logo-dav-116x55px

Historische Alpenvereinskarte - Was bisher geschah

27.10.2021, 10:08 Uhr

Die Klimaerwärmung und den damit verbundenen Rückzug der Gletscher zeigt die neu aufgelegte historische Alpenvereinskarte des Zillertals im Maßstab 1:25.000. Ihre Besonderheit liegt darin, dass auf der 90 Jahren alten Originalkarte zusätzlich der aktuelle Gletscherstand eingezeichnet wurde. Sie zeigt so den drastischen Rückzug der Gletscher auf sehr anschauliche Weise.

Hintergrund

Die erste Alpenvereinskarte der Zillertaler Alpen West stammt aus dem Jahr 1930. Es dauerte damals neun Jahre bis zur Fertigstellung auf dem Papier. Gearbeitet wurde im Gelände, an Stereographen und Schreibtischen. Auf Basis moderner Orthofotos aus den Jahren 2017/2018 und digitaler Geländemodelle wurden nun die aktuellen Gletscherstände erfasst und in die historische Karte im Maßstab 1:25.000 integriert.

 

Ein Infotext auf der Seite des Kartenausschnittes informiert über den Klimawandel und die Gletscherentwicklung und beinhaltet einen kurzen Abriss über die kartographischen Arbeitsmethoden von damals und heute.

 

Erhältlich ist die Karte einzeln oder als Beilage des Alpenvereinsjahrbuchs BERG 2022 im DAV-Shop.

 

Was die Klimaerwärmung in den Alpen anrichtet, ist in einem gesonderten Artikel zu finden.

 

Abgrenzung Kartenblatt

Das Kartenblatt zeigt das Gebiet vom Roßkopf mit seinen umliegenden kleinen Gletschern und Hintertux mit dem mächtigen Gefrorne Wand-Kees im Norden bis zur Hochfeilerhütte (früher: Wiener Hütte) im Süden. Von der Geraer Hütte im Westen bis zur Berliner Hütte und dem heutigen Bergsteigerdorf Ginzling im Osten. Mit den bekannten Gipfeln Olperer, Hoher Riffler, Hochfeiler, Großer Möseler, dem oberem Pfitscher Tal inklusive dem Pfitscherjoch, sowie der Nöfesjochhütte (früher: Chemnitzer Hütte).

 

Das große Kartenquiz

Testet Euer Wissen!

Mehr erfahren
Egal ob Zuhause bei der Planung oder direkt in den Bergen, eine Karte sollte man immer lesen können. Aber wie gut seid ihr wirklich? Hier könnt ihr euer Wissen auf die Probe stellen und bei der nächsten Bergtour in der Praxis testen. hr.first-paragraph-separator { display: none !important; }  

Alpenvereinskarten im Wandel der Zeit

Eine Gegenüberstellung anhand der Karte Zillertal (West)

Mehr erfahren
Wer Kartenausschnitte von damals und heute nebeneinander legt, bekommt nicht nur praktische Einblicke in die Entwicklung der Alpenvereinskartographie, sondern lernt auch einiges über die Entwicklung der Alpen und die Anfänge des Naturschutzes. Anhand des Kartenblatts Zillertaler Alpen West nehmen die DAV-Kartographie-Expertinnen und -Experten uns mit auf eine Reise durch die Jahrzehnte. hr.first-paragraph-separator { display: none !important; }  

Von der Steinplatte zur KI

Die Geschichte der Alpenvereinskartographie

Mehr erfahren
Der Stoff, aus dem die Träume sind? Karten weisen uns schon seit Jahrhunderten den Weg, führen uns auf entlegene Gipfel, sind Grundlage für so manche Träumerei. Auch die Alpenvereinskarten blicken auf eine lange und beeindruckende Geschichte zurück – eine Geschichte, die heute noch sichtbar ist. Denn selbst aktuelle, digital verfügbare Karten beruhen letztlich auf den Tuschezeichnungen und Felsdarstellungen aus dem vorigen Jahrhundert. html hr.first-paragraph-separator { display: none !important; }