DAV-Logo-freigestellt

Kein Bergsommer wie jeder andere

Mehr erfahren
Während Urlaub in beliebten internationalen Reiseregionen diesen Sommer wegen der weltweiten Reisebeschränkungen oft nicht wie gewohnt stattfinden kann, sind Ausflüge in die deutschen Mittelgebirge und die bayerischen Alpen möglich. Doch die Corona-Krise verändert auch den Bergurlaub. Statt Tipps und Infos rund um den Bergsport zu geben, rief der Deutsche Alpenverein im März dazu auf, daheim zu bleiben. Dieses Novum hing natürlich mit dem Corona-Virus zusammen. Doch seit die Infektionszahlen rückläufig sind und die befürchtete Überlastung des Gesundheitssystems ausgeblieben ist, hören viele den Ruf der Berge immer lauter. 2020 wird dabei sicher keine normale Bergsaison. Wanderer und Kletterinnen, Mountainbiker und Bergsteigerinnen: sie alle werden sich umgewöhnen müssen. Denn einerseits werden vermutlich mehr Menschen als sonst in die Berge gehen, da viele andere Urlaubsdestinationen passé sind. Andererseits ist ein gewohnter Hüttenbetrieb heuer nicht möglich. Wenn sich aber alle an einige Grundregeln halten, steht uns dennoch ein toller Bergsommer bevor.   

Öffnungstermine der Alpenvereinshütten

Tagesaktuelle Liste

Mehr erfahren
Alle Termine auf einen Blick Unsere Alpenvereinshütten waren auf Grund der behördlichen Auflagen der Corona Pandemie sowohl in Deutschland als auch Österreich seit Mitte März geschlossen. Aufgrund der veröffentlichten Lockerungsmaßnahmen der deutschen und österreichischen Regierungen sind viele Alpenvereinshütten bereits wieder geöffnet.   Ob nun nur Tagesbetrieb oder eine Übernachtung auf den Hütten möglich ist, hängt von den Richtlinien und deren möglicher Umsetzung auf der jeweiligen Hütte ab. Welche Rahmenbedingungen in Österreich und Deutschland gelten, steht in den beiden Artikeln Hüttenöffnung Bayern und Hüttenöffnung Österreich.   Die nachfolgende Liste aller bewirtschafteten DAV Hütten enthält Informationen zur Öffnung im Bereich Tagesbetrieb und/oder Beherbergung. Die Daten sind sorgfältig recherchiert und werden laufend aktualisiert – wir empfehlen aber trotzdem, sich vor einer geplanten Tour telefonisch oder auf der Website bei der Hütte zu erkundigen.    Wichtig: Aktuell sind die Grenzen nach Österreich zwar wieder geöffnet, allerdings besteht noch eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes unter anderem für Österreich. Eine Reisewarnung hat weitreichende Folgen, zum Beispiel für den Versicherungsschutz: Tritt ein Schadensfall in Österreich auf, übernehmen Versicherungen oft nicht die Kosten und es kann auch zu arbeitsrechtlichen Konsequenzen kommen.  

7 Tipps für eine gelungene Bergtour

Wichtiges für Bergnovizen

Mehr erfahren
Fernwandern statt Fernflug, Schlaflager statt Hotelburgen: Die Urlaubssaison 2020 wird für viele anders ablaufen als sonst. Zahlreiche Reiseziele, die bei den Deutschen beliebt sind, fallen dieses Jahr aus. Stattdessen werden viele ihren Urlaub in Deutschland verbringen und vielleicht auch zum ersten Mal in die Berge fahren. Doch die Natur in der Höphe ist oft empfindlicher als im Tal. Kleine Eingriffe haben oft weitreichende Konsequenzen. Deshalb kommen hier sieben Tipps, wie ihr euch in den Alpen und den Mittelgebirgen richtig verhaltet.

Hüttenöffnung in Bayern

Regeln für Tages- und Übernachtungsgäste

Mehr erfahren
Seit dem 18. Mai dürfen auch die Hütten in Bayern wieder öffnen. Um den Besuch für Gäste sicher und angenehm zu gestalten, hat der Deutsche Alpenverein in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium ein entsprechendes Konzept erstellt. Wie auch im Tal gelten strikte Zugangs-, Abstands-, und Hygieneregeln. Was Tages- und Übernachtungsgäste vor dem Hüttenaufenthalt wissen müssen, welche konkreten Regelungen getroffen wurden und wie die Zeitpläne zur Hüttenöffnung aussehen, haben wir hier zusammengefasst.

Steinbock oder Ziege? Alpenveilchen oder Edelweiß?

Die passende App für jedes Bergerlebnis

Mehr erfahren
Am Berg unterwegs und ein Alpenveilchen gesehen? Ähm… Oder wars doch ein Edelweiß? Damit ihr das Symbol des DAV in Zukunft sicher erkennt, haben wir eine Auswahl an Apps zusammengestellt, die auch die Kolleginnen und Kollegen hier in der Bundesgeschäftsstelle gern nutzen. Damit seid ihr auf der nächsten Tour sicher auf der richtigen Spur, wenn es um die Beobachtung und Bestimmung der heimischen Flora und Fauna geht.

Darf man in den Alpen im Freien übernachten?

Was geht? Was geht nicht?

Mehr erfahren
Wild übernachten in den Bergen: Was in Skandinavien, Nordamerika und auch vielen anderen Ländern und Regionen geduldet oder sogar rechtlich abgesichert wird, ist in den Alpen undenkbar. In den einzelnen Alpenländern wird die Frage ums Zelten, Campen und Biwakieren recht unterschiedlich bewertet – hier ein Überblick.

Tipps: Klettern in Corona-Zeiten

Tipps zur Risikoreduktion in der Praxis

Mehr erfahren
In einigen Bundesländern war Felsklettern erlaubt, in anderen nicht. Die Kletterhallen waren überall geschlossen. Kein Wunder, dass viele jetzt heiß aufs Klettern sind. Doch diese Saison gibt es neben den normalen Regeln noch ein paar weitere zu beachten. Die Lockerung der Corona-Beschränkungen wird in den Bundesländern unterschiedlich gehandhabt. An Felsen in der Natur zu gehen, ist natürlich nur erlaubt, wenn solche Regelungen dem nicht im Weg stehen. Ebenfalls selbstverständlich, wenn auch nicht risikorelevant, ist es, dass man Sperrungen aus Naturschutzgründen und am Fels die DAV-Empfehlungen zu naturverträglichem Klettern beachtet. Aktuelle Infos zu Kletterregionen findet ihr hier. 

Corona-Infektionsrisiko durch Bergsportmaterial

Wie schützt man sich richtig?

Mehr erfahren
Text: Dr. Alexandra Schweikart Welches Infektionsrisiko geht von Bergsportmaterial aus in Zeiten der Corona Pandemie und inwieweit können, wollen oder müssen wir dieses reduzieren? Kann man und muss man Bergsportmaterial und persönliche Schutzausrüstung (PSA) desinfizieren?   In Zeiten von Corona setzen wir uns immer einem Infektionsrisiko aus, sobald wir auf andere Menschen treffen: auch beim Bergsport. Und natürlich ist es möglich, dieses Risiko zu reduzieren. In biologischen Systemen ist „Null-Risiko“ nicht definierbar: niemand kann ein einzelnes Virus messen. Bergsteiger können das sicherlich gut nachvollziehen, da sie wissen, was Restrisiko heißt und was es bedeutet, ein gewisses Zusatzrisiko relativ zu der Grundakzeptanz vom Basisrisiko zu haben. Die Virusinfektion ist immer eine Dosisfrage: je weniger davon da ist (es braucht aber nicht Null sein), desto unwahrscheinlicher wird die Infektion. 

Hüttenöffnung in Österreich

Wichtige Infos für Tages- und Übernachtungsgäste

Mehr erfahren
Österreich ist ein Mekka für Bergfexe: Hohe Gipfel, liebliche Täler, große Wände, ein weites Hüttennetz stehen auf der Haben-Seite der Alpen-Republik. Aktuell sind die Grenzen wieder geöffnet. Für Gäste gelten die folgenden Regeln bei Tagesbesuch und Übernachtung. Auch in Österreich findet eine gestaffelte Öffnung von Gastronomie und Hotelerie statt. Hierzu zählen auch die Hütten des DAV in der Alpenrepublik. seit Freitag, den 15. Mai haben die Hütten wieder für den Tagesbetrieb (innen und außen) geöffnet seit Freitag, den 29. Mai sind auch Übernachtungen wieder möglich Welche Hütten in Österreich tatsächlich geöffnet haben, steht in diesem Übersichtsartikel. Er wird laufend aktualisiert. 

Touren in deutschen Mittelgebirgen

Nah und lohnend

Mehr erfahren
Der Berg ruft - und das schon sehr lange. Die Natur hat sich in den letzten Wochen prächtig entwickelt und es stehen Tage mit viel Sonnenschein an. Unter Einhaltung wichtiger Regeln ist Bergsport wieder möglich. Wir haben ein paar Tipps für Touren in deutschen Mittelgebirgen zusammengestellt. Die Ausgangsbeschränkungen wurden mittlerweile gelockert. Bewegung im Freien ist nicht nur möglich, sie ist auch gesund, stärkt das Immunsystem und die Psyche. Alle Bergsportler sind jedoch dazu angehalten, weiterhin wichtige Regeln zur eigenen Sicherheit und zum Schutz der anderen zu befolgen. Dazu hat der DAV eine Liste mit Empfehlungen formuliert.   Eine wichtige Regel lautet, Touren "defensiv" zu planen. Das heißt, man sollte unterwegs in den Bergen deutlich unterhalb seiner Leistungsgrenze bleiben. Auch die Mittelgebirge bieten zahlreiche Möglichkeiten für reizvolle Touren. Wir haben eine Liste mit Wander- und Mountainbiketouren zusammengestellt. Dort finden alpine Novizen genauso wie Bergprofis einen passenden Vorschlag. Und wer auf Tour gehen möchte, checkt am besten vorher das aktuelle Bergwetter für die Mittelgebirge.       

Tipps: Wandern in Corona-Zeiten

Tipps zur Risikoreduktion in der Praxis

Mehr erfahren
Dieser Saisonstart ist nicht wie jeder andere. Für die meisten von uns liegt die letzte Bergtour schon ein wenig zurück, viele haben während des Lockdowns auch weniger Sport gemacht als sonst. Doch mit ein wenig Vorbereitung und bei Beachtung einiger Regeln steht uns eine tolle Bergsaison bevor. Selbsterkenntnis ist der goldene Weg zur Sicherheit: Kenne und beachte deine Kompetenzen und Grenzen! Wie gut sind deine Kenntnisse in Tourenplanung und Orientierung, deine Trittsicherheit im alpinen (Steil-)Gelände? Wie schwer war deine schwerste, wie lang die längste Tour, die du noch mit Reserven souverän beendet hast? Bleibe zumindest bei den ersten Unternehmungen deutlich unterhalb dieser Grenzen.   

Vernunft statt volles Risiko

Tipps für einen erfolgreichen und sicheren Bergsommer

Mehr erfahren
Mehrere Wochen lang haben der DAV und die Bergwacht an die Bergsportcommunity appelliert, auf Touren zu verzichten. Was bei Kaiserwetter sicher nicht immer leicht gefallen ist. Jetzt kommt die Zeit, auf die wir uns seit Mitte März gefreut haben: Die Rückkehr in die Berge. Wer ein paar Regeln beachtet, kann sich auf einen schönen Saisonauftakt freuen. Bergwandern (und Bergsport) ist möglich – wenn man einige Regeln beachtet. Das meldete der DAV Anfang Mai, zur Freude vieler Aktiver, die in der Zeit des Corona-Lockdowns der Bitte gefolgt waren, auf Bergsport weitestgehend zu verzichten. Doch der Virus, gegen den immer noch kein Heilmittel existiert, fordert von uns in diesem Sommer besonders sorgsames Verhalten bei jeder Art von Bergsport. Dabei gilt es zwei grundsätzliche Ziele zu beachten:   Planung und Durchführung von Wanderungen, Radtouren, Klettern und anderem mit reduziertem Risiko und besonders aufmerksamem Risikomanagement, Bei Organisation und Verhalten an den Schutz vor Infektionen denken, für sich selbst und für andere.  

Bergsport in Coronazeiten: Empfehlungen

Sich und andere schützen

Mehr erfahren
Präambel: Als Berg- und Outdoorsportler kennen wir die Bedeutung von Eigenverantwortung, risikobewusstem Handeln, Kameradschaft und Erfahrung. Unerwartet und ohne Vorerfahrung sind wir nun mit einem neuen, gefährlichen Virus konfrontiert. Wir müssen daher unsere altvertrauten Sicherheitsvorkehrungen um einige Maßnahmen erweitern, damit wir das Infektionsrisiko bei der Ausübung unseres Sports minimieren. Experten des Deutschen Alpenvereins haben Empfehlungen für die Bergsportausübung in Zeiten von Corona erarbeitet, die mit den Verordnungen der Behörden in Einklang stehen und gleichzeitig eine zumutbare und befriedigende Sportausübung ermöglichen.

Weitere Inhalte laden