logo-dav-116x55px

Reiche Flora und Fauna auf dem Rotwandhaus

05.10.2020, 13:51 Uhr

Unser Hüttentipp im Oktober 2020 - Das Rotwandhaus auf 1737m

Das Rotwandhaus ist reich, und das nicht nur an spektakulären Panorama-Ausblicken, einer unverfälschten Natur oder Wild- und Weidetieren, auch als Ausgangspunkt für Wandertouren oder einen Besuch im Klettergarten ist es hervorragend geeignet! 

 

Nachhaltigkeit

Der Begriff "Nachhaltigkeit" wird in der DAV-Hütte großgeschrieben. Das Rotwandhaus wird als vollkommener Inselbetrieb bewirtschaftet. Es gewinnt seine Energie durch eine Photovoltaikanlage und ein Rapsöl-Blockheizkraftwerk. Ein Windenergierad und eine biologische Kläranlage sind auch Teil des Systems. Nicht zuletzt ist das Haus seit 1997 mit dem Umweltgütesiegel des DAV ausgezeichnet. 

 

Kulinarik

Auch die Gastronomie - "gastronomía" (griechisch.: Pflege des Bauches) - wird auf dem Rotwandhaus großgeschrieben. Man legt großen Wert auf regionale Zutaten und eine Küche ohne jegliche Geschmacksverstärker. Der guten Qualität können sich die Gäste also gewiss sein. Ob Brot, Kuchen, Spatzen, Dressings, Suppen, Natursaucen oder Speck aus dem eigenen Räucherofen: Die Liste der selbst hergestellten Köstlichkeiten lässt sich lang fortsetzen. Vor allem für Fleischliebhaber gibt es das eine oder andere Schmankerl!

 

Wanderungen

Nicht nur die gemütliche Stube der Hütte ist Anziehungspunkt, auch rund um das Rotwandhaus lässt sich einiges entdecken! Diverse Touren bieten sich an. Hier eine kleine Auswahl ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

 

Und so findet Ihr das Rotwandhaus: