logo-dav-116x55px

Bergwetter - Zillertaler Alpen, Hohe Tauern

Zillertaler Alpen, Hohe Tauern

Der DAV appelliert: Beim Bergsport diese wichtigen Regeln einhalten.

Bergwetter Zillertaler Alpen,Hohe Tauern am Donnerstag, 21.10.2021

Eine eher schwache Kaltfront sorgt für einen recht unbeständigen, windigen Tag und es kühlt ab. Die Berge stecken von der Früh an oft in Wolken, nur nördlich des Hauptkamms kann es mit Südwind bis Mittag noch zeitweise ein wenig auflockern. Es kommt in der Folge tagsüber nur zu schwachen Schauern, Schneefallgrenze von Nord nach Süd auf 2200 bis 2600 m fallend. In der Nacht auf Freitag dann etwas mehr Niederschlag und es kühlt dabei von Norden her stärker ab. Die Temperaturen liegen in 2500 m zwischen -3 und 3 Grad, in 3500 m zwischen -9 und 0 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3500 m mehrheitlich aus Sektor Südwest mit 50 km/h im Mittel.

Bergwetter Zillertaler Alpen,Hohe Tauern am Freitag, 22.10.2021

Der Tag beginnt ziemlich freundlich, es zieht aber am Vormittag wahrscheinlich von Norden her zu und kann ab Mittag lokal leichten Regen, oberhalb von etwa 1800 m ein paar Schneeflocken geben. Südlich des Hauptkammes bleibt es trocken und bis zum Abend sehr sonnig, über Nacht sollten auch im Norden dann allmählich die Niederschläge abklingen. Die Temperaturen liegen in 2500 m um -3 Grad, in 3500 m um -9 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3500 m mehrheitlich aus Sektor West mit 30 km/h im Mittel.

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 23.10.2021

Zunehmender Hochdruckeinfluss sorgt am Samstag auch im Norden für eine allmähliche Wolkenauflösung, im Tagesverlauf stören tiefe Wolken wahrscheinlich nur noch ganz im Nordosten sowie in den slowenischen Alpen die Sichten. Über weite Strecken ist es freundlich und ziemlich sonnig, nur zeitweise können dichtere hohe Wolkenfelder durchziehen und kurzfristig für diffuseres Licht sorgen. Es bleibt kalt, der Wind lässt aber noch etwas nach.

Trend Ostalpen ab Sonntag, 24.10.2021

Herbstlich stabiles Hochdruckwetter prägen den Sonntag und den Montag. Dies bedeutet sehr gute Sichten, nur schwachen bis mäßigen Höhenwind und deutlich mildere Temperaturen als an den Vortagen mit einer Nullgradgrenze, die wieder auf knapp 3500 m steigt. Am Montag ist nur die Neigung zu Nebel oder teils Hochnebel über den Niederungen etwas erhöht. Im Lauf des Dienstags nähert sich eine Störung aus Nordwesten, sie bringt aber nur im Norden nach und nach Bewölkung und ab Mittag etwas Regen westlich der Tauern. Im Süden sehr sonnig bei Nordföhn. Mit zunehmendem Nordwestwind wird es am Mittwoch zwar zunächst trocken, nachmittags im Norden dann aber feuchter, südlich des Hauptkammes weiterhin eher Hochdruckeinfluss und sonniger.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

Trend Ostalpen ab Sonntag, 24.10.2021

Herbstlich stabiles Hochdruckwetter prägen den Sonntag und den Montag. Dies bedeutet sehr gute Sichten, nur schwachen bis mäßigen Höhenwind und deutlich mildere Temperaturen als an den Vortagen mit einer Nullgradgrenze, die wieder auf knapp 3500 m steigt. Am Montag ist nur die Neigung zu Nebel oder teils Hochnebel über den Niederungen etwas erhöht. Im Lauf des Dienstags nähert sich eine Störung aus Nordwesten, sie bringt aber nur im Norden nach und nach Bewölkung und ab Mittag etwas Regen westlich der Tauern. Im Süden sehr sonnig bei Nordföhn. Mit zunehmendem Nordwestwind wird es am Mittwoch zwar zunächst trocken, nachmittags im Norden dann aber feuchter, südlich des Hauptkammes weiterhin eher Hochdruckeinfluss und sonniger.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

Trend Ostalpen ab Sonntag, 24.10.2021

Herbstlich stabiles Hochdruckwetter prägen den Sonntag und den Montag. Dies bedeutet sehr gute Sichten, nur schwachen bis mäßigen Höhenwind und deutlich mildere Temperaturen als an den Vortagen mit einer Nullgradgrenze, die wieder auf knapp 3500 m steigt. Am Montag ist nur die Neigung zu Nebel oder teils Hochnebel über den Niederungen etwas erhöht. Im Lauf des Dienstags nähert sich eine Störung aus Nordwesten, sie bringt aber nur im Norden nach und nach Bewölkung und ab Mittag etwas Regen westlich der Tauern. Im Süden sehr sonnig bei Nordföhn. Mit zunehmendem Nordwestwind wird es am Mittwoch zwar zunächst trocken, nachmittags im Norden dann aber feuchter, südlich des Hauptkammes weiterhin eher Hochdruckeinfluss und sonniger.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

Trend Ostalpen ab Sonntag, 24.10.2021

Herbstlich stabiles Hochdruckwetter prägen den Sonntag und den Montag. Dies bedeutet sehr gute Sichten, nur schwachen bis mäßigen Höhenwind und deutlich mildere Temperaturen als an den Vortagen mit einer Nullgradgrenze, die wieder auf knapp 3500 m steigt. Am Montag ist nur die Neigung zu Nebel oder teils Hochnebel über den Niederungen etwas erhöht. Im Lauf des Dienstags nähert sich eine Störung aus Nordwesten, sie bringt aber nur im Norden nach und nach Bewölkung und ab Mittag etwas Regen westlich der Tauern. Im Süden sehr sonnig bei Nordföhn. Mit zunehmendem Nordwestwind wird es am Mittwoch zwar zunächst trocken, nachmittags im Norden dann aber feuchter, südlich des Hauptkammes weiterhin eher Hochdruckeinfluss und sonniger.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

Bergwetter für Nationalpark Hohe Tauern, Glocknergruppe, Venedigergruppe, Tuxer Alpen, Pinzgau, Lasörlinggruppe, Ankogel, Hochalmspitze, Sonnblick, Schobergruppe,

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 20.10.2021 um 12:10 Uhr

Leidenschaft für besten Käse und Liebe für das Alpenland

Dafür steht Bergader

Mehr erfahren
Anzeige – Sanfte Hügel, saftig-grüne Wiesen und im Hintergrund das Panorama der alpinen Bergwelt: Das bayerische Alpen- und Voralpenland mit seiner Flora und Fauna ist einzigartig. Immer mehr Bergbegeisterte zieht es in die Natur. Gleichzeitig ist dieser Sehnsuchtsort auch die Heimat der Kühe, die für das bayerische Traditionsunternehmen Bergader die wertvolle Milch für vielfältige Käsespezialitäten liefern.

Eine Hütte wird "winterfest" gemacht

Wirte der Passauer Hütte berichten

Mehr erfahren
Die Passauer Hütte in den Loferer und Leoganger Steinbergen liegt ausgesetzt auf über 2.000m und ist dort Wind und Wetter gnadenlos ausgesetzt. Äußerst wichtig ist es daher, die Hütte am Ende der Sommersaison winterfest zu machen, damit es im nächsten Frühjahr keine bösen Überraschungen gibt. Wie Gisela und Michael die Passauer Hütte für den Winter vorbereiten, erklären Sie uns ausführlich in einem Bericht.

Herbsttouren in den Bayerischen Alpen

Tipps von Allgäu bis Berchtesgaden

Mehr erfahren
Der Herbst ist eine wunderbare Zeit für Bergsportler*innen: Intensive Farben, klare Luft und eine gute Weitsicht machen den besonderen Reiz aus. Und besonders schön ist es, wenn die ersten Gipfel in Weiß erstrahlen...