logo-dav-116x55px

Uli Wiesmeier

Uli Wiesmeier, geboren 1959 im Schatten der Zugspitze, war lange Zeit im Blauen Land am oberbayerischen Alpenrand zu Hause. Heute lebt er in Südtirol. Als Fotograf widmet er sich seit über 40 Jahren in erster Linie alpinen Themen. Seine Arbeiten der letzten Jahre werfen einen kritischen Blick auf die „Vollkasko-, Vollpension- und Vollrausch-Mentalität“ der Bergtouristen des 21. Jahrhunderts und die schleichende Zerstörung alpiner Natur. Das sagt er zum Alpenplan:

 

"All die Anlagen, die weiterhin für den Kunstschnee-Zirkus in die Alpen gepflanzt werden, werden eines Tages als Mahnmale an eine Epoche erinnern, in der eine bedrückende Kurzsichtigkeit vorgeherrscht hat. Spätestens dann, wenn all die blauen, roten und schwarzen Pisten gemeinsam eine Farbe tragen, nämlich grün."

 

Auszug aus seinem aktuellen Buch BERG... Wiesmeier/König, erschienen im Knesebeck Verlag.

 

Uli Wiesmeier gab dieses Statement im Oktober 2017 im Zuge der Kampagne #DankeAlpenplan ab. Das Ziel der Kampagne ist es, den Alpenplan als starke Planungsgrundlage für den Schutz von unerschlossenen Naturräumen in den bayerischen Alpen zu erhalten.

Mehr Informationen finden Sie unter alpenverein.de/alpenplan.