logo-dav-116x55px

Von der Anmeldung bis zum Ausweis

Wie werde ich eigentlich Fachübungsleiter oder Trainerin? Alle Voraussetzungen fassen wir hier knapp zusammen. Unten stehen die Blanko-Formulare für die Anmeldung und den Tourenbericht sowie weitere Informationen zu:

 

 

  • Teilnahmevoraussetzungen
  • Prozedere der Anmeldung
  • Fortbildungsregeln
  • Trainer- und Fachübungsleiterausweisbeantragung
  • Sonderlehrgängen

 

 

Teilnahmevoraussetzungen

  • Sie möchten in Ihrer DAV-Sektion ehrenamtlich als Trainer/Trainerin aktiv werden oder benötigen eine alpinsportliche DAV-Ausbildung für Ihre Arbeit in einer vom DAV anerkannten Institution (Gastverband, Schule, soziale Einrichtung, Sportverein).
  • Sie verfügen über ein sehr gutes persönliches Können in der angestrebten Ausbildungsrichtung.
  • Sie bringen langjährige alpine Erfahrungen in der angestrebten Ausbildungsrichtung mit.
  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt.
 

Die Anmeldung

  • Vorab-Check der Teilnahmevoraussetzungen (siehe Ausbildungsprogramm).
  • Kontakt mit dem Ausbildungsreferenten/der Ausbildungsreferentin der Sektion/des Gastverbands aufnehmen und mündliche Zustimmung einholen.
  • Freie Kursplätze auf www.dav-shop.de/ausbildung oder www.dav-shop.de/familiengruppenleiter einsehen und online Platz reservieren.
  • Online-Anmeldeformular ausdrucken, unterschreiben und umgehend an die Sektion beziehungsweise den Gastverband weiterleiten. Ohne Unterschriften und Sektions- beziehungsweise Gastverbandsstempel können die Anmeldungen nicht bearbeitet werden (Blanko-Formulare siehe unten).
  • Spätestens vier Wochen nach Reservierung die Anmeldung (ggf. mit Erste Hilfe-Nachweis und Tourenbericht) an das Ressort Ausbildung schicken.

Achtung: Der Anspruch auf einen Kursplatz erlischt vier Wochen nach der Reservierung automatisch, ohne dass Sie darüber informiert werden! In der Hauptanmeldephase von Mitte Oktober bis Ende Dezember wird die Formularbearbeitung der Winterkurse vorgezogen. Für alle Kurse mit einem Kursstart ab Mai erhalten Sie die Anmeldebestätigung voraussichtlich erst ab Januar.

Sollten Sie vier Wochen nach der Kursplatzreservierung noch keine Anmeldebestätigung erhalten haben, erkundigen Sie sich bitte zuerst bei Ihrer Sektion und danach im Ressort Ausbildung nach Ihrem Anmeldestatus.

 

Fortbildungsregeln

  •  Dreijährige Fortbildungspflicht für alle Trainerinnen, Fachübungsleiter, Familiengruppenleiterinnen, Routenbauer, Mountainbikerinnen.
  •  Seit 2015 fünfjährige Fortbildungspflicht für Kletterbetreuer.
  •  Wanderleiterinnen und -leiter sind nicht fortbildungspflichtig.
  •  Bei Versäumnis Verpflichtung zu zwei Fortbildungen im vierten Jahr: eine Pflichtfortbildung und eine freiwillige oder fächerübergreifende Fortbildung.
  •  Bei abgelaufener Lizenz muss zur Erneuerung der letzte Lehrgang komplett wiederholt werden.
  •  Es kann pro Lizenz nur eine Pflichtfortbildung pro Jahr besucht werden.
  •  Viele Fortbildungen sind für mehrere Lizenzen ausgeschrieben. Das heißt mit dem Besuch einer solchen Fortbildung können mehrere Lizenzen verlängert werden.

Weitere Informationen dazu in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen beziehungsweise in den jeweiligen Ausbildungs- und Prüfungsordnungen.

 

Trainer- und Fachübungsleiterausweisbeantragung

Nach erfolgreich absolvierter Ausbildung erhalten die Teilnehmenden vom Ressort Bildung den jeweiligen Ausweis. Für jede Ausbildungsrichtung wird ein eigener Ausweis erstellt.

 

Der Ausweis muss schriftlich beantragt werden!

Erforderliche Angaben/Unterlagen:

  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum
  • Digitales Passbild, möglichst hohe Auflösung (Für die Ausstellung weiterer Ausweise ist kein neues Passbild erforderlich)
  • Nachweis über eine Ausbildung in Erster Hilfe mit mindestens neun Unterrichtseinheiten, nicht älter als zwei Jahre

Gültigkeit:

Der Ausweis ist nur mit aktueller Jahresmarke gültig. Die Marken werden vom Ressort Bildung im Dezember für alle Tourenleiterinnen und -leiter mit gültiger Lizenz an die Ausbildungsreferenten der DAV-Sektionen verschickt. Diese geben die Marken an die Tourenleiter weiter. Gastverbandsteilnehmer erhalten die Jahresmarken direkt per Post.

 

Sonderlehrgänge

In begrenztem Umfang können für Gruppen von Sektionen und anerkannten Gastverbänden eigene Lehrgänge und Pflichtfortbildungen als geschlossene Veranstaltungen zu Sonderterminen durchgeführt werden. Die Themen für Fortbildungen richten sich im Wesentlichen nach den Themen der Pflichtfortbildungen im Ausbildungsprogramm.

Anmeldung
Ein Sonderkurs muss mindestens drei Monate vor Beginn schriftlich im Ressort Bildung angemeldet werden, am besten per E-Mail an meike[Punkt]preiser[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]de. Bei Sektionen sind nur Ausbildungsreferenten und Vorsitzende berechtigt, Sonderkurse anzumelden.

Organisation
Das Ressort Bildung kümmert sich um die Einteilung der Ausbilder. Die Sektion/der Gastverband übernimmt die komplette weitere Organisation (Unterkunft, Information der Teilnehmer etc.).

Kosten
Sonderkurse für Sektionen sind bezuschusst, Gastverbände tragen die gesamten Kosten des Kurses zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr. Ansprechpartnerin für weitere Informationen zu Sonderkursen ist Meike Preiser (Telefon: 089/140 03-54).

 

Informationen zum Tourenbericht

Ausbildungsanforderungen

Mehr erfahren
Für die alpinen Ausbildungen ist immer ein Tourenbericht erforderlich, der sowohl das Können als auch die alpine Erfahrung des angehenden Fachübungsleiters oder der Trainerin belegt. Der Tourenbericht umfasst einen Zeitraum von mindestens drei Jahren. Je mehr Erfahrung, desto besser! Entsprechende Erfahrung bedeutet, dass zehn bis zwanzig Touren in dem geforderten Schwierigkeitsgrad gemacht wurden; bei FÜL/Trainer Bergsteigen und Hochtouren jeweils im Fels- und im Hochtourengelände. Die Touren sollten in voller Entscheidungsverantwortung, das heißt ohne (faktischen) Führer absolviert worden sein; davon mindestens die Hälfte im Vorstieg als Seilerster beziehungsweise als Spurender auf Skitour.   Die Anforderungen im einzelnen: 

Train the trainer

... in alpinen Skidisziplinen

Mehr erfahren
Der DAV bietet unterschiedliche Ausbildungen im Bereich alpines Skifahren. Ein Überblick:

DAV-Bundeslehrteams

Mehr erfahren
Profis am Berg schulen engagierte Bergbegeisterte. So funktioniert die Tourenleiter-Ausbildung beim DAV dank der professionellen DAV-Bundeslehrteams. Die Aus- und Fortbildung der Fachübungsleiter und Trainerinnen wird im DAV von der Bundesgeschäftsstelle zentral organisiert und durchgeführt. Für die Leitung der Kurse sind insgesamt acht Lehrteams mit 135 Mitgliedern im Einsatz.