logo-dav-116x55px

Bergwetter - Alpen

Wetterlage

Stabiles Hochdruckwetter im Alpenraum setzt sich fort. Ein Tief über Spanien macht sich in der zweiten Wochenhälfte erst in den Westalpen hin und wieder bemerkbar, dann am Samstag auch in den Ostalpen. Danach steigt der Luftdruck wieder an.

Westalpen: Aussichten für Dienstag, 21.01.2020

Die Nacht zwischen den Seealpen und dem Mt Blanc nur teilweise klar, teils auch wolkig bis stark bewölkt. Doch bereits am Morgen ziehen sich die Wolken auf die Regionen Provenzialiesche Alpen zurück. Bei deutlich milderen Verhältnissen auf den Bergen gibt es ansonsten ungetrübten Sonnenschein, in den Niederungen strengen Morgenfrost und am Alpennordrand teils noch Hochnebel mit Obergrenze um 1000m. Nur südlich der Savoyer Alpen und teilweise auch auf italienischer Seite ist es nur zeitweise sonnig. Kompakte Wolkenfelder oberhalb der Gipfel können die Sonne abschirmen. Manche Berge könnte auch in die Wolken ragen.


Temperatur
in 2000 m von -3 (im Süden) bis +2 Grad (im Norden), in 3000 m von -8 bis -4 Grad, in 4000 m um -11 Grad.


Nullgradgrenze
1300 bis 2200 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
schwacher bis mäßiger Wind, auf den 4000 er und im Süden mitunter auch lebhaft aus Südost.


Neuschneesituation
kein Neuschnee.

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 21.01.2020

Nach einer klaren Nacht startet der Dienstag Morgen vor allem in den Niederungen mit strengem Frost. Nur stellenweise, insbesondere im nördlichen Alpenvorland zeigen sich zunächst flache Hochnebelfelder, die sich vormittags bald lichten. Es herrscht inneralpin und auf den Bergen allgemein strahlend sonniges Wetter mit bester Fernsicht. Oft ist es sogar wolkenlos. Auf den Bergen wird es bei schwachem bis mäßigem Südwind deutlich milder.


Temperatur
in 2000 m von 0 Grad (im Süden) und bis 4 Grad (im Norden), in 3000 m um -4 Grad.


Nullgradgrenze
2100 bis 2600 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
oft schwacher bis allenfalls mäßiger Wind, teils mitunter lebhafter Südwind.


Neuschneesituation
kein Neuschnee.

Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 22.01.2020

Auch am Mittwoch steht großteils im Westalpenraum strahlender Sonnenschein bevor und es bleibt mild. Etwas bewölkter bei einem ansonsten freundlichen Gesamteindruck ist es nur in den französischen Alpen sowie in den Seealpen. Hier ist der Wind aus südlicher Richtung auch in exponierten Lagen lebhaft bis teilweise stark. Frostgrenze bei etwa 2000 bis 2600 m.

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 22.01.2020

Es wird erneut sehr sonnig und mild auf den Bergen. Die Fernsicht präsentiert sich sehr gut. Am wärmsten wird es in mittelhohen sonnigen Hanglagen, wo die Temperaturen deutlich positiv werden. Auch die Frostgrenze steigt bis ins Hochgebirge auf etwa 2800 m. Der Wind wird sich dabei nur im Osten unangenehm bemerkbar machen, hier weht er in exponierten Lagen teilweise lebhaft aus Nordwest.

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 23.01.2020

Am Donnerstag setzt sich freundliches Wetter fort. Ab Mittag ziehen aber oberhalb der Gipfel auch vom Wallis bis in die Glarner Alpen Wolkenfelder durch, die zeitweise auch etwas dichter ausfallen und somit diffuses Licht bringen. In den französischen Alpen werden diese Wolken deutlich dichter, es bleibt vorerst noch trocken. Einzelne Schauer kann es in den Ligurischen Alpen aber schon geben. Schnee fällt hier nur oberhalb etwa 1500 m, die Frostgrenze liegt bei 2000 m, im Norden noch höher. Im Westen lebhafter Südwind.

Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 23.01.2020

Auch am Donnerstag ist keine Änderung in Sicht. Das sonnige Wetter setzt sich verbreitet in den Ostalpen fort. Es bleibt dabei mild auf den Bergen, vor allem in sonnigen Hanglagen. Im Laufe des Nachmittags tauchen eventuell westlich vom Säntis bis in die Ortlergruppe ein paar dichtere hohe Wolkenfelder auf. Der sonnige Charakter bleibt aber auch hier erhalten.

Trend Westalpen ab Freitag, 24.01.2020

Am Freitag bis über Mittag zeigen sich die Sichtverhältnisse mit sonnigen Auflockerungen nördlich des Wallis bis Tessiner Hauptkamm noch gut, im Süden verdichten sich die Wolken rasch, die Sichten schränken sich dadurch bald ein. Südlich der Savoyer Alpen beginnt es zu regnen und über 1000 m zu schneien, der Niederschlag breitet sich bis zum Abend auf die Südseite aus. Am Samstag folgt dann schon wieder Wetterbesserung und Hochdruckwetter setzt sich fort.
Zuverlässigkeit der Prognose: hoch.

Trend Ostalpen ab Freitag, 24.01.2020

Der Freitag startet noch einmal sehr sonnig, es wird in der Höhe etwas frischer. Im Laufe des Nachmittags ziehen dann von West nach Ost hohe kompakte Wolkenfelder auf, die die Sonne mitunter abschwächen oder verdecken. Das Licht wird dann diffus. Es bleibt ganztags trocken. In Föhnschneisen lebt Südwind auf. Zum Samstag passiert schließlich eine schwache Kaltfront mit Wolken und Schauern, die südlich des Hauptkammes schon wieder abziehen. Ab Sonntag aus heutiger Sicht wieder sonniges Hochdruckwetter.
Zuverlässigkeit der Prognose: hoch, ab Sonntag mittel.

Trend Westalpen ab Freitag, 24.01.2020

Am Freitag bis über Mittag zeigen sich die Sichtverhältnisse mit sonnigen Auflockerungen nördlich des Wallis bis Tessiner Hauptkamm noch gut, im Süden verdichten sich die Wolken rasch, die Sichten schränken sich dadurch bald ein. Südlich der Savoyer Alpen beginnt es zu regnen und über 1000 m zu schneien, der Niederschlag breitet sich bis zum Abend auf die Südseite aus. Am Samstag folgt dann schon wieder Wetterbesserung und Hochdruckwetter setzt sich fort.
Zuverlässigkeit der Prognose: hoch.

Trend Ostalpen ab Freitag, 24.01.2020

Der Freitag startet noch einmal sehr sonnig, es wird in der Höhe etwas frischer. Im Laufe des Nachmittags ziehen dann von West nach Ost hohe kompakte Wolkenfelder auf, die die Sonne mitunter abschwächen oder verdecken. Das Licht wird dann diffus. Es bleibt ganztags trocken. In Föhnschneisen lebt Südwind auf. Zum Samstag passiert schließlich eine schwache Kaltfront mit Wolken und Schauern, die südlich des Hauptkammes schon wieder abziehen. Ab Sonntag aus heutiger Sicht wieder sonniges Hochdruckwetter.
Zuverlässigkeit der Prognose: hoch, ab Sonntag mittel.

Trend Westalpen ab Freitag, 24.01.2020

Am Freitag bis über Mittag zeigen sich die Sichtverhältnisse mit sonnigen Auflockerungen nördlich des Wallis bis Tessiner Hauptkamm noch gut, im Süden verdichten sich die Wolken rasch, die Sichten schränken sich dadurch bald ein. Südlich der Savoyer Alpen beginnt es zu regnen und über 1000 m zu schneien, der Niederschlag breitet sich bis zum Abend auf die Südseite aus. Am Samstag folgt dann schon wieder Wetterbesserung und Hochdruckwetter setzt sich fort.
Zuverlässigkeit der Prognose: hoch.

Trend Ostalpen ab Freitag, 24.01.2020

Der Freitag startet noch einmal sehr sonnig, es wird in der Höhe etwas frischer. Im Laufe des Nachmittags ziehen dann von West nach Ost hohe kompakte Wolkenfelder auf, die die Sonne mitunter abschwächen oder verdecken. Das Licht wird dann diffus. Es bleibt ganztags trocken. In Föhnschneisen lebt Südwind auf. Zum Samstag passiert schließlich eine schwache Kaltfront mit Wolken und Schauern, die südlich des Hauptkammes schon wieder abziehen. Ab Sonntag aus heutiger Sicht wieder sonniges Hochdruckwetter.
Zuverlässigkeit der Prognose: hoch, ab Sonntag mittel.

Trend Westalpen ab Freitag, 24.01.2020

Am Freitag bis über Mittag zeigen sich die Sichtverhältnisse mit sonnigen Auflockerungen nördlich des Wallis bis Tessiner Hauptkamm noch gut, im Süden verdichten sich die Wolken rasch, die Sichten schränken sich dadurch bald ein. Südlich der Savoyer Alpen beginnt es zu regnen und über 1000 m zu schneien, der Niederschlag breitet sich bis zum Abend auf die Südseite aus. Am Samstag folgt dann schon wieder Wetterbesserung und Hochdruckwetter setzt sich fort.
Zuverlässigkeit der Prognose: hoch.

Trend Ostalpen ab Freitag, 24.01.2020

Der Freitag startet noch einmal sehr sonnig, es wird in der Höhe etwas frischer. Im Laufe des Nachmittags ziehen dann von West nach Ost hohe kompakte Wolkenfelder auf, die die Sonne mitunter abschwächen oder verdecken. Das Licht wird dann diffus. Es bleibt ganztags trocken. In Föhnschneisen lebt Südwind auf. Zum Samstag passiert schließlich eine schwache Kaltfront mit Wolken und Schauern, die südlich des Hauptkammes schon wieder abziehen. Ab Sonntag aus heutiger Sicht wieder sonniges Hochdruckwetter.
Zuverlässigkeit der Prognose: hoch, ab Sonntag mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 20.01.2020 um 14:01 Uhr

Bergwetter: Jetzt auch Mittelgebirge

Neuer Service für Bergsportler

Mehr erfahren
Seit vielen Jahren gehört das Bergwetter zu den beliebtesten Services auf alpenverein.de. Das Angebot wurde wieder einmal erweitert: Seit neuestem gibt es nun auch Prognosen für die deutschen Mittelgebirge.