DAV-Logo-freigestellt

Packliste für die Hüttenübernachtung

Was Übernachtungsgäste auf einer Alpenvereinshütte benötigen, haben wir in einer Packempfehlung zusammengestellt.

Das oberste Motto lautet: Nur das Wichtigste mitnehmen, ohne auf die Sicherheitsausrüstung (wie ein Erste-Hilfe-Set und einen Biwaksack) zu verzichten. In den Alpen muss man sein Gepäck über weite Strecken und bei anstrengenden Auf- und Abstiegen tragen – ein zu schwerer Rucksack kann den Spaß an der Tour schnell verderben.

Derzeit besteht die Pflicht, im Innen- und im Außenbereich der Hütte einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen (Stand Juni 2020). Es genügt aber auch ein Buff-Tuch oder Schal. Am Tisch ist dies nicht notwendig. Je nach Hütte müssen auch ein eigener Schlafsack (kein Hüttenschlafsack) sowie ein Laken und ein Kissenbezug eingepackt werden. Was mitgebracht werden muss, sollte vorab bei den Hüttenwirtsleuten erfragt werden.

 

Ausrüstung für die Übernachtung

  • Schlafsack oder Hüttenschlafsack, Laken, Kissenbezug (Stand: Juni 2020, bitte bei der Hütte erfragen)
  • Stirn- bzw. kleine Taschenlampe (falls man in der Nacht aufstehen muss)
  • Ohrstöpsel für eine ruhige Nacht
  • DAV-Ausweis
  • Hütten- bzw. Hausschuhe
  • Kleines Handtuch (idealerweise Mikrofaserhandtuch: klein, leicht und trocknet schnell)
  • Waschbeutel mit Zahnbürste, Zahnpasta, kleiner Seife/Duschgel, Deo
 

Wanderausrüstung

  • Stabile Wanderschuhe mit Profilsohle
  • Rucksack (je nach Länge der Tour: 30-40 Liter)
  • Regenhülle für den Rucksack
  • Wanderstöcke (je nach Geschmack)
  • Karte
 

Verpflegung

  • Trink-/Thermosflasche (mind. 2 Liter)
  • Brotzeitdose
  • ausreichend Proviant (z.B. Müsliriegel, Nüsse)
  • kleine Müllbeutel (um die Abfälle wieder mit ins Tal zu nehmen)
 

Gesundheit + Erste Hilfe

  • Mund-Nasen-Schutz (Stand: Juni 2020)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Biwaksack
  • Ggf. Medikamente
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Creme und Brille)
  • Blasenpflaster
 

Kleidung

  • Funktionsunterwäsche
  • Strapazierfähige Berghose
  • Regendichte Jacke
  • Mütze, Handschuhe
  • Wandersocken
  • Wechselwäsche (je nach Länge der Tour)
  • Bequeme Kleidung für die Hütte
 

Sonstiges

  • Ausreichend Bargeld (viele Hütten können keine elektronische Bezahlung gewährleisten)
  • Pass/Versicherungsausweis
  • Handy und Ladegerät, bzw. Powerbank
 

Hüttenöffnung in Bayern

Regeln für Tages- und Übernachtungsgäste

Mehr erfahren
Seit dem 18. Mai dürfen auch die Hütten in Bayern wieder öffnen. Um den Besuch für Gäste sicher und angenehm zu gestalten, hat der Deutsche Alpenverein in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium ein entsprechendes Konzept erstellt. Wie auch im Tal gelten strikte Zugangs-, Abstands-, und Hygieneregeln. Was Tages- und Übernachtungsgäste vor dem Hüttenaufenthalt wissen müssen, welche konkreten Regelungen getroffen wurden und wie die Zeitpläne zur Hüttenöffnung aussehen, haben wir hier zusammengefasst.

Hüttenöffnung in Österreich

Wichtige Infos für Tages- und Übernachtungsgäste

Mehr erfahren
Österreich ist ein Mekka für Bergfexe: Hohe Gipfel, liebliche Täler, große Wände, ein weites Hüttennetz stehen auf der Haben-Seite der Alpen-Republik. Aktuell sind die Grenzen wieder geöffnet. Für Gäste gelten die folgenden Regeln bei Tagesbesuch und Übernachtung. Auch in Österreich findet eine gestaffelte Öffnung von Gastronomie und Hotelerie statt. Hierzu zählen auch die Hütten des DAV in der Alpenrepublik. seit Freitag, den 15. Mai haben die Hütten wieder für den Tagesbetrieb (innen und außen) geöffnet seit Freitag, den 29. Mai sind auch Übernachtungen wieder möglich Welche Hütten in Österreich tatsächlich geöffnet haben, steht in diesem Übersichtsartikel. Er wird laufend aktualisiert.