logo-dav-116x55px

Herbsttouren in den bayerischen Alpen

Der Herbst ist eine wunderbare Zeit für Bergsportlerinnen und Bergsportler: Intensive Farben, klare Luft und eine gute Weitsicht machen den besonderen Reiz aus. Und besonders schön ist es, wenn die ersten Gipfel in weiß erstrahlen...

Mit der richtigen Ausrüstung in die Berge

Warme Kleidung, eine Stirnlampe und rutschfestes Schuhwerk gehört zur Grundausstattung bei Bergtouren im Herbst. Denn bereits im Laufe des Septembers kann die Schneefallgrenze in den Alpen stark sinken. Ab etwa 2000 Metern müssen Wanderer nach Niederschlägen mit einer dünnen Schneedecke rechnen. Wer in höhere Regionen aufsteigen will, sollte auch Gamaschen und Grödel beziehungsweise Steigeisen dabei haben. Wärmere Temperaturen könnten aber den Schnee wieder schmelzen lassen. Es empfiehlt sich ein regelmäßiger Check des Bergwetters und des Bergberichts, der jeden Donnerstag erscheint und die Bedingungen kurz und knapp zusammenfasst. Außerdem sind die Tage jetzt schon deutlich kürzer als noch vor wenigen Wochen. Deshalb ist es gut zu wissen, wo die nächste Hütte steht oder wie man rasch ins Tal absteigen kann, falls man sich zeitlich verschätzt hat. Nach Regenschauern und vor allem nordseitig bleiben die Wege oft lange nass, ohne geeignete Schuhe gerät man hier schnell ins Rutschen.

 

Welche Touren eignen sich im Herbst? Sonnig, nicht zu hoch hinaus und vielseitig sollten sie sein. Im September und Oktober sind in den bayerischen Alpen noch viele Alpenvereinshütten geöffnet.

 

 

Alpenvereinshütten beenden Sommersaison 2020

Aktuelle Schließzeiten der Hütten

Mehr erfahren
Auch im Herbst lohnt es sich noch unsere Hütten zu besuchen – welche noch geöffnet sind, zeigen wir hier!

Bergtouren im Herbst 2020

Das müssen Bergbegeisterte jetzt wissen!

Mehr erfahren
In den Sommermonaten haben viele den Urlaub in den Bergen für sich entdeckt. Nun steht der Herbst vor der Tür und damit eine besonders beliebte Wandersaison. Aber wie lässt sich der Andrang auf die Berge mit den Vorsichtsmaßnahmen zum Infektionsschutz vereinbaren? Und welche Besonderheiten sind dabei im alpinen Hochsommer zu beachten? Der DAV gibt Tipps und Infos.

Bergsport in Coronazeiten: Empfehlungen

Sich und andere schützen

Mehr erfahren
Präambel: Als Berg- und Outdoor-Sportler und Sportlerinnen kennen wir die Bedeutung von Eigenverantwortung, risikobewusstem Handeln, Kameradschaft und Erfahrung. Unerwartet und ohne Vorerfahrung sind wir nun mit einem neuen, gefährlichen Virus konfrontiert. Wir müssen daher unsere altvertrauten Sicherheitsvorkehrungen um einige Maßnahmen erweitern, damit wir das Infektionsrisiko bei der Ausübung unseres Sports minimieren. Experten des Deutschen Alpenvereins haben Empfehlungen für die Bergsportausübung in Zeiten von Corona erarbeitet, die mit den Verordnungen der Behörden in Einklang stehen und gleichzeitig eine zumutbare und befriedigende Sportausübung ermöglichen.

Naturverträglich unterwegs

7 Tipps für eine gelungene Bergtour

Mehr erfahren
Immer mehr Menschen zieht es in die grandiose Bergwelt, immer mehr Menschen entdecken den Bergsport für sich. Was für viele eine Auszeit vom Alltag und Entspannung bedeutet, stellt die Natur vor Herausforderungen. Die Vegetation in der Höhe ist oft empfindlicher als im Tal. Kleine Eingriffe haben oft weitreichende Konsequenzen. Deshalb kommen hier sieben Tipps, wie ihr euch in den Alpen und den Mittelgebirgen richtig verhaltet.