dav-logo-freigestellt 120x57

Bergwetter - Walliser Alpen & Piemont nord

zu Alpen-Gesamt
Früher Heute
Sonne und Quellwolken, Regenschauer und Gewitter möglich
Di, 27.06.
Sonne, Wolken, Regenschauer
Mi, 28.06.
Schneeregen, Gewitter wahrscheinlich
Do, 29.06.
Schneeregen, Sonne und Wolken
Fr, 30.06.
Überwiegend sonnig
Sa, 01.07.
Leichte Schneeschauer, Sonne und Wolken
So, 02.07.
Sonne pur
Später
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Montblanc & Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen
Biella
25° | 420 m
Martigny
29° | 471 m
Matterhorn
-1° | 4478 m
Simplonpass
15° | 2006 m
Aosta
28° | 580 m
Monte Rosa
8° | 3000 m
Domodossola
26° | 270 m
Biella
23° | 420 m
Martigny
28° | 471 m
Matterhorn
-1° | 4478 m
Simplonpass
13° | 2006 m
Aosta
26° | 580 m
Monte Rosa
8° | 3000 m
Domodossola
23° | 270 m
Biella
20° | 420 m
Martigny
22° | 471 m
Matterhorn
-4° | 4478 m
Simplonpass
13° | 2006 m
Aosta
24° | 580 m
Monte Rosa
5° | 3000 m
Domodossola
23° | 270 m
Biella
20° | 420 m
Martigny
21° | 471 m
Matterhorn
-9° | 4478 m
Simplonpass
9° | 2006 m
Aosta
24° | 580 m
Monte Rosa
2° | 3000 m
Domodossola
20° | 270 m
Biella
19° | 420 m
Martigny
24° | 471 m
Matterhorn
-9° | 4478 m
Simplonpass
8° | 2006 m
Aosta
23° | 580 m
Monte Rosa
1° | 3000 m
Domodossola
19° | 270 m
Biella
22° | 420 m
Martigny
20° | 471 m
Matterhorn
-7° | 4478 m
Simplonpass
11° | 2006 m
Aosta
25° | 580 m
Monte Rosa
3° | 3000 m
Domodossola
21° | 270 m
Biella
24° | 420 m
Martigny
16° | 471 m
Matterhorn
-3° | 4478 m
Simplonpass
8° | 2006 m
Aosta
24° | 580 m
Monte Rosa
4° | 3000 m
Domodossola
27° | 270 m

Walliser Alpen & Piemont nord

Walliser Alpen, Matterhorn, Monte Rosa, westliche Tessiner Alpen, Piemont nord, Ossola Täler

Wählen Sie hier eine Region, einen Ort oder klicken Sie auf die Karte.

oder

Bergwetter Walliser Alpen, Tessin, Piemont am Montag, 26.06.2017

Der Montag geht in der Region mit Quellwolken, kaum noch Sonne und einigen Regenschauern zu Ende. Vor allem von den Grajischen Alpen bis ins Tessin sind auch stärkere Regenschauer und Gewitter sehr wahrscheinlich. In der Nacht auf Dienstag verbreitet Regen, um die Italienischen Alpen und im Tessin in der Fläche ausgedehnter, intensiver Regen. In den Morgenstunden klingen die Niederschläge ab. Die Temperaturen liegen in 3000 m zwischen 4 und 7 Grad, in 4000 m zwischen -2 und 1 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 4000 m mehrheitlich aus Sektor Südwest mit 15 km/h im Mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 26.06.2017 um 13:06 Uhr

Bergwetter Walliser Alpen, Tessin, Piemont am Dienstag, 27.06.2017

Der Dienstag startet zwar recht freundlich, der nächtliche Regen hat aber viele Wolkenreste und Nebelbänke hinterlassen. Im Wallis und Piemont ist der Regen am Morgen im Wesentlichen schon abgezogen, im Tessin regnet es nach kurzer Pause vor allem am Vormittag noch kräftig, bis Mittag nachlassend. Hinter dieser Störung kommt es tendenziell zu einer Stabilisierung mit sonnigen Auflockerungen und längeren trockenen Phasen. Dennoch dürften sich bis zum Nachmittag besonders in den Hochalpen wieder lokale gewittrige Schauer bilden. Auch die Sicht bleibt im Hochgebirge etwas unverlässlich und hohe Regionen können zeitweise im Nebel stecken. Gegen Abend kurze Wetterberuhigung, bevor sich in der Nacht auf Mittwoch von den Grajischen Alpen bis ins Westliche Tessin erneut zum Teil wieder intensive Regenschauer ausbreiten. Auch im Wallis bleibt es über Nacht nicht trocken, allerdings ist hier weniger Niederschlag zu erwarten. Die Temperaturen liegen in 3000 m zwischen 3 und 7 Grad, in 4000 m zwischen -3 und 2 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 4000 m mehrheitlich aus Sektor Südwest mit 20 km/h im Mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 26.06.2017 um 13:06 Uhr

Bergwetter Walliser Alpen, Tessin, Piemont am Mittwoch, 28.06.2017

Der Mittwoch bringt ganztags eher dicht bewölktes, regnerisches Wetter für die Region. In den östlichen Gebirgsgruppen regnet es bereits von in der Früh weg und teils auch intensiv. Im Tagesverlauf ist dann überall mit Schauern und auch Gewittern, teils aber auch intensiven Dauerregen zu rechnen. Es sind zwar auch immer wieder kurze trockene Phasen dabei, die Sonne zeigt sich aber kaum. Der Südwestwind lebt auf und sorgt vor allem am Vormittag im Wallis noch für Auflockerungen. Die Temperaturen liegen in 3000 m zwischen 1 und 5 Grad, in 4000 m zwischen -5 und -2 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 4000 m mehrheitlich aus Sektor Südwest mit 25 km/h im Mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 26.06.2017 um 13:06 Uhr

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Donnerstag, 29.06.2017

Am Donnerstag geht der Südföhn auch an der Nordseite der Ostalpen mit einer Kaltfront zu Ende und weicht mehrtägigem Tiefdruckeinfluss und deutlich kälteren Luftmassen, es geht ziemlich durchwachsen weiter, oft auch richtig nass. Die Abkühlung fällt recht nachhaltig aus, in hochalpinen Lagen dürfte die Schneefallgrenze zum Thema werden.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 26.06.2017 um 13:06 Uhr

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 30.06.2017

Ab Freitag befindet sich der Alpenraum im Tiefdruckeinfluss und deutlich kälteren Luftmassen. Damit geht es auch übers Wochenende ziemlich unbeständig weiter, oft auch mit viel Niederschlag. Die Abkühlung fällt recht nachhaltig aus, die Schneefallgrenze sinkt evtl. bis unter 2500 m. Am Montag könnte sich dann wieder Hochdruckeinfluss von Westen her durchsetzen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis Fr, dann mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 26.06.2017 um 13:06 Uhr

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 30.06.2017

Ab Freitag befindet sich der Alpenraum im Tiefdruckeinfluss und deutlich kälteren Luftmassen. Damit geht es auch übers Wochenende ziemlich unbeständig weiter, oft auch mit viel Niederschlag. Die Abkühlung fällt recht nachhaltig aus, die Schneefallgrenze sinkt evtl. bis unter 2500 m. Am Montag könnte sich dann wieder Hochdruckeinfluss von Westen her durchsetzen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis Fr, dann mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 26.06.2017 um 13:06 Uhr

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 30.06.2017

Ab Freitag befindet sich der Alpenraum im Tiefdruckeinfluss und deutlich kälteren Luftmassen. Damit geht es auch übers Wochenende ziemlich unbeständig weiter, oft auch mit viel Niederschlag. Die Abkühlung fällt recht nachhaltig aus, die Schneefallgrenze sinkt evtl. bis unter 2500 m. Am Montag könnte sich dann wieder Hochdruckeinfluss von Westen her durchsetzen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis Fr, dann mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 26.06.2017 um 13:06 Uhr