logo-dav-116x55px

Wandern mit App – verlässlich oder nicht?

19.04.2022, 10:36 Uhr

Wanderapp oder klassische Wanderkarte? Was brauche ich wirklich und auf was kann ich mich im Zweifelsfall verlassen? Was sind die Vor- und Nachteile der digitalen Hilfsmitteln? Wir klären auf!

Vor einigen Wochen sind drei Wandernde an der Maiwand im Landkreis Rosenheim abgestürzt – scheinbar hatte sie eine Wanderapp vom Wanderweg weggeführt. Die daraufhin eingeschlagene Route war steil, schwer zu erkennen, teils von Schnee bedeckt und zusätzlich mit einem Schild "Nur für Erfahrene" gekennzeichnet. Die App konnte diese schweren Bedingungen nicht voraussehen. Aber was tun in so einem Fall?

 

Vor- und Nachteile von Wanderapps

 

  • Wanderapps oder Tourenportale bieten aktuelle Infos.
  • Die App bzw. das Portal alpenvereinaktiv arbeitet wie viele andere Anbieter in der kostenlosen Version mit Open Street Maps.
  • In der Aboversion sind auf alpenvereinaktiv aber auch offizielle topografische Karten und Alpenvereinskarten enthalten.
  • Dank GPS kann man immer sehen, wo man sich gerade befindet. Es sind keine mobilen Daten nötig!
  • Nachteil: Die Karten sind in der App auch nur so lange einsehbar, so lange das Handy Akku hat.
 

Apps bieten viele Möglichkeiten

Tourenportale und Apps bieten eine große Auswahl an Wanderungen, die man je nach Standort oder Können filtern und ausprobieren kann. Wichtig ist, sich immer eine Tour auszusuchen, die zu einem passt. Denn Apps können zwar hilfreiche Begleiter sein, jedoch müssen die eigene Kondition und die Fähigkeiten, die Tour zu bewältigen, realistisch eingeschätzt werden. Somit bedingt die Tourenplanung zu Hause schon ein Stück der eigenen Sicherheit. 

 

Grundsätzlich ist es aber nicht verkehrt, diesem großen digitalen Angebot skeptisch gegenüberzustehen, verfasste Touren zu vergleichen und zu reflektieren. 

 

 

Vor Ort: die Lage immer gut abschätzen

Selbst leichte Touren können sich bei schlechtem Wetter als wesentlich anspruchsvoller entpuppen. Man kommt somit nicht drum herum, immer vor Ort abzuschätzen, ob ein Weg wirklich schon begehbar ist. Wenn er beispielsweise noch mit viel Schnee bedeckt ist oder man sich auf dem Weg nicht wohlfühlt, dann sollte man lieber umkehren. Hier spielt es auch keine Rolle, ob die Karte in digitaler oder analoger Form vorliegt. Sobald der eigene Verstand die Lage als schwierig einschätzt, man nicht mehr weiter weiß oder sich die Tour anders entwickelt als erwartet, sollte die Wanderung besser abgebrochen werden. 

 

Verweisen Schilder auf einen besonders schwierigen Abschnitt, muss realistisch reflektiert werden, ob sich der Weg für einen selbst wirklich eignet. Neben einem Smartphone und einer Tourenapp sollte auch immer ein Wanderführer oder eine Alpenvereinskarte dabei sein. Falls der Akku doch leer wird, kann man sich zumindest an der analogen Karte orientieren. Grundsätzlich gilt natürlich, dass man auch von den Wegen nicht abweichen sollte. 

 

Tourenportal des DAV, ÖAV und AVS

Auch der DAV betreibt zusammen mit dem ÖAV und dem AVS ein eigenes Tourenportal samt App: alpenvereinaktiv. Hier können Touren nach ganz unterschiedlichen Faktoren ausgewählt werden. Viele Wanderungen oder Skitouren werden bei alpenvereinaktiv von ehrenamtlichen, geschulten Autor*innen verfasst. Registrierte Mitglieder des Portals können aber ebenfalls Touren erstellen. 

 

 

App auf den Berg

Wetterprognose, Tourenplanung, Biketrails

Mehr erfahren
Wer in den Bergen unterwegs ist, verspricht sich Erlebnisse im Einklang mit der Natur, Ruhe, eine kleine Flucht aus dem Alltag. Da sollte das Smartphone natürlich nicht die erste Geige spielen. Und doch gibt es Situationen, da kann ein Blick aufs Handy nicht schaden oder sogar lebensrettend sein. Einige praktische Apps für eure nächste Tour haben wir euch zusammengetragen.

Aktuelle Tourenbedingungen und -beschreibungen

ALPENVEREINAKTIV.COM - DAS TOURENPORTAL DER ALPENVEREINE

Mehr erfahren
alpenvereinaktiv.com - das neue Touren-Informationssystem der Alpenvereine DAV, OeAV und AVS. Mit aktuellen Tourenbedingungen, Tourenbeschreibungen, Alpenvereinshütten.