logo-dav-116x55px

App auf den Berg

Von der Tourenplanung bis zum perfekten Foto

Wer in den Bergen unterwegs ist, verspricht sich Erlebnisse im Einklang mit der Natur, Ruhe, eine kleine Flucht aus dem Alltag. Da sollte das Smartphone natürlich nicht die erste Geige spielen. Und doch gibt es Situationen, da kann ein Blick aufs Handy nicht schaden oder sogar lebensrettend sein. Einige praktische Apps für eure nächste Tour haben wir euch zusammengetragen.

Vor der Tour

Planung ist alles! Stimmt das Wetter? Will ich wandern? Klettern? Oder sogar über mehrere Tage unterwegs sein? Was schaffe ich konditionell? All das lässt sich in kürzester Zeit digital planen und direkt mit auf den Berg nehmen.

 

Sonnenschein oder Wolkenbruch? Was euch auf der geplanten Tour erwartet, erfahrt ihr am einfachsten mit unserem Bergwetter. Als Shortcut auf eurem Smartphone habt ihr die aktuelle Prognose dank der für mobile Geräte optimierten Website immer im Blick. Das Bergwetter wird für die Alpen und die Mittelgebirge ausgegeben. In Zusammenarbeit mit der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Innsbruck wurden 17 Regionen erstellt, was äußerst präzise Vorhersagen erlaubt. Viele Daten werden alle ein bis zwei Stunden aktualisiert, die Texte werden täglich am frühen Nachmittag von einem Bergsport-affinen Meteorologen erstellt. Das Bergwetter bietet eine Vielzahl an Daten wie Text- oder Punktprognosen, Niederschlagsmengen, Bodendruckanalysen und auch Warnmeldungen. 

 

Egal ob Wanderung, Kletter-, Ski- oder Mountainbiketour – das Tourenportal alpenvereinaktiv liefert Tourenbeschreibungen, Hütteninfos, Berichte zu aktuellen Bedingungen und natürlich die Möglichkeit, eigene Tracks aufzuzeichnen. Wer lieber abseits ausgetretener Pfade unterwegs ist, kann mit der App auch eigene Touren planen. Die zugehörige Website hat noch weitere Schmankerl in petto: das Bergwetter gibt detailliert Auskunft zu den aktuellen Tourenbedingungen und mit der Funktion Gemeinsame Touren findet ihr Gleichgesinnte und auch gleich eine Mitfahrgelegenheit in die Berge. Bei über 220.000 aktiven NutzerInnen stehen die Chancen gut.

 

  • Berechtigungen: Zugriff auf Standort, Identität, Speicher, Kamera, WLAN-Infos, Fotos/Medien/Dateien
  • Kosten: gratis, Update auf Pro oder Pro+ kostenpflichtig

 Übrigens: Für DAV-Mitglieder gibt's spezielle (Preis-)Vorteile beim Kauf von Pro oder Pro+!

 

Am Berg

Auch für unterwegs gibt es zahlreiche Apps, die euch das Leben erleichtern. Ihr wollt wissen, auf welcher Höhe ihr gerade seid? Welcher Gipfel das da gegenüber ist? Oder braucht Hilfe? Dann habt ihr am besten die folgenden Apps auf eurem Handy installiert.

 

Der Höhenmesser ist eine Tracking-App, die die Höhe über GPS-Satelliten-Triangulation oder wenn verfügbar Online-Netzwerke beziehungsweise einen Barometer Drucksensor misst. Achtung: Nicht immer sind solche Apps hundertprozentig genau, also nicht blind darauf verlassen.

  • Berechtigungen: Zugriff auf Standort, Speicher, Kamera, Fotos/Medien/Dateien, WLAN-Infos
  • Kosten: gratis, In-App Käufe möglich

 

 

Alle Gipfel im Blick! Aber wie heißen die nur? Peakfinder ist die App für die Erkennung von Bergen – ob Mount Everest oder der Hügel vor der Haustür – und wird nicht nur von uns, sondern zum Beispiel auch von National Geographic wärmstens empfohlen. Enthalten sind rund 650.000 Berge, die online und offline identifiziert werden können.

  • Berechtigungen: Zugriff auf Standort, Speicher, Kamera, Fotos/Medien/Dateien, WLAN-Infos
  • Kosten: 4,59 €

 

Sollte am Berg doch mal was passieren, hilft eine Erste Hilfe App schnell und unkompliziert weiter. Die App vom Arbeiter-Samariter-Bund gibt Infos und detaillierte Erklärungen zu Sofortmaßnahmen wie Erster Hilfe bei Unfällen oder Herzinfarkten sowie Wiederbelebung. Außerdem zeigt sie Ärzte und Krankenhäuser in der Nähe an und wählt per Button den Notruf. Die Teilnahme und das Wissen aus einem Erste Hilfe-Kurs kann eine App selbstverständlich nicht ersetzen!

  • Berechtigungen: Zugriff auf Standort, Identität, Kontakte
  • Kosten: gratis
 

Klettern, Mountainbiken und Fotografieren

Und auch für speziellere Interessen gibt es die passende App – egal ob ihr auf der Suche nach dem perfekten Kletter-Spot, dem längsten Mountainbike-Trail oder der richtigen Belichtung seid.

 

Die Rock Climbing App 27 Crags bietet Kletterinnen und Kletterern über 10.000 Klettertopos weltweit. Topos können heruntergeladen und so auch offline genutzt werden.

  • Berechtigungen: Zugriff auf Standort, Speicher, WLAN-Infos, Fotos/Medien/Dateien, Kamera
  • Kosten: gratis, In-App Produkte wie Premium Topos ab 8,49 €

 

Ihr kennt euch aus mit Weißabgleich, ISO und Verschlusszeit, habt aber keine Lust die Spiegelreflex auf jede Tour mitzuschleppen? Dann machen Apps wie Open Camera (Android) oder ProCam7 (iOS) euer Smartphone zum optimalen Ersatz. Von automatischer Stabilisierung über die manuelle Einstellung diverser Parameter bis hin zu Spielereien wie Foto-Stempeln oder erweiterten Selfie-Optionen ist alles möglich.

Open Camera

  • Berechtigungen: Zugriff auf Standort, Speicher, Kamera, Mikro, Fotos/Medien/Dateien
  • Kosten: gratis

ProCam7

  • Kosten: 6,99 €

 

Mit dem Bike in den Bergen? Trailforks vereint mehr als 50.000 Trails weltweit. Erfasst werden diese von Benutzerinnen und Mitgliedern. Anschließend werden sie sogar von lokalen Verbänden oder verantwortlichen Organisationen geprüft und genehmigt. Trails und Karten können offline gespeichert werden.

  • Berechtigungen: Zugriff auf Standort, Speicher, WLAN-Infos, Fotos/Medien/Dateien, Geräte- und App-Verlauf
  • Kosten: gratis

 

Wer auch im Winter viel in den Bergen unterwegs ist, tut gut daran, das Wissen aus einem Lawinenkurs im Kopf zu haben. Zusätzlich kann eine Lawinen-App im Ernstfall helfen. White Risk vom Institut für Schnee- und Lawinenforschung enthält das interaktive Lawinenbulletin, aktuelle Schnee- und Wetterdaten sowie Hintergrundwissen zur Beurteilung der Lawinengefahr.

  • Berechtigungen: Zugriff auf Standort, Telefon, Speicher, WLAN-Infos, Kontakte, Identität, Fotos/Medien/Dateien, Kamera, Geräte-ID und Anrufinformationen
  • Kosten: gratis
 

Fit & digital

Tipps für Trainingsapps

Mehr erfahren
Sind in letzter Zeit ein paar Pfunde dazugekommen? Keine Sorge, um fit zu werden oder zu bleiben, gibt es auch Zuhause Möglichkeiten – wenn man denn den inneren Schweinehund überwindet. Hilfe bieten dabei verschiedene Apps.

Steinbock oder Ziege? Alpenveilchen oder Edelweiß?

Die passende App für jedes Bergerlebnis

Mehr erfahren
Am Berg unterwegs und ein Alpenveilchen gesehen? Ähm… Oder wars doch ein Edelweiß? Damit ihr das Symbol des DAV in Zukunft sicher erkennt, haben wir eine Auswahl an Apps zusammengestellt, die auch die Kolleginnen und Kollegen hier in der Bundesgeschäftsstelle gern nutzen. Damit seid ihr auf der nächsten Tour sicher auf der richtigen Spur, wenn es um die Beobachtung und Bestimmung der heimischen Flora und Fauna geht.