dav-logo-freigestellt 120x57

Bergwetter - Alpen

Früher Heute Sa, 10.12. So, 11.12. Mo, 12.12. Di, 13.12. Mi, 14.12. Do, 15.12. Später
PK 1000 © swisstopo / Europe Base Map © ESRI / Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
Alpen südost: Karnische Alpen, Julische Alpen, Karawanken, Venezianer Alpen Alpen südwest: Dauphiné,  Cottische Alpen, Grajische Alpen, Seealpen Bayerische & Allgäuer Alpen: Wettersteingebirge, Zugspitze, Berchtesgadener Alpen Gardasee: Gardaseeberge, Bergamasker Alpen, Adamellogruppe Kärnten: Karnische Alpen, Hohe Tauern, Nockberge, Glocknergruppe, Gurktaler Alpen Montblanc & Berner Alpen: Berner Alpen, Montblanc, Savoyer Alpen Niederösterreich: Rax-Schneeberg-Gruppe, Steirisch-Niederösterreichische Kalkalpen Oberösterreich: Salzkammergutberge, Totes Gebirge, Ennstaler Alpen Salzburger Land: Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, niedere Tauern, Dachstein Schweiz südost: Graubündener Alpen, Berninagruppe, Bergell, Tessiner Alpen ost Schweiz zentral: Östliche Berner Alpen, Glarner Alpen, Vierwaldstätter Alpen Steiermark: Niedere Tauern, Totes Gebirge, Eisenerzer Alpen Südtirol: Ortler Gruppe, Sarntaler Alpen, Dolomiten Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Tirol: Karwendelgebirge, Zillertaler Alpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern Vorarlberg: Lechquellengebirge, Montafon, Silvretta, Bregenzer Wald Walliser Alpen & Piemont nord: westliche Tessiner Alpen, Matterhorn, Monte Rosa

Alpen

Wählen Sie hier eine Region, einen Ort oder klicken Sie auf die Karte.

oder

Wetterlage

Die trockene Hochdrucklage hält an, eine schwache Kaltfront geht von Sonntag auf Montag im Ostalpenraum durch. Dahinter Hochdruckrandlage und nochmals zumindest einige Tage trocken.

Westalpen: Aussichten für Freitag, 09.12.2016

Im gesamten Westalpenraum kann man sich auf sonniges und trockenes Wetter mit sehr guten Sichtverhältnissen einstellen, lokale flache Nebelfelder sind nur mehr an den Alpenrändern anzutreffen und durch die tiefen Obergrenzen für Bergsteiger meist ohnehin kein Thema. Der Wind aus überwiegend West bis Nordwest frischt etwas auf.
Temperatur: in 2000 m 1 bis +8 Grad , in 3000 m -2 bis +2 Grad, in 4000 m um -7 bis -3 Grad
Nullgradgrenze: auf etwa 3400 m leicht ansteigend
Wind in hochalpinen freien Lagen: mäßig, teils auch lebhaft aus West bis Nordwest, mit 10 bis 25 km/h im Mittel.

Ostalpen: Aussichten für Freitag, 09.12.2016

In den allermeisten Regionen scheint oberhalb nur mehr flacher und recht lokaler Nebelfelder den ganzen Tag die Sonne, oberhalb der flachen Talinversionen bzw. in einer Schicht zwischen 1000 und 2500 m beginnt der Tag weitgehend frostfrei. Es bleibt nicht ganz wolkenlos, ein paar teils auch ausgedehnte Schleierwolken können die Sonne einwenig dämpfen. Einzig vom Niederösterreichischen Alpenvorland her tauchen am Nachmittag dichtere Wolken in tiefen Schichten auf, in der Ecke Eisenwurz - Rax ? Wiener Wald können die Berge in Wolken und Nebel geraten.
Temperatur: in 2000m 4, in 3000m 2 Grad
Nullgradgrenze: 3200 m
Wind in hochalpinen freien Lagen: mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest.

Westalpen: Aussichten für Samstag, 10.12.2016 und Sonntag, 11.12.2016

Es ändert sich ziemlich wenig: Überwiegend scheint die Sonne von einem makellosen Himmel, am Sonntagnachmittag ziehen von der Nordschweiz her Wolken auf und bis gegen Abend können hier Nebel einfallen.

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 10.12.2016 und Sonntag, 11.12.2016

Am Samstag scheint durchwegs die Sonne, selbst die flachen Nebelfelder an den Alpenrändern sind nur mehr ein Nebenthema, der Höhepunkt der im Gebirge sehr milden Wetterphase wird erreicht. Am Sonntag scheint zunächst noch verbreitet die Sonne, am Nachmittag ziehen dann von Deutschland und Tschechien her kommend dichte Wolken auf. Im Tagesverlauf gehen die Temperaturen markant zurück, der Nordwestwind weht deutlich kräftiger, in exponierten Lagen stark.

Westalpen: Aussichten für Samstag, 10.12.2016 und Sonntag, 11.12.2016

Es ändert sich ziemlich wenig: Überwiegend scheint die Sonne von einem makellosen Himmel, am Sonntagnachmittag ziehen von der Nordschweiz her Wolken auf und bis gegen Abend können hier Nebel einfallen.

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 10.12.2016 und Sonntag, 11.12.2016

Am Samstag scheint durchwegs die Sonne, selbst die flachen Nebelfelder an den Alpenrändern sind nur mehr ein Nebenthema, der Höhepunkt der im Gebirge sehr milden Wetterphase wird erreicht. Am Sonntag scheint zunächst noch verbreitet die Sonne, am Nachmittag ziehen dann von Deutschland und Tschechien her kommend dichte Wolken auf. Im Tagesverlauf gehen die Temperaturen markant zurück, der Nordwestwind weht deutlich kräftiger, in exponierten Lagen stark.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Montag, 12.12.2016

In der Nacht auf Montag geht eine Kaltfront mit dichten Wolken sowie sehr unergiebigem Schneefall durch. An der Alpensüdseite frischt am Montag hinter der Front rasch der Nordföhn auf, entlang des Alpenhauptkamms ist starker Nordwind und südlich davon eine rasche Wetterbesserung zu erwarten. Ab Dienstag Hochdruckrandlage bei deutlich kälterer Luft auf den Bergen und zunächst wieder trockenes und teils sonniges Wetter. Aus heutiger Sicht ist es extrem unsicher, wie lange sich das Hoch noch behaupten wird, es gibt aber erste Signale, dass sich die Großwetterlage in der zweiten Wochenhälfte umstellen könnte.

Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Dienstag hoch, dann mittel bis tief.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Montag, 12.12.2016

In der Nacht auf Montag geht eine Kaltfront mit dichten Wolken sowie sehr unergiebigem Schneefall durch. An der Alpensüdseite frischt am Montag hinter der Front rasch der Nordföhn auf, entlang des Alpenhauptkamms ist starker Nordwind und südlich davon eine rasche Wetterbesserung zu erwarten. Ab Dienstag Hochdruckrandlage bei deutlich kälterer Luft auf den Bergen und zunächst wieder trockenes und teils sonniges Wetter. Aus heutiger Sicht ist es extrem unsicher, wie lange sich das Hoch noch behaupten wird, es gibt aber erste Signale, dass sich die Großwetterlage in der zweiten Wochenhälfte umstellen könnte.

Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Dienstag hoch, dann mittel bis tief.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Montag, 12.12.2016

In der Nacht auf Montag geht eine Kaltfront mit dichten Wolken sowie sehr unergiebigem Schneefall durch. An der Alpensüdseite frischt am Montag hinter der Front rasch der Nordföhn auf, entlang des Alpenhauptkamms ist starker Nordwind und südlich davon eine rasche Wetterbesserung zu erwarten. Ab Dienstag Hochdruckrandlage bei deutlich kälterer Luft auf den Bergen und zunächst wieder trockenes und teils sonniges Wetter. Aus heutiger Sicht ist es extrem unsicher, wie lange sich das Hoch noch behaupten wird, es gibt aber erste Signale, dass sich die Großwetterlage in der zweiten Wochenhälfte umstellen könnte.

Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Dienstag hoch, dann mittel bis tief.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Montag, 12.12.2016

In der Nacht auf Montag geht eine Kaltfront mit dichten Wolken sowie sehr unergiebigem Schneefall durch. An der Alpensüdseite frischt am Montag hinter der Front rasch der Nordföhn auf, entlang des Alpenhauptkamms ist starker Nordwind und südlich davon eine rasche Wetterbesserung zu erwarten. Ab Dienstag Hochdruckrandlage bei deutlich kälterer Luft auf den Bergen und zunächst wieder trockenes und teils sonniges Wetter. Aus heutiger Sicht ist es extrem unsicher, wie lange sich das Hoch noch behaupten wird, es gibt aber erste Signale, dass sich die Großwetterlage in der zweiten Wochenhälfte umstellen könnte.

Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Dienstag hoch, dann mittel bis tief.

letzte Aktualisierung durch den ZAMG-Wetterdienst Innsbruck: 08.12.2016 um 15:12 Uhr