dav-logo-freigestellt 120x57

Bergwetter - Alpen

Früher Heute Mi, 28.06. Do, 29.06. Fr, 30.06. Sa, 01.07. So, 02.07. Mo, 03.07. Später
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische & Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc & Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen & Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Alpen

Wählen Sie hier eine Region, einen Ort oder klicken Sie auf die Karte.

oder

Wetterlage

Der Alpenraum liegt in einer feuchten, warmen Südwestströmung, die sich in den kommenden Tage verstärkt. Am Dienstag zieht eine Störung mit verbreiteten Schauern von den Westalpen in Richtung der Ostalpen. In den Westalpen zumindest regional eine kurze Zwischenbesserung, von Süden her allerdings weiterhin schaueranfällig.

Westalpen: Aussichten für Dienstag, 27.06.2017

Die nächtlichen intensiven Regenschauer in den Italienischen Westalpen und im Tessin halten lokal bis in den Vormittag hinein an und auch in der Südostschweiz ist es noch eher regnerisch. Sonst startet der Tag mit reichlich Restwolken und bereits ausklingenden Regenschauern etwas freundlicher. In den Französischen Alpen und entlang der Berner Alpen tagsüber nur wenig Schauer und längere halbwegs sonnige Phasen, nach Süden und Osten zu bleibt es noch wechselhaft mit sporadischen (gewittrigen) Regenschauern, die vor allem am Nachmittag etwas häufiger werden.


Temperatur
in 2000 m: 14 Grad, in 3000 m


Nullgradgrenze
bei rund 4000 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
15-35 km/h (schwach bis frisch) aus SW.


Gewittergefahr
keine bis gering (im N).

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 27.06.2017

Am Dienstag zieht eine abgeschwächte Störung von Südwesten herein. Am Alpennordhang sowie im Südwesten sind bereits am Morgen leichte Schauer möglich. Sonst wird schwülwarm, zuerst noch recht sonnig, bald tauchen aber deutlich mehr und teils dichtere Wolken auf und vor Mittag sind besonders nach Westen zu verstreut Regenschauer zu erwarten, auch das eine oder andere Gewitter ist möglich. Am Nachmittag im gesamten Ostalpenraum wolkig und schaueranfällig, ganz im Osten am ehesten trocken mit mehr Sonne.


Temperatur
in 2000 m: etwa 6 Grad, in 3000 m


Nullgradgrenze
bei etwa 3900 m.


Wind in hochalpinen freien Lagen
15-35 km/h (leicht bis mäßig) aus SW bis W.


Gewittergefahr
gering.

Wetterlage

Der Alpenraum liegt in einer feuchten, warmen Südwestströmung, die sich in den kommenden Tage verstärkt. Am Dienstag zieht eine Störung mit verbreiteten Schauern von den Westalpen in Richtung der Ostalpen. In den Westalpen zumindest regional eine kurze Zwischenbesserung, von Süden her allerdings weiterhin schaueranfällig.

Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 28.06.2017 und Donnerstag, 29.06.2017

In der Nacht auf bzw. am Mittwoch neuerlich in den Südstaulagen ergiebiger Regen, in Norden föhnbedingt ein paar Auflockerungen, trotzdem ist überall mit Schauern, vereinzelt auch Gewittern zu rechnen. Mit zunehmendem Tiefdruckeinfluss wird dann es von Westen her immer unbeständiger. Am Donnerstag erreicht eine Kaltfront die Westalpen, die teils intensiven Regen und möglicherweise Schneefall bis auf unter 2500 m bringt.

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 28.06.2017 und Donnerstag, 29.06.2017

Am Mittwoch ist durch aufkommenden Föhn die Alpennordseite begünstigt, besonders von Salzburg ostwärts kann man sich einen sehr freundlichen und weitgehend trockenen warmen Bergtag erwarten. Am und südlich des Alpenhauptkammes kommt dagegen von Westen her Regen auf, der am Nachmittag regional schon ergiebig ausfallen könnte. Am Donnerstag bringt dann eine Kaltfront, die sich von West nach Ost ausbreitet, teils intensiven Regen (Schneefall evtl. bis auf 2800 m).

Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 28.06.2017 und Donnerstag, 29.06.2017

In der Nacht auf bzw. am Mittwoch neuerlich in den Südstaulagen ergiebiger Regen, in Norden föhnbedingt ein paar Auflockerungen, trotzdem ist überall mit Schauern, vereinzelt auch Gewittern zu rechnen. Mit zunehmendem Tiefdruckeinfluss wird dann es von Westen her immer unbeständiger. Am Donnerstag erreicht eine Kaltfront die Westalpen, die teils intensiven Regen und möglicherweise Schneefall bis auf unter 2500 m bringt.

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 28.06.2017 und Donnerstag, 29.06.2017

Am Mittwoch ist durch aufkommenden Föhn die Alpennordseite begünstigt, besonders von Salzburg ostwärts kann man sich einen sehr freundlichen und weitgehend trockenen warmen Bergtag erwarten. Am und südlich des Alpenhauptkammes kommt dagegen von Westen her Regen auf, der am Nachmittag regional schon ergiebig ausfallen könnte. Am Donnerstag bringt dann eine Kaltfront, die sich von West nach Ost ausbreitet, teils intensiven Regen (Schneefall evtl. bis auf 2800 m).

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 30.06.2017

Ab Freitag befindet sich der Alpenraum im Tiefdruckeinfluss und deutlich kälteren Luftmassen. Damit geht es auch übers Wochenende ziemlich unbeständig weiter, oft auch mit viel Niederschlag. Die Abkühlung fällt recht nachhaltig aus, die Schneefallgrenze sinkt evtl. bis unter 2500 m. Am Montag könnte sich dann wieder Hochdruckeinfluss von Westen her durchsetzen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis Fr, dann mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 30.06.2017

Ab Freitag befindet sich der Alpenraum im Tiefdruckeinfluss und deutlich kälteren Luftmassen. Damit geht es auch übers Wochenende ziemlich unbeständig weiter, oft auch mit viel Niederschlag. Die Abkühlung fällt recht nachhaltig aus, die Schneefallgrenze sinkt evtl. bis unter 2500 m. Am Montag könnte sich dann wieder Hochdruckeinfluss von Westen her durchsetzen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis Fr, dann mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 30.06.2017

Ab Freitag befindet sich der Alpenraum im Tiefdruckeinfluss und deutlich kälteren Luftmassen. Damit geht es auch übers Wochenende ziemlich unbeständig weiter, oft auch mit viel Niederschlag. Die Abkühlung fällt recht nachhaltig aus, die Schneefallgrenze sinkt evtl. bis unter 2500 m. Am Montag könnte sich dann wieder Hochdruckeinfluss von Westen her durchsetzen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis Fr, dann mittel.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 30.06.2017

Ab Freitag befindet sich der Alpenraum im Tiefdruckeinfluss und deutlich kälteren Luftmassen. Damit geht es auch übers Wochenende ziemlich unbeständig weiter, oft auch mit viel Niederschlag. Die Abkühlung fällt recht nachhaltig aus, die Schneefallgrenze sinkt evtl. bis unter 2500 m. Am Montag könnte sich dann wieder Hochdruckeinfluss von Westen her durchsetzen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch bis Fr, dann mittel.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 26.06.2017 um 13:06 Uhr