Logo-DAV-116x55px

Stubenberghaus - Den Schöckl erleben

05.04.2022, 15:31 Uhr

Das Panorama über weite Teile des südöstlichen Österreichs samt benachbarter Gebiete solltest du dir nicht entgehen lassen!

Der Schöckl (1445m) erhebt sich rund 1100 Meter über der Landeshauptstadt Graz und gilt als der Grazer Hausberg schlechthin. Er bietet mit seiner Weitläufigkeit viele Freizeitmöglichkeiten.

 

Aufgrund seines Waldreichtums weist er zudem ideale Voraussetzungen als Naherholungsgebiet auf. Der aus Kalkgestein aufgebaute, freistehende Berg erhebt sich direkt am Alpenrand und hält ein hervorragendes Panorama über weite Teile des südöstlichen Österreichs und der benachbarten Gebiete bereit.

 

Das erste ÖAV-Schutzhaus

1872 baute der Steirische Gebirgsverein (St.G.V.) das erste Schutzhaus auf der Jahnwiese. Bald darauf beschloss der Verein den Bau eines neuen, geräumigeren Schutzhauses. Dieses wurde, nach einem Grundtausch mit Graf Stubenberg am 14.09.1890 auf der Südseite des Gipfels, von Graz aus sichtbar, errichtet und eröffnet.

 

Diese Lage war Voraussetzung für die finanzielle Beteiligung der Stadt Graz. Zum 100-jährigen Jubiläum (1990) wurde das Stubenberghaus als erstes ÖAV-Schutzhaus (nach der Berliner Hütte als zweites Schutzhaus in Österreich) unter Denkmalschutz gestellt.

 

2000/2001 erfolgte unter Beteiligung zahlreicher Sponsoren die komplette Sanierung. 2015 feierte die Sektion Graz das 125-jährige Jubiläum des Wahrzeichens auf dem Schöckl und veröffentlichte zu diesem Anlass auch eine instruktive Festschrift. 2019 wurde das komplette Dach neu mit Holzschindeln eingedeckt.

 

 

Festlichkeiten mit Ausblick ins Grazer Becken

Das Haus eignet sich aufgrund der Lage und Ausstattung hervorragend für Seminare, Feste oder Jubiläumsfeiern.

 

Der Zugang zu Stubenberghaus sowie die Wege zum Hauptgipfel und zum Ostgipfel sind barierrefrei angelegt.

 

Saisonalität und Regionalität sind das Motto von Wirt Michael Weixler: 

"Lass dich verzaubern von den immer wieder neuen Ideen und erstaunlichen Kombinationen an Zutaten."

 

Infos Stubenberghaus

Bewirtschaftung

32 Betten in 2 bis 4 Bett Zimmern jeweils mit eigener Sanitäreinheit

 

Öffnungszeiten

Ganzjährig, Montag Ruhetag, Betriebsferien während der Seilbahnrevision möglich

 

 

 

 

Technische Ausstattung

Kläranlage: öffentliches Abwassernetz

Trinkwasser: öffentliche Trinkwasserleitung mit Hochbehältern

Strom: öffentliches Stromnetz

 

Zustieg

1 Stunde ab Parkplatz Schöcklkreuz, 1,5 Stunden ab St. Radegund, 2,5 Stunden ab Fuß der Leber

 

 

Öffentliche Anreise

  • Anreise per Zug / Bahnhof: Graz (Hauptbahnhof)
  • Anreise per Bus / Bushaltestelle: St. Radegund, Talstation
     
 

 

Steinpilzrisotto mit Zucchini und Zuckermais

Vegan oder/und vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Vegan oder/und Vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten Die Konstanzerhütte auf 1688m ist eine beliebte Schutz- und Ausflugshütte in der Vervallgruppe. Durch ihre Lage, zwischen Mooren, Weiden, Bächen, dem smaragdgrünen Verwallsee, ist sie der ideale Ausgangspunkt für Tageswanderungen, Radtouren, und Mehrtagestouren, wie beispielweise die Verwallrunde.   Besonders für Familien mit Kindern ab 7-8 Jahren ist die Konstanzerhütte ein optimales Ausflugs- und Urlaubsziel. Seit mehreren Jahren ist sie Teil der Kampagne „Mit Kindern auf Hütten“. Mit ihrem hauseigenen Boulderfels und ihrer Outdoorkletterwand direkt an der Hütte ist Abenteuer für die kleinen Bergsteiger*innen vorprogrammiert. Außerdem ist die Schutzhütte seit Mitte März 2022 Teil der Initiative „So schmecken die Berge“.     

Buchvorstellung "Ixi und die Gipfelstürmer" mit Felix Neureuther beim DAV

Mehr erfahren
Im Herder-Verlag erscheint „Ixi und die Gipfelstürmer“ von Felix Neureuther. Das Buch ist in Kooperation mit dem DAV entstanden. Unter anderem geht es darin um Naturschutz, Klimawandel und Familienbergsteigen. Wir laden Sie herzlich ein zur Buchpräsentation und Pressekonferenz am 28. März um 11 Uhr in der DAV-Bundesgeschäftsstelle.

Urige Hütte hoch im Salzkammergut

Hüttentipp im März 2022 - die Rieder Hütte auf 1765m

Mehr erfahren
Die Rieder Hütte befindet sich auf 1765 Metern am Fuße des Großen Höllkogels mitten im Höllengebirge in den Bergen des Salzkammerguts. Die noch sehr urige Hütte ist ein Schutzhaus der Sektion Ried im Innkreis des Österreichischen Alpenvereins. In den letzten drei Jahren wurde viel renoviert und modernisiert, mit erweiterter Solartechnik, einem Bio-Blockheizkraftwerk und neuen Trenntoiletten erfolgt die Hüttenversorgung autark.   Alle Arbeiten, die nicht von Fachfirmen ausgeführt werden müssen, werden von einem Team des AV Ried und den Wirtsleuten ausgeführt.   Da es weder eine Materialseilbahn noch eine Zufahrt gibt, bringt einmal im Monat der Hubschrauber die schweren Sachen zur Hütte. Frischware trägt der Hüttenwirt Günter, der die Hütte seit 2019 bewirtschaftet, von der Seilbahn zweimal die Woche hinauf.   Sämtliche Speisen werden frisch auf der Hütte zubereitet und die Produkte stammen aus der Region.   Besonders beliebt bei den Übernachtungsgästen ist das "Brat'l" am Abend, vom Strohschwein aus der Gosau.   Alle zwei Tage wird Brot gebacken, um den Rücken des Wirts zu entlasten. 

Mit der Bahn zum Wandern in Österreich

Über Almwiesen und Felspfade

Mehr erfahren
Entspannt nach Österreich: Ob aus Hamburg, Berlin oder Köln - Österreich ist mit der Bahn aus fast ganz Deutschland schnell erreichbar. Hier finden Sie tolle Ideen für Ihren Wanderurlaub!