logo-dav-116x55px

Wirtschaft im Wandel

CIPRA: SzeneAlpen-Heft „Gemeingut Alpen“

10.12.2020, 13:23 Uhr

In unregelmäßigen Abständen publiziert die CIPRA das Themenheft „SzeneAlpen“ und greift darin aktuelle Alpenthemen auf. Die jüngste Ausgabe behandelt die Frage, wie Wirtschaft in den Alpen auf nachhaltige Weise funktionieren kann.

Themenheft zum besseren gemeinsamen Wirtschaften

Was bedeutet eigentlich Lebensqualität? – Wirtschaftliche Absicherung wird allzu oft als einziger Indikator dafür herangezogen. Doch dieser Blick greift zu kurz, denn Lebensqualität ist nicht nur in ökonomischen Kennzahlen wie Geld, Besitz oder einem Bruttoinlandsprodukt messbar. Auch Natur, saubere Luft, soziale Kontakte, Reisefreiheit oder Gesundheit sind wichtig. Während des Corona-Lockdowns wurde das deutlicher denn je.

 

Der «Better Life Index» der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ist nur eines der Modelle zur ganzheitlichen Betrachtung von Lebensqualität. Auch die Vereinten Nationen haben Nachhaltigkeitsziele definiert. Doch als globale Vergleichswerte werden solche Modelle und Konzept von politischen Entscheidungsträgern bisher nur unzureichend beachtet.

 

Mit der Coronakrise ergibt sich die Chance, nach einer ersten Stabilisierungsphase eine nachhaltige Wirtschaft aufzubauen. Wie sie aussehen sollte? – Nicht dem Wachstumszwang ausgeliefert; stattdessen muss eine gute Lebensqualität für alle und einen nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen ins Zentrum stehen. Diejenigen, die auf Kosten der Gesundheit von Menschen und Natur wirtschaften, müssen dafür auch finanziell aufkommen. Ein sozial-ökologischer Umbau ist notwendig. Und klar ist: die Wirtschaft auf nachhaltige Weise neu aufzubauen, fordert uns als ProduzentInnen genauso wie als KonsumentInnen. Welche Konzepte bereits funktionieren und wie gute Lebensqualität mit nachhaltigem Wirtschaften einhergeht, zeigt die aktuelle Ausgabe der SzeneAlpen.

 

CIPRA und SzeneAlpen

Die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA ist eine unabhängige und gemeinnützige Dachorganisation, die sich für den Schutz und die nachhaltige Entwicklung der Alpen einsetzt. Als alpenweit tätiges Netzwerk vertritt die CIPRA rund einhundert Organisationen und Institutionen sowie Einzelmitglieder. In Deutschland gehören neben dem Alpenverein unter anderem die Bergwacht im Bayerischen Roten Kreuz, die Naturfreunde Deutschlands und der Bund Naturschutz in Bayern CIPRA an. SzeneAlpen erscheint ein bis drei Mal jährlich und behandelt aktuelle Alpenthemen aus alpenweiter Sicht.

 

Weitere Informationen

Informationen zur Alpenschutzkommission auf der Webite der CIPRA.

 

Das Abo für das Themenheft SzeneAlpen ist kostenlos und als Printmagazin erhältlich. Die Hefte (einschließlich Archiv bis 2009) können auch online gelesen werden.