logo-dav-116x55px

Gemeinsam 100 Prozent geben

DAV Summit Club kompensiert CO2-Ausstoß

05.08.2019, 10:19 Uhr

Der DAV Summit Club kompensiert in Kürze den CO2-Ausstoß aller seiner Flüge. Damit weitet der Reiseveranstalter aus München sein ökologisches Engagement deutlich aus.

Kompensation aus Umweltfond

„Gemeinsam 100 % geben“, heißt ab sofort das Motto des DAV Summit Club. Bisher kompensierten sieben Prozent der Kunden freiwillig ihren CO2-Ausstoß; der Deutsche Alpenverein verdoppelte die Kundenspenden. 2018 gingen auf diese Weise Spendengelder in Höhe von 55.800 Euro in Klimaschutzprojekte. Ab dem kommenden Jahr verpflichtet sich der DAV Summit Club, die Lücke zu einer hundertprozentigen Kompensation aus eigenen Mitteln zu schließen. Der Kompensationsbedarf wird also nicht als zusätzliche Ausgabe in den Reisepreis einkalkuliert, sondern aus einem separaten Umwelttopf des DAV Summit Club bedient.

 

Kundenbeteiligung weiterhin freiwillig

Knapp 15.000 Reisegäste hat der DAV Summit Club jedes Jahr; nicht wenige davon fliegen zu ihren Reisen. Ob sie sich selbst mit einem eigenen Klimabeitrag beteiligen wollen oder nicht, soll ihnen weiterhin selbst überlassen bleiben. Der DAV Summit Club freut sich über jede Beteiligung, akzeptiert aber auch vorbehaltlos die persönliche Entscheidung von jedem einzelnen, sich nicht an der Kompensation zu beteiligen.

 

Gelder für Nepal

Alle Gelder aus dem Projekt „Gemeinsam 100 % geben“ fließen in das DAV Summit Club-eigene atmosfair-Programm: Dieses unterstützt in unterschiedlichen ländlichen Regionen Nepals den Bau von Kleinbiogasanlagen. Damit soll die lokale Bevölkerung nachhaltig gefördert und in eine umweltschonende Energieversorgung investiert werden. Einige dieser Anlagen entstehen entlang der DAV Summit Club-Trekkingroute zum Aussichtsberg Poonhill im Annapurna-Gebiet.

 

Konkretes Handeln

Der DAV Summit Club ist sich bewusst: Die CO2-Kompensation löst nicht das Problem des Klimawandels, wirkt aber den Symptomen entgegen. Abseits von technischen und politischen Lösungen ist die Kompensation eine konkrete Möglichkeit, ganz konkret zu handeln. Als Nebeneffekt leistet der Ansatz einen Beitrag, um strukturschwache Regionen der Erde zu unterstützen.

 

Weitere Informationen

Die neue Regelung tritt ab sofort in Kraft und gilt für alle Angebote mit Abreisedatum ab 1. Januar 2020. Ausführliche Kompensations-Infos auf der Website des DAV Summit Club.