logo-dav-116x55px

Alpine Sicherheitsgespräche 2020

26.10.2020, 14:39 Uhr

„Bildung und Ausbildung im Berg- und Schneesport heute und morgen“: Unter diesem Motto fand am 22.10.2020 die zweite Auflage der Alpinen Sicherheitsgespräche des Bayerischen Kuratoriums für alpine Sicherheit statt.

Rund 80 nationale und internationale Expertinnen und Experten aus dem Bergsport kamen virtuell zusammen, um sich über aktuelle Fragen rund um das Thema Alpine Sicherheit auszutauschen. Auf der Konferenz wurden zehn Vorträge aus den Bereichen Schneesportausbildung, Digitalisierung der Ausbildung und Lawinenprävention gehalten. In mehreren "Breakout-Sessions" diskutierten die Teilnehmenden in Kleingruppen über die Vorträge, ihre eigenen Erfahrungen und Herausforderungen.

Bereits vor der Konferenz tauschten sich die Expertinnen und Experten darüber aus, wie sich die Corona-Pandemie auf ihre Organisationen in den Bereichen Wissensaustausch, Zusammenarbeit sowie Aus- und Weiterbildung auswirkt und inwiefern digitale Medien sie in ihrer Arbeit zukünftig unterstützen können. So konnten sie Erfahrungen und Herangehensweisen anderer Organisationen kennenlernen und Best Practices als Anreiz für die eigene Arbeit nutzen.

 

Alle Vorträge der Alpinen Sicherheitsgespräche finden Sie auf Vimeo. 

 

Vortrag: Lawinenprävention - Probabilistik und Analytik im historischen Vergleich

Die Lawinenprävention hat sich in den letzten drei Jahrzehnten stark weiter entwickelt. Allen Strategien und ihren Methoden ist gemein, das sie kaum zu 100 % vor einem Lawinenabgang schützen. Wie sich das Risikomanagement im Laufe der Zeit entwickelt, referiert Florian Hellberg.

 

Vortrag: Risikoverhalten und Risikokultur

Was sind die Ziele von Prävention und in welche Handlungsfelder lässt sich diese einteilen? Gibt es den einen Königsweg oder ist ein Methodenmix das beste? Der Risikoforscher Prof. Dr. Bernhard Streicher gibt Einblicke, transferiert diese in die Lawinensituation und zieht spannende Schlussfolgerungen.

 

Vortrag: Lehr-Lernszenarien des E-Learnings

Digitale Lehr- und Lernmöglichkeiten spielen eine immer größere Rolle in der Bildung. Sie ergänzen die analoge Bildung und haben ganz spezifische Vorteile. Wie E-Learning geht und was der Nutzen des Bildschirmlernens ist, erklärt Dr. Frank Vohle.

 

Vortrag: Kompetenzmodell im Sport

Kompetenzen braucht der Mensch für erfolgreiches Handeln, auch im Sport. Wie Lernende diese im Sport erwerben können und was der DOSB mit seinem Kompetenzmodell vertritt, beschreibt Dr. Sebastian Liebl.

 

Vortrag: Bürgerschaftliche Bildung 2020

Bildung ist allgegenwärtig in Alltag, Familie, Beruf und Freizeit. Und auch im Sport sind Bildung und Ausbildung ein zentrales Handlungsfeld. Die Corona-Pandemie hat hierbei schlechte und „positive“ Auswirkungen gezeitigt. Wie geht es weiter mit der Bildung im Sport, das beschreibt der Bildungsforscher und Lehrende Dr. Ulrich Iberer.

 

Ein Modell für die Zukunft?

Bei der Realisierung der Alpinen Sicherheitsgespräche 2020 wurde das Kuratorium von der Ghostthinker GmbH unterstützt. Die Ghostthinker sind technisch-didaktischer Partner vieler Sportorganisationen und Hochschulen im Bereich der digitalen Bildung.

"Durch die asynchrone Vor- und Nachbereitung der Alpinen Sicherheitsgespräche 2020 sowie der abwechslungsreichen und aktivierenden Gestaltung des Präsenztages wurde und wird der Austausch zwischen den Referierenden und Teilnehmenden gefördert – auch wenn sie in diesem Jahr nicht persönlich an einem Ort zusammenkommen konnten. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg - und ebenso die Zusammenarbeit mit den Ghostthinkern!" so Stefan Winter (DAV), 2. Vorsitzender des Bayerischen Kuratoriums für alpine Sicherheit.

 

Weitere Informationen und Dokumente zu den Alpinen Sicherheitsgesprächen 2020 des Bayerischen Kuratoriums für alpine Sicherheit sind unter www.alpinesicherheit.bayern zu finden.