logo-dav-116x55px

Bergwetter - Berner Alpen, Glarner Alpen, Schweizer Voralpen

Bergwetter Berner Alpen,Glarner Alpen,Schweizer Voralpen am Montag, 19.08.2019

Für lange Hochtouren ungeeignetes Bergwetter. Ein Wechselspiel aus wenigen Aufhellungen, dichten Wolken sowie zeitweiligen Schauern, über 3700 m in Form von Schneeschauern, auch kräftige Gewitterschauer können schon ab dem Morgen eingelagert sein. Auch in der Nacht auf Dienstag bewölkt und weitere, sogar stärker werdende Niederschläge wahrscheinlich. Die Temperaturen liegen in 2500 m zwischen 8 und 10 Grad, in 4000 m zwischen -2 und 1 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 4000 m mehrheitlich aus Sektor Süd mit 35 km/h im Mittel.

Bergwetter Berner Alpen,Glarner Alpen,Schweizer Voralpen am Dienstag, 20.08.2019

Dichte Wolken mit anhaltenden und teils kräftigen Niederschlägen bestimmen den Tag, Schnee fällt dabei bis gegen 3200 m herab. In Hochlagen 20 bis 35 cm Neuschnee. Nachts klingen die Niederschläge von Westen her zusehends ab und nachfolgend lockern die Wolken deutlich auf. Die Temperaturen liegen in 2500 m zwischen 5 und 8 Grad, in 4000 m zwischen -2 und 0 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 4000 m mehrheitlich aus Sektor Nord mit 35 km/h im Mittel.

Bergwetter Berner Alpen,Glarner Alpen,Schweizer Voralpen am Mittwoch, 21.08.2019

Abgesehen von ein paar morgendlichen Restwolken gestaltet sich der Mittwoch durchwegs sonnig und stabil. Kleine Quellwolken stören kaum. Die Temperaturen liegen in 2500 m zwischen 4 und 9 Grad, in 4000 m zwischen -4 und 1 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 4000 m mehrheitlich aus Sektor Nord mit 20 km/h im Mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 23.08.2019

Bis inklusive Sonntag ändert sich wenig. Zunächst scheint verbreitet die Sonne, bevor sich tagesgangbedingt Quellwolken entwickeln. Diese führen jeweils im Laufe des Nachmittags insbesondere im Süden zu Schauern und einzelnen Gewittern, während es vom Mont Blanc bis zum Wienerwald weitestgehend stabil bleibt. Dabei scheint der Freitag überall der trockenste Tag zu sein.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 23.08.2019

Bis inklusive Sonntag ändert sich wenig. Zunächst scheint verbreitet die Sonne, bevor sich tagesgangbedingt Quellwolken entwickeln. Diese führen jeweils im Laufe des Nachmittags insbesondere im Süden zu Schauern und einzelnen Gewittern, während es vom Mont Blanc bis zum Wienerwald weitestgehend stabil bleibt. Dabei scheint der Freitag überall der trockenste Tag zu sein.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 23.08.2019

Bis inklusive Sonntag ändert sich wenig. Zunächst scheint verbreitet die Sonne, bevor sich tagesgangbedingt Quellwolken entwickeln. Diese führen jeweils im Laufe des Nachmittags insbesondere im Süden zu Schauern und einzelnen Gewittern, während es vom Mont Blanc bis zum Wienerwald weitestgehend stabil bleibt. Dabei scheint der Freitag überall der trockenste Tag zu sein.

Bergwetter für Berner Oberland, Eiger, Mönch, Jungfrau, Lauterbrunnen, Grindelwald, Brienzer See, Thuner See, Saanen, Appenzeller Land, Vierwaldstätter See

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 19.08.2019 um 13:08 Uhr

Rettung und Information in den Alpen

Sicher in den Bergen unterwegs - auch im Notfall

Mehr erfahren
Alle wichtigen Rufnummern finden Sie hier. Europaweiter Notruf: 112   Unter der Nummer 112 können Menschen in Notsituationen in allen EU-Mitgliedsstaaten gebührenfrei anrufen, um die Notrufzentralen der Rettungsdienste, Feuerwehr oder Polizei zu erreichen. Auch alle Bergsportler und Bergsportlerinnen wählen unterwegs diese Nummer. Zusätzlich zur 112 gibt es in verschiedenen Ländern und Regionen spezielle Bergrettungs-Notrufnummern. Damit erreicht man die jeweilige Bergrettung direkt und nicht über allgemeine Rettungsleitstellen.   Österreich: Alpin-Notruf Bergrettungsdienst Österreich aus dem Inland: 140 Aus dem Ausland mit Vorwahl 0043-512 z.B. für Innsbruck Schweiz: Alpine Rettung Schweiz und Rettungsflugwacht Rega aus dem Inland: 1414 Aus dem Ausland: 0041-333-333 333 Sanitätsnotruf Erste Hilfe (bei medizinischen Notfällen): 144 Italien und Südtirol: Landesnotrufzentrale (medizinische Notfälle und Bergrettung): 118 Frankreich: Zentraler Notruf aus dem Inland: 15 Rettungsleitstelle Chamonix (PGHM) aus dem Ausland: 0033-450-53 16 89 Liechtenstein Bergrettung aus dem Inland: 117