logo-dav-116x55px

Japanische Alpen

Wenn in der Mega-City Tokio im Sommer die Sonne brennt, bringen die Gipfel der Hauptinsel Honshu Abkühlung. Aber auch spirituell haben die Japanischen Alpen einiges zu bieten.

 

Den kompletten Artikel gibt es in der aktuellen Panorama-Ausgabe zu lesen, hier haben wir weitete Infos zum Reisen nach un in Japan zusammengestellt.

 

 

Reiseinformationen zu Japan

 

  • Einreise: Bis zu 90 Tagen Aufenthalt benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer nur einen gültigen Reisepass. Fingerabdrücke und ein Foto gehören zu den Einreisebestimmungen.

 

  • Auskunft: Die Touristeninformation Tourist Information Center (TIC) gibt es am Bahnhof von Tokio und am Narita und Kansai International Airport. 

 

  • Elektrizität: 110 Volt Wechselspannung, Adapter (z.B. US-Stecker) erforderlich, da deutsche Stecker nicht passen. 

 

  • Flug: Flugzeit Frankfurt – Tokio nonstop ca. 11 Stunden. Nonstopflügeüber ANA, JAL und Lufthansa, wobei Lufthansa auch von München nach Tokio startet.

 

  • Geld: Der Kurs des japanischen Yen liegt Stand 26.06.2017 bei ca. 124,60 Yen für einen Euro. Nur Banken mit dem Hinweis „Authorised Foreign Exchange“ wechseln Fremdwährungen. Kreditkarten werden in internationalen Hotels und Kaufhäusern akzeptiert, aber nicht in Ryokans und kleineren Geschäften. Geld abheben ist mit EC-Karte mit Maestro- oder Cirrus-Zeichen in Postämtern oder an Geldautomaten der ca. 12.000 7-Eleven-Stores im ganzen Land möglich.
     
  • Feste: Frühling: Kirschblüte von Ende März bis Anfang Mai. Sommer: In vielen Städten Feiern, so genannte Matsuris, mit farbigen Umzügen und Feuerwerk. Winter: Schneefestivals mit prächtigen Eisskulpturen.
     
  • Gesundheit: Für Japan sind keine Impfungen erforderlich, das Gesundheitswesen ist auf westlichem Niveau.

 

  • Klima - Reisezeit: Für eine Reise eignen sich am besten das Frühjahr (März bis Mai) und Herbst (September bis November). In den April fällt die Kirschblüte, und der Herbst erfreut mit reizvoller Laubfärbung und der höchsten Zahl regenloser Tage im Jahr. In den Monaten Juni und Juli fällt der „Pflaumenregen", und es ist schwülheiß.

 

  • Kosten: Nebenkosten sind in Japan in etwa so hoch wie in Deutschland: Mineralwasser (500 ml) 110 Yen, ca. 0,90 Euro; Tasse Kaffee 350 Yen, ca. 3 Euro; Großes Bier im Lokal 400 Yen, 3,20 Euro; Nudelsuppe, Tempura, Yakitori ab 800 Yen, ca 6,5 Euro; Übernachtung Mittelklassehotel ab 6000 Yen pro Person, ca. 48.- Euro;  bernachtung Ryokan ab 12.000 Yen pro Person (incl. zweier Mahlzeiten), ca. 96.- Euro

 

  • Ryokan: Ryokans sind Hotels in japanischem Stil Ihre Atmosphäre ist weitaus familiärer als in Hotels westlicher Art. Die Räume sind mit Strohmatten (Tatami) ausgelegt und durch Schiebewände unterteilt. Die Mahlzeiten werden im Zimmer serviert. Zur Schlafenszeit breitet das Personal Futons auf den Tatami aus.

 

  • Verkehr: In den Großstädten kommt man am besten mit dem gut ausgebauten U-Bahn-Netz zum Ziel. Meiden sollte man die Züge und Bahnhöfe nur zur Rushhour. Über Land reisen Japan-Besucher am besten mit dem Zug. Berühmt sind die japanischen Hochgeschwindigkeitszüge Shinkansen. Diese verbinden die wichtigsten japanischen Großstädte im 15-Minuten-Takt. Es empfiehlt sich, vor der Abreise aus Deutschland einen Japan Rail Pass zu kaufen. Informationen bei JNTO.

 

  • Zeitunterschied: Japan ist Deutschland im Winter 8, im Sommer 7 Stunden voraus. Es gibt keine Sommerzeit.

 

Informationen, Broschürenversand etc. bei Japanische Fremdenverkehrszentrale, Kaiserstraße 11, 60311 Frankfurt, Tel.: 069-20353, Fax: 284281, e-mail: fra[Klammeraffe]jnto[Punkt]de, jnto.de

 

Tourenveranstalter: ASI Reisen und der DAV Summit Club bieten Wanderreisen in Japan an: asi-reisen.dedav-summit-club.de.