DAV-Logo-freigestellt

Bergwetter - Alpen

Früher Heute Sa, 30.07. So, 31.07. Mo, 01.08. Di, 02.08. Mi, 03.08. Do, 04.08. Später
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische & Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc & Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen & Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Alpen

Wählen Sie hier eine Region, einen Ort oder klicken Sie auf die Karte.

oder

Wetterlage

Zwischenhocheinfluss bringt stabileres Wetter am Samstag in den Alpenraum. Bereits am Sonntag nähert sich eine Kaltfront. Im Vorfeld dieser zeigt sich die Luftmasse bereits labil und gewittrig. Labil bleibt es voraussichtlich auch Montag und Dienstag, ab Wochenmitte aus heutiger Sicht stabiler Hochdruckeinfluss.

Westalpen: Aussichten für Freitag, 29.07.2016

Herrliches Sommerwetter auf den Bergen, im Hochgebirge ist es allerdings recht windig. Vormittags nur gering bewölkt oder gar wolkenlos bei klaren Sichten. Nachmittags wachsen Quellwolken in den Himmel, da und dort bewirken sie Nebel an Berghängen und um Gipfel, aber es bleibt praktisch überall trocken und gewitterfrei. Die Wolken fallen in der ersten Nachthälfte rasch wieder zusammen.
Temperatur: in 2000m 15 Grad, in 3000m 7 Grad, in 4000m 1 Grad
Nullgradgrenze: 4200m
Wind in hochalpinen freien Lagen: mäßig, teilweise auch lebhaft aus West
Gewitterneigung: bis Mittag keine, nachmittags/abends gering.

Ostalpen: Aussichten für Freitag, 29.07.2016

Zumeist herrliches Sommerwetter. Am verhältnismäßig schlechtesten sind die Bedingungen am Alpennordrand zwischen Berchtesgadner Alpen und dem Phyrngebiet, sowie inneralpin von den Hohen Tauern ostwärts. Hier gibt es die meisten Wolken und es werden auch leichte Schauer, wohl aber keine Gewitter, niedergehen. Überall sonst dominiert die Sonne bis weit in den Nachmittag hinein. Die Quellungen, die sich bilden sorgen teils für Sichteinschränkungen, aber Schauer oder gar Gewitter sind die Ausnahme.
Temperatur: in 2000m 13 Grad, in 3000m 6 Grad
Nullgradgrenze: 4000m
Wind in hochalpinen freien Lagen: mäßig, teilweise auch lebhaft aus West
Gewitterneigung: am östlichen Alpennordrand und von den Tauern ostwärts gering, sonst praktisch null.

Wetterlage

Zwischenhocheinfluss bringt stabileres Wetter am Samstag in den Alpenraum. Bereits am Sonntag nähert sich eine Kaltfront. Im Vorfeld dieser zeigt sich die Luftmasse bereits labil und gewittrig. Labil bleibt es voraussichtlich auch Montag und Dienstag, ab Wochenmitte aus heutiger Sicht stabiler Hochdruckeinfluss.

Westalpen: Aussichten für Samstag, 30.07.2016

Verbreitet bringt der Samstag viel Sonnenschein auch wenn sich überall Quellwolken entwickeln. Es bleibt tagsüber überwiegend trocken, die Schauerneigung ist gering. Nur vom Mont Blanc bis in die Seealpen ist die Unsicherheit betreffend der Schauer oder sogar Gewitter am größten.
Temperatur: in 2000 m 14 bis 18 Grad, in 3000 m um 8 Grad, in 4000 m +1 Grad
Nullgradgrenze: 4200 m
Wind in hochalpinen freien Lagen: frischer bis starker Westwind um 40 km/h
Gewitterneigung: zwischen Mont Blanc bzw. Aostatal und Seealpen gering, sonst keine.

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 30.07.2016

Verbreitet zeigt sich der Samstag zum Bergsteigen sehr freundlich und sonnig. Vor allem bis in den Nachmittag hinein überwiegt der Sonnenschein. Es entwickeln sich zwar überall Quellwolken, aber um den Alpenhauptkamm, generell im Süden vom Gardasee bis zur Rax, aber auch in etwa vom Dachstein ostwärts fallen sie stärker aus. Schauer sind hier nicht ganz ausgeschlossen, im Süden können auch Gewitter eingelagert sein. Dies trifft vorrangig die Regionen von den Dolomiten bis Karnischen Alpen und die südlichen Niederen Tauern.
Temperatur: in 2000m 13 bis 17 Grad, in 3000m um 8 Grad
Nullgradgrenze: 4200 m
Wind in hochalpinen freien Lagen: vor allem am Alpennordhang mäßiger bis frischer Westwind, sonst schwach bis mäßig stark
Gewitterneigung: im Süden gering, sonst keine.

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 31.07.2016 und Montag, 01.08.2016

Mit der Annäherung einer Kaltfront wird es auf Sonntag noch etwas labiler. Am Alpennordhang von der Früh weg bewölkt und gewitteranfällig, ebenso anfällig für Schauer und Gewitter im Raum Tessin. Sonntagnachmittags dann abgesehen von den Seealpen überall gewittrig. Aber auch in den Seealpen sind Schauer oder Gewitter stellenweise möglich. Der Montag bringt im Norden Restwolken, die sich im Tagesverlauf in Quellungen umwandeln und stellenweise für Schauer sorgen. Im Süden entwickeln sich auf einen sonnigen gering bewölkten Morgen ebenfalls Quellwolken. Schauer bleiben hier aber die Ausnahme.

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 31.07.2016 und Montag, 01.08.2016

Am Sonntag mit Annäherung einer Kaltfront im Schweizer Ostalpenraum, Arlberg, Allgäu und Lechtal von der Früh weg bewölkt und schon schaueranfällig. Auch Blitze können dabei sein. Im Laufe des Nachmittags und bis zum Abend entwickeln sich ziemlich verbreitet einige Gewitter mit teils kräftigen Regengüssen. Im Norden sowie im Süden östlich der Dolomiten startet der Montag voraussichtlich mit Restwolken und lokal letzten Schauern. Dann lockern die Wolken auf, ehe neuerlich die Neigung zu Schauern durch die Sonneneinstrahlung aktiviert wird. Gewitter aus heutiger weniger wahrscheinlich mit Ausnahme entlang des südlichen Alpenrandes.

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 31.07.2016 und Montag, 01.08.2016

Mit der Annäherung einer Kaltfront wird es auf Sonntag noch etwas labiler. Am Alpennordhang von der Früh weg bewölkt und gewitteranfällig, ebenso anfällig für Schauer und Gewitter im Raum Tessin. Sonntagnachmittags dann abgesehen von den Seealpen überall gewittrig. Aber auch in den Seealpen sind Schauer oder Gewitter stellenweise möglich. Der Montag bringt im Norden Restwolken, die sich im Tagesverlauf in Quellungen umwandeln und stellenweise für Schauer sorgen. Im Süden entwickeln sich auf einen sonnigen gering bewölkten Morgen ebenfalls Quellwolken. Schauer bleiben hier aber die Ausnahme.

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 31.07.2016 und Montag, 01.08.2016

Am Sonntag mit Annäherung einer Kaltfront im Schweizer Ostalpenraum, Arlberg, Allgäu und Lechtal von der Früh weg bewölkt und schon schaueranfällig. Auch Blitze können dabei sein. Im Laufe des Nachmittags und bis zum Abend entwickeln sich ziemlich verbreitet einige Gewitter mit teils kräftigen Regengüssen. Im Norden sowie im Süden östlich der Dolomiten startet der Montag voraussichtlich mit Restwolken und lokal letzten Schauern. Dann lockern die Wolken auf, ehe neuerlich die Neigung zu Schauern durch die Sonneneinstrahlung aktiviert wird. Gewitter aus heutiger weniger wahrscheinlich mit Ausnahme entlang des südlichen Alpenrandes.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 02.08.2016

Am Dienstag ist die Prognose noch unsicher durch eine Störung, die im Norden vorüberzieht. Fraglich ist zum einen die dichte der Bewölkung, zum anderen das Schauerpotential und die Örtlichkeit der Schauer. Im Süden dürfte es aber tendenziell wetterbegünstigt sein. Ab Mittwoch könnte sich aus heutiger Sicht Hochdruckwetter im Alpenraum durchsetzen und damit Mittwoch und Donnerstag voraussichtlich gewitterfrei. Danach noch unsicher, vermutlich dominiert freundlicher Wettercharakter.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Dienstag mittel, Mittwoch und Donnerstag hoch, danach mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 02.08.2016

Am Dienstag ist die Prognose noch unsicher durch eine Störung, die im Norden vorüberzieht. Fraglich ist zum einen die dichte der Bewölkung, zum anderen das Schauerpotential und die Örtlichkeit der Schauer. Im Süden dürfte es aber tendenziell wetterbegünstigt sein. Ab Mittwoch könnte sich aus heutiger Sicht Hochdruckwetter im Alpenraum durchsetzen und damit Mittwoch und Donnerstag voraussichtlich gewitterfrei. Danach noch unsicher, vermutlich dominiert freundlicher Wettercharakter.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Dienstag mittel, Mittwoch und Donnerstag hoch, danach mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 02.08.2016

Am Dienstag ist die Prognose noch unsicher durch eine Störung, die im Norden vorüberzieht. Fraglich ist zum einen die dichte der Bewölkung, zum anderen das Schauerpotential und die Örtlichkeit der Schauer. Im Süden dürfte es aber tendenziell wetterbegünstigt sein. Ab Mittwoch könnte sich aus heutiger Sicht Hochdruckwetter im Alpenraum durchsetzen und damit Mittwoch und Donnerstag voraussichtlich gewitterfrei. Danach noch unsicher, vermutlich dominiert freundlicher Wettercharakter.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Dienstag mittel, Mittwoch und Donnerstag hoch, danach mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 29.07.2016 um 13:07 Uhr