logo-dav-116x55px

Bergwetter - Allgäuer und Bayerische Alpen West, Österreich Nord

Allgäuer und Bayerische Alpen West, Österreich Nord

Der DAV appelliert: Beim Bergsport diese wichtigen Regeln einhalten.

Bergwetter Allgäuer und Bayerische Alpen West,Österreichische Nordalpen am Donnerstag, 25.02.2021

Die vom Saharastaub bedingte Lufttrübung nimmt ab, ansonsten gibt es wenig Änderung: Nach klarer Nacht wird es tagsüber wieder sehr sonnig, mild und windschwach, die Fernsicht auf den Bergen bessert sich. Die morgendliche Temperaturinversion mit kalten Verhältnissen in den Tälern löst sich mit der Sonne am Vormittag auf. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen 8 und 12 Grad, in 2500 m zwischen 3 und 5 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor Südwest mit 5 km/h im Mittel.

Bergwetter Allgäuer und Bayerische Alpen West,Österreichische Nordalpen am Freitag, 26.02.2021

Leichter Temperaturrückgang, ansonsten keine wesentliche Änderung. Nach einer weiteren klaren Nacht gibt es ganztags viel Sonne, hohe dünne Zirren im Laufe des Nachmittags stören kaum. Der Wind frischt etwas auf, vor allem am Alpenrand und es kühlt um bis zu 4 Grad ab. Die Temperaturen liegen in 1500 m zwischen 4 und 8 Grad, in 2500 m zwischen -2 und 2 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 2500 m mehrheitlich aus Sektor West mit 15 km/h im Mittel.

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 27.02.2021

In der Nacht auf Samstag nähert sich von Russland her ein Tief mit deutlich kälterer und feuchterer Luft. Über dem Nordosten breiten sich bei lebhaftem Wind aus NW bis NO tiefe Wolken aus, die die Berge einnebeln können. Es bleibt aber meist trocken. Im Westen und Süden abseits des nördlichen bzw. östlichen Alpenrands bleibt es hingegen sehr sonnig. Mittags in 2000 m zwischen -2 Grad am Schneeberg und bis +6 Grad im Engadin, in 3000 m -5 bis -2 Grad

Trend Ostalpen ab Sonntag, 28.02.2021

Der Hochdruckeinfluss nimmt wieder zu und damit geht es bis zur Wochenmitte überwiegend sonnig weiter. Es bleibt bei den etwas kühleren Verhältnissen. Zuverlässigkeit der Prognose: hoch, nur am Samstag mittel.

Trend Ostalpen ab Sonntag, 28.02.2021

Der Hochdruckeinfluss nimmt wieder zu und damit geht es bis zur Wochenmitte überwiegend sonnig weiter. Es bleibt bei den etwas kühleren Verhältnissen. Zuverlässigkeit der Prognose: hoch, nur am Samstag mittel.

Trend Ostalpen ab Sonntag, 28.02.2021

Der Hochdruckeinfluss nimmt wieder zu und damit geht es bis zur Wochenmitte überwiegend sonnig weiter. Es bleibt bei den etwas kühleren Verhältnissen. Zuverlässigkeit der Prognose: hoch, nur am Samstag mittel.

Trend Ostalpen ab Sonntag, 28.02.2021

Der Hochdruckeinfluss nimmt wieder zu und damit geht es bis zur Wochenmitte überwiegend sonnig weiter. Es bleibt bei den etwas kühleren Verhältnissen. Zuverlässigkeit der Prognose: hoch, nur am Samstag mittel.

Bergwetter für Bayerische Alpen West, Allgäu, Vorarlberg, Wetterstein, Karwendel, Zugspitze, Ammergauer Alpen

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 24.02.2021 um 11:02 Uhr

04.03.2021, 20:30

Livestream-Vortragsreihe: DAVbergschau

Mehr erfahren
Bernd Ritschel zählt zu den bekanntesten Bergfotografen der Alpen. In den letzten vier Jahren besuchte er mehr als 40 der größten und wildesten Alpengletscher. Seine Erlebnisse verarbeitet er in seinem neusten Vortrag "Alpengletscher – eine Hommage".   Die #DAVbergschau findet im Winter 2020/2021 ein bis zwei Mal pro Monat statt und ist im Netz frei verfügbar. Das Programm und den Link zu den Livestreams werden wir hier veröffentlichen. 

So geht das: Von der Piste ins Gelände

Mehr erfahren
Skitouren auf Pisten liegen voll im Trend. Und wer auf den Geschmack gekommen ist, möchte vielleicht auch mal ins freie Gelände schnuppern. Doch dafür heißt es einiges zu lernen, denn frei heißt auch ungezähmt. hr.first-paragraph-separator { display: none !important; } Wer im Winter die gesicherten Wege und Pisten verlässt, lässt die „Sicherheit“ der Zivilisation hinter sich und betritt die wunderbare Welt der Eigenverantwortung! Wer von der Piste ins offene Gelände vordringt, muss sich über einiges mehr Gedanken machen: Wie groß ist das Lawinenrisiko? Wo geht es überhaupt lang? Wie lege ich die Spur ins Gelände? Und was brauche ich an zusätzlicher Ausrüstung?