Logo-DAV-116x55px

Blick weit über das Inntal hinaus - Vorderkaiserfeldenhütte (1388 m)

10.02.2022, 12:29 Uhr

Bekannt als Berghütte mit der schönsten Aussicht, thront die Vorderkaiserfeldenhütte der Sektion Oberland schon seit über 100 Jahren im unberührten Kaisertal unterhalb der Naunspitze.

Nicht nur in den Sommermonaten, sondern das ganze Jahr über stehen die Türen der Hüttenwirtsfamilie Kuen für Bergbegeisterte offen. Auf der Panoramahütte angekommen, werden die fleißigen Bergsteiger*innen mit einer herrlichen Fernsicht belohnt. Diese reicht weit, vom Karwendelgebirge bis ins Zillertal und an Tagen mit klarer Sicht kann man sogar die ersten Gipfel der Dolomiten bestaunen.


 

 

Kulinarisches Verwöhnprogramm

Seit fünf Jahren liegt die Bewirtschaftung der Vorderkaiserfeldenhütte in den Händen der Familie Kuen. Unter Bergfreund*innen ist es längst kein Geheimnis mehr, dass man hier nach all den Anstrengungen des Aufstiegs neben einer herrlichen Aussicht auch mit allerlei hausgemachten Köstlichkeiten herzlich empfangen wird.

 

Sabine und Helmut Kuen legen bei der Auswahl der verwendeten Zutaten ganz besonderen Wert auf Regionalität und Saisonalität. Der Berg- und Sennkäse zum Beispiel kommen von der benachbarten „Aschinger Alm“, die sich hinter der imposanten Pyramidenspitze (1997 m) versteckt.

 

Kleiner Tipp -„die hausgemachten Schlutzkrapfen sind ganz besonders zu empfehlen".

 

Toureninspirationen für einen unvergesslichen Frühling

Die Vorderkaiserfeldenhütte ist nicht nur im Sommer, sondern auch in der Winterzeit der ideale Ausgangspunkt für unvergessliche Bergabenteuer.

 

Im Winter lockt die Hütte Schneeschuhgeher*inne, Tourengeher*innen und Rodler*innen mit einer Fülle von verschiedenen Touren, die direkt von der Hüttentüre starten.

 

Ob eine wunderschöne Rodelabfahrt zurück ins Tal oder ein kurzer Aufstieg zur Naunspitze (mittelschwer, bei entsprechender Schneelage auch ohne Schneeschuhe möglich, Grödel von Vorteil), - von der Vorderkaiserfeldenhütte aus gibt es für alle das passende Wintererlebnis zu entdecken.

 

 

Anreise mit Bahn und Bus

Der Ausgangspunkt für den Zustieg zur Vorderkaiserfeldenhütte ist bequem mit der Bahn bis Kufstein und weiter mit der Stadtbuslinie 1 bis zur Haltestelle "Ebbs Kaisertals" oder der Regionalbuslinie 4030 oder 4046 bis zur Haltestelle "Ebbs Schulzentrum" zu erreichen.


 

Wichtige Info:

Die Vorderkaiserfeldenhütte ist bis einschließlich 25.02.2022 im Betriebsurlaub.

 

 

Berggasthaus für Genussmenschen in Südtirol

Hüttentipp im Januar 2022 - die Dreischusterhütte auf 1639 m

Mehr erfahren
Unser erster Hüttentipp in 2022 kommt vom AVS aus Südtirol: die Dreischusterhütte auf 1639 Metern – ein leicht erreichbares Berggasthaus für alle, die gerne in Ruhe die Natur genießen! Die Dreischusterhütte (1639 m) liegt im Innerfeldtal bei Innichen im Osten Südtirols. Die schroffen Zacken der aufragenden Dolomitengipfel machen den Besuch der Dreischusterhütte zum besonderen Erlebnis. Umrahmt von Haunold, Birkenkofel und dem Massiv der Dreischusterspitze punktet dieses Gebiet im Naturpark Drei Zinnen vor allem durch seine Unberührtheit und Ruhe. 

Rodeln: 10 DAV-Empfehlungen

Mehr erfahren
Winterzeit – Rodelzeit. Ihr saust lieber auf dem Schlitten die Berge hinab? Auch dann haben wir ein paar Tipps für euch. Die folgenden Empfehlungen sind keine Gesetze, sie basieren auf Erfahrungen und typischen Unfällen auf Rodelbahnen. Wenn ihr die aber beachtet, seid ihr einem unfallfreien Rodeltag schon einen großen Schritt näher.

Tour der Woche: Naunspitze und Petersköpfl

Tour zum 4. bis 6. Mai 2018

Mehr erfahren
Am Samstag und Sonntag dürfte gutes Bergwetter herrschen, wobei man südseitig auch schon etwas höhere Alpenrand-Gipfel schneefrei erreichen kann (siehe Bergbericht). Ein sehr schöne Unternehmung ist im Zahmen Kaiser der Aufstieg über die Vorderkaiserfeldenhütte zur Naunspitze. Eine noch bessere Aussicht bietet das benachbarte, etwas höhere Petersköpfl, wobei man bei diesem auf der letzten Viertelstunde schon einige (gut gesetzte) Schneefelder queren muss.  Die großartige Aussicht hinab ins Inttal und auf die beeindruckende Fels-Shillouette des Wilden Kaisers lohnt die gut 1250 Höhenmeter allemal.    Wer trittsicher ist und feste Schuhe sowie Teleskopstöcke dabei hat, der kann vom Petersköpfl aus noch die Abstiegsrunde über die Hinterkaiserfeldenalm zur Vorderkaiserfeldenhütte unternehmen, muss in den dortigen Mulden des Latschengeländes aber schon noch längere Zeit mit Schneekontakt rechnen.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung - am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!    

Infos über die Initiative "So schmecken die Berge"

Unser Einsatz für Regionalentwicklung!

Mehr erfahren
Auf Alpenvereinshütten mit der Auszeichnung "So schmecken die Berge" kommen hauptsächlich regionale Speisen und Getränke auf den Tisch. Der Großteil der Produkte stammt aus einem Umkreis von 50 Kilometern – und möglichst aus ökologischer Berglandwirtschaft. Es gilt: so lokal und regional wie möglich.