• Start
 

Bergwetter - Alpen

 
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische und Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc und Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen und Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Wetterlage

Die Föhnströmung sorgt für passable Bedingungen vor allem auf der Alpennordseite. Ein Tief über dem westlichen Mittelmeerraum bringt aber in weiterer Folge neuerlich feuchte Luft mit Wolken und Niederschlag in den Alpenraum.

Westalpen: Aussichten für Freitag, 28.11.2014

Auf der gesamten italienischen Alpenseite sowie vom Wallis bis ins Tessin herrscht sehr windiges, trübes und nasses Wetter. Es regnet und schneit mäßig, zeitweise ganz im Süden auch stark. Die Schneefallgrenze liegt in den Seealpen auf 1200 bis 1500 m, vom Aostatal bis ins Tessin um 2000 m. Auf der französischen Alpenseite zwar stark bis dicht bewölkt aber abseits des Hauptkammes nach Westen und Nordwesten zu meist trocken und sehr windig. Nördlich der Berner Alpen und nach Osten zu wird es in der Schweiz recht sonnig und in den Alpentälern bläst starker Föhn. Zum Samstag hin lässt der Wind deutlich nach.
Temperatur: in 2000 m 0 Grad im Süden und bis 7 Grad im föhnigen Norden, in 3000 m -4 bis -1 Grad, in 4000 m um -9 Grad.
Nullgradgrenze: um 2000 m im Süden, Richtung Schweizer Alpennordseite sukzessive gegen 3000 m steigend
Wind in hochalpinen freien Lagen: starker bis stürmischer Südwind mit Böen um oder zeitweise auch über 100 km/h.
Neuschneesituation Freitag: oberhalb etwa 1800 m Seehöhe kommen 10 bis 20 cm Neuschnee zusammen von den Tessiner Alpen übers Wallis entlang der italienischen Alpenseite bis zu den Seealpen (bis Samstagfrüh).

Ostalpen: Aussichten für Freitag, 28.11.2014

Das zweigeteilte Wetter mit dem sonnigen Norden und dem trüben Süden geht weiter. Die Alpennordseite wird föhnbedingt nur ein paar hohe, von Süden durchziehende Wolkenfelder abbekommen und bei sehr starkem Wind herrschen auch recht gute Sichtbedingungen. Auf der gesamten Alpensüdseite und in direkter Hauptkammnähe stauen sich von Süden her nach wie vor dichte Wolken. Es kann auch ganz leicht regnen, nennenswerte Mengen sind aber auf keinen Fall zu erwarten. In der Nacht auf Samstag schläft im Norden der Föhn ein, der Höhenwind lässt deutlich nach und es bleibt klar. Im Süden bleibt es bewölkt.
Temperatur: in 2000 m 1 bis 7 Grad von Süd nach Nord, in 3000 m -4 bis -1 Grad von Süd nach Nord.
Nullgradgrenze: auf der Alpensüdseite nur knapp oberhalb 2000 m, im föhnigen Norden um 3000 m.
Wind in hochalpinen freien Lagen: starker Südwind mit stürmischen Böen bis 100 km/h auf Föhnbergen und am Hauptkamm.
Neuschneesituation Freitag: kein Neuschnee.

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 28-11-2014, 13 Uhr

MessstelleBewölkungSignifi-
kantes Wetter
Temp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
Nebel leichter Schneefall -7SW 400.1 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
Nebel Nebel -8SO 75 95k.A.k.A.
Säntis
2500 m
heiter 1S 35 7555 22
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. -5S 15 65k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. 2O 15k.A.k.A.
Zugspitze
2960 m
wolkig -2SO 45 75über 7060
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. 1S 85 95k.A.k.A.
Sonnblick
3100 m
wolkig Nebelschwaden -5SW 65 700.3 330
Feuerkogel
1600 m
wolkig 9S 15über 70k.A.
Rax
1550 m
k.A.k.A. 7SW 5k.A.k.A.
Paganella
2125 m
Nebel Regen 1SO 250.0 4
Rollepass
2000 m
Nebel Regen 2SO 150.1 k.A.
Triglav/
Kredarica
2500 m
Nebel leichter Schneeschauer 0O 150.1 70
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ bzw. 8 Uhr MESZ

Wetterlage

Die Föhnströmung sorgt für passable Bedingungen vor allem auf der Alpennordseite. Ein Tief über dem westlichen Mittelmeerraum bringt aber in weiterer Folge neuerlich feuchte Luft mit Wolken und Niederschlag in den Alpenraum.

Westalpen: Aussichten für Samstag, 29.11.2014

Von Süden her stecken viele Berge um den Mont Blanc, den Walliser Alpen sowie im angrenzenden Tessin in Wolken und die Sichten sind entsprechend schlecht. Speziell im Piemont muss immer wieder mit leichtem unergiebigen Regen und oberhalb rund 2000 m Schnee gerechnet werden. Föhnbedingte Auflockerungen können sich in etwa der Dauphine aber vor allem in den Berner und Glarner Alpen einstellen. In den letztgenannten Regionen zeigt sich die Sonne am längsten.
Temperatur: im Süden wärmer als im Norden: in 2000m 3 bis 8 Grad, in 3000m -3 bis +1 Grad, in 4000m um -8 Grad
Nullgradgrenze: 2500 bis 3000 m
Wind in hochalpinen freien Lagen: Seealpen bis Dauphine starker bis stürmischer Ostwind, sonst mäßiger Wind aus südlichen Richtungen, in Föhnschneisen mitunter auch stark
Neuschneesituation Samstag: nur im Süden Spuren oder wenige cm.

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 29.11.2014

Südlich des Alpenhauptkammes reichen die Wolken zwischen den Bergamasker Alpen bis in die Julischen Alpen teils bis über 2000 m hinauf. Entsprechend zeigt sich die Sonne nur auf den höchsten Bergen. Im Norden lockert Föhn die Wolken auf und sorgt für Sonnenschein, der nur selten durch hohe Wolken getrübt wird. Im Alpenvorland hält sich zäher Hochnebel mit Obergrenzen zwischen 800 und 1100 m
Temperatur: im Süden wärmer als im Norden in 2000m 2 bis 7 Grad, in 3000m -3 bis 0 Grad
Nullgradgrenze: 2300 bis 3000 m
Wind in hochalpinen freien Lagen: mäßiger Wind aus südlichen Richtungen, in bekannten Föhnsstrichen mitunter auch frisch bis stark
Neuschneesituation Samstag: kein nennenswerter Neuschnee.

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 30.11.2014 und Montag, 01.12.2014

Den Wetterverlauf vom Sonntag kann man ähnlich beschrieben wie den am Samstag. Wetterbegünstigt sind die nördlichen sowie die französischen Gebirgsgruppen gegenüber dem Piemont oder dem Tessin. Hier fallen die Niederschläge dagegen intensiver aus und treten häufiger auf. Der Montag bringt dahingehend einen Umschwung, das der Föhn im Norden zusammenbricht und auch hier Regen und Schnee oberhalb 1200 bis 1500 m bringt.

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 30.11.2014 und Montag, 01.12.2014

Am Sonntag ändert sich nur wenig. Nördlich des Alpenhauptkammes lockert Föhn die Wolken auf. Es ziehen aber über den Gipfeln einige Wolken durch, weshalb die Sonne nur zeitweise zu sehen sein dürfte. In Summe aber ein freundlicher Tag. Ganz im Gegenteil zeigt sich die Südseite mit dichten Wolken und von den südlichen Randlagen her beginnt es über Mittag zu regnen und schneien. Die Niederschläge intensivieren sich gegen Abend und in der Nacht zum Montag. Tagsüber verbreitet dicht bewölkt mit Regen und Schnee am Alpennordrand bis beinahe 1000 m inneralpin bis 1500 m. Er lässt allmählich etwas nach.

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 30.11.2014 und Montag, 01.12.2014

Den Wetterverlauf vom Sonntag kann man ähnlich beschrieben wie den am Samstag. Wetterbegünstigt sind die nördlichen sowie die französischen Gebirgsgruppen gegenüber dem Piemont oder dem Tessin. Hier fallen die Niederschläge dagegen intensiver aus und treten häufiger auf. Der Montag bringt dahingehend einen Umschwung, das der Föhn im Norden zusammenbricht und auch hier Regen und Schnee oberhalb 1200 bis 1500 m bringt.

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 30.11.2014 und Montag, 01.12.2014

Am Sonntag ändert sich nur wenig. Nördlich des Alpenhauptkammes lockert Föhn die Wolken auf. Es ziehen aber über den Gipfeln einige Wolken durch, weshalb die Sonne nur zeitweise zu sehen sein dürfte. In Summe aber ein freundlicher Tag. Ganz im Gegenteil zeigt sich die Südseite mit dichten Wolken und von den südlichen Randlagen her beginnt es über Mittag zu regnen und schneien. Die Niederschläge intensivieren sich gegen Abend und in der Nacht zum Montag. Tagsüber verbreitet dicht bewölkt mit Regen und Schnee am Alpennordrand bis beinahe 1000 m inneralpin bis 1500 m. Er lässt allmählich etwas nach.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 02.12.2014

Der Dienstag bringt auf den Bergen der Westalpen sowie im Süden bis in die Dolomiten aber auch entlang des Hauptkammes bis in die Hohen Tauern Wetterbesserung mit voraussichtlich recht sonnigen Verhältnissen. Sonst bleibt es mit tiefer Bewölkung vorerst noch trüb. Ganz leichter Niederschlag ist dabei auch möglich. Über Wochenmitte hinaus dürfte sich hoher Luftdruck allgemein durchsetzen, was für Hochnebelfelder in den Tälern und für sonniges Wetter auf den Bergen spricht. Ein Wintereinbruch ist derzeit noch nicht zu sehen.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel, ab Mittwoch gering.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 02.12.2014

Der Dienstag bringt auf den Bergen der Westalpen sowie im Süden bis in die Dolomiten aber auch entlang des Hauptkammes bis in die Hohen Tauern Wetterbesserung mit voraussichtlich recht sonnigen Verhältnissen. Sonst bleibt es mit tiefer Bewölkung vorerst noch trüb. Ganz leichter Niederschlag ist dabei auch möglich. Über Wochenmitte hinaus dürfte sich hoher Luftdruck allgemein durchsetzen, was für Hochnebelfelder in den Tälern und für sonniges Wetter auf den Bergen spricht. Ein Wintereinbruch ist derzeit noch nicht zu sehen.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel, ab Mittwoch gering.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 02.12.2014

Der Dienstag bringt auf den Bergen der Westalpen sowie im Süden bis in die Dolomiten aber auch entlang des Hauptkammes bis in die Hohen Tauern Wetterbesserung mit voraussichtlich recht sonnigen Verhältnissen. Sonst bleibt es mit tiefer Bewölkung vorerst noch trüb. Ganz leichter Niederschlag ist dabei auch möglich. Über Wochenmitte hinaus dürfte sich hoher Luftdruck allgemein durchsetzen, was für Hochnebelfelder in den Tälern und für sonniges Wetter auf den Bergen spricht. Ein Wintereinbruch ist derzeit noch nicht zu sehen.
Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel, ab Mittwoch gering.
letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 28.11.2014 um 14:18 Uhr
 
 

DAV
Services

Bergwetter

schliessen
 

Lawinen-Lagebericht

schliessen
lawinen-lage-bericht3
Hier geht's zur Linkliste der aktuellen Lawinenlageberichte.  
mehr
 
 
 
 
Satellitenbild
Alpenvereinswetter Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Alpenvereinswetter Bodendruckanalyse

Das Bergwetter wird Ihnen präsentiert von der

 

 

Alpenvereinswetter

Service des ZAMG-Wetterdienstes Innsbruck im Auftrag von DAV und OeAV

Tonband 
089-295070

Persönliche Beratung 
(Montag - Freitag, 13-18 Uhr) 
0043-512-291600

Südtirol (Tonband) 
0039-0471-271177

Schweiz (Tonband) 
0041-848-800-162 
In der Schweiz: 
162

 
 

Berg-Livecams

 

Panoramablick.com

Berg-Livecams
Wie sieht's oben aus...? Berg- und Hütten-Livecams finden Sie hier. [mehr...]
 
nach oben