• Start
 

Bergwetter - Alpen

 
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische und Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc und Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen und Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Wetterlage

Ein Störung, eingelagert in einem Höhentief im Großraum Westdeutschland/Benelux, zieht von Westen her über den Alpenraum und sorgt für teils kräftige Niederschläge begleitet von Gewittern. Auch am Sonntag bleibt der Tiefdruckeinfluss erhalten, so dass besonders in den Ostalpen weiterhin das Schauer- und Gewitterrisiko hoch bleibt.

Westalpen: Aussichten für Freitag, 25.07.2014

Am Freitag überwiegt der sonnige Wettereindruck. In der Früh halten sich nur vereinzelte hochnebelartige Restwolken entlang der Berghänge, ansonsten geht der Tag meist bei wolkenlosen Bedingungen an den Start. Durch die Sonneneinstrahlung entstehen jedoch bald Quellwolken in der labilen Luft, die in den Nordalpen meist harmlos verlaufen, im Süden hingegen für vereinzelte gewittrige Schauer gut sind.
Temperatur: in 2000m 12 bis 14 Grad, in 3000m 3 bis 5 Grad, in 4000m -3 bis -1 Grad
Nullgradgrenze: zwischen 3500 und 3800m
Wind in hochalpinen freien Lagen: schwach aus West bis Südwest
Gewitterneigung: entlang der italienischen Alpen mäßig bis stark am Nachmittag, sonst eher gering bis kaum.

Ostalpen: Aussichten für Freitag, 25.07.2014

Kein stabiles, jedoch durchaus brauchbares Bergwetter: Der Wind bleibt durchwegs schwach und das Temperaturniveau ändert sich nicht. Der Tag geht vielerorts sonnig an den Start, vereinzelte hochnebelartige Restwolken sind besonders am Ortler und im Bergell hartnäckig. In der labilen Luft entwickeln sich bereits vormittags allmählich dichte Quellwolken, die besonders in den Südalpen für gewittrige Regenschauer gut sind. Sonst bleibt das Schauerrisiko zwar geringer, es ist jedoch nirgends ausgeschlossen, dass ein Regenspritzer bis zum Abend mit dabei ist.
Temperatur: in 2000m 10 bis 14 Grad, in 3000m 3 bis 4 Grad
Nullgradgrenze: zwischen 3500 und 3600m
Wind in hochalpinen freien Lagen: schwach aus West bis Südwest
Gewitterneigung: mäßig in den Südalpen, leicht von den Berchtesgadener Alpen bis zum Toten Gebirge.

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 25-07-2014, 14 Uhr

MessstelleBewölkungSignifi-
kantes Wetter
Temp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
stark bewölkt 3SW 51.2 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
wolkig 0SO 560 k.A.
Säntis
2500 m
heiter 8S 5 6 k.A.
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. 2W 5k.A.k.A.
Galzig
2080 m
heiter 13W 20über 70k.A.
Zugspitze
2960 m
stark bewölktNebelschwaden 5SO 15 8 k.A.
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. 11SO 5k.A.k.A.
Sonnblick
3100 m
stark bewölktNebelschwaden 6SW 50.9 322
Feuerkogel
1600 m
stark bewölkt 15NW 525 k.A.
Rax
1550 m
bedeckt k.A. 13S 515 k.A.
Paganella
2125 m
stark bewölkt 12k.A. 550 k.A.
Rollepass
2000 m
stark bewölkt 11SO 1520 k.A.
Triglav/
Kredarica
2500 m
stark bewölkt 8SO 530 k.A.
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ bzw. 8 Uhr MESZ

Wetterlage

Ein Störung, eingelagert in einem Höhentief im Großraum Westdeutschland/Benelux, zieht von Westen her über den Alpenraum und sorgt für teils kräftige Niederschläge begleitet von Gewittern. Auch am Sonntag bleibt der Tiefdruckeinfluss erhalten, so dass besonders in den Ostalpen weiterhin das Schauer- und Gewitterrisiko hoch bleibt.

Westalpen: Aussichten für Samstag, 26.07.2014

Ungünstige Wetterbedingungen in den Bergen: Bereits von der Früh weg sind die Berge in dichten Nebel, so das schlechte Sichtbedingungen vorherrschen. Anhaltende gewittrige Regenschauer breiten sich von Westen her aus und sorgen für teils recht ergiebige Regenmengen, besonders in den Nordstaulagen. Zum Abend hin von Westen her wieder allmählich Wetterbesserung, es lockert jedoch nur zögerlich auf. Im Großen und Ganzen bleiben die Temperaturen unveränderlich, so dass nur auf den höchsten Gipfel etwas an Neuschnee zu erwarten ist, circa 10cm.
Temperatur: in 2000m 9 bis 13 Grad, in 3000m 2 bis 4 Grad, in 4000m -4 Grad
Nullgradgrenze: 3300 bis 3500m
Wind in hochalpinen freien Lagen: schwach bis tagsüber auflebender Nordwestwind
Gewitterneigung: bereits in der ersten Tageshälfte verbreitet mäßig bis erhöhte Gewitterneigung.

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 26.07.2014

Ungünstige Wetterbedingungen in den Bergen: Von Südwesten sukzessive Wetterverschlechterung mit gewittrigen Regenschauern, die bis zum Abend anhalten und besonders in den Nordstaulagen recht ergiebig ausfallen können. Die Chancen auf etwas Sonneschein sind in den östlichen Gebirgsgruppen am höchsten, hier dürfte der Niederschlag erst ab den frühen Nachmittagsstunden einsetzen. Die Temperaturen bleiben unveränderlich, so dass nur auf den höchsten Gipfel von den Bernina bis zur Ortler Gruppe etwas an Neuschnee dazukommt.
Temperatur: in 2000m 9 bis 12 Grad, in 3000m 2 bis 4 Grad
Nullgradgrenze: 3500 bis 3700m
Wind in hochalpinen freien Lagen: besonders im Norden auflebender Ost- und im Südosten auflebender Südwestwind
Gewitterneigung: besonders in den Nord- und Südalpen mäßig bis erhöhte Gewitterneigung.

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 27.07.2014 und Montag, 28.07.2014

Am Sonntag ist die Tendenz zu etwas freundlicherem, jedoch weiterhin labilen Wetter gegeben: In den Nordalpen bleibt es wechselnd bewölkt, wobei besonders in den Glarner Alpen noch etwas an Regen mit dabei ist. Im Süden überwiegt vormittags der Sonnenschein. Tagsüber verbreitet wieder Quellungen, die für vereinzelte Schauer, im Süden auch Gewitter am Nachmittag gut sind. Der Montag bringt zunächst noch halbwegs freundliches Wetter mit sich, am Nachmittag jedoch zieht eine Kaltfront von Nordwesten her durch und sorgt für sukzessive Wetterverschlechterung.

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 27.07.2014 und Montag, 28.07.2014

Am Sonntag bleibt es wechselhaft: Besonders im Nordwesten überwiegt der trüb regnerische Wettercharakter. In den übrigen Regionen wechselnd bewölkt mit zunehmenden Quellungen am Nachmittag, die wieder von Schauern und vereinzelten Gewittern begleitet sind. Besonders in den Nordstaulagen muss allgemein mit teil größeren Regensummen gerechnet werden. Am Montag im Süden etwas freundlicher, im Norden überwiegend Wolken. Nachmittägliche Regenschauer sind verbreitet wieder wahrscheinlich. In der Nacht auf Dienstag Frontdurchzug.

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 27.07.2014 und Montag, 28.07.2014

Am Sonntag ist die Tendenz zu etwas freundlicherem, jedoch weiterhin labilen Wetter gegeben: In den Nordalpen bleibt es wechselnd bewölkt, wobei besonders in den Glarner Alpen noch etwas an Regen mit dabei ist. Im Süden überwiegt vormittags der Sonnenschein. Tagsüber verbreitet wieder Quellungen, die für vereinzelte Schauer, im Süden auch Gewitter am Nachmittag gut sind. Der Montag bringt zunächst noch halbwegs freundliches Wetter mit sich, am Nachmittag jedoch zieht eine Kaltfront von Nordwesten her durch und sorgt für sukzessive Wetterverschlechterung.

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 27.07.2014 und Montag, 28.07.2014

Am Sonntag bleibt es wechselhaft: Besonders im Nordwesten überwiegt der trüb regnerische Wettercharakter. In den übrigen Regionen wechselnd bewölkt mit zunehmenden Quellungen am Nachmittag, die wieder von Schauern und vereinzelten Gewittern begleitet sind. Besonders in den Nordstaulagen muss allgemein mit teil größeren Regensummen gerechnet werden. Am Montag im Süden etwas freundlicher, im Norden überwiegend Wolken. Nachmittägliche Regenschauer sind verbreitet wieder wahrscheinlich. In der Nacht auf Dienstag Frontdurchzug.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 29.07.2014

Es besteht Dienstag und Mittwoch mit einer Okklusion das Potential für ergiebigen Regen in den Alpen bei einer Schneefallgrenze von 3000 m am Dienstag und über 2600 m am Mittwoch. Schwerpunkt im Norden und Osten. Erst der Freitag dürfte eine kurzzeitige Wetterberuhigung bringen.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%):hoch, ab Mitte der Woche tief.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 29.07.2014

Es besteht Dienstag und Mittwoch mit einer Okklusion das Potential für ergiebigen Regen in den Alpen bei einer Schneefallgrenze von 3000 m am Dienstag und über 2600 m am Mittwoch. Schwerpunkt im Norden und Osten. Erst der Freitag dürfte eine kurzzeitige Wetterberuhigung bringen.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%):hoch, ab Mitte der Woche tief.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 29.07.2014

Es besteht Dienstag und Mittwoch mit einer Okklusion das Potential für ergiebigen Regen in den Alpen bei einer Schneefallgrenze von 3000 m am Dienstag und über 2600 m am Mittwoch. Schwerpunkt im Norden und Osten. Erst der Freitag dürfte eine kurzzeitige Wetterberuhigung bringen.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%):hoch, ab Mitte der Woche tief.
letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 25.07.2014 um 14:08 Uhr
 
 

DAV
Services

Bergwetter

schliessen
 

Lawinen-Lagebericht

schliessen
lawinen-lage-bericht3
Hier geht's zur Linkliste der aktuellen Lawinenlageberichte.  
mehr
 
 
 
 
Satellitenbild
Alpenvereinswetter Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Alpenvereinswetter Bodendruckanalyse

Das Bergwetter wird Ihnen präsentiert von der

 

 

Alpenvereinswetter

Service des ZAMG-Wetterdienstes Innsbruck im Auftrag von DAV und OeAV

Tonband 
089-295070

Persönliche Beratung 
(Montag - Freitag, 13-18 Uhr) 
0043-512-291600

Südtirol (Tonband) 
0039-0471-271177

Schweiz (Tonband) 
0041-848-800-162 
In der Schweiz: 
162

 
 

Berg-Livecams

 

Panoramablick.com

Berg-Livecams
Wie sieht's oben aus...? Berg- und Hütten-Livecams finden Sie hier. [mehr...]
 
nach oben