logo-dav-116x55px

Das Rotkehlchen: Vogel des Jahres 2021

Einmalige Unerschrockenheit siegt

17.03.2021, 11:13 Uhr

Bei der ersten öffentlichen Wahl zum Vogel des Jahres gewinnt das Rotkehlchen mit 59.338 Stimmen. Auch wenn der Rotkehlchen-Bestand in Deutschland nicht gefährdet ist, ist seine Wahl Naturschutz-technisch dennoch interessant. Der Wahlslogan des kleinen, aber stimmgewaltigen Vogels ist nämlich: Mehr Gartenvielfalt. Und das hilft auch vielen anderen deutschen Gartenvögeln.

Unaufgeräumte Gärten für das Rotkehlchen

Das Rotkehlchen ist wohl einer der bekanntesten Gartenvögel Deutschlands, vermutlich auch aufgrund seiner einmaligen Unerschrockenheit. Es kommt dem Menschen nämlich ungewöhnlich nah. Der Grund: Das Rotkehlchen hält Ausschau nach großen Tieren, weil diese für gewöhnlich Insekten aufwirbeln, die dann vertilgt werden können. Chancen auf eine Begegnung mit dem kleinen Sänger hat man in Parks, an Feldrändern, in Wäldern oder eben im eigenen Garten. 

 

Was dem Rotkehlchen trotz hoher Bestandszahlen richtig zu schaffen macht, sind unsere Abgase, das Ozonloch über sich und saures Regenwasser. Helfen kann man ihm, indem man Gärten und Parks möglichst naturnah belässt. Im Gegensatz zu Steingärten und Asphalt bieten dem Rotkehlchen unaufgeräumte Gärten mit Unterhölzern, dichten Hecken und efeubewachsenen Wänden Nahrungs- und Brutplätze.

 

Wer noch mehr über den Siegervogel des Jahres 2021 wissen will, findet beim NABU ein ausführliches Porträt

 

Geschützte Alpenpflanzen

Alpenrose, Edelweiß, Enzian & Co.

Mehr erfahren
In den Alpen leben (neben schätzungsweise 30.000 Tierarten auch) 2.500 verschiedene Pflanzenarten, oft in unwirtlichsten Umgebungen. – Die Gebirgsregion ist damit eines der besonders wichtigsten Reservoirs, wenn es um biologische Vielfalt in Europa geht.

Tiere der Alpen

Murmeltier, Gämse, Bartgeier & Co. - Ein Kurzführer

Mehr erfahren
Etwa 30.000 Arten sind in den Alpen beheimatet, davon mehr als 80 Säugetierarten. Mit Gipfeln, die mehr als 4.000 Meter in die Höhe ragen und einer Fläche von etwa 200.000 Quadratkilometern sind die Alpen das wichtigste mitteleuropäische Gebirge. 1.300 Kilometer spannt sich der Alpenbogen von Österreich nach Frankreich. Diese große Ausdehnung sowie die verschiedenen Höhenstufen und Mikroklimata bieten Lebensräume für unterschiedlichste Tiere.