Logo-DAV-116x55px

Touren in der Sächsischen Schweiz

Bizarre Felsformationen prägen die Landschaft der Sächsischen Schweiz. Das Elbsandsteingebirge bietet ausgezeichnete Möglichkeiten zum Wandern. Aber auch auf dem Mountainbike lässt sich die faszinierende Natur entdecken.

Ein Wanderer steht auf einem zerklüfteten Felsen und lässt seinen Blick über eine nebelverhangene Wald- und Felslandschaft in die Ferne schweifen. Was der Künstler Caspar David Friedrich vor über 200 Jahren auf seinem berühmten Gemälde Wanderer über dem Nebelmeer abbildete, begeistert uns auch heute noch im Elbsandsteingebirge. Die zerklüfteten Vulkanfelsen dieser mystischen Landschaft haben über die Jahrhunderte nichts von ihrer Anziehungskraft verloren und gehören nicht umsonst zu den beliebtesten Ausflugszielen in Deutschland.

 

T-Shirt oder Regenschirm? Hier gibt's das Bergwetter für die Sächsische Schweiz.

 

Mehrtagestouren in der Sächsischen Schweiz

Das Elbsandsteingebirge lockt mit seinen außergewöhnlichen Felsformationen besonders Kletter-Fans an. Doch die Region hat auch einiges an Wanderwegen zu bieten – für einen oder mehrere Tage.

 

Die Geschichte des Malerwegs geht bis in das 18. Jahrhundert zurück, als das Elbsandsteingebirge gerade als wildromantisches Reiseziel in Mode kam. Heute kann man auf 116 Kilometern und 3500 Höhenmetern von Liebethal nach Pirna wandern und dabei landschaftliche und historische Attraktionen wie die Festung Königstein, den Pfaffenstein, die Barbarine, den Kuhstall, die Affensteine und die Schrammsteine sowie die Burg Hohnstein und die Felsenbühne Rathen bewundern. Aber Achtung: Teilweise ist es so steil, dass es über Treppen und Stiegen nach oben geht. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind ein Muss. Die Route findet ihr auf alpenvereinaktiv.

 

Auf dem Forststeig von Schöna nach Bad Schandau bekommt ihr das richtige Outdoor-Feeling, denn ihr wandert recht siedlungsfern an der Grenze der Bundesrepublik Deutschland und der Tschechischen Republik. Übernachtungen sind in Trekkinghütten und auf Biwakplätzen möglich. Auf rund 100 Kilometern und fast 3000 Höhenmetern bestaunt ihr die weitläufigen Wälder, bizarren Felsformationen und mächtigen Tafelberge der Sächsischen Schweiz. Alle Infos auf alpenvereinaktiv.

 

Alle Touren auf einen Blick

Touren im Odenwald

Outdoor Oase

Mehr erfahren
Ob auf dem Rennrad, auf dem Mountainbike oder zu Fuß, der Odenwald hat einiges zu bieten. Das Mittelgebirge erstreckt sich über Bayern, Hessen und Baden-Württemberg und begeistert mit atemberaubender Natur. Zwischen Rhein, Main und Neckar liegt recht unscheinbar der Odenwald. Die Naturlandschaft lädt mit gesunder Luft, romantischen Tälern, plätschernden Bächen und idyllischen Seen zum Wandern, Mountainbiken und Radeln ein. Mit dem Durchbruchstal des Neckars oder einer Tropfsteinhöhle gibt es ober- und unterirdisch einiges zu entdecken. Dazu zählt auch das sogenannte Felsenmeer. Schwimmen kann man hier leider nicht, aber dafür umso besser bouldern.   Bergwetter für den Odenwald  

Touren in Spessart und Rhön

Überraschend einzigartig

Mehr erfahren
Outdoor-Spaß und Hüttenzauber gibt's auch im Mittelgebirge. Spessart und Rhön bietet zahlreiche Tages- und Mehrtagestouren für kleine und große Bergfreund*innen. Die raue und majestätische Schönheit der Rhön fasziniert die Menschen seit jeher. Die waldfreien Berge und Kuppen ermöglichen eine atemberaubende Aussicht bis tief ins Land hinein.  Schon im Mittelalter waren die Höhenrücken der Rhön aufgrund der grandiosen Aussicht beliebte Bauplätze für Burgen, von denen auch heute noch einige die Kuppen zieren. Doch selbst dort, wo die Burg nicht mehr vorhanden ist, sind die Ausblicke geblieben und laden ein den Blick schweifen zu lassen. Im Spessart wird es waldig, er umfasst nämlich das größte zusammenhängende Gebiet aus Laubmischwäldern in Deutschland. Große Teile des Mittelgebirges sind als Schutzgebiete ausgewiesen, zum Beispiel Naturparks, Landschaftsschutz- und Naturschutzgebiete.   Was macht das Wetter? Hier gibt's das Bergwetter für Spessart und Rhön. 

Touren im Oldenburger Land

Natur im Norden

Mehr erfahren
Im Norden Deutschlands liegt das malerische Oldenburger Land. Die einzigartige Landschaft bietet wunderbare Möglichkeiten zum Wandern und Fahrrad fahren. Die nördlichste Hütte des DAV liegt in Niedersachsen, gleich neben Egypten (kein Schreibfehler) im Naturpark Wildeshauser Geest. Der Kontrast zu alpinen Landschaften könnte kaum größer sein, was jedoch den Reiz dieser Region in keiner Weise schmälert. Die sanft gewellten, eiszeitlichen Sandablagerungen eignen sich hervorragend für ausgedehnte Radtouren durch mystische Moore und weitläufige Heidelandschaften sowie erfrischende Wanderungen in die Vergangenheit. Das Oldenburger Land erstreckt sich von der Nordsee bis zu den Dammer Bergen und hat eine breite Vielfalt an Kultur und Natur zu bieten. Beispielsweise den knapp 180 Kilometer langen Geest Radweg. Ob zu Fuß, auf dem Rad oder im Kanu, im Oldenburger Land gibt es enorm viel zu entdecken.