logo-dav-116x55px

Lungiarü – Die stille Seite der Dolomiten

Das Tal von Lungiarü (so der ladinische Name von Campill) liegt wie eine Perle inmitten der Südtiroler Skiarenen um Kronplatz, Alta Badia und Grödnertal. Die ursprünglich gebliebene Ortschaft begeistert mit unverfälschter Natur, intakten Weilern und vielseitigen Skitouren auf beeindruckende Dolomiten-Berge, von der gemütlichen Hochwintertour bis zum Frühjahrsklassiker.

Infos

Bergsteigerdorf seit 2018

 

Anreise

Mit dem Zug nach Bruneck (Umsteigen in Franzensfeste) und mit dem Bus nach Lungiarü (Fahrplan unter sii.bz.it).

 

 

Unterkunft

Gleich neben der Kirche befindet sich das renovierte Berghotel Sanvi (hotelsanvi.it), eine lohnende Alternative ist der Tlisörahof (tlisora.it).

 

 

Beste Zeit

Januar bis Mitte April

 

 

Karte/Literatur

Tabacco-Karte, Blatt 07, Alta Badia – Arabba – Marmolada (1:25.000).

Stefan Herbke: Skitourenführer Dolomiten, Rother-Verlag, 4. Aufl. 2019.

 

 

Weitere Info

Tourismusverein San Vigilio – San Martin, Tel. 0039/0474/52 31 75, www.sanvigilio.com

 

Touren

Zendleser Kofel (2422 Meter, Aufstieg/Abfahrt 900 Höhenmeter, 2.30 Stunden)

Einfache Skitour auf einen großartigen Aussichtsgipfel zwischen Geislergruppe und Peitlerkofel; beste Zeit Januar – März.

Route: Parkplatz Pares (circa 1520 Meter) – Seres – Mühlental – Munt de Poz – Zendleser Kofel – Abfahrt wie Aufstieg.

 

 

Kleiner Peitlerkofel (2813 Meter, Aufstieg/Abfahrt 1300 Höhenmeter, 3.45 Stunden)

Sonnige, recht anspruchsvolle Tour mit großartiger Kulisse; beste Zeit März – April.

Route: Parkplatz Pares (circa 1520 Meter) – Seres – Mühlental – Peitler Wiesen – Peitlerscharte (2357 Meer) – auf dem Sommerweg steil unter den Peitlerkofel – Kleiner Peitlerkofel – Abfahrt wie Aufstieg.

 

 

Östliche Puezspitze (2913 Meter, Aufstieg/Abfahrt 1440 Höhenmeter, 4.30 Stunden)

Lange, anstrengende und in der Rinne unter dem Puezjoch sowie am Gipfelaufbau auch steile Skitour – für konditionsstarke und gute Tourengeher ein Traum; beste Zeit März – April.

Route: Parkplatz (Zufahrt von Lungiarü zum Reiterhof und kurz danach links über eine Brücke) – über freie Wiesen beziehungsweise alternativ über einen Forstweg bergauf – auf dem Sommerweg durch das Zwischenkofeltal zur Antersassalm (Zwischenkofelalm, 2085 Meter) – durch eine steile Rinne auf eine Geländeterrasse – über den großen Gipfelhang steil in eine Scharte – Östliche Puezspitze – Abfahrt wie Aufstieg oder aus der Scharte kurz unter dem Gipfel durch die steile Puezrinne ins zur Roascharte ziehende Tal.