logo-dav-116x55px

Bergwetter - Berner Alpen, Glarner Alpen, Schweizer Voralpen

Berner Alpen, Glarner Alpen, Schweizer Voralpen

Der DAV appelliert: Beim Bergsport diese wichtigen Regeln einhalten.

Bergwetter Berner Alpen,Glarner Alpen,Schweizer Voralpen am Mittwoch, 21.10.2020

Auch der Mittwoch bringt noch einmal recht freundliches Bergwetter. Einzelne Hochnebel lichten sich, abseits davon dämpfen nur ein paar Schleierwolken das Sonnenlicht ein wenig. Untertags ändert sich daran nur wenig, erst am Abend und in der Nacht verdichten sich die Wolken von Westen her. In exponierten Lagen weht teils starker Südwestwind. Die Temperaturen liegen in 2500 m um 6 Grad, in 4000 m um 0 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 4000 m mehrheitlich aus Sektor Südwest mit 30 km/h im Mittel.

Bergwetter Berner Alpen,Glarner Alpen,Schweizer Voralpen am Donnerstag, 22.10.2020

Letzte Wolkenlücken schließen sich schon recht bald, tagsüber zeigt sich die Sonne dann nur mehr zwischendurch. Am späten Nachmittag ziehen von Westen her Schauer auf, die sich in der Nacht auf Freitag intensivieren. Die Schneefallgrenze liegt dabei um 2600 m. In Kammlagen weiterhin sehr windig. Die Temperaturen liegen in 2500 m zwischen 4 und 8 Grad, in 4000 m um -3 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 4000 m mehrheitlich aus Sektor Südwest mit 35 km/h im Mittel.

Westalpen: Aussichten für Freitag, 23.10.2020

Der Freitag bringt im gesamten Westalpenraum trübe und oft auch nasse Bedingungen. Die feuchte Südwestströmung bringt Wolken und Niederschläge, mit heranrücken einer Kaltfront werden diese am westlichen Alpenrand im Tagesverlauf intensiver. In den Hochlagen kommen so auch wieder um die 10 - 20 cm Neuschnee zusammen. Allerdings liegt die Schneefallgrenze recht hoch, sie sinkt kaum unter 2700 m.

Trend Westalpen ab Samstag, 24.10.2020

Die Störungszone zieht langsam ab und die Westalpen gelanger wieder zunehmend in Hochdruckeinfluss. Vorerst halten sich am Samstag noch Restwolken, die aber bald auflockern. Bis zum Nachmittag scheint recht verbereitet die Sonne. Etwas mehr Wolken halten sich noch im italienischen Alpenbogen. Am Sonntag zeigt sich das Wetter dann zweigeteilt. Während im Westen und Norden abseits von Nebelfeldern nahezu ungetrübt die Sonne scheint, verläuft der Tag im italienischen Alpenbogen recht trüb und schaueranfällig. Am Montag folgt dann ein Mix aus Sonne und Wolken, ehe sich in der Nacht auf Dienstag eine schwache Störungszone an die Alpen legt. Sie bringt aber nur wenig Niederschlag. Dazu langsam wieder eine Spur kühler. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Trend Westalpen ab Samstag, 24.10.2020

Die Störungszone zieht langsam ab und die Westalpen gelanger wieder zunehmend in Hochdruckeinfluss. Vorerst halten sich am Samstag noch Restwolken, die aber bald auflockern. Bis zum Nachmittag scheint recht verbereitet die Sonne. Etwas mehr Wolken halten sich noch im italienischen Alpenbogen. Am Sonntag zeigt sich das Wetter dann zweigeteilt. Während im Westen und Norden abseits von Nebelfeldern nahezu ungetrübt die Sonne scheint, verläuft der Tag im italienischen Alpenbogen recht trüb und schaueranfällig. Am Montag folgt dann ein Mix aus Sonne und Wolken, ehe sich in der Nacht auf Dienstag eine schwache Störungszone an die Alpen legt. Sie bringt aber nur wenig Niederschlag. Dazu langsam wieder eine Spur kühler. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Trend Westalpen ab Samstag, 24.10.2020

Die Störungszone zieht langsam ab und die Westalpen gelanger wieder zunehmend in Hochdruckeinfluss. Vorerst halten sich am Samstag noch Restwolken, die aber bald auflockern. Bis zum Nachmittag scheint recht verbereitet die Sonne. Etwas mehr Wolken halten sich noch im italienischen Alpenbogen. Am Sonntag zeigt sich das Wetter dann zweigeteilt. Während im Westen und Norden abseits von Nebelfeldern nahezu ungetrübt die Sonne scheint, verläuft der Tag im italienischen Alpenbogen recht trüb und schaueranfällig. Am Montag folgt dann ein Mix aus Sonne und Wolken, ehe sich in der Nacht auf Dienstag eine schwache Störungszone an die Alpen legt. Sie bringt aber nur wenig Niederschlag. Dazu langsam wieder eine Spur kühler. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Trend Westalpen ab Samstag, 24.10.2020

Die Störungszone zieht langsam ab und die Westalpen gelanger wieder zunehmend in Hochdruckeinfluss. Vorerst halten sich am Samstag noch Restwolken, die aber bald auflockern. Bis zum Nachmittag scheint recht verbereitet die Sonne. Etwas mehr Wolken halten sich noch im italienischen Alpenbogen. Am Sonntag zeigt sich das Wetter dann zweigeteilt. Während im Westen und Norden abseits von Nebelfeldern nahezu ungetrübt die Sonne scheint, verläuft der Tag im italienischen Alpenbogen recht trüb und schaueranfällig. Am Montag folgt dann ein Mix aus Sonne und Wolken, ehe sich in der Nacht auf Dienstag eine schwache Störungszone an die Alpen legt. Sie bringt aber nur wenig Niederschlag. Dazu langsam wieder eine Spur kühler. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Bergwetter für Berner Oberland, Eiger, Mönch, Jungfrau, Lauterbrunnen, Grindelwald, Brienzer See, Thuner See, Saanen, Appenzeller Land, Vierwaldstätter See

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 20.10.2020 um 13:10 Uhr

Wandermenü Pfalz

Wildes Wanderwunder zwischen bizarren Felsen

Mehr erfahren
Anzeige - Wanderfreunden wird in der Pfalz ein fein abgestimmtes Wandermenü serviert. Die Schönheit und Vielfalt der Region lässt sich auf Halbtages-, Tages- und Mehrtagestouren sowie drei Fernwanderwegen erleben. Genuss pur – ganz besonders, weil unterwegs fast überall bewirtschaftete Hütten und gastliche Wirtshäuser zur Einkehr einladen.