logo-dav-116x55px

Alles was recht ist

Mountainbiken

Die Bekanntmachung des Bayerischen Umweltministeriums zum „Vollzug des Bayerischen Naturschutzgesetzes; Teil 6 „Erholung in der freien Natur“ hat in der MTB-Szene große Wellen geschlagen. Ergänzend zur Meldung in DAV Panorama 2/21 bündeln wir hier die Hintergrund-Informationen für Interessierte.

Konzepte für ein Mit- und Nebeneinander von Wandern und Mountainbiken

Mit der Bekanntmachung der  Vollzugshinweise MTB 2020 [278 kb] hat das Ministerium aus den unverändert gültigen Gesetzen eine Interpretationshilfe für die örtlich zuständigen „Unteren Naturschutzbehörden“ erarbeitet, wie das gesetzlich garantierte „Betretungsrecht der freien Natur“ zu verstehen sei. Der Text geht auch auf Klettern und Reiten ein, im Zentrum der Aufmerksamkeit steht allerdings das Konfliktpotenzial zwischen Wandern und Mountainbikefahren.

Ein Entwurf des Papiers lag dem DAV vor; zu diversen Punkten, die er anders sieht, hat der Verband eine Stellungnahme (s. Stellungnahme DAV zu Vollzugshinweisen [155 kb] ) abgegeben. Leider wurden diese Anmerkungen in der letztlich veröffentlichten Fassung nur zum Teil berücksichtigt. Deshalb wird sich der DAV weiterhin im direkten Kontakt mit dem Ministerium und in den Pilotprojekten zum Mountainbiken im Tölzer Land und im Oberallgäu dafür einsetzen, dass in den ganzen bayerischen Alpen Konzepte für ein allgemeinverträgliches Mit- und Nebeneinander von Wandern und Mountainbiken entwickelt und umgesetzt werden.

 

Hier sind wesentliche Aussagen des DAV zu dem Thema zusammengestellt.

 

Das Projekt „Bergsport Mountainbike – nachhaltig in die Zukunft“ existiert seit 2018; die Corona-Pandemie hat leider 2020 die für den persönlichen Austausch so wichtigen „Runden Tische“ als Präsenzveranstaltungen verhindert. Bleibt zu hoffen, dass sie bald wieder tagen können – und dass Sektionen und Aktive vor Ort ihre Kontakte zu den Behörden ausbauen, um bei der Diskussion über „geeignete Wege“ fürs Mountainbikefahren ihre Fachkompetenz einzubringen.

 

Vollzugshinweise zum Mountainbiken in Bayern

DAV unterstreicht seine Forderungen in Gespräch mit Umweltminister Glauber

Mehr erfahren
Die am 16.12.2020 vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz veröffentlichte Vollzugsbekanntmachung soll die geltenden Regelungen für die Erholung in der Natur und insbesondere zum Radfahren in Bayern präziser auslegen. In einer Stellungnahme kritisiert der Deutsche Alpenverein verschiedene Punkte der nun veröffentlichten, endgültigen Fassung der Vollzugshinweise und konnte seine Forderungen in einem Gespräch mit Umweltminister Glauber untermauern.

Skitouren im Lechtal

Mehr Infos zum Artikel in DAV Panorama 2/2021

Mehr erfahren
Für den Beitrag im Heft und die Empfehlungen in den Infos mussten sich Alix und Luis auf ein paar Beispieltouren beschränken. Ihre Bilder zeigen, dass die Lechtaler noch ein Vielfaches mehr zu bieten haben - und wie begeistert die beiden Locals von ihrem Heimgebiet sind.

Natürlich biken

Mehr erfahren
Schon längst sind es nicht mehr nur Wanderer und Kletterinnen, die die Berge erklimmen. Immer mehr Bergbegeisterte bestreiten den Weg zum Gipfel auf zwei Rädern. Eine lange, ausgelassene Abfahrt entschädigt die Mountainbiker für ihre Mühen.

Bergsport Mountainbike – nachhaltig in die Zukunft

Ein Projekt in zwei Modellregionen

Mehr erfahren
In dem vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz geförderten Projekt geht es darum, in zwei Modellregionen nachhaltige Mountainbike-Konzepte zu erarbeiten und umzusetzen um die konfliktfreie Ausübung des Sports zu erreichen.