logo-dav-116x55px

Bergwetter - Mittelgebirge

Der DAV appelliert: Beim Bergsport diese wichtigen Regeln einhalten.

Deutsche Mittelgebirge: Aussichten für Donnerstag, 13.05.2021

Zwischen Schwarzwald, Schwäberischer Alb, Rheinischem Schiefergebirge und Harz gibt es Donnerstag zwischen vielen Wolken zumindest zeitweilig ein paar Auflockerungen samt sonnigen Phasen. Allerdings muss man im Tagesverlauf ausgehend vom Schwarzwald auch mit einigen Schauern rechnen, in Gipfellagen kann es hier sogar schneien. Östlich davon ist es ganztags dicht bewölkt und es regnet wiederholt. Am Abend und in der Nacht trocknet es, mit Ausnahme Böhmerwald/ Erzgebirge weitgehend ab. In 800 m 6 bis 10 Grad, in 1200 m 2 bis 4 Grad, die jeweils niedrigeren Werte sind im Westen zu finden. Dazu lebhaft, im Erzgebirge stark windig aus Südwest bis Nordwest.

Deutsche Mittelgebirge: Aussichten für Freitag, 14.05.2021

Im Erzgebirge regnet es aus der Nacht heraus noch leicht bis mäßig stark, die Störungszone zieht aber weiter nach Osten ab und dahinter lockern die Wolken ein wenig auf. Sonst beginnt der Freitag meist recht freundlich, schon bald kommt aber die Quellwolkenbildung verbreitet in Gang. Nachfolgend bilden sich einige einige Schauer, vor allem im Südwesten können diese mitunter gewittrig ausfallen. Am Abend fallen die Schauerzellen wieder zusammen, es folgt eine weitgehend trockene Nacht, nur im Norden, zwischen Rheinischem Schiefergebirge und Harz dürften weitere schwache Niederschläge durchziehen. Bei lebhaftem Westwind weiterhin kühl: Die Temperaturen liegen in 800 m bei 6 bis 12 Grad, in 1200 m um 5 Grad. Die mildesten Luftmassen liegen dabei im Südosten.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Samstag, 15.05.2021

Die Deutschen Mittelgebirgsregionen verbleiben weiterhin unter Tiefdruckeinfluss. Kühl und unbeständig zeigt sich damit der Samstag, zwischendurch gibt es zwar ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, nachfolgend zieht aber eine Störungszone von West nach Ost mit zahlreichen Schauern und auflebendem Wind über die Region. Am Sonntag gehen sich einige sonnige Phasen aus, die Luftmassen sind aber labil und weiterhin sehr schaueranfällig, auch Gewitter sind möglich. Bereits am Montag dürfte die nächste Störungszone queren, trübes, kühles und windiges Wetter kündigt sich an. Tiefdruckeinfluss und kühle Temperaturen dürften zumindest bis zur Wochenmitte weiter dominieren. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Samstag, 15.05.2021

Die Deutschen Mittelgebirgsregionen verbleiben weiterhin unter Tiefdruckeinfluss. Kühl und unbeständig zeigt sich damit der Samstag, zwischendurch gibt es zwar ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, nachfolgend zieht aber eine Störungszone von West nach Ost mit zahlreichen Schauern und auflebendem Wind über die Region. Am Sonntag gehen sich einige sonnige Phasen aus, die Luftmassen sind aber labil und weiterhin sehr schaueranfällig, auch Gewitter sind möglich. Bereits am Montag dürfte die nächste Störungszone queren, trübes, kühles und windiges Wetter kündigt sich an. Tiefdruckeinfluss und kühle Temperaturen dürften zumindest bis zur Wochenmitte weiter dominieren. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Samstag, 15.05.2021

Die Deutschen Mittelgebirgsregionen verbleiben weiterhin unter Tiefdruckeinfluss. Kühl und unbeständig zeigt sich damit der Samstag, zwischendurch gibt es zwar ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, nachfolgend zieht aber eine Störungszone von West nach Ost mit zahlreichen Schauern und auflebendem Wind über die Region. Am Sonntag gehen sich einige sonnige Phasen aus, die Luftmassen sind aber labil und weiterhin sehr schaueranfällig, auch Gewitter sind möglich. Bereits am Montag dürfte die nächste Störungszone queren, trübes, kühles und windiges Wetter kündigt sich an. Tiefdruckeinfluss und kühle Temperaturen dürften zumindest bis zur Wochenmitte weiter dominieren. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Samstag, 15.05.2021

Die Deutschen Mittelgebirgsregionen verbleiben weiterhin unter Tiefdruckeinfluss. Kühl und unbeständig zeigt sich damit der Samstag, zwischendurch gibt es zwar ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, nachfolgend zieht aber eine Störungszone von West nach Ost mit zahlreichen Schauern und auflebendem Wind über die Region. Am Sonntag gehen sich einige sonnige Phasen aus, die Luftmassen sind aber labil und weiterhin sehr schaueranfällig, auch Gewitter sind möglich. Bereits am Montag dürfte die nächste Störungszone queren, trübes, kühles und windiges Wetter kündigt sich an. Tiefdruckeinfluss und kühle Temperaturen dürften zumindest bis zur Wochenmitte weiter dominieren. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Deutsche Mittelgebirge: Trend ab Samstag, 15.05.2021

Die Deutschen Mittelgebirgsregionen verbleiben weiterhin unter Tiefdruckeinfluss. Kühl und unbeständig zeigt sich damit der Samstag, zwischendurch gibt es zwar ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, nachfolgend zieht aber eine Störungszone von West nach Ost mit zahlreichen Schauern und auflebendem Wind über die Region. Am Sonntag gehen sich einige sonnige Phasen aus, die Luftmassen sind aber labil und weiterhin sehr schaueranfällig, auch Gewitter sind möglich. Bereits am Montag dürfte die nächste Störungszone queren, trübes, kühles und windiges Wetter kündigt sich an. Tiefdruckeinfluss und kühle Temperaturen dürften zumindest bis zur Wochenmitte weiter dominieren. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 12.05.2021 um 13:05 Uhr

Faszination Birdwatching

ZEISS Fernglas Frühlings-Aktion bei Foto Erhardt

Mehr erfahren
Anzeige - Ob man passionierter "Birdwatcher" ist, oder einfach die Natur beobachten möchte: Wer ganz nah dran sein will am Geschehen, benötigt die richtige Ausrüstung. Dr. Gerold Dobler, Produktspezialist bei ZEISS, erklärt im Interview, warum Birdwatching so spannend ist, worauf es bei Ferngläsern ankommt – und was das ZEISS SF 32 so besonders macht.