• Start
 

Bergwetter - Alpen

 
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische und Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc und Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen und Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Wetterlage

Das Tief mit Kern über der Nordsee führt weiterhin sehr kalte und noch eher feuchte Luftmassen zu den Alpen. Bis morgen Samstag kommt es zu einer leichten Wetterberuhigung, die Luft bleibt kalt wird aber etwas trockener.

Westalpen: Aussichten für Freitag, 30.01.2015

In der kommenden Nacht zieht eine aktive Kaltfront durch mit zum Teil wieder kräftigen Schneeschauern in Begleitung von starken bis stürmischen Winden, welche wieder große Schneeverfrachtungen verursachen. Die Schneeschauer klingen tagsüber von West nach Ost ab, bis um Mittag sollte es auch in den Glarner Alpen für ein paar Stunden niederschlagsfrei sein. Die Wolken bleiben aber meist dicht, die Sichtbedingungen oft eingeschränkt, nur sporadisch gehen sich um die Tagesmitte ein paar Aufhellungen aus. Am meisten Sonne gibt es zwischen den Seealpen und den Cottischen Alpen. Im Laufe der Abendstunden beginnt es zwischen Walliser Alpen und Mont Blanc wieder zu schneien.
Temperatur: in 2000m -12 Grad, in 3000m -19 Grad, in 4000m -26 Grad
Nullgradgrenze: 200 m
Wind in hochalpinen freien Lagen: starker bis stürmischer West bis Nordwestwind (30 bis 60 km/h im Mittel)
Neuschneesituation Freitag: Von Donnerstagfrüh bis einschließlich Freitagabend zwischen Grajischen und Walliser Alpen, einschließlich Mont-Blanc-Massiv 40 bis 70 Zentimeter Neuschnee zu erwarten.
Besondere Bemerkungen: Bitte weiterhin unbedingt den aktuellen Lawinenlagebericht beachten!.

Ostalpen: Aussichten für Freitag, 30.01.2015

Kommende Nacht nähert sich eine nächste Kaltfront, sie erreicht in den frühen Morgenstunden als erstes das Engadin sowie Tirol und Vorarlberg mit Schneeschauern in Begleitung von sehr starken Höhenwinden. Gleichzeitig stauen sich bis Freitagfrüh von Süden her dichte Wolken mit Schneefällen im Bereich der Julischen Alpen bis zu den Karawanken. Tagsüber wandert die Kaltfront langsam ostwärts und wächst mit den Schneefällen des Italientiefs zusammen, so dass es am Freitag in den ganzen Ostalpen trüb bleibt mit weiteren Schneefällen. Im Laufe des Nachmittags klingen die Schneeschauer von Westen her langsam ab, die Wolken bleiben aber meist dicht und die Sichtbedingungen somit schlecht.
Temperatur: in 2000m -12 Grad, in 3000m ? 19 Grad
Nullgradgrenze: 400 bis 800 m
Wind in hochalpinen freien Lagen: Vor allem vormittags stürmischer Wind aus nördlicher Richtung (40 bis 60 km/h im Mittel), nachmittags von Westen her langsam nachlassend (20 bis 40 km/h), zwischen Hochschwab und Triglav bleibt es auch am Nachmittag stürmisch.
Neuschneesituation Freitag: von Donnerstagfrüh bis einschließlich Freitagabend in Summe 15 bis 25 cm Neuschnee
Besondere Bemerkungen: Bitte weiterhin unbedingt den aktuellen Lawinenlagebericht beachten!.

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 30-01-2015, 19 Uhr

MessstelleBewölkungSignifi-
kantes Wetter
Temp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
Nebel leichter Schneefall -19NW 300.1 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
Nebel Nebel -21N 45 105k.A.k.A.
Säntis
2500 m
Nebel Nebel -13W 55 800.1 255
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A.k.A.NW 25 65k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. -12W 20 110k.A.154
Zugspitze
2960 m
Nebel einzelne Schneeflocken -19W 40 600.1 340
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. -13NW 20 75k.A.k.A.
Sonnblick
3100 m
Nebel leichter Schneefall -20N 45 85k.A.380
Feuerkogel
1600 m
stark bewölktNebelschwaden -9W 30 953.0 85
Rax
1550 m
bedeckt Schneegriesel -10NW 50 10510 30
Paganella
2125 m
heiter -12N 3550 36
Rollepass
2000 m
heiter -9N 1515 54
Triglav/
Kredarica
2500 m
Nebel Nebel -16NW 30 500.1 147
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ bzw. 8 Uhr MESZ

Wetterlage

Das Tief mit Kern über der Nordsee führt weiterhin sehr kalte und noch eher feuchte Luftmassen zu den Alpen. Bis morgen Samstag kommt es zu einer leichten Wetterberuhigung, die Luft bleibt kalt wird aber etwas trockener.

Westalpen: Aussichten für Samstag, 31.01.2015

Außer in den Westlichen Berner Alpen sowie in der Mont-Blanc-Region kommt es am Samstag vor allem am Vormittag zu Aufhellungen und somit teilweise zu recht sonnigen Bedingungen. Der Wind lässt etwas nach, sorgt aber weiterhin für Schneeverfrachtung. Dazu tief winterliche Temperaturen, vor allem in Höhen ab 2500 m. Von Westen her ziehen im Tagesverlauf wieder dichtere Wolken herein, die die Sicht am Nachmittag oft wieder einschränken und zwischen Mont Blanc und Berner Oberland setzt im Laufe des Nachmittags wieder leichter bis mäßiger Schneefall ein. Am sonnigsten und trocken bleibt es im Bereich zwischen Seealpen und dem Piemont.
Temperatur: in 2000 m -9 Grad, in 3000 m -16 Grad, in 4000 m -24 Grad
Nullgradgrenze: 600 m
Wind in hochalpinen freien Lagen: schwacher bis mäßiger Wind aus westlicher bis südwestlicher Richtung (10 bis 20 km/h)
Neuschneesituation Samstag: Von Freitagfrüh bis Sonntagfrüh zwischen Walliser und Grajischen Alpen 20 bis 35 cm Neuschnee, sonst nur 5 bis 10 cm (stark verfrachtet)
Besondere Bemerkungen: Bitte weiterhin unbedingt den aktuellen Lawinenlagebericht beachten!.

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 31.01.2015

Der Samstag bringt eine Wetterberuhigung. Das bedeutet, dass sich in den meisten Bergregionen der Ostalpen die Sonne etwas durchsetzten kann. Nach Auflösung von morgendlichen Restwolken bessert sich die Sicht deutlich, vor allem vorm mittleren Vormittag bis in den Nachmittag kann die Sonne häufig genossen werden. Am meisten Sonne geht sich zwischen Hochschwab, dem Wiener Wald und den Fischbacher Alpen aus. Im Laufe des Nachmittags ziehen aber von Westen wieder mehr Wolken in Richtung Engadin und Vorarlberg, hier wird die Sonne schon wieder verdrängt. Es bleibt aber bis zum Abend noch trocken. Winterlich kalt in allen Höhen.
Temperatur: in 2000 m -8 Grad, in 3000 m -16 Grad
Nullgradgrenze: 300 bis 800 m
Wind in hochalpinen freien Lagen: schwacher Südwestwind (10 km/h), in den Nordalpen mäßiger Westwind (20 bis 30 km/h
Neuschneesituation Samstag: Von Freitagfrüh bis Sonntagfrüh zwischen Julischen Alpen und Karawanken bis 20 cm Neuschnee, sonst nur 5 bis 10 cm, in der Arlbergregion und im Bregenzer Wald bis 15 cm Neuschnee (stark verfrachtet)
Besondere Bemerkungen: Bitte weiterhin unbedingt den aktuellen Lawinenlagebericht beachten!.

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 01.02.2015 und Montag, 02.02.2015

Am Sonntag und Montag bleibt es insbesondere rund um die Zentralalpen zwischen Grajischen und nördlichen Walliser Alpen, sowie von den Berner Alpen bis zu den Glarner Alpen eher bewölkt, die Sicht im Gebirge ist somit häufig eingeschränkt und zeitweise ist mit leichtem Schneefall zu rechnen. Auflockerungen sind selten und meist nur von kurzer Dauer. Dazu weiterhin tief winterliche Temperaturen. Am meisten Sonne geht sich weiterhin nur entlang der Alpensüdseite zwischen Seealpen Cottischen Alpen und Tessiner Alpen aus.

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 01.02.2015 und Montag, 02.02.2015

Am Sonntag ist die Sicht oft wieder eingeschränkt, Wolkenlücken sind am ehesten in den Berggruppen Tirol und Vorarlbergs zu erwarten, vor allem aber rund um den Ortler dürfte am Sonntag die Sonne wohl am meisten vertreten sein. Sonst viele Wolken und Nebel und dazu leichter bis mäßiger Schneefall. Am Montag gibt es vor allem zwischen Julischen Alpen, den südlichen Dolomiten und den Gardaseebergen einiges an Sonnenschein, Richtung Alpenhauptkamm und nördlich davon überwiegen die Wolken und es kann immer wieder leicht schneien bei weiterhin sehr kalten Bedingungen in den Bergen.

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 01.02.2015 und Montag, 02.02.2015

Am Sonntag und Montag bleibt es insbesondere rund um die Zentralalpen zwischen Grajischen und nördlichen Walliser Alpen, sowie von den Berner Alpen bis zu den Glarner Alpen eher bewölkt, die Sicht im Gebirge ist somit häufig eingeschränkt und zeitweise ist mit leichtem Schneefall zu rechnen. Auflockerungen sind selten und meist nur von kurzer Dauer. Dazu weiterhin tief winterliche Temperaturen. Am meisten Sonne geht sich weiterhin nur entlang der Alpensüdseite zwischen Seealpen Cottischen Alpen und Tessiner Alpen aus.

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 01.02.2015 und Montag, 02.02.2015

Am Sonntag ist die Sicht oft wieder eingeschränkt, Wolkenlücken sind am ehesten in den Berggruppen Tirol und Vorarlbergs zu erwarten, vor allem aber rund um den Ortler dürfte am Sonntag die Sonne wohl am meisten vertreten sein. Sonst viele Wolken und Nebel und dazu leichter bis mäßiger Schneefall. Am Montag gibt es vor allem zwischen Julischen Alpen, den südlichen Dolomiten und den Gardaseebergen einiges an Sonnenschein, Richtung Alpenhauptkamm und nördlich davon überwiegen die Wolken und es kann immer wieder leicht schneien bei weiterhin sehr kalten Bedingungen in den Bergen.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 03.02.2015

In der ganzen Woche bleibt es bei winterlicher Kälte im Gebirge. Dabei bleibt es vom Hauptkamm bis zur Alpennordseite in Summe eher bewölkt mit leichten Schneeschauern zwischendurch. Nur am Dienstag könnte sich tagsüber recht viel Sonne ausgehen. Wetterbegünstig und sonniger bleibt es entlang der Alpensüdseite.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Sonntag hoch, danach mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 03.02.2015

In der ganzen Woche bleibt es bei winterlicher Kälte im Gebirge. Dabei bleibt es vom Hauptkamm bis zur Alpennordseite in Summe eher bewölkt mit leichten Schneeschauern zwischendurch. Nur am Dienstag könnte sich tagsüber recht viel Sonne ausgehen. Wetterbegünstig und sonniger bleibt es entlang der Alpensüdseite.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Sonntag hoch, danach mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 03.02.2015

In der ganzen Woche bleibt es bei winterlicher Kälte im Gebirge. Dabei bleibt es vom Hauptkamm bis zur Alpennordseite in Summe eher bewölkt mit leichten Schneeschauern zwischendurch. Nur am Dienstag könnte sich tagsüber recht viel Sonne ausgehen. Wetterbegünstig und sonniger bleibt es entlang der Alpensüdseite.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Sonntag hoch, danach mittel.
letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 30.01.2015 um 14:12 Uhr

DAV
Services

Bergwetter

schliessen
 

Lawinen-Lagebericht

schliessen
lawinen-lage-bericht3
Hier geht's zur Linkliste der aktuellen Lawinenlageberichte.  
mehr
 
 
 
 
Satellitenbild
Alpenvereinswetter Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Alpenvereinswetter Bodendruckanalyse

Das Bergwetter wird Ihnen präsentiert von der

 

 

Alpenvereinswetter

Service des ZAMG-Wetterdienstes Innsbruck im Auftrag von DAV und OeAV

Tonband 
089-295070

Persönliche Beratung 
(Montag - Freitag, 13-18 Uhr) 
0043-512-291600

Südtirol (Tonband) 
0039-0471-271177

Schweiz (Tonband) 
0041-848-800-162 
In der Schweiz: 
162

 
 

Berg-Livecams

 

Panoramablick.com

Berg-Livecams
Wie sieht's oben aus...? Berg- und Hütten-Livecams finden Sie hier. [mehr...]
 
nach oben