Logo-DAV-116x55px

Bergbericht - So wird´s am Wochenende

16. bis 18. September 2022

15.09.2022, 15:09 Uhr

Schon das letzte Wochenende bescherte richtig hohen Gipfeln wie der Zugspitze etwas Neuschnee .. was allerdings nur ein müder Vorgeschmack war. Denn am Wochenende ist sogar schon auf den höchsten Gipfeln der Deutschen Mittelgebirge ein weißer Frühwintergruß zu erwarten.

Tourenverhältnisse

Zu Wochenbeginn war der, auf Höhenlagen ab 3000 m gefallene Neuschnee meist wieder abgeschmolzen. Allerdings sind die trockenen Weg- und Felspassage vom Wochenanfang aufgrund neuer Niederschläge schon wieder verbreitet Vergangenheit. Und zum Wochenende muss man sich vor allen in den Alpen oberhalb von ca. 1600 m auf Schneekontakt einstellen. Weiße Flocken könnten auch auf den höchsten Gipfeln der Mittelgebirge fallen.
In den Nordalpen könnte es oberhalb von 2000 m sogar richtig winterlich werden. So erwarten die Schweizer Meteorologen am Donnerstag für den östlichen Alpennordhang oberhalb von rund 2300 Metern lokal bis zu 30 cm Neuschnee.

 

Wochenendwetter

Mittelgebirge: In der Eifel und im Rothaargebirge verlaufen die kommenden drei Tage regnerisch. Die meisten Chancen auf etwas Sonne bestehen am Samstagnachmittag. Die Höchsttemperaturen liegen am Kahlen Asten (841 m) bei 9°C.
Im Harz verläuft der Freitag noch einigermaßen freundlich. Am Wochenende wird es dann auch dort regnerisch. Die Maximaltemperaturen sinken am windigen Brocken (1141 m)von 7°C am Freitag auf 3°C am Sonntag.
Auch im Elbsandsteingebirge ist eine ähnliche Wetterabfolge zu erwarten. Auf dem Großen Zschirnstein (560 m) sinken die Maximaltemperaturen von 12°C auf 9°C.
Im Bayerischen Wald werden die kommende Tage regnerisch und am Sonntag auch sehr windig. Am Großen Arber (1456 m) kann ab Samstagabend Schnee fallen und die Tiefsttemperatur auf 0°C sinken.
Im Schwarzwald gibt es am Freitag und Samstag wiederholt Niederschlag und am Sonntag eine Wetterbesserung. Am Feldberg (1493 m) ist am Samstag Schneeregen oder Schnee zu erwarten ist fallen die Maximalwerte am Samstag auf 3°C.
Alpen: Am Freitag dominieren in den Ostalpen am und nördlich des Alpenhauptkamms dichte Wolken. Mit Polarluft sinkt die Schneefallgrenze im Tagesverlauf auf bis 2000 m ab. Mit auflebendem Nordföhn ist es im Norden Südtirols meist trocken und zeitweise sonnig.
Mit teils stürmischen Nordwind bringt der Samstag kühles und unbeständiges Bergwetter. Vor allem im Nordalpenraum kommt es immer wieder zu Regenschauern, die in der zweiten Tageshälfte kräftiger ausfallen und später bis zum Hauptkamm ausgreifen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1500 m und 1800 m. Mit starkem Nordföhn lockern die Wolken südlich des Hauptkammes auf. Die Temperatur liegt auf 2000 m zwischen 5°C und -2°C. In exponierten Lagen können orkanartige Böen von 50 bis 110 km/h aus Nordwest auftreten.
In der Osthälfte der Ostalpen verläuft der Sonntag noch unbeständig und stark windig. Im Westen kommt es noch am Vormittag zu einer deutlichen Wetterbesserung, hier setzt sich auch im Norden sonniges Wetter durch. Die Nullgradgrenze liegt zwischen 2000 m und 2600 m.
In den Westalpen verlaufen Freitag und Samstag ähnlich. Der Sonntag wird aber bereits von der Früh an sonnig ausfallen.

 

Fazit

In den kommenden Tagen muss man sich in den Deutschen Mittelgebirgen, in den Nordalpen und am Alpenhauptkamm auf sehr durchwachsenes und kühles Bergwetter einstellen. Die meisten Chancen auf Sonne bestehen wohl am Sonntag in Richtung Westen. Allerdings wird der Wind die kalten Temperaturen noch ungemütlicher machen. Warme Kleidung ist also unabdingbar.
Und wer sich in Höhenlagen oberhalb von ca. 1600 m begibt, muss mit Schneekontakt rechnen und daher warme, wasserfeste Bergschuhe mit gutem Profil anziehen. Zudem können Gamaschen sehr hilfreich sein, wenn man zum Beispiel Schneeverwehungen queren muss.
Zum Sportklettern sind die kommenden Tage allenfalls auf der Alpensüdseite geeignet, wo man allerdings mit starkem Nordföhn (der im Gegensatz zum Südföhn in der Regel nicht warm ist) rechnen muss.
Für (vielleicht letzte) Gletscherhochtouren sollte man wie schon am vergangenen Wochenende den Sonntag in der schweiz anvisieren. Zusätzlich zur Frage der Spaltengefahr sollte man sich auf der jeweiligen Hütte gut über die aktuelle Neuschneesituation erkundigen.

Auch für das kommende Wochenende haben wir 15 Tourenvorschläge auf alpenvereinaktiv.com für euch zusammengestellt.