Logo-DAV-116x55px

Alles unter Dach und Fach

04.05.2022, 08:00 Uhr

Passend zum Muttertagswochenende (7./ 8. Mai) wird auf der Neuen Magdeburger Hütte zum 20. Mal die Sommersaison durch das Hüttenwirtspaar Carolina und Hermann Isser eingeläutet.

Die am Fuße der Solsteine gelegene Alpenvereinshütte der DAV Sektion Geltendorf ist aufgrund ihrer herrlichen Lage und dem vielfältigen Wegenetz, das sie umgibt, allseits beliebt. Ob Tagesgäste, die sich im traumhaften Almgelände verlieren, oder ambitionierte Bergsteiger*innen, die mehrere Tage die Gipfel des Inntals erkunden - "Hier auf der Neuen Magdeburger Hütte sind alle willkommen"

 

Mit neuem Dach in die Sommersaison

Seit Juni 2021 wird die Neue Magdeburger Hütte fleißig umgebaut und erneuert

 

Durch das undichte Dacht und seine Oberlichter ist über einen langen Zeitraum Feuchtigkeit in das Hütteninnere geraten, worunter die gesamte Hütte erheblich litt. - "Ein neues Dach muss her". Bei der Planung und Konstruktion des neuen Daches aus Edelstahl wurde stark darauf geachtet, jeder Möglichkeit des erneuten Eintretens von Wasser entgegenzuwirken. Mit dem Einbau einer großen Dachgaube konnten nun normale Fenster anstelle von wetteranfälligen Dachfenstern eingesetzt werden.

 

"Aber das war noch nicht alles!", berichtet Hüttenwart Wolfgang Schöllner. Es wurden neue Brandmeldeanlagen installiert und die Photovoltaikanlage erweitert.

 

- zum Saisonstart werden noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen sein -

 

Die Schlaflager im oberen Stockwerk werden in Eigenleistung der Sektion noch komplett erneuert. Dennoch ist eine Übernachtung in den gemütlichen Zimmerlagern in dieser Saison möglich.

 

 

 

Ein Paradies für Kinder

Die Neue Magdeburger Hütte ist neben mehreren anderen Hütten in Deutschland, Österreich und Südtirol auch Teil der Initiative "Mit Kindern auf Hütten". Durch die Kessellage ist die Umgebung der Hütte sehr ungefährlich und für Kinder im Alter von 4-5 Jahren geeignet.

 

Hier oben auf 1633m wird für die kleinen Gäste eine Menge geboten. Direkt vor der Hütte gibt es einen Abenteuerspielplatz, einen Teich und einen kleinen Tümpel, in dem Frösche und Lurche ihr Unwesen treiben. Außerdem befindet sich neben der Haus-eigenen Kletterwand in unmittelbarer Nähe ein Klettergarten.

 

Absolutes Highlight für die kleinen Gäste ist aber die zur Hütte gehörende Alm mit Kühen, Schafen, Pferden, Lamas, Ponys, Hasen und Meerschweinchen.

 

Was man sonst noch wissen sollte......

  • Regionale Speisekarte: Pächterpaar Isser ist Teil der Initiative „So schmecken die BergeDie Zutaten der liebevoll zubereiteten Speisen stammen zum großen Teil aus der eigenen Landwirtschaft.
  • Klein aber doch größer: Der kleine Solstein ist paradoxerweise 96m höher und weitaus anspruchsvoller als der große Solstein (der kl. Solstein kann nur mit absoluter Trittsicherheit erklommen werden). Man kann auch beide Gipfel in einer Tour  kombinieren. Hier gehts zur Tourenbeschreibung. 
  • Umweltfreundlicher Betrieb: die Hütte ist mit dem Umweltgütesiegel ausgezeichnet. Es gibt u.a. eine vollbiologische Kläranlage und eine Photovoltaik-Anlage. 
  • und was noch? ..... Die Neue Magdeburger Hütte ist auch gut mit dem Mountainbike zu erreichen.
 

Anreise mit den Öffis

Anreise per Zug zum Bahnhof: Hochzirl oder Kranebitten (Innsbruck)
Anreise per Bus zur Bushaltestelle: Zirl

 

 

Mit Kindern auf Hütten

Familiengeeignete Hütten

Mehr erfahren
Wohin in die Berge mit der ganzen Familie? Auf eine der 110 familienfreundlichen Hütten des Deutschen, Österreichischen und Südtiroler Alpenvereins!

Weißbier-Nuss-Kuchen aus dem bayerischen Inntal

Vegan oder/und vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Vegan oder/und Vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten Passend zu Ostern öffnet das Hüttenwirtspaar Yvonne und Sepp nach einer kleinen Verschnaufpause die Hüttentüren des Brünnsteinhauses für das Osterwochenende.   Für das Hüttenwirtsehepaar ist der regionale und lokale Einkauf ein wesentlicher Bestandteil ihrer Hüttenkultur und ihres Wirtschaftens. Seit mehreren Jahren sind sie Teil der Initiative "So schmecken die Berge" und leisten durch den lokalen Lebensmittelbezug einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der örtlichen Grundversorgung.   Kleine Info Das Brünnsteinhaus öffnet kurz über das Osterwochenende vom 15. bis 18. April. Richtig startet die Alpenvereinshütte ab dem 1. Mai in die Sommersaison. Wer nicht auf die Eröffnung der Alpenvereinshütte warten kann - Yvonne und Sepp haben mit einem Getränkeautomaten für die fleißigen Bergsteiger*innen an der Hütte vorgesorgt. 

Stubenberghaus - Den Schöckl erleben

Hüttentipp im April 2022 - das Stubenberghaus auf 1445 m

Mehr erfahren
Das Panorama über weite Teile des südöstlichen Österreichs samt benachbarter Gebiete solltest du dir nicht entgehen lassen! Der Schöckl (1445m) erhebt sich rund 1100 Meter über der Landeshauptstadt Graz und gilt als der Grazer Hausberg schlechthin. Er bietet mit seiner Weitläufigkeit viele Freizeitmöglichkeiten.   Aufgrund seines Waldreichtums weist er zudem ideale Voraussetzungen als Naherholungsgebiet auf. Der aus Kalkgestein aufgebaute, freistehende Berg erhebt sich direkt am Alpenrand und hält ein hervorragendes Panorama über weite Teile des südöstlichen Österreichs und der benachbarten Gebiete bereit. 

Ausgezeichnet: Neue Magdeburger Hütte

Unsere neueste Hütte mit Umweltgütesiegel

Mehr erfahren
Die Neue Magdeburger Hütte im Karwendel wurde mit dem Umweltgütesiegel der Alpenvereine ausgezeichnet. Die Hütte der Sektion Geltendorf hat damit die strengen Kriterien zur Vergabe des Siegels erfüllt. 

Infos über die Initiative "So schmecken die Berge"

Unser Einsatz für Regionalentwicklung!

Mehr erfahren
Auf Alpenvereinshütten mit der Auszeichnung "So schmecken die Berge" kommen hauptsächlich regionale Speisen und Getränke auf den Tisch. Der Großteil der Produkte stammt aus einem Umkreis von 50 Kilometern – und möglichst aus ökologischer Berglandwirtschaft. Es gilt: so lokal und regional wie möglich.