logo-dav-116x55px

Neuer Gletscherlehrpfad zeigt drastische Veränderungen

05.08.2020, 09:00 Uhr

Ein neuer Gletscherlehrpfad von der Sulzenauhütte bis zum neuen Gletschersee des Sulzenauferners zeigt die rasante und drastische Veränderung der Gletscher und des Landschaftsbildes in den Alpen.

Dem Wandel auf der Spur - Lehrpfad bei Sulzenauhütte eröffnet

Ein neuer Gletscherlehrpfad von der Sulzenauhütte bis zum neuen Gletschersee des Sulzenauferners zeigt nun die dramatischen Veränderungen des Wasserhaushalts und Landschaftsbilds durch Klimawandel und Geltscherschmelze auf. Drei Schautafeln zeigen auf Deutsch und Englisch die Gletscher- und Landschaftsveränderung, sowie daraus resultierende Naturgefahren. Die Gletscherstände einzelner Zeitpunkte sind an Geländepunkten mit entsprechender Jahreszahl markiert.

 

Ein Rekord jagt den Nächsten

Der Rückgang der Alpengletscher ist eines der offensichtlichsten Anzeichen des Klimawandels im Alpenraum. Allein in den letzten 14 Jahren haben die Gletscher alpenweit 17 Prozent ihres Eisvolumens verloren. Dies belegt eine kürzlich veröffentlichte Studie.

Und das gilt natürlich auch für den Sulzenauferner, einer der größten Gletscher der Stubaier Alpen, der an Zuckerhütl und Wilder Pfaff seinen Ursprung nimmt. Lange Zeit überfließt der Gletscher eine Steilstufe in den flachen Bereich des Sulztals. Seit 2011 kommt der Gletscher nun nicht mehr bis ins Tal, die Felsstufe ist ausgeapert, im Talboden liegt nur noch Toteis und ein großer Gletschersee hat sich gebildet. Durch den Ausbruch dieses Gletschersees kam es 2017 zu einem Murenabgang.

 

Sulzenauhütte

Habt ihr Lust, euch ein eigenes Bild vom Gletscher zu machen? Die Sulzenauhütte ist von Juni bis Ende September geöffnet und wird von Susanne und Sigmar geführt (in vierter Generation derselben Pächterfamilie). Von der Hütte aus starten neben dem Gletscherlehrpfad auch viele wunderschöne Bergtouren, Wanderungen und andere Aktivitäten.

Weitere Infos findet ihr unter folgendem Link.