logo-dav-116x55px

Die Dreischusterhütte in Südtirol

17.01.2022, 12:00 Uhr

Unser erster Hüttentipp in 2022 kommt vom AVS aus Südtirol: die Dreischusterhütte auf 1639 Metern – ein leicht erreichbares Berggasthaus für alle, die gerne in Ruhe die Natur genießen!

Die Dreischusterhütte (1639 m) liegt im Innerfeldtal bei Innichen im Osten Südtirols. Die schroffen Zacken der aufragenden Dolomitengipfel machen den Besuch der Dreischusterhütte zum besonderen Erlebnis. Umrahmt von Haunold, Birkenkofel und dem Massiv der Dreischusterspitze punktet dieses Gebiet im Naturpark Drei Zinnen vor allem durch seine Unberührtheit und Ruhe.

 

Zustieg

Durch den einfachen Zugang eignet sich die Hütte auch im Winter als Ziel für eine gemütliche Familienwanderung. Der Normalzustieg erfolgt in ca. 1,5 Stunden vom Parkplatz Innerfeld aus.

Wer mit Schneeschuhen unterwegs ist, kann im hinteren Innerfeldtal eine beeindruckende Naturlandschaft erkunden. Für Skitouren bietet sich der Hochebenkofel (2905 m) als lohnenswertes Ziel an.

Talauswärts kann ab der Dreischusterhütte gerodelt werden, der Wanderweg verwandelt sich im Winter nämlich in eine Naturrodelbahn und sorgt bei Jung und Alt für einen unterhaltsamen Rückweg. Rodel werden auf der Hütte zum Verleih angeboten.

 

Kulinarische Köstlichkeiten

Die Wirtsleute Alfred und Milena Innerkofler bewirtschaften die Dreischusterhütte bereits seit zwei Jahrzehnten und haben durch ihren Einsatz dazu beigetragen, dass das Berggasthaus heute einen hervorragenden Ruf genießt. Längst hat sich herumgesprochen, dass man hier gastfreundlich umsorgt und mit köstlichen Gerichten verwöhnt wird.

 

 

Die Alpenvereinsinitiative "So schmecken die Berge" wird von den Hüttenwirten mitgetragen. Die Verwendung möglichst lokaler hochwertige Produkte trägt dazu bei, die regionale Wirtschaft zu fördern und den Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu schonen.

 

Bitte beachten, dass auf der Dreischusterhütte im Winter keine Nächtigungen möglich sind. Familie Innerkofler und das Hüttenteam freuen sich auf deinen Besuch.

 

 

Hoch hinaus auf der Hochrieshütte

Hüttentipp im November 2021 - Die Hochrieshütte auf 1569 m

Mehr erfahren
Malerisch liegt sie neben dem Gipfel der Hochries und bietet einen einzigartigen 360° Panoramablick vom Chiemsee bis zur Venedigergruppe, die Hochrieshütte der Sektion Rosenheim. Die Hochrieshütte (1569 m) ist ein beliebtes Ausflugsziel für große und kleine Bergfreund*innen, denn der abwechslungsreiche Aufstieg lohnt sich. Während man auf der Terrasse bequem seine Kaspressknödelsuppe oder Kaiserschmarrn genießt, kann man Paragleiter*innen beim Starten und durch die Lüfte gleiten zuschauen.  

Mit der Bahn zum Bodenschneidhaus

Hüttentipp im Oktober 2021 - Das Bodenschneidhaus auf 1365 m

Mehr erfahren
Das Bodenschneidhaus, 1.365m, liegt malerisch zwischen Tegernsee und Spitzingsee am Fuße des Gipfels der Bodenschneid. Das Mangfall Gebirge bietet eine reizvolle Landschaft und herrliche Ruhe – und anreisen kann man ganz entspannt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die BRB fährt direkt von München bis Fischhausen-Neuhaus, wo die Bergtour startet.

Logenplatz im Tennengebirge

Unser Hüttentipp im September 2021 - Dr. Heinrich-Hackel-Hütte auf 1531 m

Mehr erfahren
Unser Hüttentipp im September 2021 - Die Dr. Heinrich-Hackel-Hütte auf 1531 m.

Infos über die Initiative "So schmecken die Berge"

Unser Einsatz für Regionalentwicklung!

Mehr erfahren
Auf Alpenvereinshütten mit der Auszeichnung "So schmecken die Berge" kommen hauptsächlich regionale Speisen und Getränke auf den Tisch. Der Großteil der Produkte stammt aus einem Umkreis von 50 Kilometern – und möglichst aus ökologischer Berglandwirtschaft. Es gilt: so lokal und regional wie möglich.