logo-dav-116x55px

Platz für alle: ruhige Hütten

Alpenvereinshütten sind ein idealer Ort, um Abstand zum Alltag zu gewinnen und um über den Dingen zu stehen. Vielleicht besonders in diesem außergewöhnlichen Jahr!

Die Hütten stehen allen Menschen im Gebirge offen, sowohl als Schutzraum als auch zur Einkehr oder Übernachtung.

 

Den Gipfeln nahe sein und den Alltag zurücklassen, das wünschen sich viele Wanderer und Bergsteiger bei der Planung ihrer Tour in die Berge. Während der Hauptsaison oder an den Wochenenden wird es aber auch mal eng auf den Hütten. Die ersehnte Freiheit in den Bergen kann dann ein jähes Ende nehmen.

 

Wer die überlaufenen Gebiete meist auf der Strecke zwischen den Bayerischen Alpen und den Dolomiten meidet und sich von den großen, bekannten Berggipfeln oder Modetouren fern hält, kann die Bergwelt und den Hüttenaufenthalt auch in aller Ruhe genießen.

 

24 Hütten abseits des Mainstreams

Gerne möchten wir Ihnen folgende, weniger frequentierte Hütten ans Herz legen:

 

Ankogel-Gruppe

Berchtesgadener Alpen:

Glockner Gruppe

Goldberg-Gruppe

Hohen Tauern:

Lechtaler Alpen:

Nockberge:

Ötztaler Alpen:

Rätikon:

Rieserferner Gruppe:

Samnaun Gruppe:

Schober Gruppe:

Stubaier Alpen:

Zillertaler Alpen:

 

Bergtouren im Herbst 2020

Das müssen Bergbegeisterte jetzt wissen!

Mehr erfahren
In den Sommermonaten haben viele den Urlaub in den Bergen für sich entdeckt. Nun steht der Herbst vor der Tür und damit eine besonders beliebte Wandersaison. Aber wie lässt sich der Andrang auf die Berge mit den Vorsichtsmaßnahmen zum Infektionsschutz vereinbaren? Und welche Besonderheiten sind dabei im alpinen Hochsommer zu beachten? Der DAV gibt Tipps und Infos.

Bergsport in Coronazeiten: Empfehlungen

Sich und andere schützen

Mehr erfahren
Präambel: Als Berg- und Outdoor-Sportler und Sportlerinnen kennen wir die Bedeutung von Eigenverantwortung, risikobewusstem Handeln, Kameradschaft und Erfahrung. Unerwartet und ohne Vorerfahrung sind wir nun mit einem neuen, gefährlichen Virus konfrontiert. Wir müssen daher unsere altvertrauten Sicherheitsvorkehrungen um einige Maßnahmen erweitern, damit wir das Infektionsrisiko bei der Ausübung unseres Sports minimieren. Experten des Deutschen Alpenvereins haben Empfehlungen für die Bergsportausübung in Zeiten von Corona erarbeitet, die mit den Verordnungen der Behörden in Einklang stehen und gleichzeitig eine zumutbare und befriedigende Sportausübung ermöglichen.

Packliste für die Hüttenübernachtung

Alles, was Sie benötigen

Mehr erfahren
Was Übernachtungsgäste auf einer Alpenvereinshütte benötigen, haben wir in einer Packempfehlung zusammengestellt. Das oberste Motto lautet: Nur das Wichtigste mitnehmen, ohne auf die Sicherheitsausrüstung (wie ein Erste-Hilfe-Set und einen Biwaksack) zu verzichten. In den Alpen muss man sein Gepäck über weite Strecken und bei anstrengenden Auf- und Abstiegen tragen – ein zu schwerer Rucksack kann den Spaß an der Tour schnell verderben. Derzeit besteht die Pflicht, im Innen- und im Außenbereich der Hütte einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen (Stand Juni 2020). Es genügt aber auch ein Buff-Tuch oder Schal. Am Tisch ist dies nicht notwendig. Je nach Hütte müssen auch ein eigener Schlafsack (kein Hüttenschlafsack) sowie ein Laken und ein Kissenbezug eingepackt werden. Was mitgebracht werden muss, sollte vorab bei den Hüttenwirtsleuten erfragt werden.