logo-dav-116x55px

#natürlichbiken – Biken Frauen anders?

Mountainbiken boomt. Bisher sind aber eher mehr Männer auf den Bikes unterwegs. In Folge 30 des Bergpodcasts versuchen wir – auch auf die Gefahr hin, in die Klischeefalle zu tappen – herauszufinden, ob Frauen anders biken und wodurch sich "female only" Sportangebote auszeichnen.

Mountainbiken erlebt zu Coronazeiten einen regelrechten Boom. Auch wenn der Sport noch eher männlich geprägt ist (siehe Mountainbikeumfragen des DAV und Delius-Klasing Verlags), zieht es immer mehr Frauen raus auf die Bikes. Und auch die Angebote speziell für Mountainbikerinnen nehmen zu. Es gibt eigene Mädels-Bikegruppen, Coachings für Mountainbikerinnen und so langsam auch zunehmend mehr Frauen auf den Startlisten von Mountainbike-Wettbewerben.

 

Wir haben uns gefragt, was das Biken unter Frauen ausmacht. „Biken Frauen anders als Männer?“ Journalistin Katharina Kestler ist dieser Frage für uns nachgegangen. Sie ist selbst begeisterte Mountainbikerin und veröffentlicht mit zwei Kolleginnen den Podcast Bergfreundinnen für Bayern2. Darin geht es um alle Themen rund um den Bergsport – speziell für Mädels.

 

Katharina war mit den „Nürnberger DAV Radlerinnen“ auf Tour, hat mit der ehemaligen Profi-Fahrerin und heutigen Mental- und Fahrtechniktrainerin Kerstin Kögler und mit der Profi-Mountainbikerin Kathi Kuypers gesprochen, die sich für mehr Frauen auf den Starterlisten von Mountainbike-Wettbewerben wie dem Crankworx einsetzt.

Mehr Inhalte rund ums Thema Mountainbiken findet ihr unter unserer Kampagne #natürlichbiken. Dieser Podcast ist in Kooperation mit unserem Partner VAUDE entstanden.