logo-dav-116x55px

Tour der Woche: Winterwanderung zur Brecherspitz

29.11.2018, 11:54 Uhr

Wer am kommenden Wochenende in den Bergwinter hinein schnuppern möchte, muss sich einen möglichst hoch gelegenen Ausgangspunkt suchen, da die Schneefallgrenze in der Nacht zum Samstag auf  1000 bis 1300 m steigen soll (siehe Bergbericht).

 

Ein solcher ist der 1129 m hohe Spitzingsattel, von wo aus man unschwer den Westgipfel der Brecherspitz besteigen kann. Zum Skitourengehen reicht der am Wochenanfang gefallene Schnee allerdings noch nicht aus, weswegen feste und warme Winterwanderschuhe das richtige Fortbewegungsmittel sind. Dazu sollte man noch Teleskopstöcke mitnehmen und wer Schneeschuhe zu Hause hat, kann sie sicherheitshalber mitnehmen. Diese wird man aber allenfalls für den westseitigen Gipfelaufstieg benötigen, wobei hier in der Regel eine bereits ausgetretenen Fußpur vorhanden ist.

 

Um am Gipfel das grandiose Panorama genießen zu können, sollte man späten Samstag Vormittag aufsteigen, da ab Mittag durchaus die Sonne zum Vorschein kommen kann. Am ersten Adventssonntag soll es hingegen bis auf Gipfelniveau hinauf regnen.
 

Übrigens kann man den Ausgangspunkt aus ideal mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. So benötigt die Anreise mit Bus&Bahn vom Münchner Hauptbahnhof nur 1:13 Std.

 

 

 

Bergbericht - So wird´s am Wochenende

30. November bis 2. Dezember 2018

Mehr erfahren
Die Schneefälle vom Wochenanfang haben kurz vor der Adventszeit dem Alpenrand einen weißen Überzug beschert. Der Schnee reicht für Skitouren aber noch nicht aus und in tieferen Lagen dürfte es dem „weißen Gold“ in kommenden Tagen an den Kragen gehen.