DAV-Logo-freigestellt

Bergwetter - Alpen

Früher Heute Mi, 31.08. Do, 01.09. Fr, 02.09. Sa, 03.09. So, 04.09. Mo, 05.09. Später
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische & Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc & Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen & Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Alpen

Wählen Sie hier eine Region, einen Ort oder klicken Sie auf die Karte.

oder

Wetterlage

Hoch HARALD dehnt sich nördlich des Alpenraums aus, an dessen Südflanke am Mittwoch zunehmend trockene Luft an die Alpennordseite gelangt. Gleichzeitig führt ein schwaches Genuatief feucht labil geschichtete Luftmassen an den südwestlichen Alpenrand heran.

Westalpen: Aussichten für Dienstag, 30.08.2016

Der Dienstag zeigt sich entlang des italienischen Alpenbogens und in den französischen Seealpen von der Früh weg stark bewölkt, die Berge stecken häufig in dichten Wolken. Im Laufe des Vormittags breiten sich kräftige Niederschläge aus, nachmittags gehen diese allmählich in Schauerform über, vereinzelt kann hier auch Blitz und Donner mit dabei sein. Anders in den Nordalpen: in den Berner und Glarner Alpen lockern die Restwolken vormittags rasch auf, es wird verbreitet recht sonnig. Mit der tageszeitlichen Erwärmung bilden sich zwar einige Quellwolken am Nachmittag, diese bleiben aber meist harmlos. Von der Dauphiné bis zum Mont Blanc dürfte der Vormittag ebenfalls recht freundlich und trocken verlaufen, nachmittags greifen allerdings vereinzelte Schauer von Osten her über.
Temperatur: in 2000 m 13 Grad, entlang des italienischen Alpenbogens 9 Grad, in 3000 m 3 bis 5 Grad, in 4000 m 0 Grad.
Nullgradgrenze: zwischen 3800 und 4000m.
Wind in hochalpinen freien Lagen: schwach bis mäßig aus Ost bis Süd (15-20km/h), in den Cottischen und Grajischen Alpen etwas lebhafter (bis zu 30km/h).
Gewitterneigung: am Vormittag in den Seealpen, am Nachmittag auch entlang des italienischen Alpenbogens vereinzelte Gewitter, im Norden geringes Risiko.

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 30.08.2016

Der Dienstag beginnt von den Kitzbüheler Alpen ostwärts stark bewölkt, letzte Regenschauer sind hier am Vormittag noch möglich. Westlich davon, also zwischen Allgäuer Alpen und Karwendel ist es verbreitet trocken, die dichten Restwolken lockern im Laufe des Vormittags sukzessive von Westen her auf bzw. formen sich zu Quellwolken um. Hier dürfte man verbreitet trocken durch den Tag kommen. Am Alpenhauptkamm und in den Südalpen beginnt der Tag mit lockeren Wolkenfeldern recht freundlich, mit der Sonneneinstrahlung bilden sich aber rasch Quellwolken und in der zweiten Tageshälfte muss verbreitet mit Regenschauern gerechnet werden, am Südalpenrand kann punktuell auch ein Gewitter mit dabei sein.
Temperatur: in 2000m 8 Grad im Osten und 12 Grad im Westen, in 3000m 2 bis 4 Grad.
Nullgradgrenze: zwischen 3700 und 3900m.
Wind in hochalpinen freien Lagen: schwach windig, ganz im Osten etwas lebhafter aus Nordwest (10-20km/h).
Gewitterneigung: zwischen Bergell und Gardaseeberge nachmittags einzelne Gewitter möglich, sonst eher geringes Risiko.

Wetterlage

Hoch HARALD dehnt sich nördlich des Alpenraums aus, an dessen Südflanke am Mittwoch zunehmend trockene Luft an die Alpennordseite gelangt. Gleichzeitig führt ein schwaches Genuatief feucht labil geschichtete Luftmassen an den südwestlichen Alpenrand heran.

Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 31.08.2016

Von den Savoyer Alpen über?s untere Wallis bis zu den Glarner Alpen beginnt der Tag überaus sonnig, nur lockere mittelhohe Wolkenfelder zieren den Himmel. Tagsüber mischen sich mehr und mehr Quellwolken am Himmel dazu, die höheren Gipfelbereiche können dabei stellenweise in Nebel geraten, ab dem späteren Nachmittag bis in den Abend können sich einige, teils gewittrige Regenschauer bilden. Entlang des italienischen Alpenbogens ist es ganztags wechselnd bewölkt, besonders vormittags stecken die Berge in dichten Wolken und es regnet leicht. Nachmittags mischen sich dann längere trockene, teils sonnige Phasen zwischen die kurzen Regenschauer. Die Schneefallgrenze liegt auf etwa 3500m, auf den hohen 4000er dürften wenige cm Neuschnee fallen.
Temperatur: in 2000 m 13 Grad im Norden und Westen, 10 Grad im italienischen Alpenbogen, in 3000 m 3 bis 5 Grad, in 4000 m 0 Grad.
Nullgradgrenze: zwischen 3700m und 3900m.
Wind in hochalpinen freien Lagen: schwachwindig aus Südwest (5-15km/h).
Gewitterneigung: spätnachmittags und abends an den Alpenrändern einige Gewitter möglich, inneralpin nur ganz lokale Zellen.

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 31.08.2016

Im Norden und Osten beginnt der Tag bei strahlendem Sonnenschein, in der zweiten Tageshälfte mischen sich zwischen Bündner und Kitzbüheler Alpen mehr und mehr Quellwolken am Himmel dazu, ab dem späteren Nachtmittag bis zum Abend können hier vereinzelte Regenschauer niedergehen, am nördlichen Alpenrand begleitet von Blitz und Donner. Weiter Richtung Osten, also zwischen Tauern und Rax, aber auch in den Julischen Alpen bis zum Bacher Gebirge bleibt es stabil und sonnig. Zwischen Bergell und Karnischen Alpen halten sich morgens Frühnebelfelder bzw. Restwolken entlang der Berghänge, diese formen sich tagsüber zu Quellwolken um, eher erst zum Abend kann sich hieraus ein lokaler Schauer entwickeln, mit höherer Wahrscheinlichkeit im Westen.
Temperatur: in 2000m 13 Grad, im Südosten 9 Grad, in 3000m 4 bis 6 Grad.
Nullgradgrenze: zwischen 3800 und 4000m.
Wind in hochalpinen freien Lagen: schwachwindig aus unterschiedlichen Richtungen (5-10km/h).
Gewitterneigung: ab Mitte Nachmittag zwischen Glarner und Allgäuer Alpen und zwischen Bergell und südlichen Ötztalern leicht ansteigend, je weiter Richtung Osten und inneralpin kaum ein Risiko.

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 01.09.2016 und Freitag, 02.09.2016

Am Donnerstag zieht ein Höhentrog über die Nordalpen, hier ist es ganztags wechselnd bewölkt, in den Glarner Alpen gibt es vereinzelt einen Schauer. Im Westen und Süden von der Früh weg sonnig, nur im italienischen Alpenbogen steigt nachmittags das Risiko für gewittrige Schauer leicht an. Traumhaftes und stabiles Bergwetter für Freitag. Von der Früh weg ist mit strahlendem Sonnenschein auf den Bergen zu rechnen, nachmittags bilden sich nur entlang des italienischen Alpenbogens lockere Quellwolken, die vereinzelt für einen kurzen Regenspritzer sorgen. Vielerorts bleibt man aber auch hier trocken.

Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 01.09.2016 und Freitag, 02.09.2016

Der Donnerstag zeigt sich in den Nordalpen ganztags stärker bewölkt mit vereinzelten Schauern, besonders nachmittags begleitet von kräftigen gewittern. Im Süden zunächst noch freundlich, aber auch hier wird es nachmittags zunehmend labiler. Traumhaftes und stabiles Bergwetter für Freitag. Überall geht es sonnig durch den Tag, nachmittags bilden sich besonders auf der Alpensüdseite Quellwolken, am südlichen Alpenrand kann bis zum Abend ein kurzer Regenspritzer mit dabei sein. Sonst bleibt es trocken.

Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 01.09.2016 und Freitag, 02.09.2016

Am Donnerstag zieht ein Höhentrog über die Nordalpen, hier ist es ganztags wechselnd bewölkt, in den Glarner Alpen gibt es vereinzelt einen Schauer. Im Westen und Süden von der Früh weg sonnig, nur im italienischen Alpenbogen steigt nachmittags das Risiko für gewittrige Schauer leicht an. Traumhaftes und stabiles Bergwetter für Freitag. Von der Früh weg ist mit strahlendem Sonnenschein auf den Bergen zu rechnen, nachmittags bilden sich nur entlang des italienischen Alpenbogens lockere Quellwolken, die vereinzelt für einen kurzen Regenspritzer sorgen. Vielerorts bleibt man aber auch hier trocken.

Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 01.09.2016 und Freitag, 02.09.2016

Der Donnerstag zeigt sich in den Nordalpen ganztags stärker bewölkt mit vereinzelten Schauern, besonders nachmittags begleitet von kräftigen gewittern. Im Süden zunächst noch freundlich, aber auch hier wird es nachmittags zunehmend labiler. Traumhaftes und stabiles Bergwetter für Freitag. Überall geht es sonnig durch den Tag, nachmittags bilden sich besonders auf der Alpensüdseite Quellwolken, am südlichen Alpenrand kann bis zum Abend ein kurzer Regenspritzer mit dabei sein. Sonst bleibt es trocken.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 03.09.2016

Am Samstag sorgt Hochdruckeinfluss für spätsommerliches und stabiles Bergwetter. Am Sonntag nähert sich im Tagesverlauf eine Störung aus Nordwest, die Luftmassen werden labiler, die Schauertätigkeit steigt am Nachmittag verbreitet an. Montag Kaltfrontdurchzug. Danach kündigt sich die nächste stabile Hochdruckphase an.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 03.09.2016

Am Samstag sorgt Hochdruckeinfluss für spätsommerliches und stabiles Bergwetter. Am Sonntag nähert sich im Tagesverlauf eine Störung aus Nordwest, die Luftmassen werden labiler, die Schauertätigkeit steigt am Nachmittag verbreitet an. Montag Kaltfrontdurchzug. Danach kündigt sich die nächste stabile Hochdruckphase an.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Samstag, 03.09.2016

Am Samstag sorgt Hochdruckeinfluss für spätsommerliches und stabiles Bergwetter. Am Sonntag nähert sich im Tagesverlauf eine Störung aus Nordwest, die Luftmassen werden labiler, die Schauertätigkeit steigt am Nachmittag verbreitet an. Montag Kaltfrontdurchzug. Danach kündigt sich die nächste stabile Hochdruckphase an.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 30.08.2016 um 14:08 Uhr