logo-dav-116x55px

Workshops

Es wird insgesamt drei Workshops für die Teilnehmenden vor Ort und weitere drei Workshops für die Online-Teilnehmerinnen und Teilnehmer geben. Infos zu den einzelnen Themen findet man unten.

 

Bitte beachten: Bei einer Anmeldung zur Präsenz-Teilnahme ist es aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich an einem Online-Workshop teilzunehmen.

 

Workshops für Präsenzteilnahme

  • Klimafreundliche Verpflegung und wilde Küche
  • Leitung: Jubi

 

Mehr Infos in Kürze.

 

  • Wie kann nachhaltiger Bergsport aussehen? - Eine Zukunftswerkstatt
  • Leitung: Steffen Reich (DAV Ressorleiter Naturschutz und Kartografie), N.N.
  • Was erwartet mich?

    Wie wird Bergsport 2050 aussehen? Wie geht es mit Ski, Mountainbike oder zu Fuß nachhaltig auf den Berg? Ist Verzicht die einzige Möglichkeit, um das Klima zu retten? Die aktuellen Herausforderungen im Bergsport sind vielfältig. Vielerorts gibt es bereits gute Ideen und Lösungsansätze. Ausgehend von den aktuellen Diskussionen und Herausforderungen werden im Workshop kreative Ideen entwickelt, wie (nachhaltiger) Bergsport in Zukunft aussehen könnte. Nach Prüfung der Realisierbarkeit werden Möglichkeiten zur Umsetzung in der Sektion / im DAV ausgearbeitet.

 

  • Nachhaltigkeit erlebbar gestalten – Modul Pflege-Reparatur-Upcycling
  • Leitung: Lisa Fiedler (Leiterin VAUDE Academy für nachhaltiges Wirtschaften), Lina Wansel (Stiftungsbeauftragte der Albrecht von Dewitz Stiftung)
  • Was erwartet mich? 

    Um die Herausforderungen unserer Zeit zu lösen, müssen alle mit anpacken: Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und natürlich auch jede/r Einzelne von uns. Es geht darum, Nachhaltigkeit mit neuer Dynamik voran zu treiben und das in allen Bereichen unseres Lebens – auch im Bergsport.

    Wir, ein interdisziplinäres Projektteam der Jugendbildungsstätte Bad Hindelang der JDAV, der Albrecht von Dewitz Stiftung und der VAUDE Academy für nachhaltiges Wirtschaften, haben uns zum Ziel gesetzt, Jugendgruppen für Nachhaltigkeit zu begeistern und ihnen zu vermitteln, wie sie sich selbst wirksam und aktiv für eine umweltfreundliche und faire Welt engagieren können. Wir erarbeiten eine Methoden-Box für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Jugendarbeit, mit deren Modulen sie Nachhaltigkeit für Jugendliche erlebbar gestalten können. Im Workshop lernt ihr unser Modul Pflege-Reparatur-Upcycling kennen, bei dem ihr zum einen wertvollen Input erhalten werdet und zum anderen selbst aktiv und kreativ werden könnt.

 

Workshops digital

  • (J)DAV als Impulsgeber für Nachhaltigkeit auf lokaler Ebene – Vor Ort gesellschaftlich wirksam werden.
  • Leitung: Daniel Sautter (Geschäftsführer JDAV), Simon Keller (Bundesjugendleiter)
  • Was erwartet mich? 

    Die DAV-Sektionen sind mitunter die größten Vereine am Ort und haben eine große Bindungskraft auf Mitglieder. Naturschutzarbeit zählt dabei in der Regel seit vielen Jahren zu den Kernaufgaben. Unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit soll in diesem Workshop ein größerer Fokus aufgemacht werden. Wie kann die Naturschutzarbeit zur Nachhaltigkeitsarbeit weiterentwickelt werden? Mit welchen anderen Akteuren der Zivilgesellschaft am Ort ist eine Vernetzung sinnvoll? Wie kann das Wirken auch nach außen hin deutlich und sichtbar werden? Wie kann man Potenziale innerhalb der Sektion (z.B. Wissen der Mitglieder) dafür nutzen? Wie kann die Sektion gesellschaftspolitisch wirksam werden?

    Diese Fragen sollen im Workshop ausgeleuchtet und diskutiert werden, ggf. ergänzt durch Beispiele aus der Praxis.

 

  • Mobilität im DAV neu denken - Entwicklung eigener Mobilitätskonzepte
  • Leitung: Tobias Hipp (DAV Ressort Naturschutz und Kartografie), N.N.
  • Was erwartet mich?

    Die Anreise zum Berg verursacht einen Großteil unserer CO2-Emissionen. Sektionstouren oder Ausbildungsfahrten sind ohne Mobilität nicht möglich. Im Workshop werden verschiedene Szenarien erarbeitet, wie die Mobilität der Zukunft aussehen kann. Best-Practice-Beispiele aus Sektionen und Bundesverband geben Anregungen für die Umsetzung eigener Ideen und helfen, ein eigenes Mobilitätskonzept für die Sektion zu erarbeiten.

 

  • Energieeffizienz und nachhaltiger Betrieb der Sektionsinfrastruktur
  • Leitung: Xaver Wankerl, Moritz Schmidt (beide DAV Ressort Hütten und Wege), Elias Hitthaler (DAV Ressort Sportentwicklung)
  • Was erwartet mich? 

    Viele Sektionen besitzen Hütten, Kletteranlagen oder eigene Sektionsgebäude. Bei der Planung von Neubauten oder Sanierungen, aber auch im laufenden Betrieb werden Energieeffizienz, der Einsatz natürlicher Baustoffe oder eine regenerative Energieversorgung immer wichtiger. Im Workshop wird diskutiert, worauf beim Bau geachtet werden sollte und welche Maßnahmen im Betrieb zur Verbesserung der eigenen CO2-Bilanz umgesetzt werden können.