Logo-DAV-116x55px

12.01.2023
deutschlandweit

Kinotipp: Acht Berge

Lust auf Berge im Kino? Ab 12. Januar 2023 gibt es die Verfilmung des erfolgreichen Romans des italienischen Autors Paolo Cognetti auf großer Leinwand. Eine emotional packende, wahre Geschichte über Freundschaft, Vertrauen, die Liebe zur Natur und die Berge als Zufluchtsort vor spektakulärer Kulisse.

Pietro ist ein Junge aus der Stadt, Bruno das letzte Kind eines vergessenen Bergdorfes. Wagemutig erkunden sie die verlassenen Häuser des Bergdorfs, streifen an endlosen Sommertagen durch Täler, folgen dem Wildbach bis zu seiner Quelle. Jahre später schlagen sie verschiedene Wege ein.

 

Eine Ode an Verletzlichkeit und Stärke

Während Bruno im Heimatdorf eine Familie gründet und sich dennoch nie richtig zu Hause fühlt, zieht es Pietro in die weite Welt.
Das unsichtbare Band zwischen ihnen bringt Pietro jedoch immer wieder in die Heimat zurück, auf der Suche nach Zuflucht und Freundschaft. Doch längst sind sie sich nicht mehr einig, wo das Glück des Lebens zu finden ist.

 

Um die Wahrhaftigkeit, mit der Cognetti das Aostatal und die Menschen dort beschreibt, zu transportieren, wurde der Film in Italien und auf Italienisch gedreht. Für die Macher*innen eine Herausforderung, mussten sie die Sprache doch innerhalb kürzester Zeit lernen. Herausgekommen ist eine Ode an die Verletzlichkeit und die Stärke eines jeden Lebewesens, egal ob Mensch, Tier, Pflanze oder Berg.