logo-dav-116x55px

Neue Ausbildung: Betriebsleitung für künstliche Kletteranlagen

Die Sektionen des DAV betreiben gut 200 künstliche Kletteranlagen in Deutschland und stellen damit ihren Mitgliedern einen Stützpunkt für Ausbildung und Training sowie einen beliebten Treffpunkt zur Verfügung. Mit zunehmender Größe der Kletterhallen und steigenden Nutzerzahlen wachsen auch die Herausforderungen für den Betrieb einer Kletterhalle. Als Schlagworte seien Kletterkurse und Ausrüstungsverleih, Routenbau, Inspektion und Wartung, Datenschutz, Arbeitssicherheit und die steuerrechtlich korrekte Buchführung genannt. Darüber hinaus ist beim Betrieb zu berücksichtigen, dass eine DAV-Kletterhalle immer auch ein Aushängeschild der Sektion im urbanen Raum ist.

Wer die verantwortungsvolle Aufgabe der Betriebsleitung einer Kletterhalle übernehmen will, braucht für diese Tätigkeit neben viel Motivation auch Wissen und Können aus den Bereichen Sportbetrieb, Marketing, Technik, Betriebswirtschaft und Personalführung. Um interessierte Personen für diese vielfältige Tätigkeit in den Sektionen zu qualifizieren, hat das Ressort Sportentwicklung eine umfassende Ausbildungskonzeption entwickelt. Das Ziel ist die Qualifizierung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einer fünfstufigen Modulreihe in folgenden Handlungsfeldern:

 

Modul I Sportbetrieb

In diesem Modul liegt der Schwerpunkt auf der passenden Gestaltung des Klettersportangebots, d. h.:

  • Planung von Kursen, Gruppen und offenem Klettern,
  • Organisation des Routenbaus,
  • Durchführung von Kletterveranstaltungen,
  • Organisation von Ausrüstungsverleih und -vermietung
  • Umsetzung eines Krisen- und Risikomanagements

Modul II Kommunikation und Marketing

Hier können Basics der Kommunikation und des Marketings erworben werden, hilfreich für

  • Öffentlichkeitsarbeit,
  • Kundengewinnung und Kundenbindung
  • Angebotsvermarktung

Modul III Wirtschaftlicher Betrieb

In diesem Modul werden grundlegende kaufmännische Kenntnisse vermittelt, wie:

  • Erstellen der Finanzplanung,
  • Umsetzung des Controllings
  • Organisation der Rechnungslegung

Modul IV Technischer Betrieb

Inhalte dieses Moduls sind:

  • Wartung und Unterhaltung von Gebäude und Kletterwänden,
  • Arbeitssicherheit,
  • Gastronomie und Fachartikelverkauf
  • Organisation und Umsetzung der EDV

Modul V Personalführung und -verwaltung

In diesem Modul werden neben Fachkompetenzen auch die Sozial- und Personalkompetenzen erworben:

  • Gewinnung und Führung von Mitarbeitenden,
  • Personalentwicklung und -verwaltung,
  • Erkennen von Gruppenprozessen,
  • Mitarbeiterkommunikation,
  • Führungsverständnis entwickeln
  • Reflexion des eigenen Verhaltens
 

Termine, Kursort und Kosten:

Der erste Ausbildungszyklus startet in der zweiten Jahreshälfte 2020. Als Ausbildungszeit sind sechs Wochen innerhalb von eineinhalb Jahren vorgesehen. Es ist geplant, die Module an verschiedenen Orten durchzuführen, um im Rahmen der Ausbildung verschiedene Kletterhallen kennenzulernen. Für die gesamte Ausbildung muss mit Kosten von ca. 5.000 € (vorläufige Schätzung!) gerechnet werden.

Die Ausbildung schließt mit einer Prüfung und einer Lizenz ab.

 

Modul 1:

Modul 1 findet vom 09.11. bis 14.11.2020 in München statt.

Die vorläufige Hochrechnung der Kurskosten ergibt für Modul 1 einen Teilnahmebetrag von ca. 900,00 €. Der endgültige Teilnahmebetrag wird im Februar 2020 bekannt gegeben.

Die Kursgebühren für Gastverbände weichen von den hier angegebenen Beträgen ab.

 

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Volljährigkeit
  • DAV-Mitgliedschaft
  • Abgeschlossene Berufsausbildung, abgeschlossenes Studium oder gleichwertige Qualifikation
  • bestehende/zukünftige Tätigkeit in einer Sektion wird bevorzugt
  • Wünschenswert: Praxiserfahrung im Aufgabenbereich

 

Anmeldung:

Ende Februar 2020 werden an dieser Stelle die Bewerbungsmodalitäten und ein Link zur Bewerbung eingestellt.