logo-dav-116x55px

Hoch hinaus auf der Hochrieshütte

Hüttentipp im November 2021 - Die Hochrieshütte auf 1569 m

Mehr erfahren
Malerisch liegt sie neben dem Gipfel der Hochries und bietet einen einzigartigen 360° Panoramablick vom Chiemsee bis zur Venedigergruppe, die Hochrieshütte der Sektion Rosenheim. Die Hochrieshütte (1569 m) ist ein beliebtes Ausflugsziel für große und kleine Bergfreund*innen, denn der abwechslungsreiche Aufstieg lohnt sich. Während man auf der Terrasse bequem seine Kaspressknödelsuppe oder Kaiserschmarrn genießt, kann man Paragleiter*innen beim Starten und durch die Lüfte gleiten zuschauen.  

Mit der Bahn zum Bodenschneidhaus

Hüttentipp im Oktober 2021 - Das Bodenschneidhaus auf 1365 m

Mehr erfahren
Das Bodenschneidhaus, 1.365m, liegt malerisch zwischen Tegernsee und Spitzingsee am Fuße des Gipfels der Bodenschneid. Das Mangfall Gebirge bietet eine reizvolle Landschaft und herrliche Ruhe – und anreisen kann man ganz entspannt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die BRB fährt direkt von München bis Fischhausen-Neuhaus, wo die Bergtour startet.

Logenplatz im Tennengebirge

Unser Hüttentipp im September 2021 - Dr. Heinrich-Hackel-Hütte auf 1531 m

Mehr erfahren
Unser Hüttentipp im September 2021 - Die Dr. Heinrich-Hackel-Hütte auf 1531 m.

Atemberaubende Bergwelt im Martelltal

Unser Hüttentipp im August 2021 - Die Marteller Hütte auf 2585 m

Mehr erfahren
Unser Hüttentipp im August 2021 - Die Marteller Hütte auf 2585 m. Die Marteller Hütte liegt in toller Panoramalage auf 2585 m im hintersten Martelltal in Südtirol. Sie ist ein hervorragender Stützpunkt für Wanderungen, Berg- und Gletschertouren im Nationalpark Stilfser Joch. Von hier aus hat man eine Reihe imposanter Dreitausender der Ortlergruppe im Blickfeld. Lohnende Gipfelziele für Bergsteiger sind etwa Vorderer Rotspitz (3033 m), Marmotta/Köllkuppe (3331 m), die Veneziaspitzen (3355 - 3386 m), die Zufallspitze (3757 m) oder der Cevedale (3.767 m). 

Alt trifft auf Neu - Die Neue Regensburger Hütte

Unser Hüttentipp im Juli 2021 - Die Neue Regensburger Hütte auf 2286m

Mehr erfahren
Unser Hüttentipp im Juli 2021 - Die Neue Regensburger Hütte auf 2286 m.

Reiche Flora und Fauna auf dem Rotwandhaus

Hüttentipp im Oktober 2020 - Das Rotwandhaus auf 1737m

Mehr erfahren
Unser Hüttentipp im Oktober 2020 - Das Rotwandhaus auf 1737m Das Rotwandhaus ist reich, und das nicht nur an spektakulären Panorama-Ausblicken, einer unverfälschten Natur oder Wild- und Weidetieren, auch als Ausgangspunkt für Wandertouren oder einen Besuch im Klettergarten ist es hervorragend geeignet!  

Aussichtsreiches Schutzhaus hoch über Brixen in Südtirol

Hüttentipp im September 2020 - Die Radlseehütte auf 2284m

Mehr erfahren
Hüttentipp im September 2020 - Die Radlseehütte auf 2284m Die Radlseehütte in den Sarntaler Alpen bietet eine einmalige Aussicht: Neben den Tiefblicken ins Eisacktal zeigt sich hier ein beeindruckendes Panorama mit einer Vielzahl von Dolomitenbergen, etwa dem markanten Langkofel, der Sellagruppe oder den formschönen Spitzen der Geislergruppe. Erklimmt man den nahen Königsanger (2436 m), eröffnet sich eine Rundumsicht auf die Gipfel der Sarntaler Alpen sowie die Dreitausender des Alpenhauptkammes. Der Radlsee – gleich unterhalb der familienfreundlichen Hütte – besticht als willkommener Platz zum Verweilen für Jung und Alt. 

Traumhafte Hochalpenblicke auf 1377m

Unser Hüttentipp für August 2020 – Annaberger Haus

Mehr erfahren
Eine schöne Möglichkeit Annaberg und Umgebung aus der Höhe zu bewundern, ist eine Wanderung auf den Tirolerkogel. Hier thront das Alpenverein-Schutzhaus Annaberg, ein besonderes Ziel für Wanderer und Skitourengeherinnen.

Die höchstgelegene DAV Hütte in den Stubaier Alpen

Der Hüttentipp im Juli ist die Hochstubaihütte 3.175 m.

Mehr erfahren
Die Hochstubaihütte thront wie ein Adlerhorst auf einer Höhe von 3.175 m hoch über der bekannten Gemeinde Sölden im Ötztal. Gelegen auf dem Gipfel der Wildkarspitze ist sie der Stolz der Sektion Dresden. Durch ihre exponierte Lage bietet die Hütte einen herrlichen Rundblick von der Zugspitze bis in die Dolomiten. Die Hochstubaihütte ist – je nach Wetterlage – von Ende Juni bis Mitte September geöffnet. 

Malerische Bergwelt der Sesvennagruppe im Dreiländereck

Hüttentipp im Juni 2020 - die Sesvennahütte

Mehr erfahren
Unser Hüttentipp im Juni ist die Sesvennahütte. Erkunde die malerische Bergwelt der Sesvennagruppe im Dreiländereck Österreich-Italien-Schweiz. Die Sesvennagruppe bietet eine Vielzahl an Tourenmöglichkeiten. Ob Genießer oder Bergfex, es ist für jeden etwas dabei. Die Sesvennahütte in Südtirol ist dabei ein idealer Stützpunkt, um die Umgebung im Dreiländereck ausgiebig zu erkunden. 

Kraftplatz in den Hohen Tauern

Hüttentipp im Mai 2020 - die Kürsingerhütte

Mehr erfahren
Unser Hüttentipp im Mai ist die Kürsingerhütte.   Die Kürsingerhütte befindet sich im Obersulzbachtal in Neukirchen am Großvenediger, im Salzburger Pinzgau, auf einer Höhe von 2558 m ü. A. Sie öffnet meist Mitte März und bleibt dann bis September geöffnet. Von ihrem Standort aus bietet sich dem Besucher ein phantastisches Panorama über die Venedigergruppe und die umliegende Bergwelt. Sie ist Ausgangspunkt für Skitouren, alpine Gratklettereien, Gletscherbegehungen, Überschreitungen, Berg- oder Schneeschuhwanderungen u.v.m. Auf ihr finden nicht zuletzt Seminare und Kurse – auch für ganz junge Bergsteiger – sowie häufig private Feiern statt. Neben der Neuen Prager Hütte und dem Defreggerhaus ist sie der dritte Ausgangspunkt für Touren auf den Großvenediger.   Im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern gelegen sind Keeskogel, Großvenediger, Kleinvenediger, Großer Geiger, Maurerkeesköpfe, Schlieferspitze nur einige der herrlichen Gipfel für Hochgebirgsbergtouren aller Schwierigkeitsgrade. 

Urige Schönheit in den Stubaier Alpen

Hüttentipp im März - Potsdamer Hütte

Mehr erfahren
Unser Hüttentipp im März ist die Potsdamer Hütte. Die Potsdamer Hütte liegt auf 2.009 Metern in den nördlichen Stubaier Alpen und hat noch bis zum 31. März 2020 geöffnet. Winterwanderer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher kommen unter idealen Voraussetzungen ganz auf ihre Kosten.    Wer auf die Potsdamer Hütte möchte, muss dies ganz aus eigener Kraft schaffen. Denn zur Hütte führt keine Straße, es existieren keine Seilbahnen oder Lifte, die die Massen bequem zum Ziel bringen.    Hier gibt es sie noch, die Bergeinsamkeit.     Die nördlichen Stubaier Berge des Sellrain und Kühtai sind nicht so bekannt wie ihre südlichen Nachbarn. Das schätzen Skitourengeher und Schneeschuhwanderer besonders an diesem Gebiet.   Auch die Blaue Stunde, ein poetischer Begriff für die Zeit zwischen Sonnenuntergang und nächtlicher Dunkelheit sowie für die Zeit etwa eine Stunde vor Sonnenaufgang, lässt sich im Winter auf der Potsdamer Hütte besonders intensiv erleben.   Von der Hütte aus können Skitourengeher und Schneeschuhwanderer diverse Touren in allen Schwierigkeitsgraden unternehmen. Die Tour zum Roten Kogel zum Beispiel, gilt als eine der schönsten in Tirol. Sein Gipfel bietet ein grandioses Rundum - Panorama in über 2.800 Metern Höhe.  

Skitourengenuss in den stillen Tuxern

Hüttentipp im Februar 2020

Mehr erfahren
Hüttentipp im Februar 2020 Von Ende Dezember bis Mitte April (Ostermontag) bieten sich viele Tourenmöglichkeiten rund um die Lizumerhütte!  Seit Juni 2019 sind mit Lukas Aichhorn und Tobias Spechter zwei engagierte und neue Hüttenwirte auf der Lizumerhütte. Den beiden war die Teilnahme am Alpenvereinsprogramm „So schmecken die Berge“ von Beginn an sehr wichtig. „Wir wollen unseren Gästen einen angenehmen Aufenthalt bieten und setzen auf Qualität aus der Region“, so die beiden Neupächter. 

Wintererlebnis im Pitztal

Hüttentipp im Januar 2020

Mehr erfahren
Hüttentipp im Januar 2020 Zu Beginn des neuen Jahres geht es auf die Riffelseehütte im Tiroler Pitztal. Direkt oberhalb des malerischen Rifflsees auf 2.293m inmitten des Skigebietes Rifflsee liegt die idyllische Hütte der Sektion Frankfurt am Main.   Die Hütte befindet sich inmitten des familienfreundlichen Skigebietes Rifflsee und ist umgeben von einer mächtigen, tiefverschneiten Bergkulisse. Erlebe einen unvergesslichen Winterurlaub mit köstlichen Spezialitäten, gemütlichen Zimmern und abwechslungsreichen Pisten, die direkt vor der Hütte beginnen. 

Zwischen Tennengebirge und Watzmann

Hüttentipp im Dezember2019

Mehr erfahren
Hüttentipp im Dezember 2019 Das Carl-von-Stahl-Haus (1733 m) liegt herrlich am Torrener Joch, genau auf der Grenze zwischen Österreich und Deutschland. Von der Sonnenterrasse bietet sich ein einmaliger Blick, sowohl ins Tennengebirge, als auch aufs Steinerne Meer und dem Watzmann. 

„Gmiatlicher“ Hüttenabend im Chiemgau

Hüttentipp im November 2019

Mehr erfahren
Hüttentipp im November 2019: Die Priener Hütte Wenn im November die meisten Berghütten in den Bayrischen und Tiroler Alpen schon geschlossen haben, wenn die Tage kürzer und trüber werden und der Novemberblues auf die Stimmung drückt, dann ist es Zeit für die Priener Hütte im Chiemgau, nahe der Kampenwand. Bis 30. November ist täglich geöffnet, und wer sich vorher kurz anmeldet kann gerne übernachten oder auch nur zum Abendessen auf die Hütte kommen.   Von der Terrasse aus, bietet sich ein herrlicher Blick auf den Wilden Kaiser, der jetzt schon mit Schnee bezuckert ist.     

Die Tiefrastenhütte in den Pfunderer Bergen

Hüttentipp im Oktober 2019

Mehr erfahren
Während sich viele Hütten bereits in die Winterpause verabschiedet haben, wird man auf der Tiefrastenhütte in den Zillertaler Alpen noch bewirtet. Die Tiefrastenhütte ist deshalb unser Hüttentipp im Oktober 2019.

Spätsommer im Rofangebirge

Hüttentipp September 2019: Erfurter Hütte

Mehr erfahren
Mitten in der Tiroler Bergwelt, genauer gesagt im Rofangebirge oberhalb des größten Sees Tirols, befindet sich die Erfurter Hütte. Umrahmt von malerischen Kalkwänden liegt die Hütte am Mauritzköpfel auf einer Höhe von 1831m. Die Hütte eignet sich durch die vielen umliegenden Wandergipfel wie die Rofanspitze, die Seekarspitze oder der Hochiss als idealer Stützpunkt für zahlreiche Bergtouren.

Die Bergwelt am Dach der Zillertaler Alpen entdecken

Hüttentipp August 2019 - Hochfeilerhütte (2715 m)

Mehr erfahren
Der Hochfeiler lockt als prächtiger Aussichtsberg und „König“ der Zillertaler Alpen Bergsteiger aus nah und fern. Die abwechslungsreiche Hochgebirgslandschaft im innersten Pfitscher Tal in Südtirol und ein Besuch der Hochfeilerhütte tun ihr übriges, um die Bergtour zum Erlebnis zu machen. Das Talende des Pfitscher Tals steht unter Landschaftsschutz und hat gar einige Besonderheiten zu bieten. Von der dritten Kehre der Pfitscher-Joch-Straße, dem Ausgangspunkt des Normalzustieges, erreicht man recht bald die Unterberghütten, eine Ansammlung von Heustadeln auf einem lawinensicheren Bergrücken.   Weiter bergauf lichtet sich der Wald und dem Wanderer eröffnen sich erste Blicke hinab in das Unterbergtal mit seinen sattgrünen Almweiden und dem Gliedergang, einer wildromantischen Schlucht im Hintergrund. Von nun an geht es etwas flacher dahin, dennoch erfordert der Steig Trittsicherheit. Jenseits des Gliedergangs verbreitert sich die Talsohle und allmählich rückt die Hochfeilerhütte ins Blickfeld. Die letzten Höhenmeter haben es in sich, der Steig windet sich in mehreren engen Serpentinen zum Hüttenstandort über den Ausläufern des Gliederferners. 

Kletter- und Boulderparadies auf über 2500 Metern

Die Barmer Hütte ist unser Hüttentipp im Juli

Mehr erfahren
Im Nationalpark Hohe Tauern, in einer Höhe von 2610m, liegt die ruhige und noch wenig besuchte Barmer Hütte – ein richtiger Geheimtipp für Hochtourengeher!

Notruf und Rettung in den Alpen

Alle wichtigen Rufnummern

Mehr erfahren
Wer in den Bergen unterwegs ist, sollte wissen, welche Nummer man in Notsituationen und bei Unfällen wählt. Wir bieten hier eine Übersicht der europäischen Rettungsdienste. Europaweiter Notruf: 112   Unter der Nummer 112 können Menschen in Notsituationen in allen EU-Mitgliedsstaaten gebührenfrei anrufen, um die Notrufzentralen der Rettungsdienste, Feuerwehr oder Polizei zu erreichen. Auch alle Bergsportler*innen wählen unterwegs diese Nummer. Zusätzlich zur 112 gibt es in verschiedenen Ländern und Regionen spezielle Bergrettungs-Notrufnummern. Damit erreicht man die jeweilige Bergrettung direkt und nicht über allgemeine Rettungsleitstellen.   Deutschland: Einheitlicher Notruf: 112 Bergwacht Österreich: Alpin-Notruf Bergrettungsdienst Österreich aus dem Inland: 140 Aus dem Ausland mit Vorwahl 0043-512 z.B. für Innsbruck Italien und Südtirol: Einheitlicher Notruf: 112 Bergrettung CNSAS Bergrettung Südtirol Bayern, Österreich und Südtirol: Notruf-App SOS-EU-ALP Schweiz: Alpine Rettung Schweiz und Rettungsflugwacht Rega aus dem Inland: 1414 Aus dem Ausland: 0041-333-333 333 Sanitätsnotruf Erste Hilfe (bei medizinischen Notfällen): 144 Frankreich: Zentraler Notruf aus dem Inland: 15 Rettungsleitstelle Chamonix (PGHM) aus dem Ausland: 0033-450-53 16 89 Liechtenstein Bergrettung aus dem Inland: 117 Slowenien: Einheitlicher Notruf: 112 Bergrettung  

Weitere Inhalte laden