 5 Grad, in Hochlagen um 0 Grad. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Dienstag bedeckt und nur noch wenig Regen oder Schnee und zunehmend neblig. Tiefstwerte +2 bis -1 Grad. Streckenweise Glätte.

Vorhersage für Nordrhein-Westfalen am Dienstag, den 06.12.2022

Am Dienstag stark bewölkt und häufig neblig-trüb, gelegentlich Sprühregen, im Bergland anfangs noch Schnee. Temperaturanstieg auf 2 bis 6 Grad, in den Hochlagen 0 bis 2 Grad. Schwacher Wind aus nördlichen Richtungen.
In der Nacht zum Mittwoch kaum Wolkenlücken, teils neblig und gelegentlich etwas Regen, in den Berglagen Schnee. Tiefsttemperatur zwischen +2 und 0 Grad, im Bergland bis -3 Grad, dort streckenweise glatt.

Vorhersage für Rheinland-Pfalz am Dienstag, den 06.12.2022

Am Dienstag stark bewölkt und häufig neblig-trüb, gelegentlich Sprühregen, anfangs im Bergland noch Schnee. Temperaturanstieg auf 2 bis 5 Grad. Schwacher Wind aus nördlichen Richtungen.
In der Nacht zum Mittwoch kaum Wolkenlücken, teils neblig und gelegentlich etwas Regen, in den Berglagen Schnee mit Glätte. Tiefste Temperatur zwischen +1 und -1 Grad.

Vorhersage für Nordrhein-Westfalen am Mittwoch, den 07.12.2022

Am Mittwoch meist stark bewölkt, gelegentlich etwas Regen, im Bergland zeitweise Schnee. Höchsttemperaturen zwischen 2 und 6 Grad, auf dem Kahlen Asten -1 Grad. Schwacher bis mäßiger Westwind.
In der Nacht zum Donnerstag wolkig oder stark bewölkt, meist niederschlagsfrei, teils neblig. Temperaturrückgang auf +2 bis -2 Grad, im Bergland bis -4 Grad, dabei streckenweise Glätte.

Vorhersage für Rheinland-Pfalz am Mittwoch, den 07.12.2022

Am Mittwoch meist stark bewölkt, gelegentlich etwas Regen, im Bergland zeitweise Schnee. Höchsttemperaturen zwischen 2 und 6 Grad, im Bergland um 1 Grad. Schwacher bis mäßiger Westwind.
In der Nacht zum Donnerstag wolkig oder stark bewölkt, meist niederschlagsfrei, teils neblig. Temperaturrückgang auf +2 bis -2 Grad, dabei streckenweise Glätte.

Vorhersage für Nordrhein-Westfalen am Donnerstag, den 08.12.2022

Am Rande eines Hochs über Skandinavien wird mit einer östlichen Strömung feucht-kalte Luft nach Nordrhein-Westfalen geführt. In der Nacht zum Montag greift ein Tief von Frankreich über.

GLATTEIS/SCHNEE:
Anfangs insbesondere im Bergland vereinzelt Glätte durch überfrierende Nässe, im Weserbergland örtlich auch durch geringfügigen Sprühregen oder Schneegriesel.

In der Nacht zum Montag von Süden zeitweise Niederschläge. Dabei oberhalb etwa 400 Meter teils gefrierender Regen, zum Morgen immer häufiger Schnee mit Neuschneemengen bis 5 cm. Dabei erhebliche Glättegefahr!

FROST:
Anfangs gebietsweise leichter Frost, im Bergland bis -5 Grad. In den Ballungszentren meist frostfrei. Tagsüber in den Höhenlagen leichter Dauerfrost.

In der Nacht zum Montag im Bergland Frost mit 0 bis -3 Grad.

Vorhersage für Rheinland-Pfalz am Donnerstag, den 08.12.2022

Am Rande eines Hochs über Skandinavien wird mit einer östlichen Strömung feucht-kalte Luft nach Nordrhein-Westfalen geführt. Ab den Abendstunden greift ein Tief von Frankreich über.


GLATTEIS/SCHNEE:
Anfangs insbesondere im Bergland vereinzelt Glätte durch überfrierende Nässe.

Ab den Abendstunden von Süden zeitweise Niederschläge. Dabei oberhalb etwa 400 Meter teils gefrierender Regen, zum Morgen immer häufiger Schnee mit Neuschneemengen bis 5 cm. Dabei erhebliche Glättegefahr!

FROST:
Anfangs gebietsweise leichter Frost, im Bergland bis -5 Grad. In den Ballungszentren meist frostfrei. Tagsüber in den Höhenlagen leichter Dauerfrost.

In der Nacht zum Montag im Bergland Frost mit 0 bis -3 Grad.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Dienstag, 06.12.2022

Über Nacht zum Dienstag quert eine Front mit leichtem Schneefall, unterhalb etwa 300 bis 500 m bleibt es Regen. Der Wind frischt mitunter aus West auf. Tagsüber zieht das Niederschlagsfeld vom Erzgebirge und Böhmer Wald ab Mittag nach Osten weiter. Von Westen her trocknet es ab, Restwolken bleiben aber meist ziemlich zäh. Die Chancen auf etwas Sonne sind äußerst gering. Am ehesten könnte sie sich sporadisch im Schwarzwald zeigen. Am Mittwoch und Donnerstag oft stark bewölkt, aber meist trocken. Zuverlässigkeit der Prognose: mittel.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Dienstag, 06.12.2022

Über Nacht zum Dienstag quert eine Front mit leichtem Schneefall, unterhalb etwa 300 bis 500 m bleibt es Regen. Der Wind frischt mitunter aus West auf. Tagsüber zieht das Niederschlagsfeld vom Erzgebirge und Böhmer Wald ab Mittag nach Osten weiter. Von Westen her trocknet es ab, Restwolken bleiben aber meist ziemlich zäh. Die Chancen auf etwas Sonne sind äußerst gering. Am ehesten könnte sie sich sporadisch im Schwarzwald zeigen. Am Mittwoch und Donnerstag oft stark bewölkt, aber meist trocken. Zuverlässigkeit der Prognose: mittel.

Bergwetter für Hohes Venn, Ahrgebirge, Schneeeifel, Vulkaneifel, Hocheifel, Moseleifel

letzte Aktualisierung durch den Deutschen Wetterdienst: 04.12.2022 um 05:12 Uhr

Spitzhacke und Steinmännchen

Ehrenamtlicher Einsatz für Alpenvereinswege

Mehr erfahren