logo-dav-116x55px

Hochtouren in den Glarner Alpen

Gletscher, Fels und viele 3000er – die Glarner Alpen sind eine Gebirgsgruppe in der Schweiz im nordöstlichen Teil der Westalpen. Ein Hochtouren-Paradies für all jene, die die 4000er-Marke nicht knacken möchten.

Anreise

Direkte Bahnverbindung bis nach Linthal. Vom Bahnhof gibt es normalerweise eine Postbus-Verbindung zum gewünschten Ausgangspunkt. Für die beschriebenen Touren relevant sind die Ortschaften Urner Boden und Tierfehd.

 

Beste Zeit

Ende Juni bis Mitte September.

 

Führer

Daniel und Michael Silbernagel, Stefan Wullschleger: Hochtouren Topoführer Urner, Glarner und Tessiner Alpen, Topo Verlag, 2018

 

Karte

Schweizer Landeskarte 1:25.000, Blatt 1193 Tödi

 

Information

Glarnerland Tourismus, Zwinglistr. 6, CH-8750 Glarus, 0041/(0)81/257 12 20, glarnerland.ch sowie Sektion SAC Tödi, sac-toedi.ch

 

Hütten

  • Claridenhütte, 2457 m; SAC. Zustieg in drei Stunden vom Fisetenpass. Bewirtschaftet Mitte Juni bis Anfang Oktober, Tel.: 0041/(0)55/643 31 21, claridenhuette.ch
  • Planurahütte, 2947 m, SAC. Direkter Zugang besteht von Hinter Sand in fünf Stunden. Bewirtschaftet von Ende Juni bis Mitte September, Tel.: 0041/(0)885/16 65, planurahuette.ch
  • Fridolinshütte, 2111 m, SAC. Ausgangspunkt für den Normalweg auf den Tödi. Zustieg von Hinter Sand in zwei Stunden. Bewirtschaftet von Juli bis Anfang September, auf Anfrage auch davor oder danach, Tel.: 0041/(0)55/643 34 34, fridolinshuette.com
  • Muttseehütte, 2501 m, SAC. Große, an einem Stausee gelegene Hütte, gut erreichbar in 2 ½ Std. von der Bergstation Kalktrittli oberhalb Tierfehd. Bewirtschaftet von Mitte Juni bis Mitte Oktober, Tel.: 0041/(0)55/643 32 12, muttseehuette.com
  • Kistenpasshütte, 2714 m, SAC. Zustieg in vier Stunden von der Bergstation Kalktrittli oberhalb Tierfehd. Bewirtschaftet von Juli bis Mitte September, Tel.: 0041/(0)79/201 35 13, sac-winterthur.ch
  • Bifertenhütte, 2481 m, AACB. Zustieg in vier Stunden von Brigels. Bewirtschaftet Ende Juni bis Mitte Oktober, Tel.: 0041/(0)81/941 23 36, biferten.ch
 

Touren (Auswahl)

  • Clariden (3267 m) – Normalweg von der Claridenhütte; WS; Leichte Hochtour, die über den Claridenfirn in vier Stunden auf den Gipfel führt. Insgesamt 810 m Aufstieg.
  • Gross Schärhorn (3295 m) – Normalweg über den Ostgrat; WS, im Fels bis II. Der Aufstieg verläuft von der Planurahütte über den Hüfifirn bis zur Chammlilücke und von dort über den Ostgrat zum Gipfelgrat (3 – 4 Std., 450 Hm), Abstieg über den gleichen Weg (ca. 3 Std.).
  • Tödi (3613 m) – Überschreitung (SW-Wand und Abstieg über Normalweg/Bifertengletscher); ZS, im Fels bis III; Zeiten: 1 Std. von der Planurahütte bis zum Einstieg, 3 bis 4 Std. für die Steilflanke, 4 - 5 Std. für den Abstieg zur Fridolinshütte. Insgesamt 890 Hm im Aufstieg und 1510 Hm für den Abstieg.
  • Bifertenstock (3419 m) – Bänderweg und Ostgrat; ZS-, im Fels bis III, Eis bis 40°; Einzigartige Tour auf ausgesetzten Bändern, die jedoch einiges an Kondition verlangt. Von der Kistenpasshütte ca. 6 Std. bis zum Gipfel (1 Std. weniger von der Bifertenhütte), für den Rückweg ist fast die gleiche Zeit einzukalkulieren. Rund 1300 Hm im Auf- und Abstieg.