logo-dav-116x55px

A.L.M. erneut ausgezeichnet

A.L.M. wurde von der UN-Dekade Biologische Vielfalt wieder ausgezeichnet!

Alpen.Leben.Menschen freut sich über die Wiederauszeichnung der UN-Dekade Biologische Vielfalt im Sonderwettbewerb „Soziale Natur - Natur für alle"! Auch im Jahr 2020 dürfen wir diesen Titel wieder tragen!

 

Im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ zeichnet die UN-Dekade vorbildliche Projekte an der Schnittstelle von Natur und sozialen Fragen aus. Weitere Infos dazu gibt es auf der DAV-Homepage und auf der Seite der UN-Dekade.

 

 

Förderer des Projekts

Die Aktion Mensch unterstützt als größte private Förderorganisation in Deutschland soziale Förderprojekte für Menschen mit und ohne Behinderung.

 

www.aktion-mensch.de

 

Malteser Hilfsdienst

Die Malteser als caritativer Verband haben seit 30 Jahren Erfahrung in der Flüchtlingsarbeit gesammelt. Seit 2015 sind die Malteser mit ihren Integrationsdiensten und Einrichtungen auch im Projektgebiet aktiv.

www.malteser.org

 

Deutscher Alpenverein

Der DAV ist der größte Bergsport- und Naturschutzverband in Deutschland und hat auch Kompetenzen im inklusiven Bergsport. Im Projektgebiet gibt es 47 Sektionen.

 

 

UN-Preis für A.L.M.

Integrationsprojekt A.L.M. ist offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

Mehr erfahren
Das Integrationsprojekt A.L.M. wurde am 13. September 2017 als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die mit Ihren Aktivitäten auf die Chancen aufmerksam machen, die Natur und biologische Vielfalt für den sozialen Zusammenhalt bieten. Die Laudatorin Dr. Antje von Dewitz (Geschäftsführerin VAUDE und Kuratoriumsmitglied der Deutschen Bundesstiftung Umwelt) würdigte als Beauftragte der deutschen Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt das Engagement des Malteser Hilfsdienst e.V. und des Deutschen Alpenvereins sowie der zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer: „A.L.M. trägt dazu bei Flüchtlinge und Einheimische für die biologische Vielfalt und ihre Bedeutung für unsere Zukunft zu sensibilisieren, und das in einer der wertvollsten Regionen Europas, den Alpen.“